Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PWM Signal veringern / dimmen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von André Puk. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo zusammen, mein Tagfahrlichtsteuergerät dimmt das Tagfahrlicht beim 
Scheinwerferlicht für beide Seiten, mit einem Poti kann ich die Dimmung 
einstellen, ich möchte aber li/ re einzeln dimmen (für Standlicht und 
beim blinken).
Also ich möchte das vorhandene PWM Signal drosseln. Die Spannung des PWM 
Signals voller Leuchtstärke sind 11,5V bei min 0,5V, Frequenz immer 
220Hz. Hat jemand dafür eine einfache Schaltung?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
André Puk. schrieb:
> ich möchte aber li/ re einzeln dimmen (für Standlicht und
> beim blinken).

Ob erlaubt oder nicht ist ja egal, aber wozu soll das dienen?

von André P. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nicht Standlicht sondern für Parklicht will ich das noch weiter dimmen 
und beim blinken soll die Seite etwas runter dimmen, warum soll das 
nicht erlaubt sein

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
André P. schrieb:
> und beim blinken soll die Seite etwas runter dimmen, warum soll das
> nicht erlaubt sein

Ich wollte diese ewigen Diskussionen darüber unterbinden, warum fragst 
Du
dann nach, ob es.... bla... bla...

Du willst eine Lösung...

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,


dafür könnte ein Monoflop geeignet sein, dessen Wirkung man zu und 
abschalten kann.

Mit freundlichem Gruß

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon sehr störend so eine nicht dem persönlichen Geschmack 
entsprechende Dimmung. Vor allem, wenn man im Auto sitzt. Und was 
sollen erst die Leute draussen denken, wenn sie so ein Standardauto 
sehen...

von Mirko (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann PWM-Signale nicht verringern. Die PWM wird ja genutzt, um 
Energie zu sparen. Du kannst versuchen, die Spannung irgendwie zu 
reduzieren, die die Schaltung treibt.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mirko schrieb:
> Man kann PWM-Signale nicht verringern.
Es ist ziemlich einfach, ein Logik-PWM-Signal zu "verringern" (besser 
wohl "zu verändern"). Man muss es ja einfach nur einlesen und dann mit 
verändertem Tastverhältnis wieder ausgeben. Das sind 20-30 Zeilen Code 
in einem µC.

Der Knackpunkt an der Elektronik bei der Aufgabe hier ist der, dass zu 
in die Leistungselektronik eingegriffen werden muss, weil mit der 
verkürzten PWM ja die Versorgung der LEDs unterbrochen werden muss. Und 
das ist ohne erneute Typzulassung nicht erlaubt.

André P. schrieb:
> nicht Standlicht sondern für Parklicht will ich das noch weiter dimmen
> und beim blinken soll die Seite etwas runter dimmen, warum soll das
> nicht erlaubt sein
Gegenfrage: warum sollte das Herumbasteln an der Lichtanlage eines KFZ 
im öffentlichen Straßenverkehr für jeden erlaubt sein?

von Küssen verboten (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> warum sollte das Herumbasteln an der Lichtanlage eines KFZ
> im öffentlichen Straßenverkehr für jeden erlaubt sein?

Kurz: Das ist leider extrem wahrscheinlich nicht erlaubt.
Und diese Erlaubnis einfach so vorauszusetzen, ist blauäugig.

Es gibt Myriaden von Vorschriften. So viele, und dabei teils
stark einschränkende, daß die Anzahl der Kritiker ständig wächst.

Zwar gehöre ich nicht zu denen, die sich über jede davon echauf-
fieren wollen, egal ob begründet oder nicht - aus purem Frust.

Trotzdem muß ich Dich darauf hinweisen, daß man in vielen Berei-
chen erst einmal von der Annahme der "Nicht-Erlaubnis" ausgehen
sollte. Und/oder diesen Umstand besser erst einmal prüft.

Das ist die sicherere Vorgehensweise. Man muß sich damit abfinden,
daß Regeln manchmal(!), und/oder aus persönlicher Sicht, sinnlos
sind und/oder so erscheinen. Man also in bestimmten Fällen "umsonst"
zusätzliche Schwierigkeiten und/oder Kosten bewältigen muß.

Denn: Würde man für alle nur möglichen beschriebenen Fälle sowas wie
"Ausnahme-Regelungen" hinzufügen, würde der Regel-Apparat noch um so
einiges komplexer, und damit auch noch teurer.

(Und an einfaches "Entfernen" von Regelungen ist meist gar nicht zu
denken ... nicht wegen der "universellen Korruption", sondern weil die
meisten davon tatsächlich einen Sinn haben - streng objektiv, und
gründlich betrachtet. So übrigens auch die im Moment interessante...)

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Zumindest muß man dem TO anrechnen, daß Er den Hintergrund genannt hat 
und nicht, wie sonst üblich, einen Mars-Roboter oder geheime 
Raketentechnik vermuten lässt.

Nun gut, Er wird wohl verstanden haben, daß man am Auto-Licht nicht 
rumspielen DARF und Das somit auch unterlassen (Anmerkung: wenn nicht, 
gibt's da so genannte 'Ordnungshüter' - Die verteilen Finger-Kloppe und 
sorgen wieder für Ordnung - zur Not per Stilllegung des KFZ).

