Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Unbekanntes LCD aus Kyocera Drucker


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian V. (n8falter74)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe aus einem defekten Kyocera FS-800 u.a. das Display ausgebaut 
bevor der Rest auf dem Schrott gelandet ist. Das Display würde ich gerne 
mit einem ATMega ansteuern.
Leider hat das Display keinerlei Beschriftung, so das ich noch 
nichteinmal den Typ herausfinden kann.
Ich weiß nur, dass es ein 2x16 Zeichen Textdisplay ohne 
Hintergrund-Beleuchtung ist.
Interessant ist auch, dass es nur 10 Pins besitzt.

Im Internet habe ich leider keinen Schaltplan zu dem Drucker gefunden. 
Es gibt zwar Ersatzteillisten aber die Service Manuals habe ich bisher 
nur für Geld gefunden.
In der Ersatzteilliste heißt das Teil: LCD KP-657 p/n: 5AAPRLCC1001AH

Hat vielleicht Jemand aus diesem Forum Zugang zu dem Kyocera Service 
Manual vom FS-800? Ist da überhaupt ein Schaltplan drin?

Ich habe noch zwei Fotos von dem Teil angehängt. Auf der Platine ist nur 
das LCD und das Kabel angelötet. An den dicken Lötaugen in der Mitte ist 
nichts angelötet.

Irgendwelche Ideen oder entsorge ich das Teil besser...

Liebe Grüße aus Hessen,
Sebastian

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian V. schrieb:
> Interessant ist auch, dass es nur 10 Pins besitzt.

Das reicht für die 3 Versorgungsleitungen (Vcc,Vss,Kontrast), die 3 
Steuerleitungen (RW,E,RS) und 4 Datenleitungen. Es könnte also ein auf 
zwangweisen 4-bit Modus geschnurzeltes HD44780 kompatibles sein.

Allerdings hast du es verpasst, am Board des Druckers wenigstens die 
Versorgung zu notieren.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da der FS-800 ein grottenaltes Teil ist, kann evtl. die Hilfsspannung 
negativ sein.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

unter der Annahme daß die dickeren Leiterbahnen die Stromversorgung sind 
könntest Du mittels einer LED in Reihe mit 330 Ohm an testen, in welcher 
Richtung weniger Strom fließt. Diese wäre dann die richtige. Vielleicht 
haben die restlichen Pins die übliche Reihenfolge.

Den Kontrast-Pin konntest Du über Vorwiderstand mit variabler Spannung 
beaufschlagen.

MfG

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Dafür kannst Du mal hier schauen:
http://sprut.de/electronic/lcd/index.htm#test

MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.