Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Vorstellung meiner Person und erstes Problem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thorsten K. (Firma: Metacitra Kemasindo) (kuettner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor ich mit dem ersten Problem ins Haus falle stelle ich mich kurz 
vor.
Mein Name ist Thorsten Küttner, ich bin 50 Jahre alt und lebe mit meiner 
Frau und Tochter in der Nähe von Jakarta/ Indonesien. Wir haben hier 
eine kleine Firma die Veepackungen herstellt. Von der Ausbildung her bin 
ich Maschinenschlosser und Industriemeister mit gut 30 Jahren Erfahrung 
im Maschinen- und Aufzugbau.
Hier in Indonesien habe ich mir angewöhnt, wenn meine Fähigkeiten und 
Möglichkeiten es zulassen, Maschinen selber zu warten und reparieren. Da 
es hier in Indonesien keine richtige Berufsausbildung gibt sieht es mit 
Fachleuten schlecht aus. Somit sind viele Reparaturen fachlich nicht 
gut. Oder es werden sinnlos Teile getauscht...und es kann auch passieren 
das Fälschungen verbaut werden.

So..nun zu meinem Problem. Ich habe hier eine Maschine die Kunststoff 
schweisst. Die Wärmequelle ist ein Heiztransformator. Daten sind keine 
Vorhanden. Nur das die max Eingangsspannung 220 V beträgt. Geregelt wird 
er über ein Poti in der Elektronik. Die Ausgangsspannung am Poti liegt 
bei 120 bis 150 Volt. Seit gestern wird das Element nicht mehr warm. Den 
Heiztransformator habe ich bin 220 V getestet, und er funktioniert. Die 
Ausgangsspannung am Poti habe ich nachgemessen. Funktioniert auch. Wenn 
der Transformator aber am Ausgang angeklemmt ist, kann ich dort nur noch 
1,5V messen und es wird keine Wärme produziert.

Benötige eine Idee wie ich den Fehler einkreisen kann. Denke der Fehler 
kann in der Elektronik liegen, oder es liegt evtl. ein Kurzschluss vor. 
Habe keine richtige Idee.

Evtl. hat jemand einschlägige Erfahrung mit solchen Problemen.

Schon mal vielen Dank für eure Mühen und Hilfe.

Gruss Thorsten

: Verschoben durch Moderator
von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Fotos (zusätzlich zu erläuternden Worten) helfen immer sehr gut, sich 
"ein Bild" von der Angelegenheit zu machen.

von Thorsten K. (Firma: Metacitra Kemasindo) (kuettner)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, hast recht. Werde morgen mal bilder machen. Danke fuer den 
Hinweis.

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einem el. Kurzschluss würde dann etwas anderes gehörig heiß werden. 
Wenn nix anderes Warm wird würde ich aif einen Kabelbruch in/am dem 
Trafo tippen. Leerlaufspannung bleibt dann gleich. Wenn man versucht die 
zu belasten bricht die dann aber ein.

von Flups (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hi!

eventuell wäre ein kleiner Schaltplan (Skizze) ganz hilfreich, wie da 
was genau angeschlossen ist.

von Oszillator (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwischen "Poti" und Transformer ist irgendetwas hochohmig geworden.
Ohne Last misst du deshalb am Poti die richtige Spannung.

von Elo (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Als Maschinenschlosser oder -Bauer mit solch langer BE fehlt mir hier 
aber der Ansatz wirklich etwas an Problem zu erkennen, außer deinem 
Verständnis-problem für E-Technik?
Hast du das eventuell etwas vereinfacht und laienhaft ausgedrückt, denn 
eine solche Last Heitrafo wird wohleher nicht nur über einen Poti 
angeschlossen sein.
Und ganz wichtige Frage: funktioniert hat das auch schon mal? Eigenbau 
oder industrielle Fertigung?
Nicht dass man hier noch eine sinnfreie Bastelei aus der Ferne aufklären 
muß!

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten K. schrieb:
> Die Wärmequelle ist ein Heiztransformator

Na, der Trafo wird hoffentlich nicht die Wärmequelle sein, sonern irgend 
ein Heizelement, das wir auf dem kommenden Fotos hoffentlich sehen 
werden.

1,5V könnte aber möglich sein, wenn die Stromstärke entsprechend hoch 
und die Drähte entsprechend dick sind.
Die Spannung einer Lötpistole bewegt sich auch in diesem Bereich.
https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%B6tkolben#L.C3.B6tpistole

von Kuettner (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Halllo zusammen,

Also diese Maschine laeuft seit ca 5 Jahren Problemlos.  Herkunft 
unbekannt.  Schaltplan existiert nicht.  Maschine war im Bestand.  Ich 
denke ja es ist ein kurzschluss, oder eine Sicherheisschaltung der 
Elektronik.
Wie versprochen werden einige Bilder nachgereicht.
Der Trafo ist direkt mit dem Poti verbunden.

Gruss Thorsten

Ps.

Ich bevorzuge einen freundlichen und sachlichen Umgangston. Einer Person 
die ich nicht persoenlich kenne irgendetwas zu unterstellen ist mir 
fremd.  Sollte diesem jemand nicht maechtig sein moege er mich bitte 
ignorieren.

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry... habe vergessen zu erwaehnen das nichts anderes warm wird.

Gruss Thorsten

von Mani W. (e-doc)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte mir vorstellen, dass die "Regelung" nur eine Phasenanschnitt-
stellung ist und der zugehörige Triac tot ist...

Anbei eine typische Schaltung, vielleicht hilft Dir das...

Und nach den Bauteilen auf der rechten Seite der Leiterplatte
sieht das ganz so aus...

Auch wäre es gut, wenn Du den Widerstand der Heizung misst bzw.
ob ein Durchgang vorliegt...

Gruß

mani

: Bearbeitet durch User
von Christian M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> Ich bevorzuge einen freundlichen und sachlichen Umgangston. Einer Person
> die ich nicht persoenlich kenne irgendetwas zu unterstellen ist mir
> fremd.

Ja, das ist ein grosser Overhead in diesem Forum. Aber meistens nicht 
unbegründet.

