Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Suche "Stromschienen"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Looper (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe vor für unsere Azubis einen Miniatur-portalkran als 
Schulungsmodell zu bauen.

Generell könnte man die Motoren einfach mit Leitungen versorgen. Das 
Problem dabei ist aber, dass dann die Leitung immer mitfahren würde und 
man überall Leitungen rumhängen hätte.

Daher suche ich Miniaturstromschienen wie auf dem 2. Bild, sodass die 
Motoren vom "Ausleger" über diese Schienen versorgt werden und man keine 
Leitungen mehr rum hängen hat.

Weiß jemand wo man soetwas in verschiedenen Ausführungen und Größen 
bekommt?

von Flo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ungünstig.
Schleifkontakte haben möglicherweise nicht immer guten Kontakt.
Was spricht gegen Kabelketten, um die Leitungen zu führen?

von Nikolas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde es vielleicht mit Schienen für die Modelleisenbahn gehen?

von bernte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich vermute solche Schleifkontakte wie von der carrera Rennbahn haben 
sich schon irgendwie bewährt. man nimmt eben zur Absicherung ein 
schleiferpaar mehr an die Konstruktion um die ausfallsicherheit zu 
erhöhen

von Nils S. (kruemeltee) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe schon ein paar mal mit Federblechen, flacher Litze, zerlegten 
Potis und anderen "Schleifern" experimentiert und auch schon mit doppelt 
und dreifach angebrachten Kontakten.

Das vielversprechenste waren Kohlen aus einer Flex (oder anderem grossen 
E-Motor). Die sind schön gross und von oben mit einer Feder auf die 
Kontaktbahn gedrückt, gab das guten Kontakt. Der Vorteil bei den weichen 
Kohlen ist, dass die immer sauber sind an der Kontaktstelle und sich 
genau der Bahn anpassen. Der Nachteil ist, die weichen Kohlen...

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bernte schrieb:
> ich vermute solche Schleifkontakte wie von der carrera Rennbahn haben
> sich schon irgendwie bewährt.

Nein, die gehen nur in eine Richtung. Das sind normalerweise nur 
einfache Litzen die vom Fahrzeuggewicht aud die Stromschiene gedrückt 
werden, Rückwärts knicken die um.

Wie hat das denn ein richtiger Portalkran gelöst?

von Johannes R. (oa625)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
e-chain von igus ("Kabelschlepp"):
http://www.igus.de/energychains

Die können auch so zusammengebaut werden, dass sich sich S-förmig 
"zusammenfalten".

Gruß
J.R.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade bei schienengebundenen Fahrzeugen gilt, dass diese nicht irgendwo 
herumfahren, sondern immer exakt die gleiche Strecke abfahren.
Diese muss sogar dauerhaft freigehalten werden.
Wird als eine sinnvolle Führung verwendet, so liegen die Kabel immer 
genau an der gleichen und auch richtigen Stelle und nicht "irgendwo".
Für Ordnungsfanatiker: Eine U-Förmige Rinne als Hilfsführung zusammen 
mit etwas Gribs.

von Valentin S. (lochrasterer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spannung, Strom, Größe, Länge, Geschwindigkeit/Beschleunigung, Anzahl 
Kontakte, Lebensdauer?

von bernte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> bernte schrieb:
>> ich vermute solche Schleifkontakte wie von der carrera Rennbahn haben
>> sich schon irgendwie bewährt.
>
> Nein, die gehen nur in eine Richtung. Das sind normalerweise nur
> einfache Litzen die vom Fahrzeuggewicht aud die Stromschiene gedrückt
> werden, Rückwärts knicken die um.
>
> Wie hat das denn ein richtiger Portalkran gelöst?

die knicken nur um wenn sie verhaken
die gleitfäche ist glatt, man könnte den schleifer statt
so  /   ungefähr so gestalten als  U  das geht in beide Richtungen 
sicher

kennt ihr die Stromabnehmer beim Autoscooter
funzt doch auch so als gebogener draht

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bernte schrieb:

> kennt ihr die Stromabnehmer beim Autoscooter
> funzt doch auch so als gebogener draht

Aber auch nur in einer Richtung.

von Cerberus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wird bei solchen Langsamläufern und Niederspannung nie zuverlässig
funktionieren, schon gar mit Gleichstrom. Das gibts Störungen ohne
Ende. Die Kontaktstellen bilden einen veränderlichen Widerstand der
nur mit besonderen Massnahmen beherrscht werden kann, in der Regel
mit Wechselstrom und höheren Spannungen.

Energie- oder Schleppketten ist das einzig sinnvolle.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schade das Looper mittlerweile verstorben ist.

Sonst könnte er ja die Kernfragen nach Spannung und Strom beantworten. 
Etwas mehr als Allgemeinplätze könnten dabei auch schon rüberkommen.
Da aber diese Antworten unmittelbar in eine mögliche Lösungen eingehen, 
kann eine Antwort ja auch nicht so wichtig sein.

Es ist halt nun ein "kleiner" Unterschied, ob man die Spannung hinter 
einem Spielzeugtrafo berühren darf und ob ein eventueller Schleifer 
hundert Ampere abkönnen muss.

Macht aber nichts. Mir zumindest.

von Sebastian (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht gegen einen Schleifer aus dem Modellbahnbereich?

von Arno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Wie hat das denn ein richtiger Portalkran gelöst?

Portalkräne verwenden üblicherweise auf der langen Bahn Stromschienen, 
auch Schleifleitungen genannt:

https://vahle.de/produkte/vconductor/offene-stromschienen.html
https://vahle.de/produkte/vconductor/isolierte-stromschienen.html
https://vahle.de/produkte/vconductor/sicherheitsschleifleitungen.html 
(Ergebnis von 5Min google-Suche, es gibt garantiert noch zig weitere 
Anbieter)

...alternativ bei Kränen, die unter freiem Himmel eingesetzt werden, 
Kabeltrommeln: 
http://www.bilderbuch-koeln.de/Fotos/niehl_kabeltrommel_hafen_kran_47834 
(sicherer und bei Regen und Wind und Schnee und Eis auch zuverlässiger, 
braucht aber mehr Platz)

Die Kräne werden idR von einem Menschen gesteuert und fahren relativ 
langsam. Wenn da zwischendurch mal der Strom fehlt, merkt der Bediener 
das und kann das plötzliche Anhalten kompensieren. Und die 
Motoransteuerung liegt "jenseits" der Stromschiene, über die 
Stromschiene gehen also nur vier Adern (drei Phasen plus PE).

Zwischen Schaltschrank/Motoransteuerung und Katzfahrwerk/Hubwerk liegen 
dann idR Kabelwagensysteme/Leitungswagensysteme:

https://www.lappkabel.de/produkte/online-kataloge-shop/werkzeuge-und-kabelzubehoer/einfuehren-und-fixieren/kabelwagen-systeme/kabelwagen-system-fuer-rund-und-flachleitungen.html 
(Ergebnis von 5Min google-Suche, es gibt garantiert noch zig weitere 
Anbieter)

Praktisch alles, was sich automatisch und halbwegs schnell bewegt, hat 
dagegen Kabelschlepps (wie die oben verlinkten von Igus). Auch weil bei 
automatischen Geräten oft die Ansteuerung fest steht und recht viele 
Adern zu den Motoren übertragen werden müssen - für einen typischen 
Servomotor drei Phasen plus PE, zwei Adern für die Bremse, vier-sechs 
Adern für das Gebersignal... das macht keinen Spaß, das über 
Schleifkontakte zu führen.

MfG, Arno

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.