Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Chinesische Werkstattpresse defekt/entlüften


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von BastelIng (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich gestehe und bitte um Vergebung: entgegen meiner inneren Überzeugung 
habe ich letztes Jahr eine chinesische Werkstattpresse ("20to") 
erworben.
Typ WSPR04 von "Timbertech"
Mein Gedanke war- dass da eigentlich kaum was kaputtgehen könnte.
Für das gesamte Fahrwerk meines Vorkriegsoldtiers mit allen Buchsen hat 
es ja gereicht, aber nun- tut nix mehr.


Die Anleitung gibt nix her, wie man das Ding entlüften soll.


Hat eine horizontal liegenden Öl Vorratsbehälter (ca. d=6cm, l= 40cm, 
mit einem Handhebel auf einen kleinen vertikalen Pumpzylinder drauf. Das 
sieht alles nach einem Jahr schon etwas ausgeleiert aus, die 
Hebelführung über dem Zyk´linder war von Anfang an sehr unpräzise 
gefertigt..
Daran eine kleine Schraube neben dem Ablassventil.
Desweiteren Öl Nachfüllschraube.
Zsätzlich oben Ölschlauch am Preßzylinder mit so einem "selbstdichtendem 
Hydraulikstecker" ansgeschraubt.

Hat hier jemand Erfahrungen? Fehlerbil bekannt? Ideen- wo ich eine 
Schnittzeichnung oder ähnliches für einen ordentlichen Erkentnissgewinn 
herbekomme, bevor ich einen Ölspringbrunnen baue?

vg

Maik
der ab und an doch wieder auf fernöstliches Wechzeuch reinfällt.

von Noch einer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>nach einem Jahr

Sag dem Händler, das der Mangel von Anfang an vorhanden war und bestehe 
auf die 2 Jahre Gewährleistung.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch einer schrieb:
> Sag dem Händler, das der Mangel von Anfang an vorhanden war

Nach einem Jahr wirst Du das wohl beweisen müssen... sinnloses 
Unterfangen!

von Lutz H. (luhe)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
WSPR04  service  manual vom Händler erfragen.
Ansonsten scheint es eine einfache Hydraulik zu sein, beim 
Gabelstaplerservice nachfragen.

Ach ja, was ist defekt?

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lutz H. schrieb:
> Ansonsten scheint es eine einfache Hydraulik zu sein,

Und bitte die Flüssigkeit abschmecken, ob diese auf Mineralöl- oder auf 
Glykolbasis ist!

von Marc H. (marchorby)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Foto? Schaltplan?

von Max M. (jens2001)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
BastelIng schrieb:
> Desweiteren Öl Nachfüllschraube.

Und schon was nachgefüllt????

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BastelIng schrieb:
> Hat eine horizontal liegenden Öl Vorratsbehälter (ca. d=6cm, l= 40cm,
> mit einem Handhebel auf einen kleinen vertikalen Pumpzylinder drauf.

Dann stell den Apparat zum Entlüften mal vertikal hin, damit die Luft 
im System am obersten Punkt entweichen kann, während Du fehlendes Öl 
über einen Schlauch aus einer alten Blechbüchse ansaugst.

MfG Paul

von BastelIng (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Paul,

Ich habe das Dingen schon heute mittag erstmal testweise schräg 
gestellt, damit der Ölvorrat an der Pumpe anliegt.
Die Spezifikation "Hydrauliköl" in der -"Bedienungsanleitung"- fand ich 
auch toll.
Grundsätzlich will ich natürlich wissen wie das Mistding im Detail 
funktioniert. Ein Nachbar hat so ein ähnliches Konstrukt im europäischen 
(oder amerikanischen) Original. Das funktionert schon seit Jahrzehnten.
Nur das Röntgengerät für die Hydraulik-Gußteile fehlt leider hier au der 
Straße.

Und ich habe keine lust planlos mit Hydrauliköl zu planschen. Das habe 
ich mal als Schüler mit einem Hydraulikmotor einer Groß-Rüttelplatte 
gebastelt. Die Fontäne am defekten Dichtring war damals recht imposant. 
Die Schweinerei beliebig. Deshalb schätz ich wo möglich Strom...

von Schreiber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BastelIng schrieb:
> Hi Paul,
>
> Ich habe das Dingen schon heute mittag erstmal testweise schräg
> gestellt, damit der Ölvorrat an der Pumpe anliegt. Die Spezifikation
> "Hydrauliköl" in der -"Bedienungsanleitung"- fand ich auch toll.

Wo soll da das Problem sein? Das Gerät benötigt ganz einfaches 
Hydrauliköl!
Hat jeder Traktor/Gabelstapler-Schrauber ein Fass voll in der Werkstatt 
stehen.
HLP46 dürfte das gängigste sein, mit einem HLP-irgendwas macht man bei 
Chinaware eigentlich nie was falsch.

Biologisch abbaubare Öle sollte man meiden, damit kann man wunderbare 
Pilze im Hydrauliksystem züchten.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BastelIng schrieb:
> mit einem Handhebel auf einen kleinen vertikalen Pumpzylinder drauf. Das
> sieht alles nach einem Jahr schon etwas ausgeleiert aus, die
> Hebelführung über dem Zyk´linder war von Anfang an sehr unpräzise
> gefertigt..

Möglicherweise bringst Du keinen Druck mehr hinüber, weil der Kolben
(Dichtring, Kolbenring) schon weg ist...

von Schreiber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> BastelIng schrieb:
> Möglicherweise bringst Du keinen Druck mehr hinüber, weil der Kolben
> (Dichtring, Kolbenring) schon weg ist...

Unwahrscheinlich, Verschleiß ist ein schleichender Prozess.
Dickflüssigeres es Hydrauliköl schafft hier, in Grenzen, Abhilfe.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.