Oft wird von den TOs nur etwas "hingerotzt" und man muss dem TO die 
weiteren Infos "aus der Nase ziehen" - wenn jemand überhaupt noch Lust 
hat zum Helfen.

Wenn dann offensichtlich noch die Forenregeln nicht gelesen wurden, 
sehen manche Leute dann ganz rot.

Gruss Chregu

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier müsste man erstmal wissen, was auf dem 3-Beiner
zwischen den beiden braunen Kondensatoren steht
(unter dem Poti)

Du brauchst jemanden, der vor Ort löten, messen
und daraus die richtigen Schlüsse ziehen kann.

von Kuettner (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halllo,  das bringt mich schon mal weiter. So ein Triac ist doch auch in 
einem Leuchtendimmer oder?  Wenn ich mich richtig erinnere schaltet er 
in der fruequenz deR Wechselspannung ein oder aus?

Habe mal ein Bild von dem Dreibeiner gemacht.

Werde mich schon mal nach jemanden umsehen der so etwas messen kann. 
Wird sicher nicht einfach.

Danke schon mal.
Gruss Thirsten

von Volker S. (vloki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> So ein Triac ist doch auch in
> einem Leuchtendimmer oder?  Wenn ich mich richtig erinnere schaltet er
> in der fruequenz deR Wechselspannung ein oder aus?

Kannst dir ja mal was über die von Mani offensichtlich richtig vermutete 
Phasenanschnittstellung durchlesen.
z.B. da:https://de.wikipedia.org/wiki/Phasenanschnittsteuerung


Kuettner schrieb:
> Werde mich schon mal nach jemanden umsehen der so etwas messen kann.
> Wird sicher nicht einfach.

Wenn du einfach an die Bauteile kommen kannst, dann würde ich bei 
fehlenden Meßmöglichkeiten den Triac und vielleicht auch noch den Diac 
einfach auf Verdacht austauschen (lassen).

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
erst einmal herzlich willkommen im Forum.
{Die erste Ice Bucket challenge Marke Mikrocontroller.net hast Du ja 
anscheinend schon schadlos überstanden. :-)}

Nun,
gerade bei den "unbekannten" Schaltungen ist es nicht einfach, das Ziel:
"Gerät funktioniert wieder" zu erreichen.
Es ist hier also kein "Bastelprojekt", sondern ein regelrechter 
Reparaturauftrag, bei dem Du als TO echt "mitmachen" musst und nicht 
gleich irgendwie die Lust verlierst.

Daher erst einmal ein paar grundsätzliche Dinge zu der Art der 
Schaltung:

Kuettner schrieb:
> So ein Triac ist doch auch in
> einem Leuchtendimmer oder?  Wenn ich mich richtig erinnere schaltet er
> in der fruequenz deR Wechselspannung ein oder aus?

Was man jetzt schlecht prüfen kann, ist, ob es sich um die eine oder 
andere Schaltung handelt.
a: Impulspaketsteuerung häufig bei Heizgeräten angewendet
b: Phasenanschnitt bei Heizgeräten über eine bestimmte Leistung in DEU 
nicht zugelassen.

Im angehängten Bild 1 ist eine Impulspaketsteuerung.
im Bild 2 ein ganz "ordinärer" Lampendimmer mit Phasenanschnitt.


ciao
gustav

von BobDylan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Volker S. schrieb:
> ... und vielleicht auch noch den Diac
> einfach auf Verdacht austauschen (lassen).

Nicht nur auf Verdacht, sondern auf alle Fälle. Das ist das Teil, 
welches im Schaltbild von ManiW als D1 bezeichnet ist.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BobDylan schrieb:
> Nicht nur auf Verdacht, sondern auf alle Fälle. Das ist das Teil,
> welches im Schaltbild von ManiW als D1 bezeichnet ist.

Hi,
korrekt.
In der Dimmerschaltung ist der drin.
In der Schaltungsvariante 1 wird diese "Diac"-Funktion vom 
Optokoppler-"Triac" gleich mit übernommen, fehlt also als separates 
Bauteil.

Deswegen auch meine Frage, bevor hier blind ausgetauscht wird, was das 
Zeug hält.

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinzu kommen aber noch Relais, derer gleich 5 Stück!
Da muss man natürlich auch wissen,
wofür die zuständig sind.

vielleicht hängt da ja irgendwo auch ein Kontaktsatz fest.

Das müsste man alles durch"spielen" also auslöten und die Spule mit 
passender Spannung versorgen sowie die Kontakte testen.
bei 2 der Relais stehts ja schon mal auf dem Bild sichtbar drauf: 24V DC

die anderen 3 musst Du sehen.

Dann die Sicherung, das Teil mit dem Glaskörper.
-das muss natürlich auch durchgängig sein.

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,  so langsam kreist ihr den Fehler ein.  Werde mich,  wie schin 
gesagt mal nach einem Elektroniker hier umschauen. Wird nicht einfach 
denke ich.

Ist den dieser Diac auf meiner platine sichtbar?

Wobei ich mir ja gut vorstellen kann das es sich hier um die in 
Deutschland nicht zugelassene Variante handeln koennte.  Mit der 
Sicherheit hapert es hier allgemein.  Focus liegt hier in Indo nicht auf 
Sicherheit.

Werde euch auf dem laufenden halten.  Aktiv mitarbeiten ist kein 
Thema....das ist mir schon klar wenn ich hier Hilfe erwarte.  Wer nehmen 
moechte muss auch geben....

In diesen Sinne nochmal danke und Gruss
Schaue spaeter noch mal rein... Hier ist es jetzt 16 Uhr... Muss nich zu 
einem Kunden.

Thorsten

von BobDylan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> Muss nich zu
> einem Kunden.

Ich auch nich.

(Sorry, konnte ich mir nich verkneifen...)

Diac: so ein kleines längliches Dingelchen mit links und rechts einem 
Drähtchen; oftmals in einem Glasgehäuselein. Sollte in unmittelbarer 
Nähe des Triacs sich aufhalten, und geht mit einem der Beinchen an ein 
Beinchen des Letztgenannten.

von Martin H. (horo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> Hallo,  so langsam kreist ihr den Fehler ein.  Werde mich,  wie schin
> gesagt mal nach einem Elektroniker hier umschauen. Wird nicht einfach
> denke ich.

