mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Atmel ASF unvollständig beschrieben


Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

habe heute leider festgestellt, dass das Atmel Software Framework nach 
wie vor sehr unvollständig dokumentiert ist. Es wird nur ein Bruchteil 
der tatsächlich verfügbaren (in den .c Dateien implementiert) Funktionen 
aufgelistet und dazu noch sehr dürftig beschrieben.
Ich habe mein letztes Projekt mit dem ATSAM3X8E registerbasiert 
geschrieben und würde nun gern das Konzept des HAL nutzen, um auch 
schnell auf andere Controller portieren zu können. Zudem finde ich es 
für schnelle Projekte durchaus komfortabel nicht jedes Register bitweise 
beschreiben zu müssen.
Da mich Atmel nun doch etwas enttäuscht hat frage ich mich, ob ihr die 
Dokumentation auch so dürftig findet.
Zudem denke ich an einen Umstieg auf einen STM32. Ist hier die HAL 
besser beschrieben?


Gruß
Stefan

Autor: Lothar (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Zudem denke ich an einen Umstieg auf einen STM32. Ist hier die HAL
> besser beschrieben?

Nicht wirklich, bei LPC oder EFM32 ist das ganz anders. Aber Du kannst 
Dir ja einfach mal die IDEs installieren und die Beispielprojekte 
durchsehen.

http://www.nxp.com/MCUXpresso

http://www.silabs.com/simplicity-studio

Vorteil bei LPC wäre noch die einfache Peripherie, da früher 8051 Kern. 
Bei EFM32 hat man dieselbe IDE auch für EFM8 und kann einfach zwischen 
32-bit und 8-bit wählen. Insbesondere für analoge Anwendungen mit vielen 
ADC/DAC ist 8-bit noch vorn. Bei STM32 gibt es zwar auch noch STM8 aber 
mit anderer IDE

Autor: Adam P. (adamap)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja da hast du recht, die ASF Doku ist halt wie sie ist.
Auch einige Module im ASF sind nicht optimal.

Ich arbeite nun seid 2,5 Jahren mit dem ASF und gehe (falls Probleme 
entstehen) wie folgt vor:

- evtl. ein Bsp. anschauen
- ASF Source öffnen
- Datenblatt öffnen

Das heraussuchen was man benötigt und ASF zur not anpassen oder eigenes 
Modul schreiben.

Es ist schon richtig, dass durch das ASF evtl. eine schnelle Umschaltung 
möglich wäre - doch ich spiele schon seid einiger zeit mit dem Gedanken, 
auf das ASF zu verzichten und mir eine eigene HAL zu schreiben, 
lediglich mit dem was wirklich benötigt wird.

Ist vllt. auch ein wenig Geschmackssache.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Libraries von STM sind ebenfalls eher ein Adventure Game als ein 
professionelles Arbeitsmittel - leider.

Autor: N2 (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Das ASF3 ist unter asf.atmel.com dort die API für Programmierer 
hinreichend gut beschrieben. Zumindest habe ich keine Probleme...
Die Hardware nimmt man eigentlich immer gleich in Betrieb:
Instanz bilden, Config Struktur Anlegen, die Default getten ein Init und 
ein Enable.
Richtig konfigurieren läuft es. Ausnahme : Ptc Das geht nur über QTouch 
Composer. Die Hardware muss man natürlich verstehen.



Das ASF4 start.atmel.com ist genau das, was Du suchst: Per Web Interface 
alles zusammen klicken was Du brauchst und der erzeugte Code ist für 
Dein Target optimiert. Noch nicht ganz vollständig vor ein paar Monaten, 
für mich als ASF3 Nutzer komplett andere API, relativ grosse Umstellung, 
aber perfomant...


Gruß

Autor: Adam P. (adamap)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
N2 schrieb:
> Per Web Interface
> alles zusammen klicken was Du brauchst

Ja leider war es bis letztens noch so, dass es nicht für alle SAM's 
möglich war.

kurz nachgeschaut und siehe da, die SAM3/4 Reihe ist gar nicht 
vorhanden.
Also nicht die Lösung für alle Probleme :)

STM: Was diese Lib. betrifft, grad eben musste ich feststellen, dass 
dort ebenfalls nicht alle Funktionen implementiert sind.

Es ist nun mal so: Macht man es nicht selbst, dann machts keiner.

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem ASF4 hab ich mir nun kurz angeschaut. Das initialisieren der 
gewünschten Funktionen ist hier tatsächlich sehr komfortabel. Allerdings 
habe ich noch keine Doku über das weitere Vorgehen gefunden. Also z.B. 
wie sende ich tatsächlich etwas über UART (welche funktion wird 
benötigt)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.