Forum: HF, Funk und Felder übergeordnete norm zur testung im industriebereich


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von analogfreund (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe eine frage zu den Normen zur EMV Testung:
Welches von den vielen DIN VDE normen, ist die übergeordnete Norm zur 
Testung eines Gerätes für industriellen Bereich?

Es ist so, wenn ich z.b. in die 61000-4-5 reinschaue da steht drinn mit 
welcher Impedanz und Pegel geprüft werden soll aber darin wird nichts 
definiert welcher Pegel für welchen Einsatzzweck /z.b. industrie) 
verwenden werden soll.

von Radiation Grrrl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
analogfreund schrieb:
> Hallo,
>
> Ich habe eine frage zu den Normen zur EMV Testung:
> Welches von den vielen DIN VDE normen, ist die übergeordnete Norm zur
> Testung eines Gerätes für industriellen Bereich?
>
> Es ist so, wenn ich z.b. in die 61000-4-5 reinschaue da steht drinn mit
> welcher Impedanz und Pegel geprüft werden soll aber darin wird nichts
> definiert welcher Pegel für welchen Einsatzzweck /z.b. industrie)
> verwenden werden soll.

Du meinst ob Class A oder B? Schau mal dort auf seite 9:
https://www.ecma-international.org/publications/files/ECMA-TR/ECMA%20TR-074.PDF

"There are two categories that your product can fall into: Class A or 
Class B.
A Class A device is a product marketed for commercial or industrial
use and is not intended to to be used in a home.
A Class B device is a product marketed for residential or home use.
Class B requirements tend to be stricter than Class A requirements."

Class B kann man mit Wohngegend übersetzen, also dort "wo Menschen 
schlafen"

Die Grenzen sollten auch klar in der aktuellen edition genannt sein und 
werden im Spectrum gern als Linien eingetragen: 
http://www.all-electronics.de/wp-content/uploads/migrated/img/artikel/21471.png

von analogfreund (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke das war schon sehr aufschlussreich. Jetz fehlt mir nur noch die 
übersicht welche Normen zum testen eines Class A (also Industriebereich) 
herangezogen müssen.

von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dir fehlt jetzt eine Fachnorm. Du muß jetzt den Einsatzbereich 
festlegen. Ist es ein Spielzeug, ein IT-Gerät, ein TK-Gerät oder ganz 
was anderes? Die Pegel hängen dann davon ab.

von analogfreund (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist ein TK gerät?
Es handelt sich um ein switch (netzwerk)

von DC2PCC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Switch, dann ganz eindeutig die EN 60950

von Emv labor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach dem europäischen Amtsblatt musst du dein Produkt nach einer 
Produktnorm testen. kannst du das Gerät nicht eindeutig einer 
Produktnorm zu ordnen, dann wird die Fachgrundnorm getestet. Die 
Fachgrundnormen werden auch Generic Normen genannt. Die kannst du als 
übergeordnete sehen. Die 61000-4-5 die du zitierst ist die Basic Norm 
für den surge. In den 61000-4-x bzw den basic normen wird das Störphenom 
an sich beschrieben. Also zb für den esd, Burst oder surge usw. Das 
europäische Amtsblatt für emv kannst du dir auch einfach runterladen und 
nachschauen welche Normen es gibt und dein Gerät dementsprechend 
einsortieren .

von Uwe M. (uwe_mettmann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@analogfreund

Du redest vom europäischen Markt und von den EMV-Anforderungen?

Dann musst du in der Normenliste zur EMV-Richtlinie schauen, welche 
Norm(en) am besten passt: 
https://ec.europa.eu/growth/single-market/european-standards/harmonised-standards/electromagnetic-compatibility_en

Gibt es für dein Produkt keine passende Norm, so musst du die 
Fachgrundnormen EN 61000-6-2 und EN 61000-6-4 anwenden. Wenn das Gerät 
im Wohnbereich oder im Kleingewerbebreich eingesetzt wird, sind es die 
die EN 61000-6-1 und EN 61000-6-3.

Wird dein Produkt ans Stromnetz angeschlossen, kommen immer noch die 
Normen EN 61000-3-2 und EN 61000-3-3 hinzu oder bei einer Stromaufnahme 
von über 16 A sind es stattdessen die EN 61000-3-11 und EN 61000-3-12.


Gruß

Uwe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.