Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LED taschenlampe Strom (mA) begrenzen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nitec0re (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Bald kommt meine UV LED Lampe. Der Hersteller betreibt die LED mit 700mA 
was das maximum ist was die LED bei entsprechender Kühlung verträgt. Da 
die Kühlung der LED auf dem Board eher suboptimal ist, wir einem geraten 
einen 19 Ohm widerstand einzusetzen.

Auf meine Frage in den entsprechenden Boards wird nicht darauf 
eingegangen oder andere Vorschläge gemacht. Ich habe es satt immer 
andere Antworten zu lesen die meine Frage nicht beantworten. Darum 
versuche ich es hier und hoffe auf eine klare und einfache Antwort.

Spannung LED Seite 3.8V und 700mA

Welche der folgenden Varianten ist richtig um die Spannung bei 3.8V zu 
belassen , aber den Strom um 200mA auf 500mA zu senken?

Variante 1 oder Variante 2?

Zitat aus dem Forum:

"for the Convoy Nichia LED I would strongly advise to make a resistor 
parallel to the LED which eats up 200mA
R=U/I=3.8V/0,2A=19 Ohms
P=U*1=3.8V*0.2A=0.76W"


Sollte ja nicht schwer sein die Frage zu beantworten,,,

Danke euch

: Verschoben durch Moderator
von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die LED an einer Konstantstromquelle (KSQ) hängt (wie es 
üblicherweise der Fall ist), und der Strom der KSQ kann nicht geändert 
werden, dann muß der R parallel zur LED geschaltet werden, damit er 
einen Teil des Stroms übernimmt.
Das Zitat aus dem Forum ist also richtig.

von Max M. (jens2001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nitec0re schrieb:
> Bald kommt meine UV LED Lampe.

Schön!

Nitec0re schrieb:
> Der Hersteller betreibt die LED mit 700mA

Aha!

Nitec0re schrieb:
> Auf meine Frage in den entsprechenden Boards wird nicht darauf
> eingegangen oder andere Vorschläge gemacht. Ich habe es satt immer
> andere Antworten zu lesen die meine Frage nicht beantworten.

Und du meinst das wird hier anders?

Nitec0re schrieb:
> Welche der folgenden Varianten ist richtig um die Spannung bei 3.8V zu
> belassen , aber den Strom um 200mA auf 500mA zu senken?

Dazu muss man wissen welche Eigenschaften Die Strom-/Spannungsversorgung 
hat!

Nitec0re schrieb:
> Variante 1 oder Variante 2?

Konstantspannungsquelle = 1
Konstandstromquelle = 2

Nitec0re schrieb:
> Zitat aus dem Forum:
>
> "for the Convoy Nichia LED I would strongly advise to make a resistor
> parallel to the LED which eats up 200mA
> R=U/I=3.8V/0,2A=19 Ohms
> P=U*1=3.8V*0.2A=0.76W"

Da hast du doch deine Antwort! Was passt dir daran nicht?

von Nitec0re (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Leute bitte. Ich weiss und habs gelesen, dass der Widerstand Parallel 
geschalten werden muss.

Aber WAS IST PARALLEL? Variante 1 oder Variante 2?

von Max M. (jens2001)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Nitec0re (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke. Einfach Antworten sind doch immer die bestens. Mehr wollte ich 
auch nicht wissen.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Nitec0re schrieb:
>> WAS IST PARALLEL?

>OH MEIN GOTT!!!

Ja, das habe ich eben auch gedacht.
Du weist wirklich nicht, was "parallel" heist? Wie ist sowas möglich?

Im übrigen hast Du das auch gar nicht gefragt, sondern nur, welche 
Variante richtig ist.

von Verband der Batteriehersteller (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe ich richtig verstanden,
daß Du diese Lösung in Deiner Taschenlampe
einsetzen möchtest? Super Idee! Wir schlagen
jedoch vor, eine 38.5A KSQ zu verwenden, denn
dann wird die Berechnung des Widerstands
sowie dessen Beschaffung erheblich einfacher,
denn ein 19 Ohm Widerstand ist sehr teuer
und extrem schwer beschaffbar (Vorsicht, man
wollte Dich austricksen)!!!
Bei 38.5A kommst Du dagegen mit einem
Wald-und-Wiesen 0.1R Zement-Typ aus, den es
überall zu kaufen gibt. Weiterhin kann die
Schaltung als effektiver Taschwärmer dienen.
Bei Bedarf schicken wir Dir gern eine Brochüre
mit weiteren nützlichen Schaltungstricks und
-kniffen zu.

MfG
 Ihr VdB

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Verband der Batteriehersteller schrieb:

> Bei Bedarf schicken wir Dir gern eine Brochüre
> mit weiteren nützlichen Schaltungstricks und
> -kniffen zu.