Thorsten K. schrieb:
> lebe mit meiner Frau und Tochter in der Nähe von Jakarta/ Indonesien

Die Uni Jakarta hat 'nen Studiengang Ingenieurwissenschaften, sollte 
sich da im Umfeld nicht was finden lassen(?).

Ciao, Martin

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
der "C502" Position D7 ist der DIAC.

also C502 auf dem blauen  Bauteil selbst so beschriftet,
nicht auf der Platine.

von BobDylan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Das mit D7 auf deiner Platine bezeichnete Bauteil KÖNNTE der 
(das?) Diac sein.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi @kuettner,
habe noch eine prinzipielle Frage.
Unter Folienschweißgerät verstehe ich so ein Gerät wie im Bild gezeigt.
Das wird hier schon seit Jahrzehnten zum Butterbroteinpacken verwendet 
und hat auch eine Triac (Monoflop) Schaltung.

Würde aber sozusagen erst einmal das Pferd von hinten aufzäumen:
Also, die Kabel vom Heizelement abklemmen und dieses selbst auf 
Durchgang prüfen.
Evtl. dann weiter einkreisen.



ciao
gustav

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> also C502 auf dem blauen  Bauteil selbst so beschriftet,
> nicht auf der Platine.

Hi,
im Bild zwei Diac-Ausführungen,
sie unterscheiden sich geringfügig in der Duchbruchspannung.

(Anhand der "Farbe" alleine könnte ich z.B. den Typ nicht zuordnen.)

ciao
gustav

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Anhand der "Farbe" alleine könnte ich z.B. den Typ nicht zuordnen.

ich auch nicht, aber anhand dessen was da drauf steht ;)

von Klaus I. (klauspi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> hinzu kommen aber noch Relais, derer gleich 5 Stück!
> …
> Das müsste man alles durch"spielen" also auslöten und die Spule mit
> passender Spannung versorgen sowie die Kontakte testen.

Hmm, ich bin ja kein Profi aber damit habe ich bisher eher schlechte 
Erfahrung gemacht. Schnell ausgelötet funktionieren die Relais wieder, 
weil durch die mechanische Bewegung der festsitzende Kontaktsatz wieder 
gelöst wurde. Aber wieder eingebaut haben sie wieder Probleme nach ein 
paar Schaltungen.

Vielleicht sollte man sie  nach einer gewissen Zeit bzw. Anzahl 
Schaltungen eher gleich austauschen, wenn sie sowieso schon ausgelötet 
sind?

Bei den Relais scheinen auch Freilaufdioden verbaut zu sein. Die könnte 
man zur Not auch eingebaut testen ob eine schon durchlegiert (Widerstand 
= 0) ist. Dann hat das zugehörige Relais sicherlich die Hufe hoch 
gemacht.

> Dann die Sicherung, das Teil mit dem Glaskörper.
> -das muss natürlich auch durchgängig sein.

Das sollte der TO natürlich als erstes machen. Das ist hier so 
selbstverständlich, dass es meistens vergessen wird zu erwähnen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, es kann letztlich vieles sein.
gerade auch wenn man in tropischen Gefilden unterwegs ist.
jeden Tag(?) Gewitter da geht schon mal was 'putt.

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Unter Folienschweißgerät verstehe ich so ein Gerät wie im Bild gezeigt.

Hier scheint es sich um ein Gerät zum Verschweißen von Umreifungsbändern 
aus Kunststoff zu handeln. Im Bild 3 von 
Beitrag "Re: Vorstellung meiner Person und erstes Problem" sind nämlich einige 
Abschnitte solcher Bänder zu sehen.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Abweichend von meinem Schaltplan ist beim TO eine 150K Widerstand mit
250K Pot zu sehen, was darauf hinweist, dass der Bereich etwas 
eingeschränkt
wurde, weil die Heizung ja nicht auf Null stehen soll...

D1 auf einem Photo sieht etwas grau aus...


Der TIC 206D war ein typischer Vertreter von Dimmern bis 650 Watt, meine
Version nützt den BTA 16/600B, welcher auch eine isolierte Kühlfahne
aufweist (großer Vorteil bezüglich Sicherheit, Kühlblech steht nicht
unter Spannung), damit sind bei ausreichender Kühlung 3,6 KW an
ohmschen Verbrauchern realisierbar...


By the Way:


Ich habe gut 2000 Stück BTA 16/600B auf Lager, Fabrikat Thompson...

Wer Interesse hat, möge eine PN an mich senden mit Stückzahl und
Preisvorschlag, dazu kommen dann noch die Versandkosten...

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> Ist den dieser Diac auf meiner platine sichtbar?

Die blauen Würfel werden wohl Relais sein, vielleicht sind die ja auch 
nach den 5 Jahren hinüber.

Ich habe letztens eine Schalung repariert bei der ein Kontakt eines 
Relais schwarz war und dadurch ein Ventil nicht mehr öffnete.
Außerdem war noch ein 2W Widerstand defekt (richtig heiß geworden) und 
ein 1W Widerstand den man aber nicht wirklich angesehen hat dass er 
einen Defekt aufweist.
Bei mir wurde das 48V Relais in der Schaltung über einen 47kOhm 
Widerstand an die 230V Leitung gelegt.

Zum Beispiel der graue Widerstand R15 (braun-grün-gelb-gold = 150k Ohm), 
bei dem könnte sich die eine Metallkappe gelöst haben. Ist da ein Riss 
(die Kappe dort wo der braune Farbring drauf ist) rund um dieser 
Metallkappe auf der einen Seite zu sehen?

Schau dir einfach mal die Widerstandscodes an, bestimme den Wert und 
messe am eingebauten Widerstand nach, die Werte müssen zumindest gleich 
oder niedriger als der Widerstandswert des Farbcodes (durch andere 
Komponenten in der Schaltung) sein.



