Forum: HF, Funk und Felder Simulationssoftware Mikrowellentechnik


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Marcel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

nach einiger langwieriger Recherche bin ich mir unsicher, ob ich auf 
Deutsch gesagt "zu blöd zum suchen" bin oder die Auswahl einfach gering 
ist. Aktuell schreibe ich meine Bachelorarbeit und arbeite dort bei etwa 
100 GHz, jedoch ist mein Aufbau bis auf 1-2 Teile eher der NF 
anzusiedeln. Nicht unbedingt auf diese Arbeit bezogen suche ich als 
Funkamateur auch die Möglichkeit Mikrostreifenleiter, Hohlleitersysteme, 
etc. zu simulieren. Leider kann ich kaum Tools finden.

Ich fand bereits:
m-Wave (kenne ich aus der Praxis noch nicht)
HFSS
ADS
PUFF

und schon endet die Liste. Vielleicht habe ich die falschen Stichworte 
genutzt, mit was arbeitet man sonst in der HF-Technik?

Vielen Dank für Hinweise

Marcel

von Ordner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Soso, du arbeitest mit 100 GHz, aber kennest keine der gebräuchlichen 
Programme wie Cst, Comsol, Empire und Microwave Office? Deine Lernkurve 
wird steil sein. Sehr steil.
Aber Freitag war gestern ?

von Marcel B (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite auch an meiner BA im W-Band, ergänzen würde ich Ordners 
Liste gerne noch um qucs, da lässt sich auch einiges mit machen und es 
ist vor allem kostenfrei verfügbar und plattformübergreifend.

Musst du in deiner Arbeit etwa nur fertige Komponenten / Module 
montieren und hast dann deinen Aufbau? Sonst kann ich mir das nicht 
erklären, dass du noch nicht wirklich viele Simulationstools kennst.. 
Nichtsdestotrotz: Viel Erfolg..

von Bernhard S. (gmb)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ordner schrieb:
> Deine Lernkurve wird steil sein. Sehr steil.

Ist ja wohl der Sinn eines Studiums, in dem er sich gerade befindet

Marcel B schrieb:
> Sonst kann ich mir das nicht
> erklären, dass du noch nicht wirklich viele Simulationstools kennst.

Mein Gott, er macht gerade seinen Bachelor. Wenn er ADS z.B. zur 
Verfügung hat und benutzen kann ist das doch schon eine Menge.

Für Hobbysachen kann ich QUCS empfehlen, für kostenlos ist es ziemlich 
brauchbar.

von Ordner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bernhard S. schrieb:
> Ist ja wohl der Sinn eines Studiums, in dem er sich gerade befindet

Naja, aber eine gewisse Grundahnung sollte man wohl haben, wenn man so 
ein Projekt stemmen will. Auf der grünen Wiese zu beginnen, auch als BA, 
wird eher bescheidene Ergebnisse liefern, zumal man vmtl. schon mehr als 
die Hälfte der Zeit benötigen wird, um das Simulationsprogramm 
kennenzulernen.

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marcel schrieb:
> und schon endet die Liste

Ansoft Designer (die Studentenversion)
Sonnet


W.S.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.gunthard-kraus.de/inhalt_de.htm
Er empfiehlt vor allem Ansoft (bietet Download der Studentenversion) und 
qucs-studio, eine Weiterentwicklung zu qucs.
Aber für 100 GHz wird das schon eng mit kostenloser Software.

Bei 3mm Wellenlänge wird das ein sehr kleiner Hohlleiter, < 1,5mm an der 
breiten Seite. Es gibt Bauvorschläge in der Amateurliteratur für die 
Amateurbänder 76 GHz und irgendwo über 100 GHz (und dann erst wieder 
Lichtwellen).

http://www.dl2am.de/ 122GHz, 241 GHz

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.