Forum: PC Hard- und Software UEFI - Booten von USB-Stick funktioniert nur einmal


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Markus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Rechner, der von einer über PCI-Express angeschlossenen 
M.2-SSD-Platte bootet, wozu zwingend UEFI erforderlich ist.
Um das ganze zu installieren, müssen alle Installationsmedien ebenfalls 
von UEFI booten, z.B. das vom USB-Stick installierte Debian.
Jetzt ist es aber schon öfter vorgekommen, daß das Booten vom USB-Stick 
nur einmal funktioniert, danach nicht mehr.
Gestern wollte ich z.B. mit Clonezilla ein Backup der SSD anfertigen. 
Extra die UEFI-Version von Clonezilla heruntergeladen, mit einem 
Windows-PC die Abbild-Datei auf einen USB-Stick kopiert und dann den 
Stick an den Linux-Rechner angeschlossen. Boot-Menü aufgerufen und 
Clonezilla startete vom USB-Stick. Irgendwie konnte Clonezilla aber 
nicht alle Treiber finden, jedenfalls hagelte es nur Fehlermeldungen. 
Daraufhin wollte ich das ganze nochmal starten, aber jetzt wird der 
USB-Stick im Boot-Menü gar nicht mehr angezeigt. Ich muß das Image erst 
wieder auf den Stick draufkopieren, dann läuft er wieder. Auf Dauer 
natürlich unbefriedigend.
Hat jemand eine Idee, woran das liegt?

von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte riesige Probleme mit UEFI und booten ab Stick. Erst als ich 
mehrere versch. Sticks durchprobiert habe, merkte ich, dass nicht alle 
dafür geeignet sind. Kannst Du versch. probieren?

Gruss Chregu

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Irgendwie konnte Clonezilla aber
> nicht alle Treiber finden, jedenfalls hagelte es nur Fehlermeldungen.
> Daraufhin wollte ich das ganze nochmal starten, aber jetzt wird der
> USB-Stick im Boot-Menü gar nicht mehr angezeigt.

Da wurde wohl irgendwie was überschrieben. Ich würde erstmal einen 
anderen Stick probieren - eventuell hat Dein Stick Alzheimer (Flash 
defekt).

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> Jetzt ist es aber schon öfter vorgekommen, daß das Booten vom USB-Stick
> nur einmal funktioniert

Probiere mal, zuvor einen Bootmanager von CD zu starten, der hat mir 
neulich geholfen, einen unwilligen Stick zu starten:

---------------
Plop Boot Manager - written by Elmar Hanlhofer

Get the latest version and read the latest infos at http://www.plop.at
---------------

von Markus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Kannst Du versch. probieren?

Die benutzten USB-Sticks sind tatsächlich alle von einer Marke, nämlich 
Transcend, aber ...

Jim M. schrieb:
> eventuell hat Dein Stick Alzheimer (Flash defekt).

...einen Defekt würde ich erstmal ausschließen, da ich die 8 Sticks erst 
vor zwei Wochen gekauft habe.
Da der Rechner später als NAS dienen soll, besitzt er kein 
CD-ROM-Laufwerk. Hierfür müßte ich erst ein externes Gerät kaufen, was 
ich mit den Sticks gerade vermeiden wollte.

Ich verstehe überhaupt nicht, was da überhaupt überschrieben werden 
sollte. Programme wie Clonezilla können doch gar nicht voraussetzen, daß 
sie schreiben können, eben weil sie ja ebenso von CD gestartet sein 
könnten.

Aber ich probiere mal andere Sticks aus.
Mich interessiert halt, ob solche Probleme öfter vorkommen oder ob ich 
hier einen Spezial-Super-Sonderfall vorliegen habe?

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> jedenfalls hagelte es nur Fehlermeldungen.

das kenne ich von CZ eigentlich auch nicht anders.

von Dr. Google (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst dem NVRAM im BIOS auf den Zahn fühlen mittels efibootmgr 
(Linux).

Es ist anfangs nicht ganz trivial und es ist Handarbeit gefragt. 
Hinterher kann man (muss aber nicht) gleich aussehende und dennoch 
verschiedene Boot-Entry Menüpunkte erzeugen.

Mit dem efibootmgr kann man wenigstens alle Einträge löschen. Im BIOS 
gibt es bei mir (ASROCK) eine Möglichkeit mit F11 automatisch ein 
Bootmenü zu erzeugen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.