Forum: HF, Funk und Felder Feldbeeinflussung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Phillip F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Ich habe eine etwas spezielle Frage zur Feldbeeinflussung von 
metallische Leiter.

Wenn ich eine Metallplatte in ein elektrostatisches Feld bringe, 
verändert sie das Feld nur, wenn sie nicht geerdet ist?

Gruß
Phillip

von Elektrofan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein. -
Wie, hängt (auch) davon ab, wie die "Erdverhältnisse" bei den 
felderzeugenden (z.B.) Kondensatorplatten sind.

von Henrik V. (henrik_v)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die E-Feldlinien stehen bei einem idealen (und Metall jetzt mal als 
ausreichend ideal gesehen) Leiter immer senkrecht zur Oberfläche. Daher 
wird das E-Feld immer verändert, es sei denn die E-Feldlinien waren 
vorher schon senkrecht zur dann eingebrachten Platte und das Potential 
stimmt

von Phillip F. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Leute.

Gruß
Phillip

von M. M. (blackcow)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil es gut in diesen Thread reinpasst:

Ich habe eine Frage bezüglich elektrisch gepumpten Laser. Der klassische 
aufbau ist ja, dass man in einer Röhre mit zwei Elektroden an den Enden 
das enthaltene Gas durch Hochspannung ionisiert. Siehe Bild 1.

Dann gibt es normalerweise auch noch eine Spule außen rum, die durch ihr 
Magnetfeld den Strom in die Mitte der Röhre konzentriert. Dadurch wird 
das Gas auch in der Mitte mehr gepumpt. Aber natürlich verzerrt die 
Spule das elektrische Feld. Siehe Bild 2.

Ist die ungleichmäßige Verteilung des Gradienten in der Röhre in Bild 2 
nicht ungünstig? Ich meine die Elektronen werden doch dann vor allem in 
der Nähe der Elektroden beschleunigt. Dort wird dann auch das Gas 
gepumpt, was die Bündelung durch die Spule wieder hinfällig machen 
würde.
Oder ist es so, dass die Dichte des Gases so gering ist, dass im Mittel 
die Elektronen erst in die Mitte der Röhre kommen, ehe sie auf ein 
Gasmolekül treffen? Aber dann würden doch auch viele Elektronen 
ungebremst auf die Kathode treffen und die Energie würde verheizt?

: Bearbeitet durch User
von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. M. schrieb:
> Dann gibt es normalerweise auch noch eine Spule außen rum, die durch ihr
> Magnetfeld den Strom in die Mitte der Röhre konzentriert.

"Normalerweise" jedenfalls nicht.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Phillip F. schrieb:
> Wenn ich eine Metallplatte in ein elektrostatisches Feld bringe,
> verändert sie das Feld nur, wenn sie nicht geerdet ist?

Jedes Material, egal ob Isolator oder Leiter, verändert das Feld, sofern 
überhaupt eines vorhanden ist.

von M. M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahh, ich hatte einen Denkfehler. Es ist relativ egal ob um die röhre ein 
Leiter ist oder nicht. Durch den Stromfluß fällt ja im Gas eine Spannung 
ab. Die Laserröhre ist quasi ein Widerstand, der sein eigenes Feld 
erzeugt!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.