Forum: Offtopic [Fernsehtipp] - Sonderprogramm zu "50 Jahre Farbfernsehen"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Diodenes D. (diodenes)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist wieder mal soweit - BR-alpha (aka ARD-alpha) sperrt die 
"Fernsehtruhe" auf!

Heute um 21.45Uhr kommt anlässlich des großen Getöses um "50 Jahre 
Farbfernsehen" die Wiederholung einer Sendung von 1967, die zumindest in 
der Vorschau (und im Titel) einen verheißungsvoll technischen Ansatz 
verspricht:

"Farbfernsehen technisch"
http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/programmkalender/ausstrahlung-1139680.html

Die Sendung ist dabei allerdings eingebettet in einen ganzen 
Themenabend, der in BR-alpha um 21.00Uhr beginnt und bis 22.55Uhr 
dauert.
Um 22.55Uhr geht es dann nahtlos im Hauptprogramm des BR weiter. Ende 
ist um 3.45Uhr.

Im Verlauf des Abends werden u.a die jeweils allerersten Farbsendungen 
des WDR und des BR gezeigt. Außerdem zu sehr vorgerückter Stunde die 
Originalsendung von der Funkausstellung, in deren Rahmen der Herr 
Bundeskanzler dann das berühmte Knöpfle drückt.

Traditionell landen derartige Sendungen beim BR übrigens meist NICHT in 
der Mediathek. Wer es also aus quasi technik-archäologischem Interesse 
konservieren oder einfach zu einem späteren Zeitpunkt sehen wollen 
würde, der müsste es sich ggf. aufnehmen.

Falls es für den einen oder anderen Aufnahmeapparat wichtig ist:
Der BR strahlt "olle Kamellen" in der Regel im originalen 4:3-Format aus 
- anders als z.B. ARTE.

Noch mehr Infos gibt's hier:
http://www.br.de/unternehmen/inhalt/geschichte-des-br/50-jahre-farbfernsehen-100.html
http://www.br.de/presse/inhalt/pressemitteilungen/50-jahre-farbfernsehen-108.html
http://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/service/programm/index.html
http://www.br.de/br-fernsehen/service/programm/index.html

: Bearbeitet durch User
von H-G S. (haenschen)


Bewertung
-16 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe ein Buch zur Entstehung des (alten) Fernsehformats gelesen.
Die Entwicklung des Farbfernsehens war ein einziger Murks.

Man wollte die 10 (20?) Millionen verkauften Schwarzweiss-Fernseher 
retten und quetschte in das Schwarzweiss-Abtastsignal das komplette 
Farbsignal - was dann Qualitätsverluste, Farbschwankungen usw. 
verursachte.
Das betraf sowohl NTSC wie auch unser PAL, da es nie zuende entwickelt 
wurde sondern schnell auf den Markt musste.


Das Fernsehen an sich stellt scheinbar leider den perfekten Zugang zu 
"dummen" Menschen dar und ermöglicht das leichte Ausbeuten und Lenken 
dieser.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Man wollte die 10 (20?) Millionen verkauften Schwarzweiss-Fernseher
> retten und quetschte in das Schwarzweiss-Abtastsignal das komplette
> Farbsignal - was dann Qualitätsverluste, Farbschwankungen usw.
> verursachte

Abwärtskompatibilität ist ein ehrenhafter Ansatz und sehr gut dazu 
geeignet, die Umwelt und den Geldbeutel zu schonen - eine feine Sache 
und eine grundlegende Forderung zu einer Zeit, als ein S/W Fernseher so 
viel kostete wie ein Monatsgehalt.
Farbschwankungen bei PAL und SECAM Geräten deutete auf einen Defekt des 
Empfängers hin und waren bei PAL und SECAM III so gut wie unbekannt.

Alles in allem war PAL ein Erfolg und neben NTSC und SECAM das am 
längsten ausgestrahlte Farbformat überhaupt.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:

> Man wollte die 10 (20?) Millionen verkauften Schwarzweiss-Fernseher
> retten und quetschte in das Schwarzweiss-Abtastsignal das komplette
> Farbsignal - was dann Qualitätsverluste, Farbschwankungen usw.
> verursachte.

