Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ATtiny 4313 Fuse-Bits auslesen nach Programmierung ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von H-G S. (haenschen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich versuche ein ATtiny 4313-Programmierprogramm auf einem 8051-System 
zu schreiben. Doch gerade stiess ich auf so einen Satz am Ende des 
Fuse-Bits-Abschnittes im Datenblatt:

"The fuse values are latched when the device enters programming mode and 
changes of the fuse values will have no effect until the part leaves 
Programming mode."

Soll das heissen ich kann die geschriebenen Fuse-Bits während des 
Porgrammiervorgangs nicht zurücklesen zum Überprüfen ?
Logisch wäre es ja irgendwie - man könnte ja die CLK-Einstellungen auf 
einen nicht vorhandenen externen Quartz geändert haben.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Soll das heissen ich kann die geschriebenen Fuse-Bits während des
> Porgrammiervorgangs nicht zurücklesen zum Überprüfen

Nein. Das steht da nicht.

Die Werte der Fuses werden beim Eintreten in den Programmiermodus 
übernommen, Änderungen an den Fuses wirken sich nicht aus, solange der 
Programmiermodus nicht wieder verlassen wird.


Von Auslesen steht da gar nicht.

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das klingt sehr aufbauend - wenn das wahr wäre muss ich meine 3 Seiten 
PAP nicht ändern!

Aber ich brauche noch eine 100% Bestätigung dass die Fuse-Bits direkt 
nach dem Programmieren auslesbar sind.

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Aber ich brauche noch eine 100% Bestätigung dass die Fuse-Bits direkt
> nach dem Programmieren auslesbar sind.

Wenn Dir nicht reicht, daß das da so steht, mußt Du es wohl selbst 
ausprobieren.
Jemand anders könnte Dir ja sonstwas erzählen.

von Georg G. (df2au)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> 100% Bestätigung

So etwas gibt es nicht. Selbst Datenblätter der n+1-ten Generation 
können noch Fehler enthalten. Du musst schon mit er Aussage von Rufus 
leben - oder alles selbst ergründen.

von npn (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Aber ich brauche noch eine 100% Bestätigung dass die Fuse-Bits direkt
> nach dem Programmieren auslesbar sind.

Probiere es doch selbst aus!

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wisst ihr was ?

Ich werde nach der Fuse-Bits-nicht-verifiziert-Fehlermeldung einfach 
weiterspringen zur Programmspeicher-Programmierung!

Dann hat sich das Problem erledigt, ich muss nicht das PAP gross ändern 
und bin nachher ein wenig schlauer was Fuse-Bits-Rücklesen betrifft.


Danke an euch!

: Bearbeitet durch User
von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ganz verstehe ich das Problem nicht.
Die Fuses kann man, nachdem man sie programmiert hat, auslesen und auf 
Richtigkeit überprüfen. Ohne jetzt in die C-Quelle zu sehen: das hatte 
ich schon zur Urzeiten für einen LPT-Prommer gemacht.
Einzig ein Umprogrammieren bei gesetzten Lockbits funktioniert nicht.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
m.n. schrieb:
> So ganz verstehe ich das Problem nicht.
> Die Fuses kann man, nachdem man sie programmiert hat, auslesen und auf
> Richtigkeit überprüfen. Ohne jetzt in die C-Quelle zu sehen: das hatte
> ich schon zur Urzeiten für einen LPT-Prommer gemacht.
> Einzig ein Umprogrammieren bei gesetzten Lockbits funktioniert nicht.

Hi,
> So ganz verstehe ich das Problem nicht.<
ich auch nicht.
Probe auf's Exempel:
Stecke den 'rumliegenden 4313-er 'mal ins STK500-Board, aktiviere die 
"echte" serielle Schnittstelle, gehe ins Studio4 (mit Patches bis 
Version 18) drücke das Connection-Symbol, öffne irgendein Projekt... und 
kann alles, was ich möchte, auslesen.
Dabei stoppt das bereits angelaufene Programm, so dass ich am Ende einen 
Reset machen muss, um es erneut zu starten.
Das IC wird durch den "Eingriff" nicht zerstört, es werden auch nur dann 
Änderungen vorgenommen, wenn ich das möchte (und vorher nicht 
irgendwelche "Lockbits" gesetzt worden sind).


Das meint der TO also nicht.

ciao
gustav

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jeder 'normale' Programmer lässt doch Reset los, sobald er einen 
Schreib-, Verify-, oder Lesevorgang beendet hat. Das Problem entsteht 
also nur, wenn jemand entgegen der Vorschläge des MC-Herstellers Reset 
weiter zieht, obwohl der Vorgang eigentlich beendet ist.

von hänschen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ... am Anfang nach dem kurzen positiven RESET-Puls hält man ja den 
RESET auf GND und lässt ihn da bis man die Fuse-Bits, Lock-Bits und 
ID-Bits ausliest und anzeigt.

Danach lässt man RESET weiter auf GND und schreibt die neuen Fuse-Bits, 
also X,H,L-Fuse-Bits hintereinander. Genau da wollte ich sie auslesen 
zum Überprüfen ob sie geschrieben wurden.

Oder muss RESET nach jedem Fuse-Bits-Schrieb positiv gepulst werden ?

von H-G S. (haenschen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also man kann die Fuse-Bits sofort auslesen nach dem Programmieren. 
Zumindest zeigt das mein Progrämmelchen an.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.