Horowitz/Hill? :-)

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nitec0re schrieb:

> Danke. Einfach Antworten sind doch immer die bestens. Mehr wollte ich
> auch nicht wissen.

Also, einfache, falsche Antworten sind besser als komplizierte, 
richtige?
Solange wir den Innenaufbau Deiner Taschenlampe nicht kennen,
ist eine "richtige" Antwort nicht möglich.

von BobDylan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Na ja, ich frage mich, wie jemand, der den Unterschied zwischen Reihe 
und parallel erfragen muss, in der Lage sein wird, einen Widerstand mit 
18 Ohm>1W in diese Taschenlampe zu implementieren...

Aber ich frag ja man bloß... Vielleicht gibts da einen Trick...

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens G. schrieb:
> Wenn die LED an einer Konstantstromquelle (KSQ) hängt (wie es
> üblicherweise der Fall ist), und der Strom der KSQ kann nicht geändert
> werden, dann muß der R parallel zur LED geschaltet werden, damit er
> einen Teil des Stroms übernimmt.

OMFG. Wie maximal bescheuert muß man denn sein, um den teuren 
Batteriestrom einer Taschenlampe (!) in einem Widerstand parallel zur 
LED zu verheizen? Selbstverständlich würde man in einem solchen Fall 
eine Konstantstromquelle mit passendem Strom verwenden (bzw. bauen).

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ich frage mich wofür man eine UV Led Taschenlampe mit > 2W braucht.
Mobiles Belichten?
Anderen unbemerkt die Augen verblitzen?
...

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
mich würde ja mal interessieren wo denn jetzt die Taschenlampe herkommt? 
Im original Thread steht davon nichts.

Gruß
Andreas

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> mich würde ja mal interessieren wo denn jetzt die Taschenlampe herkommt?

Thread-Titel?

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stimmt. Den hab ich doch glatt überlesen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:

> Anderen unbemerkt die Augen verblitzen?

Im Gegensatz zu IR, welches man wirklich nicht bemerkt, kommt
es bei UV meist zu Fluoreszenzeffekten in der Linse, sodas man
zumindest gewarnt ist. Derart hohe Leistungen können allerdings
auch bei kurzzeitiger Bestrahlung Schäden auslösen.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nitec0re schrieb:
> Welche der folgenden Varianten ist richtig um die Spannung bei 3.8V zu
> belassen , aber den Strom um 200mA auf 500mA zu senken?

Keine.

Nitec0re schrieb:
> Auf meine Frage in den entsprechenden Boards wird nicht darauf
> eingegangen oder andere Vorschläge gemacht

So st das Leben, man bekommt nicht immer seine Wunschvorstellung 
"einfach und gut und ohne eigene Arbeit" erfüllt.

Die Frage ist zunächst mal, aus welcher Quelle die LED versorgt wird. 
Eine Konstanstromquelle ? Dann hilft der Parallelwiderstand. Ist jedoch 
die Versorgung direkt aus Batterien (Innenwiderstand er Batterie dient 
als Strombegrenzung) oder an einer Festspannunngsquellee mit eigeneem 
Vorwiderstand, dann wäre erst mal die Frage, auf welche LED die 
Teschenlampe zuvor ausgelegt war: Eine 3.2V Weisslicht-LED ? Dann kann 
es bei 3.8V schon passieren, daß sie gar nicht mehhr leuchtet.

Du wirst also zunächst mal rausfinden müssen, wie deine Taschenlapme 
genau aufgebaut ist und funktioniert.

von Jemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

nur mal als Hinweis an alle außer den TO:

Nichts, aber auch absolut gar nichts ist selbstverständlich.

Für uns als (Hobby-)Elektroniker selbstverständliche Begriffe und deren 
Auslegung im Bereich der Elektrotechnik sind nicht naturgegeben einen 
absoluten Laien und auch wohl nicht wirklich Interessierten (nur aus der 
Not heraus muss eine Info erfragt werden)selbstverständlich.

Bitte seid doch offener und versucht euch in andere hin zu denken, wer 
weis denn schon was ein Anderer sich unter Parallel vorstellt - nicht 
immer muss unsere technisch-mathematische "Technikerlogik" auch in die 
Vorstellungs- und Gedankenwelt von anderen Mitmenschen passen.

Und man kann auch ohne jegliches theoretisches Wissen z.B. den 
händischen Vorgang des Löten erlernt haben, oder glaubt ihr das der 
(die) angelernte Chinesische Wanderarbeiter(-in) versteht warum er/sie 
jetzt 8 Stunden am Tag einen bestimmten Darht/ Bauteil anlötet?