Du hast das Geheule nicht mitbekommen, als vor kurzem die 
Antennenfernsehgucker ihre DVB-T - Boxen gegen neue für DVB-T2 tauschen 
mussten? Das war ein Riesenaufstand, und da ging es um Wegwerfelektronik 
für 30 Euro. Ein Schwarzweiss-Fernseher war in den '60ern eine 
Anschaffung für ein Jahrzehnt und kostete eine guten Teil eines 
Monatslohnes.

Damals(tm) wurde so ein Empfänger im Laufe seiner Nutzungszeit noch 2-3x 
repariert. Von ausgebildeten Fachleuten, die davon leben konnten. Lange 
ist's her...



> Das betraf sowohl NTSC wie auch unser PAL, da es nie zuende entwickelt
> wurde sondern schnell auf den Markt musste.

PAL war dennoch aus ausgereifteste System. Sofern nicht politisch 
Inkompatibilität gewünscht war, war es auch Jahre nach 1967 das 
bevorzugte System für den Neueinsatz. Im südamerikanischen Raum als 
PAL-M mit "NTSC-Timing".

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
...und die Analog-Satellitenempfänger, bald sterben auch UKW-Radio und 
Mittelwelle aus. Wer kennt noch das erste Digitalradio über Kabel? Die 
Innovationszyklen werden immer kürzer.
Ähnlich wie NTSC/PAL/SECAM war es auch mit UKW-Stereo und der 
Stereoschallplatte. Alles aufwärtskompatibel zum Vorgänger.

von Reinhard #. (gruebler)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Diodenes D. schrieb:
> ...einer Sendung von 1967....

Erst mal Danke für den Tipp. Das werde ich aufzeichnen.
Damals gab es noch echtes Bildungsfernsehn in den öffentlich
rechtlichen.

Iich erinnere mich noch an die 10-Teilige Reihe
"Einführung in die Digitaltechnik" mit Jan Pütz
im WDR. Da wurde u.a. gezeigt, wie man mit JK-FF
Zähler aufbauen kann. So was ist heute undenkbar!

von 1N 4. (1n4148)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe ein Buch zur Entstehung des (alten) Fernsehformats gelesen.
> Die Entwicklung des Farbfernsehens war ein einziger Murks.

Sicher. Wären die damals mit deiner Pedanterie an das Thema 
herangegangen, würden wir heute noch in die Röhre schauen. Schwarzweiss 
wohlbemerkt.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard #. schrieb:
> "Einführung in die Digitaltechnik" mit Jan Pütz im WDR. Da wurde u.a.
> gezeigt, wie man mit JK-FF
> Zähler aufbauen kann. So was ist heute undenkbar!

Für sowas gibts heut ja auch das Internet.

Beitrag #5122626 wurde vom Autor gelöscht.
von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Für sowas gibts heut ja auch das Internet.

Mit jeder Menge Falschinformation von mehreren Dutzend
Selbstdarstellern, Fetzern und Blendern...

Da ist eine didaktisch vernünftig aufgebaute Sendung (auch und gerade
mit Jean Pütz) wirklich eine feine Sache.


Zitat aus Wikipedia zu dessen Qualifikation:

"Nach einer Ausbildung zum Elektromechaniker wechselte er auf die Kölner
Ingenieurschule, an der er das Studium der Nachrichtentechnik
abschloss."

Zitat Ende.

Ich bin mir sicher: Eine Wiederholung dieser Sendereihe hätte rauhe
Mengen an Zuschauern zur Folge. (1)



(1)
(Jedenfalls mehr als die tägliche Dosis "Geschichte" wie "Hiltlers 8er
Inbusschlüssel, Hitlers Werkzeugkiste auf der Wolfsschanze unter
Berücksichtigung von Werkzeug aus Chrom-Vanadium Stahl und andere
Meisterwerke)


MfG Paul

von Le X. (lex_91)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb im Beitrag #5122626:
> Mit jeder Menge Falschinformation von mehreren Dutzend
> Selbstdarstellern, Fetzern und Blendern..