Hier waren die Gehäuse der Relais durchsichtig, dadurch konnte man den 
Defekt leicht finden.
Du müsstest schauen welches Relais wahrscheinlich dafür verantwortlich 
ist und es dann testen.

Vermutlich wäre es zeitlich gesehen besser einfach alle Relais zu 
tauschen.
Aber erst mal die Funktion der Widerstände überprüfen.

von Anders M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus I. schrieb:
> ● J-A V. schrieb:
>> hinzu kommen aber noch Relais, derer gleich 5 Stück!
>> …
>> Das müsste man alles durch"spielen" also auslöten und die Spule mit
>> passender Spannung versorgen sowie die Kontakte testen.
>
> Hmm, ich bin ja kein Profi aber damit habe ich bisher eher schlechte
> Erfahrung gemacht. Schnell ausgelötet funktionieren die Relais wieder,
> weil durch die mechanische Bewegung der festsitzende Kontaktsatz wieder
> gelöst wurde. Aber wieder eingebaut haben sie wieder Probleme nach ein
> paar Schaltungen.
>
> Vielleicht sollte man sie  nach einer gewissen Zeit bzw. Anzahl
> Schaltungen eher gleich austauschen, wenn sie sowieso schon ausgelötet
> sind?

Ich prüfe manchmal Relais und auch viele andere Bauteile schon im 
eingebauten Zustand auf Grundfunktion. Es müssen lediglich direkt am 
Bauteil die nötigen Steuer- und Betriebsspannungen bereitgestellt 
werden.

Allerdings - und das ist das Problem - muß z.B. die Quelle für die 
Steuerspannung einer Relaisspule den [für den "Anzug" nötigen] Strom 
bereitstellen können.

Die Trennung und das Schließen von des Relais' Kontakten hingegen kann 
man auch mit einer relativ hochohmigen "Messung" verifizieren. (z.B. 
Multimeter, davon reichte hier auch der Durchgangsprüfer), bzw. eine 
Messung (z.B. Widerstand) muß ja nicht zwingend sein, für eine "Ja/Nein" 
Bestimmung - also halt einer Überprüfung.

Das ist je nach Bauteil unterschiedlich, aber realisierbar. Je nach 
Schaltungsteil kann man auch durch eine Einspeisung eines Signales ganze 
"Gruppen" auf Funktion testen.

Das aber (spätestens das) erfordert Signalgenerator, und manchmal schon 
auch besser ein Oszi, statt eines Multimeters, am Ausgang der "Gruppe".

(Obwohl der zeitliche Verlauf recht niederfrequenter Signale teils schon 
mit einer Schaltung aus spannunsfester Diode, überdimensioniertem 
Vorwiderstand und LED besser zu prüfen sind, als mit einem DMM. Die LED 
geht sofort an und aus, das DMM braucht ein bißchen. So etwas liegt bei 
mir also auch rum.)

Zur Sicherheit aber mache ich zuvor etwas anderes:

Und zwar zeichne ich mir (und das wäre hier nicht zu schwierig) aus der 
"Optik" den Verlauf Leiterbahnen, und Werte/Bezeichnungen von 
Bauteilen... -----> auf einen Schaltplan.

Denn sonst bin ich mir nicht sicher, ob ich bei obiger Vorgehensweise 
nicht ungewollt eine niederohmige ("strompotente") Spannungsquelle 
indirekt/zuerst nicht ersichtlich... an einer Stelle anlege/einspeise, 
wo sie zerstörerisch wirkt.

Der Aufwand (für "ungewohnte" Bastler, und vor allem beim ersten Mal 
"abzeichnen") erscheint groß, aber mir persönlich erscheint "das Pferd 
von dieser Seite aufgezäumt" praktischer, fällt mir im Endeffekt 
leichter, und erhält potentiell das Maximum an noch funktionierender 
Hardware.

Wollte ich nur mal vorschlagen.

von Anders M. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Anders M. schrieb:
> Ich prüfe manchmal Relais und auch viele andere Bauteile schon im
> eingebauten Zustand auf Grundfunktion.

Ich meinte natürlich Bauteile in "zu reparierenden" Schaltungen -
und nicht, daß ich meine Bauteile grundsätzlich eingebaut prüfe.

(Ich kenne die Pappenheimer schon - vom J-A VdH. wäre bestimmt
was gekommen dazu... :-)

von kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, ja richtig es ist eine Umreifungsmaschine. Gut 
beobachtet,mit einem kleinen Adapter wird sie auch für ein spezielles 
Produkt eingesetzt.

Also die Relais sind allo ok denke ich. Sämtliche Funktionen und 
Einstellmöglichkeiten arbeiten einwandfrei. Einzig die Klinge zum 
schweissen wird nicht warm. Ich denk ich werde mal schauen wer hier so 
einen Triac hat. Der Trafo hat übrigens durchgang und auch die 
Glassicherung ist ok :-).

Gruss Thorsten

von kuettner (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bob Dylan,


schön das wir beide nicht mehr zum Kunden mussten. Aber dann hätten wir 
ja auf ein Bier gehen können. :-)

Hallo Zusammen,

Ok, das mit dem nicht einfach muss ich erläutern wenn man die 
Gegebenheiten hier vor Ort nicht kennt.
Klar wird es in Jakarta einen oder ganz sicher sogar viele geben. Das 
eine Problem ist das finden. Es hilft wenig bis garnichts hier in die 
Gelben Seiten zu schauen. Oder zu googeln. Da wird man nicht richtig 
fündig. Das andere Problem mit Jakarta ist der Verkehr. Wenn ich ins 
Zentrum möchte sind es gute 40 KM. Das ist der blanke Wahnsinn....zu den 
üblichen Geschäftszeiten bin einen ganzen Tag auf der Strasse. Wer 
möchte kann ja mal Staus Jakarta googeln. Und mit dem Risiko das ich vor 
Ort mit dem gefundene nicht glücklich werdemacht es keinen Spass. Also 
nach Jakarta fahre ich wenn ich zur Botschaft muss. Oder wenn ich mir 
eine Flasche guten Whisky kaufen möchte...wobei ich das für eine Flasche 
auch nicht mache hahahaha...lücklicherweise haben wir dort keine Kunden. 
Also werde ich hier in Tangerang suchen. Das bedeutet ich setze mich 
aufs Motorrad und fahre nach Tangerang, was nur gute 30 Minuten dauert 
wenn ich glück habe. Und dort fährt man das enge kleine Strassen ab und 
schaut nach Geschäften die aussehen als würden sie Elektronische 
Bauteile recyclen. Dort finden man dann die Praktiker, keine Uni 
Absolventen...was ja auch kein Nachteil ist oder sein muss ;-). So und 
im Gespräch sieht man xann ob es der richtige sein könnte. Das wird auch 
dauern. Leute hier zu finen die immer "alles"können ist recht 
einfach...ob das dann in der realität auch so ist, ist eine andere 
Geschichte. Egal was man macht man investiert recht viel Zeit. Später 
wenn man einen echt guten gefunden hat ist es sehr einfach. Mit dem 
nächsten Problem geht man wieder hin. Auf jedenfall ist so ein Tag sehr 
erlebnissreich.
,

