Forum: PC Hard- und Software Statische IPv4 IPs im Lan an FritzBox


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gustl B. (-gb-)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe jetzt eine Fritzbox und möchte meinen LAN Geräten feste IPs 
geben. Eigentlich sollte das bei jedem Router möglich sein, hier finde 
ich aber keine Einstellungsmöglichkeiten.

Ja, bei manchen Geräten sehe ich eine IPv4 Adresse, aber bei manchen 
auch nicht obwohl diese vorher am alten Router problemlos IPv4 
gesprochen haben.

Die Bilder zeigen die Liste, da sind einige ohne IP dabei, unter anderem 
das NAS. Das ist ein Rechner mit Ubuntu. Der hat bisher immer eine IP 
bekommen und ich konnte dem auch immer eine fest zuweisen, nur hier geht 
das irgendwie nicht. Auch ohne IP ist ein Netzwerkdrucker und noch 
weitere Rechner mit Linux.

Beitrag #5134940 wurde vom Autor gelöscht.
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wirklich statische Adressen vergibt man auf dem jeweiligen Gerät, nicht 
auf dem DHCP-Server. Eben weil es sich um Adressen handelt, die nicht 
mit DHCP in Verbindung stehen. Diese Adressen tauchen dann auch nicht 
dort auf.

Man kann andererseits auch auf dem DHCP-Server einer Fritzbox Geräten 
eine feste IP-Adresse zuweisen. Das Gerät sollte dann mit DHCP arbeiten 
und erhält immer die gleiche Adresse. Heimnetz > Heimnetzübersicht > 
Netzwerkübersicht: Gerät hinzufügen, oder bei bereits erkannten Geräten 
im Geräteprofil "Diesem Netzwerkgerät immer die gleiche IPv4-Adresse 
zuweisen. " auswählen.

: Bearbeitet durch User
von guest (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Wirklich statische Adressen vergibt man auf dem jeweiligen Gerät, nicht
> auf dem DHCP-Server. Eben weil es sich um Adressen handelt, die nicht
> mit DHCP in Verbindung stehen. Diese Adressen tauchen dann auch nicht
> dort auf.

Man sollte dann aber auch nicht vergessen den IP-Bereich des 
DHCP-Servers entsprechend einzuschränken bzw. den ganz abzuschalten (und 
ja das geht auch auf ner FritzBox).

von knollo (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend !
Das vergeben von festen IP-Adressen ist zwahr eine Möglichkeit Dein Netz 
wieder zum Laufen zu bringen, aber Du wirst Dir neue Probleme 
einhandeln. U.a. kannst Du diese Rechner nur per IP ansprechen oder Du 
mußt die Datei /etc/hosts (sowas gibt's auch irgendwo unter Window$) 
händisch pflegen. Besser ist es, die Ursache zu finden, es ging ja schon 
mal. Ich kann mich dunkel errinnern, daß ich auch mal was am 
Linux-DHCP-Client drehen mußte, damit der mit der FritzBox klarkommt. 
Leider weiß ich nicht mehr was. Falls Du einen anderen Rechner hast, der 
immer läuft, ist es eventl. sinnvoller dort einen DHCP-Server 
einzurichten. Möglicherweise geht das ja.
MfG

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Geräten der Infrastruktur eines Netzes, wie Router, Server , NAS, 
Drucker (Printserver), Telefonanlage, Alarmzetrale, IP-Kameras, 
Accesspoints usw. gibt man üblicherweise feste IP-Adressen.

Bei Bedarf kann man deren Name & IP in einen lokalen DNS eintragen, der 
z.B. auf einem NAS oder einem Windows Server (ist nur ein Beispiel) 
läuft. Die feste IP dieses DNS trägt man wiederum als sekundären DNS in 
den Netzwerkeinstellungen der Geräte mit statischer IP ein und lässt sie 
auch für die Geräte mit dyn. IP vom DHCP propagieren.

Alle anderen Geräte, (solche, die die Dienste der Infrastruktur nutzen), 
z.B. PC, Laptops, Tablets, Mobiltelfone, IP-Telefone, Smart-TV usw. 
sollten sich ihre IP per DHCP holen. Dazu stellt man den Adresspool des 
DHCP-Servers so ein, dass nur ein Teil der Adressen des Subnetzes per 
DHCP vergeben wird und sich diese Bereiche nicht überschneiden.

Beispiel:

192.168.1.1 - 192.168.1.100 für statische IP nutzen
192.168.1.101 - 192.168.1.254 per DHCP verteilen

: Bearbeitet durch User
von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank! Also das Problem war dieses 192.168.178.X Netz der 
Fritzbox. Meine Geräte waren vorher im 192.168.1.X und wollten auch 
nicht selber wechseln. Selbst Kabel abstecken und neu einstecken hat das 
nicht geändert und neustarten wollte ich das jetzt auch nicht alles. Die 
Lösung war also in der Fritzbox auf 192.168.1.X zu wechseln und schon 
war alles fein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.