mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Kugelförmige LED?


Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts eine LED mit mind. 180° gleichmäßigem Abstrahlwinkel?

Würde gern meinen Leuchtglobus damit umrüsten. Die Lichtquelle muß auch 
möglichst punktförmig sein, weil sie als Sonnendarstellung auf die 
Oberfläche projiziert wird.

Autor: Flips (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ev. mehrere 0402er LEDs zusammenlöten? Die sind so winzig, dass sie wohl 
wie ein Punkt aussehen dürften.

Ansonsten sind mir keine LEDs bekannt, die kugelförmig sind.

Autor: Christian S. (roehrenvorheizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

man könnte zwei LED-Emitter oben und unten auf ein Kühlblech montieren.

MfG

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Gibts eine LED mit mind. 180° gleichmäßigem Abstrahlwinkel?
> ....
> Die Lichtquelle muß auch möglichst punktförmig sein....

Schließt sich das nicht gegenseitig aus?

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:

> Gibts eine LED mit mind. 180° gleichmäßigem Abstrahlwinkel?

Da sind Halogenlampen nach wie vor besser geeignet.

Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Die Lichtquelle muß auch
> möglichst punktförmig sein, weil sie als Sonnendarstellung auf die
> Oberfläche projiziert wird.

Das widerspricht den 180 Grad.

Georg

Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> batman schrieb:
>> Die Lichtquelle muß auch
>> möglichst punktförmig sein, weil sie als Sonnendarstellung auf die
>> Oberfläche projiziert wird.
>
> Das widerspricht den 180 Grad.
>
> Georg

Siehst du tatsächlich das Licht, welches von der Rückseite der Sonne 
abgestrahlt wird?
Zum Nachdenken: 180° sind keine 360°

Autor: Frank G. (frank_g53)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> mind. 180° gleichmäßigem Abstrahlwinkel?

Wahrscheinlich nur mit Linsen möglich, z.B. 
http://www.luxeonstar.com/carclo-17mm-side-emitting-optic

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ein fertiges Mikrokügelchen aus einzelnen LED-Chips bietet die 
Industrie wohl z.Zt. nicht an? Das krieg ich ja nie gelötet.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Videorecordern kenne ich noch die zentrale LED in der Kassette, die 
in beide Richtungen strahlte. Leider nur IR, mit sichtbarem Licht habe 
ich die nie gesehen.

Autor: Andreas B. (andreasb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Gibts eine LED mit mind. 180° gleichmäßigem Abstrahlwinkel?

360 Grad, aber nur in einer Richtung:
https://www.aliexpress.com/item/New-Arrival-3W-G4-...

(EDIT: du brauchst ja eigentlich Horizontal und Vertikal 180°... Nicht?)

Stichwort: Filament LED.

batman schrieb:
> Aber ein fertiges Mikrokügelchen aus einzelnen LED-Chips bietet die
> Industrie wohl z.Zt. nicht an? Das krieg ich ja nie gelötet.

Doch. Ist aber nicht ganz Kugelförmig, die Kugel ;-)

https://www.aliexpress.com/item/Super-Bright-BA15S...


mfg Andreas

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas B. (thombde)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Würde gern meinen Leuchtglobus damit umrüsten. Die Lichtquelle muß auch
> möglichst punktförmig sein, weil sie als Sonnendarstellung auf die
> Oberfläche projiziert wird.

Die Frage verstehe ich nicht, sorry.

Willst Du die Sonne simulieren oder den Globus von innen beleuchten?

> Würde gern meinen Leuchtglobus damit umrüsten.

Welches Leuchtmittel ist den aktuell vorhanden?

: Bearbeitet durch User
Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas B. schrieb:
> Willst Du die Sonne simulieren oder den Globus von innen beleuchten?

Mit der passenden Weltanschauung läuft das wohl aufs Gleiche hinaus: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Theorie_der_hohlen_Erde
https://de.wikipedia.org/wiki/Innenweltkosmos

: Bearbeitet durch User
Autor: Simon Budig (nomis)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es darum geht, einen Globus möglichst homogen auszuleuchten, und es 
eventuell erträglich ist, an einem Punkt des Globus einen Montagepunkt 
zu haben, dann kann ich empfehlen, eine LED ohne Optik an die Wand des 
Globus zu montieren und nach innen leuchten zu lassen.

LEDs ohne Optik sind typischerweise "lambertsche Strahler", und diese 
Abstrahlcharakteristik sorgt dafür, dass sie eine Kugel homogen 
ausleuchten: Das meiste Licht geht in die Richtung, wo die angeleuchtete 
Kugelwand am weitesten weg ist, die näher an der LED liegenden Teile 
bekommen entsprechend weniger Licht ab.

Ich habe das bisher allerdings nur in einem kleinen Maßstab genutzt um 
Tischtennisbälle mit ws2812-LEDs homogen bunt zu beleuchten. Das 
funktioniert aber sehr gut.

Viele Grüße,
        Simon

Autor: Hp M. (nachtmix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon B. schrieb:
> Das meiste Licht geht in die Richtung, wo die angeleuchtete
> Kugelwand am weitesten weg ist, die näher an der LED liegenden Teile
> bekommen entsprechend weniger Licht ab.

?????

Autor: batman (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ein interessanter Hinweis, danke! Ich hab mich schon gefragt, 
wieso die weißen LED-Kugellampen so gut funktionieren.

Vielleicht läßt sich einfach eine LED im Schirm für die Nachtseite 
befestigen, um die Tagseite zu beleuchten. Dann noch eine extra in die 
Mitte für die Sonnenprojektion, die braucht weniger Abstrahlwinkel.

Autor: Patrick J. (ho-bit-hun-ter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Simon B. schrieb:
> Ich habe das bisher allerdings nur in einem kleinen Maßstab genutzt um
> Tischtennisbälle mit ws2812-LEDs homogen bunt zu beleuchten.
Bei mir 5mm LED aus fernöstlicher Produktion
Leider leuchten die Einzelfarben bei meinen RGB-LED und den Kerzel-LED 
'schief', habe also drei Lichtkegel, Die sich nur überdecken.
Bei den Kerzel-LED sitzt auf dem einen Bein der µC, auf dem anderen die 
eigentliche LED - macht das schiefe Leuchten nicht besser, erklärt Es 
hier aber.

Simon B. schrieb:
> Das funktioniert aber sehr gut.
Das kann ich unterschreiben.

Gegen das 'schief leuchten' habe ich vor, drei LED in den 
Tischtennisball einzusetzen.
Wird schon 'schief' gehen ;)

MfG

Autor: Simon Budig (nomis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:
> Simon B. schrieb:
>> Ich habe das bisher allerdings nur in einem kleinen Maßstab genutzt um
>> Tischtennisbälle mit ws2812-LEDs homogen bunt zu beleuchten.
> Bei mir 5mm LED aus fernöstlicher Produktion
> Leider leuchten die Einzelfarben bei meinen RGB-LED und den Kerzel-LED
> 'schief', habe also drei Lichtkegel,

Das hängt auch damit zusammen, dass die 5mm-LEDs eben eine Optik (in 
Form des halbkugelförmigen Endes) haben. Damit sind sie keine 
Lambertschen Strahler mehr (sie strahlen überproportional viel nach 
vorne).

Viele Grüße,
        Simon

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.