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
kuettner schrieb:
> Das
> eine Problem ist das finden. Es hilft wenig bis garnichts hier in die
> Gelben Seiten zu schauen.

ich möchte nicht urteilen, aber wenn man ein Gewerbe in einem
nennen wir es mal interessanten Land betreibt,
sollte man vor einem (technischen) Notfall schon
gewisse Fühler ausgestreckt haben. Also wissen, wen man ansteuern kann.

sind Ärzte auch so schwer zu erreichen?

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,  ich kenne eun gutes Krankenhaus hier.  Das hilft.  Aber du musst 
schon aufpassen wenn du zum Arst gehst.  Was die machen wollen,  und 
lese nach was fuer Medikamente die so verschreiben.  Meiner damals 2 
Jahre alten Tochter haben die ein Praeparat verschrieben was nur fuer 
Erwachsene war.  Du musst halt kritisch schauen... Kann man aber mit 
umgehen.

Bisher habe ich keine Elektroniker benoetigt.  Wenn wir eine neue 
Maschine kaufen achten wir schon darauf was verbaut ist.  Wer macht 
Service und Ersatzteile?

Gruss

von Anders M. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die hier verbaute Elektronik ist aber schon auch "begreifbar".
Wenn die Komplexität der Elektronik anderer Geräte bei Dir
dieses Level nicht übersteigt, hast Du gute Chancen, Dein
eigener Elektroniker zu werden.

(Sicher aber auch abhängig davon, wie sehr Du auch ohne
diese Beschäftigung schon "zeitlich ausgelastet" bist.)

von Roland Praml (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach mal ein Foto von der Unterseite der platine und dann noch 1-2 von 
oben, so dass man die Bauteile rund um den Triac schön sehen kann

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kuettner schrieb:
> Ich denk ich werde mal schauen wer hier so
> einen Triac hat.

Der Erfahrung nach ist es nicht der TRIAC.
Wenn er kaputt sein sollte, hat er Durchgang.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Wenn er kaputt sein sollte, hat er Durchgang.

Meistens. Ich habe aber auch schon welche mit Unterbrechung gehabt.
(Drehzahlsteller von Bohrmaschine)

MfG Paul

von Erich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Um zu testen, ob es der TRIAC ist,
kann man dessen Anschlüsse A1 und A2 einfach kurzschliessen (verbinden),
selbst im noch eingelötetem Zustand.

Dann sollte die Heizung "volle Pulle" laufen,
also bitte als nur kurz einschalten für Prüfzwecke (paar Sekunden).

http://www.produktinfo.conrad.com/datenblaetter/150000-174999/151306-da-01-en-BTA16_600B_STM.pdf

Gruss

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und mindestens erst mal das DIAC tauschen.
Vorher ist jede weitere Diskussion sinnlos.

von Kuettner (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann kann man den Triac ja auch durchklingeln oder? A1 und A2 ist dann 
links und rechts?
Gruss

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A1 und A2 gefunden. Bevor man antwortet besser die anhaenge lesen :-)

von BobDylan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> A1 und A2 ist dann
> links und rechts?

Nein, links und Mitte, wenn man dem Bauteil auf die Beschriftung kuckt, 
und die Beinchen nach unten zeigen.

von Michael S. (e500)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erich schrieb:
> Um zu testen, ob es der TRIAC ist,
> kann man dessen Anschlüsse A1 und A2 einfach kurzschliessen (verbinden),
> selbst im noch eingelötetem Zustand.

Das wäre doch mal zielführend, es MUSS dann zwar noch nicht der TRIAC 
sein sondern kann auch die Ansteuerung sein aber das ist mal ein erster 
brauchbarer Hinweis und leicht zu bewerkstelligen ...

Eben vorsichtig sein ...

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael S. schrieb:
> Eben vorsichtig sein ...

Ja, der Triac schaltet ja dann nicht mehr ab und man könnte die Heizung 
überhitzen. Also immer schauen (mit einem Temperatursensor oder der Hand 
messen) ob die Temperatur ansteigt. Wenn sie es tut, dann sofort wieder 
abschalten und den Triac austauschen.

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. schrieb:
> und den Triac austauschen.

Man achte bitte allgemien bei Triac-Tausch darauf, ob die Kühlfahne 
isoliert ist. Es gibt Triacs mit verschiedenen Kennbuchsaben wo Spannung 
am Blech liegt!!! Ein Kennbuchstabe gibt auch Hinweise über den nötigen 
Gatestrom.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kuettner schrieb:
> Ich denk ich werde mal schauen wer hier so
> einen Triac hat. Der Trafo hat übrigens durchgang und auch die
> Glassicherung ist ok :-).

Du solltest auch das Pot testen, wenn es daran krankt, geht auch 
nichts...


Triac BTA 16/600B ist isoliert!

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte unterstützt mich, dass er erst mal das DIAC tauscht!
Es ist einfach, unkompliziert und zu 99,9% die Ursache.

Zur Not kann man es zeitweise aus dem Staubsauger mopsen.

Und zu 99,9% hat ein kaputter TRIAC Durchgang.