Wenns hier so Kacke ist, wieso verbringst du denn tagtäglich sehr viel 
Zeit hier?

Ne im Ernst, klar gibts im Netz viel Schund. Du unterschlägst aber 
bewusst all die Hilfreichen angebote.
Allein das Wiki hier beinhaltet mehr Wissen als du je aufnehmen kannst. 
Und das ist immer noch ein winziger Teil des Netzes.

Merk dir: das Netz kann alles was das Fernsehen kann und 1000 Dinge 
mehr.
Aber für den Inhalt den du dir gibst bist du selbst verantwortlich.

von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Paul B. schrieb:
> (Jedenfalls mehr als die tägliche Dosis "Geschichte" wie "Hiltlers 8er
> Inbusschlüssel, Hitlers Werkzeugkiste auf der Wolfsschanze unter
> Berücksichtigung von Werkzeug aus Chrom-Vanadium Stahl und andere
> Meisterwerke)

Damit bestätigst du nur dass das Fernsehen als Medium zur 
Wissensvermittlung obsolet geworden bzw. dass ein geeigneteres Medium an 
seine Stelle getreten ist.

Deinen Herrn Pütz gibts übrigens auch auf youtube.
Jederzeit von überall erreichbar.

: Bearbeitet durch User
von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Wenns hier so Kacke ist, wieso verbringst du denn tagtäglich sehr viel
> Zeit hier?

Ich bin Dir keine Rechenschaft über meine Zeiteinteilung schuldig, 
Kollege!
Du ahnst nicht, wievielen Fragestellern ich schon im Hintergrund 
geholfen habe, weil sie von den sich mit Schwachsinn überbietenden 
"Ratgebern" die Schnauze voll hatten.

Le X. schrieb:
> Merk dir: das Netz kann alles was das Fernsehen kann und 1000 Dinge
> mehr.

Sicher -es kann sogar noch mehr als ein Mensch einem anderen zu lehren 
vermag, oder etwa doch nicht? Dann bräuchte man ja keine Lehrer, 
Ausbilder, Dozenten etc. mehr! Klasse! Äh, Moment mal...

Paul

von Bernd T. (bastelmensch)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Ich habe ein Buch zur Entstehung des (alten) Fernsehformats gelesen.
> Die Entwicklung des Farbfernsehens war ein einziger Murks.
>
> Man wollte die 10 (20?) Millionen verkauften Schwarzweiss-Fernseher
> retten und quetschte in das Schwarzweiss-Abtastsignal das komplette
> Farbsignal - was dann Qualitätsverluste, Farbschwankungen usw.
> verursachte.

Ja, ich habe mich auch schon gefragt warum man damals nicht gleich auf 
4K mit 200Hz gegangen ist...

Aber das Thema Farbfernseher ist schon interessant.

Viele wissen heute gar nicht das es s/w Film und Fernsehn gab.*

Noch 1977 als Atari das VCS auf den Markt brachte waren die s/w 
Fernseher noch nicht völlig ausgemustert, das VCS hat einen Schhalter 
mit dem man einstellt ob man einen Farb oder s/w Fernseher angeschlossen 
hat. Die ersten Jahre hatten die meisten Spiele auch eine 2te 
Farbpalette die für s/w optimiert war. u.B. Pac Man (1981).

*Ein Kollege hat vor ein paar Jahren mal ab und zu bei einer Hotline 
ausgeholfen, da ging es um DVD-Player. Da wurde auch mal angerufen weil 
das Bild keine Farbe hatte. Er hat dann den Leuten erklären dürfen das 
so Filme wie Moderne Zeiten von Charles Chaplin in s/w gedreht wurden... 
:-D

: Bearbeitet durch User
Beitrag #5124788 wurde von einem Moderator gelöscht.
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.