mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home 2x L immer 1x Strom


Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Wechselschalter welcher immer zwischen zwei Leitungen 
wechselt (wow, wie tiefsinnig, ich weiß)

jetzt die Frage: ist es möglich dort ein Netzteil anzuschließen welches 
immer versorgt wird, gleichzeitig das Licht aber trotzdem immer an und 
aus geht?
=> der Spannungszusammenbruch beim Schalten stört nicht wirklich, meine 
Schaltung nach dem Netzteil puffert fast 2 Sekunden...

was passiert wenn man beide L mit Dioden zusammen führt?
mit Gleichstrom muss da ja gehen!? wie sieht es aber mir AC aus?

danke für jeden Tipp

: Verschoben durch Moderator
Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
PS.: die Alternative sind einfach zwei Netzteile...
=> aber irgendwie Verschwendung wenn es einen Weg gäbe...

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum......

.....versorgst Du das Netzteil nicht aus einer Steckdose, wenn es immer 
an sein soll?

Wenn das Nerzteil einen klassischen Trafo hat würde eine Diode einen 
satten Kurzschluß verursachen.

Autor: user (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: peter (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
geht hier um Platzgründen bei der Verkabelung...
ich habe die zwei L so oder so in meiner Schaltung...
eine 3. L Leitung wäre "komplexer" zu handeln ... sogar komplexer als 2 
Netzteile..

das mit dem Kurzschluss dachte ich mir schon, gibt es noch Alternativen?

cool wäre ein Modul welches aus 2 L ein aktives L machen würde...

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Umschaltung könnte mit einem 230 Volt Relais erfolgen.

Anbei eine auf die schnelle erstellte Skizze.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
So gehts.
Sollte es ein Schaltnetzteil sein, kann man auch Dioden benutzen. Bei 
kleiner Leistung evtl. sogar nur mit Einweggleichrichtung.

user schrieb:
> https://de.wikipedia.org/wiki/Sparwechselschaltung
"Das spart eine Ader und ermöglicht, bei der Verwendung 5-adriger 
Leitungen unter die jeweiligen Wechselschalter noch eine Steckdose 
einzubauen, was bei der herkömmlichen Wechselschaltung nur an einer 
Schaltstelle möglich ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass Lampen von 
beiden Schalterdosen aus angeschlossen werden können."

Verstehe ich nicht, bei 5x1,5 ist das doch völlig problemlos möglich. 
Oder meinen die eigentlich 4x1,5?

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TO
Bist Du schon raus?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Verstehe ich nicht, bei 5x1,5 ist das doch völlig problemlos möglich.

Nicht wenn Du die Leuchte in der Mitte der Leitung haben willst. Oder 
eine Leuchte an beiden Enden der Leitung. Dann hast Du 2x Ader zwischen 
den Wechselschaltern, 1x Ader am Ausgang der Wechselschaltung für die 
Last und für Dauerstrom fehlt Dir 1 Ader.

Autor: mpl1337 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sparwechselschaltung... Wurde schon genannt. Hast an beiden Seiten L und 
geschaltet

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TO ist raus😫
Frage gestellt - und sofort das Interesse verloren.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mpl1337 schrieb:
> Sparwechselschaltung... Wurde schon genannt. Hast an beiden Seiten
> L und
> geschaltet

Ging das an mich? Die Frage von H.Joachim Seifert war doch, WARUM man 
die Sparwechselschaltung braucht, und das habe ich erklärt.

Autor: Elo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier sind wirklich viele Hellseher am Werk, ich verstehe des TO´s 
Problem absolut gar nicht, aber Andere haben dafür schon zig Lösungen?
Angenommen, es sind 2 x L , also L1 und L2 vorhanden, dann würde schon 
ein 400V zu 230V-Trafo völlig ausreichen.
Nur wird nicht 2x L von verschiedenen Phasen vorhanden sein, sondern 
max. nur 1x, und die wechselnd.
Also einen Trafo / Netzteil mit 2x getrennten Netzwicklungen und fertsch 
ist der Lack? Was aber auch auf 2x Netzteile rauslaufen würde.
Einfach den L und den N durchschalten oder das Kabel auf min. 4x 1,5 
abändern?
Der TO soll mal eine genauere Erklärung mit Skizze abgeben!

Autor: Elo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Der TO ist raus😫
> Frage gestellt - und sofort das Interesse verloren.

Dem wird wohl das Fachchinesisch hier nicht bekommen sein? ;-)

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lese aus der Ursprungs-Beschreibung:

der Peter hat einen gewöhlichen Wechselschalter, und möchte von den 
beiden korrespondierenden Leitungen jweils "immer" die Phase abgreifen, 
um ein nachgeschaltetes Netzteil permanent zu versorgen.

Ich denke nicht, daß er L1 und L2 hat, sondern L' und L'' als 
geschaltete Leitungen hinter dem Wechsler, welcher mit L eingespeist 
wird.

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> Ich lese aus der Ursprungs-Beschreibung:
>
> der Peter hat einen gewöhlichen Wechselschalter, und möchte von den
> beiden korrespondierenden Leitungen jweils "immer" die Phase abgreifen,
> um ein nachgeschaltetes Netzteil permanent zu versorgen.
>
> Ich denke nicht, daß er L1 und L2 hat, sondern L' und L'' als
> geschaltete Leitungen hinter dem Wechsler, welcher mit L eingespeist
> wird.