Auch wenn es notorische Zweifler gibt.

Paul B. schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Wenn er kaputt sein sollte, hat er Durchgang.
>
> Meistens. Ich habe aber auch schon welche mit Unterbrechung gehabt.
> (Drehzahlsteller von Bohrmaschine)

Ich hoffe nicht, dass du da Akkuschrauber meinst.
Es wäre auch der Rest von 0,1%.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Und zu 99,9% hat ein kaputter TRIAC Durchgang.

Dann wäre die Heizung schon abgeheizt bzw. der Diac über den
Kondensator vorher schon überlastet bzw. durchgeschossen...

Eine Spannunsmessung (AC-Bereich) an den Kondensatoren könnte da
etwas Einblick geben...

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Eine Spannunsmessung (AC-Bereich) an den Kondensatoren könnte da
> etwas Einblick geben...

Du sprichst in Rätseln!
Welche AC-Messung unter Last an welchen Kondensatoren?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kein Rätsel, der Kondensator vor dem Diac, bzw. der Kondensator, der
durch das Pot geladen wird...

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die kann man doch locker mit einem Kondensatormeßgerät ohne AC messen, 
oder?
Außerdem, die habe ich noch nie als kaputt erlebt.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Außerdem, die habe ich noch nie als kaputt erlebt.

Um das gehts hier nicht, sondern darum, dass eine Spannung über
den Kondensatoren zu messen sein muss!

Wenn Null, dann ist entweder das Pot oder der Vorwiderstand dahin auf
dem ersten Kondensator, wenn Null auf dem zweiten, wahrscheinlich ein
Kurzschluss über den Diac und Triac...

Und wenn der Diac keinen Durchgang hätte, dann muss eine Spannung
20 - 35 Volt anstehen an den Kondensatoren...

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du machen.
Ich wechsel das DIAC und fertig die Laube!
Gerät geht wieder.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Kannst du machen.
> Ich wechsel das DIAC und fertig die Laube!
> Gerät geht wieder.

Glaube ich Dir!

Es war ja nur für den TO als Hilfe gedacht, wenn er es schon so
schwer hat, an Bauteile zu kommen...

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> wenn er es schon so
> schwer hat, an Bauteile zu kommen...

Ich schreib ja:
michael_ schrieb:
> Zur Not kann man es zeitweise aus dem Staubsauger mopsen.

Und es nutzt ja nichts, wenn nach deiner Messung er trotzdem ein neues 
DIAC braucht.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Und es nutzt ja nichts, wenn nach deiner Messung er trotzdem ein neues
> DIAC braucht.

Mann!

Dann kann er sich sicher sein und nicht nur tauschen...

Ich bin ja auf Deiner Seite, aber etwas ausschließen, einschließen
können ist ja eine gute Wahl, um nicht sinnlos irgendwas zu tun...

Gruß

mani


PS: Deine Empfehlung mit Staubsauger ist gut, da findet man alles
    zur Dimmerschaltung...

: Bearbeitet durch User
von Kuettner (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,  also wenn ich den Triac messe hat er keinen Durchgang. 
Aber wenn ich ihn im eingebauten Zustand kurzschliesse wird die Heizung 
in kuerzester Zeit warm..

Gruss Thorsten

von Anders M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Und es nutzt ja nichts, wenn nach deiner Messung er trotzdem ein neues
> DIAC braucht.

Wie auch Mani sagt: Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, völlig (!) sicher 
ist es aber nicht, daß der Diac tot ist.

Ich persönlich mache das anders, bei Diacs:

Mittels eines kleinen, batterieberiebenen und einstellbaren 
"HV"-Schaltreglers mit V_out-Anzeige (vor Jahren gekauft und 
modifiziert), und
seriell dazu wiederum mein o.g. kleines Stück Steckbrett...

(mit Widerstand, Diode und LED - die Diode wäre hier bei korrekter 
Polung zwar unnötig, aber kaum mal verkehrt an die Spannungsquelle 
angeschlossen... bye, bye, LED)

...teste ich Diacs im eingebauten Zustand. So zeigt sich nicht nur die 
grundsätzliche Funktion, sondern ebenfalls die Höhe der jeweiligen, und 
deshalb auch das Vorhandensein einer/der beim Diac un-/erwünschten 
A-/Symmetrie der Durchbruchspannungen.

Mani W. schrieb:
> Es war ja nur für den TO als Hilfe gedacht, wenn er es schon so
> schwer hat, an Bauteile zu kommen...

Ganz genau das ist auch mein Beweggrund für diesen Ratschlag. Wie schon 
im obigen Post ist mein Ziel, die noch funktionierende Hardware so weit 
wie nur irgend möglich zu erhalten. Und so ein Bauteil-Beinchen bricht 
ja schon auch mal ab... (...ja, ich weiß: Selten.)

Mir ist es halt eindeutig lieber, mir unnötige Arbeitsschritte zu 
ersparen. Wenn ich dabei auch noch Bauteile spare (durch Vermeidung 
unnötigen Ersatzes - ob nun wegen deren noch vorhandener Tauglichkeit an 
sich, oder der Vermeidung von Pin-Brüchen durch Vermeidung unnötigen 
Ein- und Auslötens) - mir soll's recht sein.

Aber wie sagt man so schön: Macht doch ampere-g ohm watt ihr volt.

Und vor allem, wenn die Beschaffung eines neuen Diacs (bzw. im weiteren 
Sinne, zu meinem obigem Post, auch die Beschaffung anderer Teile) 
überhaupt kein Problem darstellt, und/oder man halt die Prioritäten 
anders setzt, und/oder eine andere Taktik bevorzugt... dann ist´s halt 
so! :-)

von Anders M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> wenn ich den Triac messe

Was verstehst Du darunter? A und K auf Kurzschluß/Durchgang geprüft?
[Der Triac soll doch aber nur leiten, wenn er am Gate "gezündet" wurde.

Ohne das Gate "mitzubenutzen" bei der Funktionsprüfung kann man nur 
eines:
Überprüfen, ob der Triac "durchlegiert" hat. Dann wäre auch ohne 
Gate-Ansteuerung ein leitender Pfad.

