Forum: Haus & Smart Home Photovolatikanlage bzw. Verschattung richtig berechnen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von sunshineh (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir planen gerade eine PV-Eigenverbrauchsanlage. Leider war der 
Anlageninstallateur bei der Beratung nicht sehr sorgfälltig und da ist 
auch nicht mehr zu erwarten.

Nun bin ich auf der Suche, mir selbst unsere Sachlage zu berechnen und 
zu überlegen wie wir es am besten machen.
Anbei hab ich mal ne Skizze beigefügt! Nur nun stecke ich an der 
Schattenberechnung. Ich kann das zwar für den Moment, aber wie sich das 
das Jahr über erstreckt und was es ausmacht. Ich glaube, ich brauch 
dafür prof. Hilfe, bzw. ein einfach zu verstehendes Programm.
Ich habe gesehen, dass es für Sketchup hier einiges gibt, doch habe ich 
hier keine Erfahrung und eigentlich auch nicht die Zeit, mich hier 
einzuarbeiten.

Habt ihr einen Tipp oder vielleicht eine Freeware, die ihr empfehlen 
könnt?

von ereewwt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Giebelhoehe ist bekannt (ist das die Hoehe ueber der 
Flachdachflaeche?)
Den Hoehenwinkel der Sonne kann man aus Tabellen entnehmen oder 
berechnen.
Der Rest ist Geometrie.

Eine Gewichtung kann man dann ueber eine beliebig hohe Anzahl von 
Berechnungen (365 Tage, jede Stunde, jede Minute) bekommen.

Das Jahr hat 24*365 Stunden, das kann sogar Excel noch.

ereewwt

von StefG (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal nach Sonnenstandsdiagramm. Daraus kann man für jede Tageszeit 
und Datum Azimut und Elevation ablesen, und die Ausrichtung der 
Installation darauf eintragen.

von sunshineh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir gerade mal die Sombrero Software heruntergeladen 
(http://nesa1.uni-siegen.de/index.htm?/softlab/sombre.htm).
Hier kann ich zwar dann durchsimulieren, wieviel % meiner Fläche in 
welchem Monat verschattet sind, doch leider nicht wo diese auf meiner 
Rechteckfläche ist. Und das ist ja total wichtig damit ich weiß, wie ich 
die Strings anordne.

Die Giebelhöhe ist bezogen auf die Flachdachfläche.

Wie meinst du das, das ich die Fläche in das Sonnenstandsdiagramm 
einzeichnen kann? Unser Dach hat z.B. haben einen Winkel von 6° Richtung 
Süden.

von chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sunshineh schrieb:
> doch leider nicht wo diese auf meiner
> Rechteckfläche ist.

denn stell dich doch draußen hin und guck bei Sonne wo der 
Schlagschatten hinfällt. Die Software könnte dies auch nur brechnen wenn 
sie weiß wo dein Gestrüpp stehen würde.

Wenn es möglich ist Baum/Strauch weg nehmen. Sonst jährlich pflegen das 
deine Verluste sich in Grenzen halten.

von temp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.sonnenverlauf.de

von Elo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der Skizze soll man was bitte entnehmen, dass euer Dach nach Norden 
zeigend beflastert werden soll?

Da muß man schon wirklich lange rumrätseln um den Sinn der Ganzen Mimik 
zu erkennen.
Da kann man den Fachmann dann auch verstehen, denn der hat die Erfahrung 
auf was das hinausläuft.

Das Problem der eventuell wirksamen Verschattung entsteht aber eher im 
Winter, bei dem dann eher niedrigerem Sonnenstand.
Die 5 mtr. Reservefläche ist doch die Freizone für die dort entstehende 
Verschattung die man dazu auch noch optimieren könnte, weil das 
Hindernis > der Giebel davor ja nicht über die ganze Fläche gleich 
wirkt.

Wer baut denn nun das Ganze eigentlich auf?

von Elo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> denn stell dich doch draußen hin und guck bei Sonne wo der Schlagschatten
> hinfällt. Die Software könnte dies auch nur brechnen wenn sie weiß wo dein > 
Gestrüpp stehen würde.
hast wohl auch nicht lange genug die Skizze angesehen und verstanden?

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du Angst vor Verschattung hast solltest Du Dir mal SolarEdge und 
deren Produkte anschauen.

Da gibt es sog. Poweroptimizer, die die verschattung einzelner Module 
kompensieren können.

von Spannungsteiler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Wenn Du Angst vor Verschattung hast solltest Du Dir mal SolarEdge und
> deren Produkte anschauen.

Hey, das hört sich interessant an!

Siehe auch hier;
http://www.solarladen.de/news/2013/09/29/leistungsoptimierer-f%C3%BCr-solarmodule-ihr-dach-hat-mehr-drauf

von Spannungsteiler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.