Auch, oder gerade besonders im virtuellen Leben sollte Freundlichkeit 
und Mitmenschlichkeit den höchsten Wert haben.

Jemand

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Bitte seid doch offener und versucht euch in andere hin zu denken, wer
> weis denn schon was ein Anderer sich unter Parallel vorstellt - nicht
> immer muss unsere technisch-mathematische "Technikerlogik" auch in die
> Vorstellungs- und Gedankenwelt von anderen Mitmenschen passen.

warum denn nicht?

fahren wir alle auf mehrspurigen Strassen parallel zum Ziel sind alle 
schneller gleichzeitig am Ziel als wenn wir auf einer einspurigen 
Strasse seriell fahren würden, damit sollte auch für Nichttechniker 
parallel und seriell zu unterscheiden sein.
1
1. Serienwiderstand liegt in Reihe zur LED -> Bat -> R -> LED -> Bat
2
3
2.
4
Parallelwiderstand liegt neben der LED  -> Bat -> LED -> Bat
5
Parallelwiderstand liegt neben der LED        |-> R ->|

https://www.mikrocontroller.net/attachment/339127/4210452014520134.png

: Bearbeitet durch User
von BobDylan (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nichts, aber auch absolut gar nichts ist selbstverständlich.

Stimmt! ob dus glaubst oder nicht, auch ich habe den Anhalter durch die 
Galaxis mehrfach gelesen, und da steht exakt genau das drinne, was du 
meinst.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> fahren wir alle auf mehrspurigen Strassen parallel zum Ziel sind alle
> schneller gleichzeitig am Ziel als wenn wir auf einer einspurigen
> Strasse seriell fahren würden, damit sollte auch für Nichttechniker
> parallel und seriell zu unterscheiden sein.

Kaum.

Wenn alle direkt hintereinader fahren, sind alle fast gleichzeitig am 
Ziel.

Fahren alle parallel, braucht man nicht nur mehr Strassen (bzw. breitere 
mit mehr Fahrspuren) sondern man muss auf den letzten warten, der durch 
welchen Umstand auch immer behindert wurde.

Klar, trat die Behinderung auf der einen Fahrbahn ein, auf der alle 
hintereinander fihren, dann kommen in dem Fall alle später an, und im 
Durchschnitt wäre die parallele Fahrt schneller gewesen.

Statistisch kommen beide Varianten gleichwahrscheinlich innerhalb 
derselben Zeit an.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:

> absoluten Laien

Ein solcher absoluter Laie, der sogar die einfachsten Grundbegriffe
aus dem Physik-Schulunterricht vergessen hat, sollte sich nicht mit
Elektrik beschäftigen, da er die Folgen seiner Bastelei nicht ab-
schätzen kann.

von BobDylan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Statistisch kommen beide Varianten gleichwahrscheinlich innerhalb
> derselben Zeit an.

Stimmt. Wenn ich zwei gleichlange Längen mit pro meinetwegen 30cm 
nebeneinander (also parallel) lege, habe ich statistisch gesehen zwar 
noch immer eine Gesamtlänge von 30cm, aber wenn eine dieser Längen aus 
Kunststoff, die andere aber aus Plastik ist, kann es aufgrund der 
Erdkrümmung und des unterschiedlichen Temperaturkoeffizieten dieser 
Materialien doch zu einer erheblichen Abweichung vom theoretischem 
Mittel kommen.

So ähnlich ist es auch, wenn ich diese beiden Längen hintereinander (in 
Reihe) lege. Man weiß nie so ganz genau, wie lang die Gesamtstrecke sein 
wird, respektive um wieviel diese Strecke von den theoretisch richtigen 
60cm abweicht. Wegen Planck. Wegen dem ist es ja auch so, dass die Tage 
hier bei uns zwar ca. 24 Stunden lang sind, aber durchaus verschiedene 
Breiten haben können.

Am Äkwator - also bei den Negern - ist das natürlich auch so, nur etwas 
anders.

Und so weiter.

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Harald W. schrieb:
> Ein solcher absoluter Laie, der sogar die einfachsten Grundbegriffe
> aus dem Physik-Schulunterricht vergessen hat, sollte sich nicht mit
> Elektrik beschäftigen, da er die Folgen seiner Bastelei nicht ab-
> schätzen kann.

Soll Er, parallel dazu, etwa noch mit Mechanik anfangen?

Wobei man dann dort die Maschinen auch eher seriell benutzt, als Alle 
(parallel) gleichzeitig.

Allerdings hätte Es Darwin dann leichter ... dann muß Der aber wiederum 
vermehrt viel Mehr 'Teilnehmer' nahezu gleichzeitig ... naja, Ihr wisst 
schon :)

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.