Was man aber nicht kann: Testen, ob der Triac SCHALTET (wenn er NICHT 
durchlegiert ist).]

Kuettner schrieb:
> Aber wenn ich ihn im eingebauten Zustand kurzschliesse wird die Heizung
> in kuerzester Zeit warm..

WAS schließt Du kurz? Doch A und K? Dann ergibt sich der gleiche Effekt 
OHNE Triac, wenn Du einfach nur die leeren Anschlüsse von "A" und "K" 
kurzschließt/mit einem Leiter verbindest - es wird sofort warm?

Jedenfalls, falls Du diese meine Fragen sämtlich mit "Ja" beantworten 
würdest, dann wäre A.) der Triac schonmal nicht durchlegiert, und B.) 
die Heizung noch in Ordnung.

Mögliche Fehler ohne weiteres Eingrenzen (doch bitte TUE das...) sind: 
1.) Fehlerhafte/kaputte Triac-Gate-Ansteuerung; und/oder 2.) Triac 
schaltet nicht mehr (Gate "kaputt"); oder...

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,  ich habe nur auf Durchgang gemessen.  A1 und A2. Weil ein 
kaputter Triac wohl Durchgang haette.  Und A1 und A2 habe ich auch 
kurzgeschlossen , mit dem Ergebniss das die Heizung schnell warm war.

Gruss Thorsten

von Erich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, moin,
Ok, musst jetzt doch jemand finden der einen Diac ER900 oder DB3 hat und 
einlöten kann. Der (das?) Diac ist die Diode, welche zum Anschluss "G" 
des Triac verbunden ist.
Wie schon erwähnt, findet sich dieses Teil (fast) in jeder preiswerten 
Phasenanschnittschaltung, wie Staubsauger und billigen Steckdosendimmern 
wie dieser hier
Ebay-Artikel Nr. 271399267437

Gruss

von Erich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ergänzung: Ersatzteilversorgung Diac DB3

Ein Diac DB3 findet sich oft auch in alten Energiesparlampen (mit 
Leuchtstoff-Röhren).
Kann ggf. aus defekter Energiesparlampe ausgebaut werden.
Siehe hier, Bild PIC 3
http://jestineyong.com/how-to-repair-cfl-bulb-lesson-learnt/

Der Diac ist die Diode, die "anders" aussieht als alle restlichen 
Dioden.
I.d.R. ist sie kleiner und oftmals blau.
http://media.rs-online.com/t_large/F0108132-01.jpg

Gruss

von Kuettner (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,  den Diac habe ich schon auf der Platine gefunden. Ein 
anderer User hat mir die Position d7 gegeben.  Schnell gegoogelt.  Nane 
ist wohl DB3 c502. .

Denke Samstag morgen werde ich einen Ausflug mit dem Motorrad in die 
engen Gassen dwr speziellen Viertel machen.

Werde uch auf dem laufenden halten.

Schon mal Danke fuer den tollen Support und Zusammenarbeit.

Gruss Thorsten

von BobDylan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anders M. schrieb:
> oder der Vermeidung von Pin-Brüchen durch Vermeidung unnötigen
> Ein- und Auslötens) - mir soll's recht sein.

Muss Thorsten oder sein Reparateur ja garnicht... Da es sich offenbar um 
eine doppelseitig durchkontaktierte Platine handelt, würde es genügen, 
den vorhandenen Diac auf der Bestückungsseite wegzuknipsen, und den 
neuen Diac auf der Lötseite der Platine hinzuverhackstücken. Die Löcher 
müssen dafür nicht freigenuckelt werden.

Ähnliches auch für den Triac: Den Alten einfach flach über der Platine 
rausknipsen, und den neuen von der Bestückungsseite auf die drei Pins 
löten.

ABER:

nachdem ich mir das Mittlere der drei von Thorsten zuletzt eingestellten 
Fotos angekuckt habe, habe ich den Eindruck, das schon mal jemand 
mittels Dachrinnenlötkolben möglichst dilettantisch auf der Platine 
rumgekratzt hat, und dabei die eine oder andere Leiterbahn unterbrochen 
wurde. Kann mir nicht vorstellen, dass sowas soooo vom Hersteller kommt.

Auf alle Fälle würde ich den kompletten Print nachlöten, und auch 
durchpiepen, ob Verbindung besteht, wo sie bestehen soll.

Gruß Achim.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BobDylan schrieb:
> Ähnliches auch für den Triac: Den Alten einfach flach über der Platine
> rausknipsen, und den neuen von der Bestückungsseite auf die drei Pins
> löten.

Das kannst bei deinen Wohnzimmergeräten machen. In ner 
Industriemaschinen würde ich das nicht empfehlen, zu viel 
Erschütterungen. Wenn dann sollte man das Bauteilgehäuse noch extra 
fixieren.

BobDylan schrieb:
> nachdem ich mir das Mittlere der drei von Thorsten zuletzt eingestellten
> Fotos angekuckt habe, habe ich den Eindruck, das schon mal jemand
> mittels Dachrinnenlötkolben möglichst dilettantisch auf der Platine
> rumgekratzt hat

Def. NEIN!
Quatsch, alles ohne Verdacht nach zu löten. Sauber machen (Alk, 
(Zahn)Bürste) und kontrollieren reicht.

von BobDylan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Quatsch, alles ohne Verdacht nach zu löten.

Kuck dir die Platine doch mal genau an. Die sieht genau so aus, wie 
meine erste Platine, die ich in Bleifrei gelötet habe. Ich hab sie 
weggeschmissen...

Inzwischen kann ich es aber...

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
>> Meistens. Ich habe aber auch schon welche mit Unterbrechung gehabt.
>> (Drehzahlsteller von Bohrmaschine)
>
> Ich hoffe nicht, dass du da Akkuschrauber meinst.

Wenn ich Akkuschrauber gemeint hätte , dann stünde da: Akkuschrauber.

Kopf schüttel

MfG Paul

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hättst man Staubsauger geschrieben.

von Mani W. (e-doc)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal Information zu Oszi-Bildern mittels "Component-Tester",
lässt sich in einer spannungslosen Platine testen ohne auszulöten...


