Forum: FPGA, VHDL & Co. Altera Timing Analyzer - worst case path finden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von lola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weiß jemand ob und wie ich mittels Quartus heraus finden kann, wo genau 
bei meinem Design Zeitanforderungen nicht eingehalten werden können?

Z.B. welcher Process oder welches Signal etc.

Oder ob ich mir das auch im RTL Viewer anzeigen lassen könnte?

Liebe Grüße

von P. K. (pek)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lola schrieb:
> wie ich mittels Quartus heraus finden kann
TimeQuest starten und Analyse machen.

Zuvor (vor der Synthese) musst Du natürlich geeignete Anforderungen 
(Timing Constraints) definieren.

Altera (i.e. Intel) hatte früher gute Tutorials dazu. Nehme an, dass die 
immer noch zu finden sind.

von lola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke soweit.
Ja soweit war ich auch schon gekommen. Sehe meinen negativen Slack und 
bei welchem Clock aber nicht wo im Design es zu schwierigkeiten kommt.

Beitrag #5136692 wurde von einem Moderator gelöscht.
von lola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und dann noch eine andere Frage:

Als Beispiel habe ich mein Disign welches mit 100MHz getaktet ist.
In diesem habe ich meinen Filter welcher mit 10MHz Werte bekommt.
Nun habe ich das Problem, dass ich in einem Tackt der 100MHz Clock eine 
Rechnung erledige, owohl ich ja 10 mal mehr zeit hätte.

Wie würde man das machen? Mir fällt nur ein mir einen 10MHz Tackt 
abzuleiten, was ich eher nicht machen möchte oder Addition und 
Multiplikation nicht im Prozess zu haben sondern als Logik. Im Prozess 
würde ich dann mit 10MHz enable die Werte übertnehmen. Würde ich dann 
auch gewarnt werden wenn es hier aufgrund der Latenz der Gatter zu 
schwierigkeiten kommen?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lola schrieb:
> Nun habe ich das Problem, dass ich in einem Tackt der 100MHz Clock eine
> Rechnung erledige, owohl ich ja 10 mal mehr zeit hätte.
Wenn die Rechnung schnell genug für die 100MHz ist, dann ist ja shcon 
alles gut. Wenn nicht, dann ist dein Stichwort: "Multi Cycle 
Constraint". Damit teilst du der Toolchain mit, dass die Berechnung z.B. 
10 Takte dauern darf.

von lola (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Frage 2 ist beantwortet. Jedenfalls werd ich das mal googeln.

Und Frage 2? Kann ich mir irgendwo Anzeigen lassen wo genau im Design 
das mit der Zeit nicht hinhaut? Ich weiß nur welche Clock es ist an der 
was hängt und nicht schnell genug ist.

von Sigi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such mal im QuartusII Manual, da wird der
Analyzer sehr gut beschrieben.

Oder nach dem "TimeQuest Timing Analyzer Cookbook",
da werden die Grundprinzipien/Techniken erklärt.

Wenn du dann eine Analyse startest, dann siehst
du idR alle Einzelheiten wie z.B. kritische Pfade
(inkl. kompl. Name, und damit die Komponente).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.