Ist meine Zeichnung unsichtbar? Oder lest ihr andere Beiträge nicht?

https://www.mikrocontroller.net/attachment/340934/...

: Bearbeitet durch User
Autor: Patrick J. (ho-bit-hun-ter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Elo schrieb:
> Angenommen, es sind 2 x L , also L1 und L2 vorhanden,

Das ist aber eher unwahrscheinlich.
Wäre mir jetzt neu, daß ich mit einem normalen Wechselschalter 400V 
schalten darf, hätte aber, zugegeben, noch nicht wirklich drauf 
geachtet.

Allerdings gebe ich zu bedenken, daß die wenigsten Wechselschaltungen 
mehr als eine Phase brauchen ;)

Denke, dem TO geht es darum, die Schaltung (?) immer zu versorgen, wobei 
Er halt auf der Seite der Wechselschaltung ist, an Der nur die 
Korrespondierenden und der Lampendraht vorhanden sind.

Dagegen würde ein Umklemmen zur Sparwechselschaltung helfen - wurde 
schon genannt und sollte zuvor durchgemessen werden, ob an den Strippen 
nicht doch noch irgendwo die halbe Küche mit dran hängt - auch ist das 
Umbauen Wechselschaltung -> Sparwechselschaltung nicht ganz so einfach, 
wie's vll. auf dem Notizblock aussieht - und es schadet auch nicht, wenn 
danach eben NICHT zwei Phasen über den Wechselschalter ...

MfG

@Jörg
Wäre so möglich, benötigt ein Dosen-Relais und den Platz dafür - wobei 
ja auch die Schaltung (?) irgendwo hin will.

: Bearbeitet durch User
Autor: Achim S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Normalerweise kommen 3 Adern an (N + die wechsel-L) und gehen 2 zur 
Lampe. Ggf je + 1 für PE. Dann hilft keine sparwechsel.

Ohne Skizze keine Kekse.

Autor: Achim S. (achs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und vermutlich geht's eher um ein USB-Netzteil, (billig), also 2 
parallel, ggf + Dioden, einfacher geht's nicht.

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Ist meine Zeichnung unsichtbar?

Nein :-) Und ich finde die Idee gut. Das mal als positives Feedback!

Die Idee mit zwei Netzteilen ist auch gut, aber die mit dem Relais ist 
unabhängiger von Größe und Kosten des Netzteils.
Der TO müsste hier entscheiden, was von den 3 Lösungen (Sparwechsel, 
Relais, 2x Netzteil) am besten passt.

Autor: Elo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> Ich lese aus der Ursprungs-Beschreibung:
>
> der Peter hat einen gewöhlichen Wechselschalter, und möchte von den
> beiden korrespondierenden Leitungen jweils "immer" die Phase abgreifen,
> um ein nachgeschaltetes Netzteil permanent zu versorgen.
>
> Ich denke nicht, daß er L1 und L2 hat, sondern L' und L'' als
> geschaltete Leitungen hinter dem Wechsler, welcher mit L eingespeist
> wird.

Jörg R. schrieb:
> Ist meine Zeichnung unsichtbar? Oder lest ihr andere Beiträge nicht?

> https://www.mikrocontroller.net/attachment/340934/...

Da steht dann noch zur Klärung, wo er den fehlenden!? aber zwingend 
nötigen  N-Leiter dazu hernimmt?

Patrick J. schrieb:
> Dagegen würde ein Umklemmen zur Sparwechselschaltung helfen - wurde
> schon genannt und sollte zuvor durchgemessen werden, .....

Wenn ich mir bei Wikipedia diese ominöse Skizze mit der Verschaltung 
ansehe, ich weiß nicht wer die fabriziert hat, es wäre anbeglich nur 1 
Korrespondierender nötig?! Schaut man aber genau hin, sind es auch 
wieder einer mehr, nämlich 3 Leitungen zu jedem Schalter: 1x L + 1x LD 
und 1x Korr.!
Ein Installateur kann das so nicht erstellt haben, jedenfalls für mich 
völlig witzlos, denn da kann ich auch über die beiden Zuleitungen noch 
den einen oder 2x Korr. zur UV schalten?

Achim S. schrieb:
> Normalerweise kommen 3 Adern an (N + die wechsel-L) und gehen 2 zur
> Lampe. Ggf je + 1 für PE. Dann hilft keine sparwechsel.
Achim, hast du schon mal E-Install. gemacht? Entweder wird der N oder 
der L geschaltet, also kommen entweder der L oder der LD an den 
Schaltern an?
> Ohne Skizze keine Kekse.
Richtig, das überfordet aber wohl den To?

Autor: Jörg R. (solar77)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elo schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Ist meine Zeichnung unsichtbar? Oder lest ihr andere Beiträge nicht?
>
>> https://www.mikrocontroller.net/attachment/340934/...
>
> Da steht dann noch zur Klärung, wo er den fehlenden!? aber zwingend
> nötigen  N-Leiter dazu hernimmt?

In meiner Skizze ist ein N-Leiter. Da der TO neben dem Netzteil auch 
eine Lampe schalten möchte gehe ich davon aus, das N vorhanden ist.

Nicht mehr vorhanden ist der TO😫 Sehr ärgerlich für die User, die hier 
Zeit aufgewendet haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.