Stammt aus meinem HAMEG 203-5, leistet heute noch gute Dienste...

Funktioniert mit DIACS aber nicht!

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Triac kann so oder so defekt sein, entweder mit Schlüssen oder
durchgeschossen oder auch teilweise defekt...

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Solange die Maschine in meinem Besitz ist hat die Platine keiner 
angefasst.  Die Maschine wurde nicht fuer den europaischen Markt 
gefertigt.  Dort wuerde sie auch keine Zulassung haben.  Ich denke die 
Platine hat den ueblichen Qualitaetslevel fuer Maerkte wie diesen.

Ich habe hier schon weitaus schlimmeres gesehen.

Gruss Thorsten

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> Die Maschine wurde nicht fuer den europaeischen Markt
> gefertigt.  Dort wuerde sie auch keine Zulassung haben.

das ist (oder war lange Zeit) für Airlines
aus Indonesien auch so. -Landeverbot in der EU.

> Ich habe hier schon weitaus schlimmeres gesehen.

;)

von Kuettner (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,  das ist bei den Airlines immer nich so.  Nur Garuda hat eine 
Lizens fuer Europa.

Thirsten

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> Hallo,  das ist bei den Airlines immer nich so.  Nur Garuda hat eine
> Lizens fuer Europa.

Garuda fliegt nur Amsterdam und London. Erst seit 2014 über den Umweg 
als Mitglied der Luftfahrt Allianz Skyteam wieder zugelassen.

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,  am Montag habe ich es geschafft mit dem Motorrad die speziellen 
Gassen zu erkunden.  Keider mit wenig Erfolg.  Triac hatten sie alle, 
aber einen Diac keiner.  Ich habe jetzt viel rumtelefoniert und evrl. 
Organisiert ein Freund den Diac.  Also noch etwas warten.

Gruss Thorsten

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast eine Marktlücke entdeckt.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> Ich habe jetzt viel rumtelefoniert und evrl.
> Organisiert ein Freund den Diac.  Also noch etwas warten.

Hi,
der gezeigte Diac ist ein Allerweltsbauteil. Jetzt frage ich mich, wieso 
der defekt geworden ist.
Die Schaltungsteile um das Bauteil herum sind getestet und für ok. 
befunden?
Sonst hast Du evtl. nach Austausch des Bauteils gleich wieder einen 
Funktionsausfall.
Der oben gezeigte Dimmer
Erich schrieb:
> Ebay-Artikel Nr. 271399267437
habe ich auch und
wurde von mir einmal mit Motorlast betrieben und fing plötzlich an zu 
rauchen. Es lag am Snubber-Widerstand. Das war ein 1/10 Watt Widerstand 
eingebaut, der muss mindestens 1/2 Watt haben.
Der Diac ging dabei nicht kaputt.
Also nicht freudestrahlend nach Auftreiben des nagelneuen Diacs wieder 
eine böse Überraschung erleben müssen.
Lieber zweimal oder dreimal die ganze Schaltung durchgehen und 
durchprüfen.

ciao
gustav

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> Ich habe jetzt viel rumtelefoniert und evrl.
> Organisiert ein Freund den Diac.

Bestell die bei ebay. Für 2 - 3EUR kriegst du 2Stck. inkl. Versand.
Am nächsten Tag sind die im Briefkasten.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Kuettner schrieb:
>> Ich habe jetzt viel rumtelefoniert und evrl.
>> Organisiert ein Freund den Diac.
>
> Bestell die bei ebay. Für 2 - 3EUR kriegst du 2Stck. inkl. Versand.
> Am nächsten Tag sind die im Briefkasten.

ob der Händler auch nach Roanapur liefert?

von Erich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, habt ihr dort im Urwald keine billigen Energiesparlampen mehr?
Beitrag "Re: Vorstellung meiner Person und erstes Problem"

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,  haben einen Shop gefunden.  Er sendet sie zu mir in die Firma. 
Stueckpreis 3 eurocent.  Porto ist teurer :-)
Gruss Thorsten

Ich verwnde in Haus und Firma nur noch LED beleuchtung.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gibts in Indonesien keine Online-Shops?

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,  klar gibt es Onlineshops.. Sehr viele sogar... und genauso viel 
Betrug.  Das ist hier nicht wie in Deutschland.  Hier brauchst du ein 
gesundes Misstrauen und klassisch einkaufen ist zur Zeit der bessere Weg 
hier.  Gruss Thirsten

von Mike J. (linuxmint_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was macht denn der Triac?

Man könnte vielleicht einfach einen MOC3083 nutzen um den Triac zu 
schalten.
Dazu ist dann aber eine Veränderung der Platine nötig. Man bräuchte eine 
kleine Zusatzplatine mit dem MOC und vielleicht einen OpAmp.

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,  nun sind Triac und Diac zusammen auf meinem Schreibtisch. In den 
naechsten Tagen bin ich in Tangerang unterwegs.  Bei der Gelegenheit 
wird mir einer die Teile tauschen und ich einen Kaffee trinken gehen.

Thorsten

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soll das jetzt eigentlich heissen,
dass Du wochenlang nichts verpacken kannst?

oder ist das nicht auch ein Anzeichen dafür,
dass es auch ohne das Maschinchen geht?

Beitrag #5158480 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,  wir haben 3 dieser Maschinen.  2 Funktionieren la.  Und es wird 
an diesen Arbeitsplatz von Hand gemacht.  Hier ticken die Uhren anders. 
Heute wurden die Teile eingelötet. Leider ist das Problem nicht gelöst. 
Werde nochmal den ganzen Kabelbaum prüfen.

Gruss Thorsten

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kuettner schrieb:
> Hier ticken die Uhren anders.

mañana ist dagegen herzanfallmässig schnell - was?

von Kuettner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi... Ja manana ist purer Stress :-)

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Musste Googeln ... denke somit, Ihr meint 'domani' ... wenn man Mittags 
in Italy abgeladen bekommen wollte ...
( ... Morgen ... vll ;) )

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.