Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Einwegspritzen die sich vollständig entleeren? Für Epoxidharz-Dosierung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frage (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Gibt es Einwegspritzen, welche sich vollständig entleeren? Die Idee 
dahinter: Ich möchte Epoxidharz mit einer Spritze schön dosiert an 
bestimmte Stellen bringen. Damit ich die Spritzen nicht immer 
wegschmeißen muss, möchte ich, dass sie sich ganz entleeren. Ev. gibt es 
ja Spritzen, welche auf dem Ausstoßkolben noch so eine Art Spitze haben, 
welche sich bis zur Auslassöffnung bewegt und so alle Reste ausstößt, so 
dass man die nachher nochmal brauchen kann.

Wäre schön, wenn man Plastikmüll vermeiden kann.

PS: Vielleicht geht das ja auch mit den normalen Spritzen? Ich habe 
sowas vorher noch nie benutzt. Anmischen tu ich das Harz immer in einem 
getrennten Behälter.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frage schrieb:
> Damit ich die Spritzen nicht immer
> wegschmeißen muss, möchte ich, dass sie sich ganz entleeren. Ev. gibt es
> ja Spritzen, welche auf dem Ausstoßkolben noch so eine Art Spitze haben,
> welche sich bis zur Auslassöffnung bewegt und so alle Reste ausstößt, so
> dass man die nachher nochmal brauchen kann.

Das funktioniert eher nicht. Es bleibt zwischen Kolben und Anschlag 
immer ein kleiner Film zurück, der zuverlässig aushärtet ;-)

> Wäre schön, wenn man Plastikmüll vermeiden kann.

Das kann man machen, aber dann müsste man die Spritze mit Aceton 
auswaschen. Den Mischbecher ebenso. Ob das wirklich lohnt?
2ml-Spritzen kosten keine 2ct pro Stück.

Hier werden die befüllt, verwendet und dann weggeschmissen, so wie auch 
die Mischbecher.

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Hier werden die befüllt, verwendet und dann weggeschmissen

Hier auch.

Das einzige Problem: Nach dem Aufziehen (ohne Kanüle) hält der Konus 
nicht mehr gut, und bei stärkerem Drücken drückts dann die Kanüle weg.

Sonst super zum Dosieren und an engen und unerreichbaren Stellen 
hinzukommen!

Gruss Chregu

von Bla (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Das einzige Problem: Nach dem Aufziehen (ohne Kanüle) hält der Konus
> nicht mehr gut, und bei stärkerem Drücken drückts dann die Kanüle weg.

Deswegen fülle ich die "rückwärts". Kolben raus, vorne eine Kappe drauf, 
dann hinten das Harz eingießen, zur Seite laufen lassen dass man die 
Luft rausdrücken kann, Kappe ab und Kolben wieder rein.
Was sich auch bewährt hat ist ein Stück Silikonschlauch über dem Konus, 
oder gleich auf Luer-Lock umsteigen.

von Frage (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen :-)

Ich habe jetzt einen Trick gefunden und es klappte bei mir nun. Ich habe 
nach Verwendung den Kolben ganz nach unten gedrückt. Dann blieb noch 
etwas in der Auslassdüse (oder wie das heißt).

Dann habe ich die Spritze einige Stunden liegen gelassen bis das Harz 
etwas fest geworden ist. Anschließend habe ich die Düse mit einer Nadel 
durchstochen, dann den Kolben herausgezogen, das Harz vom Gummi 
abgezogen und danach war alles wieder wie neu.

von Cerberus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Epoxidharz und der Kunststoff der Spritze gehen keine Verbindung ein.
Wenn es ausgehärtet ist, kann man über die Düse den ausgehärteten
Rest mit einem Streichholz durch den entstempelten Kolben
wieder rückwärts raus drücken. Da brauchts keine neue Spritze,
weil man das so lange nehmen kann wie das Teil heil bleibt.
Die Reaktionshitze macht da eher dem Teil zu schaffen, aber
eine paar mal kann man so eine Spritze immer wieder verwenden.

von Jemand (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Grau ist alle Theorie :-)

Bei den 2 Komponenten Klebern welche in Tuben verkauft werden liegt 
immer eine Mischwanne und ein Spatel aus Kunststoff bei.
Reste von abgemischten 2K Kleber können nach den aushärten 
Rückstandsfrei und einfach entfernt werden - zumindest meistens - stimmt 
aber das Mischungsverhältnis der Komponenten nicht, herrscht die falsche 
Luftfeuchtigkeit, haben wir die falsche Mondphase oder zeigt uns Murphy 
einfach nur mal den Mittelfinger härtet der Kleber nicht richtig aus und 
ein 100%iges entfernen der Klebereste ist nicht möglich, egal welche 
Hilfmittel man auch immer nutzt.
Manchmal härtet es auch trotz richtigen Mischungsverhältnis in der 
Mischwanne nicht aus oder man wird auf irgendeine andere Art von der 
Physik und Chemie verar...t

Auch gut deutsch:
Ich würde mich nicht auch die Theorie und "so sollte es ein" Logik 
verlassen - zu viele Faktoren können einen den Klebespaß verderben.

Nimm es gelassen:
In der Industrie und Gewerbe wird wesentlich mehr "unnötiger" Müll 
produziert - dir würde schlecht werden wenn du wüstest wie viel nie 
genutztes und Hochwertiges Material (Ersatzteile und sogar 
Spezialwerkzeuge die nie gebraucht wurden) einfach Weggeschmissen und 
teilweise vorsätzlich vernichtet wird.
Über den Lebensmittelhandel, die Medizinbranche, die Forschung, 
Luftfahrt und Bahnbetrieb/anlagen solltest du dich gar nicht erst 
informieren wenn es dir um Nachhaltigkeit und Müllvermeidung geht.

Jemand

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.