Dann -> 'Back²Theorie'

Wir haben anscheinend ein 220Hz PWM-Signal, Dessen Duty-Cycle eine 
Effektiv-Spannung von 0,5V-11,5V reicht.
Da wir uns ja nicht mehr im KFZ bewegen ;) wird auch der Strom wohl 
nicht überwacht, sonst müsste man sich noch darum kümmern, daß der Strom 
nicht zur LED, sondern 'woanders hin' kommt, statt Diesen einzubremsen.

Theoretisch könnte man den High-Anteil des PWM-Signal mittels Mono-Flop 
reduzieren, wenn einem eine Zwei-Stufen-Lösung reicht, das Mono-Flop 
einfach überbrücken, wenn nicht genutzt (darauf achten, daß man Das 
kann, ohne, daß das Mono-Flop zerstört wird).
Wenn man den ganzen Kram noch 'dimmen' will, also die 
Helligkeits-Reduzierung zuerst nur ein Bischen eingreift und nach einer 
Sekunde die Reduzierung das Maximum erreichen soll, könnte man 
versuchen, über den PWM einen Kondensator auf-/entladen zu lassen 
(Dreieck-Spannung) und mittels OpAmp diese Spannung mit einer 
Sägezahn-Spannung (das Ansteuerungssignal, daß jetzt gedimmt werden soll 
ebenfalls auf einen Kondensator, damit diese Spannung langsam ansteigt) 
vergleichen.

Fertsch

... theoretisch ...

Und Alles 1:1 im RC-Bolliden umsetzbar - da kann man dann auch die 
neumodischen sich füllenden Blinker selber bauen - AN binnen 0,2Sek, AUS 
nur komplett (wenn's der Realität/den Vorschriften entsprechen soll - 
Werte hier im Forum aufgeschnappt)

MfG

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mirko schrieb:
> Man kann PWM-Signale nicht verringern.
Man kann aber die Wirkung der Signale verringern, z.B. durch die schon 
mehrfache Beschneidung der HI-Phase. Ein einfaches Und-Gatter mit einem 
überlagerten Rechteck, das von der steigenden Flanke getriggert wird. 
Das geht also technisch durchaus.

Neben dem rechtlichen Thema, könnte sich aber noch ein anderes Problem 
ergeben: Die Hersteller der Steuerungen messen die Wirkung des Signals 
mal gerne zurück, um es zu regeln und/oder die Funktion des gesteuerten 
Objektes zu testen: Das könnte dann fehlschlagen. Bei Aktoren machst Du 
wahrscheinlich die Regelschleife zunichte. Bei verschiedenen 
PWM-Ausgängen zu Multi-LED-Feldern wird über den Strom und die 
kapazitive Belastung ausgemessen, wieviele LEDs noch funktionieren bzw 
aus Alterung zu viel Strom aufnehmen. Das alles funktioniert dann nicht 
mehr.

von Axel R. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>AN binnen 0,2Sek,
350 millisekunden, bitte - soviel Ordnung muss sein :)

von André P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es ist ein nachträglich montiertes Tagfahrlicht, die LED Treiber mit PWM 
Steuerung sind Buck Konstantstromquelle von der Firma led-tech.de. Das 
TFL Steuergerät hat ja nur ein Poti für Dimmung bei Standlicht, aber 2 
Leistungsausgänge, die regeln das PWM Signal von 0,2 - 11,5V. Für 
Standlicht/Scheinwerfer stelle ich ca 4V ein und für Parklicht suche ich 
eine Steuerung mit der ich das PWM signal LI/Re auf ca 1-2V einstellen 
kann.

von Stromtuner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast doch n Poti drann. Meine Frau meinte eben, Du könntest einfach mit 
einem kleinen Relais einen weiteren Widerstand hinzuschalten.

von Analog OPA (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ohweiha, man nutzt PWM um eben KEINE Rs reinschalten zu müssen!

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Analog OPA schrieb:
> man nutzt PWM um eben KEINE Rs reinschalten zu müssen!

Geht ja um den Steuereingang für die Grundhelligkeit, der offenbar 
analog ist.
Da hat die Frau vom Stromtuner schon nicht so ganz unrecht.

Ich frage mich allerdings trotzdem, was am Herunterdimmen des Parklichts 
gut sein soll. Man hat das ja nicht tagelang an, so dass der 
Stromverbrauch eine Rolle spielen würde.
Und wenn man nicht gesehen werden möchte, dann kann man das Licht ja 
auch gleich ganz ausschalten. Gibt ja noch die Reflektoren.

: Bearbeitet durch User
von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Denke, hier geht es nur darum, daß das Parklicht (in diesem Fall wohl 
eher Standlicht)  den Blinker nicht überdeckt.
Ist bei vielen neumodischen Autos immer wieder ein Traum, wenn Diese den 
Mini-Blinker im Scheinwerfer haben - da sieht man Mal nix von.

MfG

von Axel R. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
dann: Poti raus und durch zwei Festwiderstände - umschaltbar (wie nun 
auch immer) ersetzen.
Läuft schon?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.