mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED Leuchte -- Helligkeit verringern


Autor: Maurice Maurice (maurice2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine sehr schöne LED Leuchte gekauft, die mir aber insgesamt 
etwas zu hell ist. Mein Ziel ist die Helligkeit etwas zu verringern.

Verbaut sind in der Leuchte 3 COB LEDs (Typ Bridgelux BXRE-27G0800-B-2x) 
mit insgesamt ~18 Watt und ~1700 Lumen.

Es kommt eine 350 mA Konstantstromquelle zum Einsatz, Spannung dürfte 
bei ~53,4 V liegen (3x ~17,8 V bei 350 mA laut Datenblatt).

Idealerweise würde ich eine 175 mA KSQ nutzen wollen (Spannung dann bei 
~51 V), habe aber leider nichts passendes, Fertiges gefunden...

Welche Möglichkeiten gibt es noch? Widerstand hinter KSQ? Wie berechnen?

Freue mich auf Antworten.

Grüße
Maurice

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maurice M. schrieb:
> Welche Möglichkeiten gibt es noch?
KSQ anpassen

> Widerstand hinter KSQ? Wie berechnen?
nein, das funktioniert nicht.


in der KSQ gibt es vermutlich ein Messwiderstand, der muss nur angepasst 
werden.

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maurice M. schrieb:
> Widerstand hinter KSQ?
Das funktioniert nicht, zumindest nicht in Reihenschaltung.

-Such nach der Bezeichnung des KSQ Chips und ändere den Sensewiderstand
-Nimm eine KSQ mit 0-10V Eingang
-Bastle dir, wenn möglich, ein PWM Dimmer für den vorhandene KSQ

Autor: Maurice Maurice (maurice2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super, vielen Dank für die schnellen Antworten!

- KSQ Sense-Widerstand klingt gut, aber vermutlich bisschen 
"Fummelei"...
- PWM Dimmer werde ich mir anschauen

- KSQ mit 0-10V Eingang... Wie meinst Du das? @snowfly

Autor: Peter M. (r2d3)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maurice M. schrieb:
> - KSQ mit 0-10V Eingang... Wie meinst Du das? @snowfly

Forist Messener bezieht sich auf eine Konstantstromquelle, die über 
einen zusätzlichen Eingang verfügt, mit dessen Hilfe die Helligkeit der 
Konstantstromquelle geregelt werden kann. Dabei bedeutet 0V "Aus" oder 
minimale Helligkeit, 10V maximale Helligkeit.

Eine schöne lineare Helligkeitsregelung ist stromquellenintern über PWM 
hinzubekommen.

Autor: Chr. Messener (snowfly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maurice M. schrieb:
> - KSQ mit 0-10V Eingang... Wie meinst Du das? @snowfly

Ist ähnlich wie Sensewiderstand,
dazu brauchst du das Datenblatt des KSQ Chips
dort steht dann drin ob und wie sich der
Strom einstellen lässt.

Wie fummelig der Sensewiderstand auszutauschen
ist kannst nur du nachsehen(und für dich beurteilen ;)).

PWM Steuerung kann man aus dem kleinsten Arduino basteln
oder gleich mit ESP8266 mitsamt IOT-Gedöhns.:)
EDIT: das muss aber der KSQ Chip auch unterstützen.


@Peter: die Helligkeit der KSQ? Da ist dann aber bei ca. 1000K Schluss. 
;)

: Bearbeitet durch User
Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
q&d: ein 10W Widerstand parralel zu den LEDs

Autor: Maurice Maurice (maurice2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Dirk: Also ein Lastwiderstand als Stromteiler?

Wie berechnet man das? Wieviel Ohm hat dieser 10W Widerstand?

Danke + Grüße
Maurice

Autor: parralel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> q&d: ein 10W Widerstand parralel zu den LEDs

Gut für die kalte Jahreszeit. Aber im Sommer braucht man keine 
Elektroheizung.

Autor: Dietrich L. (dietrichl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maurice M. schrieb:
> Wie berechnet man das? Wieviel Ohm hat dieser 10W Widerstand?

Kennst Du das ohmsche Gesetz?

Du kennst doch die Spannung an den LEDs und den Strom, den Du an ihnen 
vorbei leiten willst. Die Daten hast Du doch alle oben genannt...

Autor: coolcolor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> q&d: ein 10W Widerstand parralel zu den LEDs

Einfacher ist es, einen MOSFET parallel zur LED zu schalten und per PWM 
zu schalten. Der heizt auch (fast) nicht.

Autor: W.S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
parralel schrieb:
> Dirk schrieb:
>> q&d: ein 10W Widerstand parralel zu den LEDs
>
> Gut für die kalte Jahreszeit. Aber im Sommer braucht man keine
> Elektroheizung.

Oder warum nicht einfach eine Rauchglashaube über die LEDs?

Beitrag #5144412 wurde vom Autor gelöscht.
Autor: Maurice Maurice (maurice2k)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die vielen interessanten Vorschläge und Anregungen!

Rauchglas oder Folie war auch mein erster Gedanke und ist natürlich auch 
am einfachsten umzusetzen und vermutlich wird es darauf hinauslaufen...

Dennoch finde ich das mit dem Sense-Widerstand ganz interessant.

Die Hülle der KSQ lief sich leicht öffnen, innen drin befindet sich ein 
"OB3380CP" 
(http://bbs.dianyuan.com/upload/community/2013/11/0...).

Der Sense-Widerstand auf dem Board ist ein SMD mit Beschriftung "3601", 
vermutlich 3,6 kOhm, gemessen ~3,25 kOhm.

Die Formel im Datenblatt zur Berechnung eines Widerstands für ~200mA 
statt ~320mA erschließt sich mir nicht (ich komme da niemals auf ~3,6 
kOhm bei 320mA constant current!), aber der Widerstandswert muss 
zumindest größer werden als bisher.

Viele Grüße
Maurice

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der 3k6 ist nicht der gesuchte Shunt. Schau mal in der Nähe des MOSFET.

Autor: Sascha Weber (sascha-w)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lt. Datenblatt kannst du über die Spannung an Pin 4 (LD) den 
Ausgangsstrom einstellen.
Einfach wie im Datenblatt vorgeschlagen mit einem Spannungsteiler 
beschalten der den Pin auf einen Wert unter 500mV runterzieht.

Sascha

Autor: jz23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Einfacher ist es, einen MOSFET parallel zur LED zu schalten und per PWM
> zu schalten. Der heizt auch (fast) nicht.

Dafür dürfte die PWM die Konstantstromquelle ordentlich aus dem Takt 
bringen, die sind normalerweise nicht dafür designt.

W.S. schrieb:
> parralel schrieb:
>> Dirk schrieb:
>>> q&d: ein 10W Widerstand parralel zu den LEDs
>>
>> Gut für die kalte Jahreszeit. Aber im Sommer braucht man keine
>> Elektroheizung.
>
> Oder warum nicht einfach eine Rauchglashaube über die LEDs?

Weil es keinen Unterschied macht, ob ich die Energie in einem Widerstand 
verheize oder in Licht umwandle und in getöntem Glas verheize. Bis 
darauf, dass letzteres wahrscheinlich mehr kostet und zudem der 
Temperatur standhalten muss - 18W-LEDs können allein mit Strahlung 
Gegenstände schon ziemlich warm werden lassen.

Autor: jz23 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maurice M. schrieb:
> Der Sense-Widerstand auf dem Board ist ein SMD mit Beschriftung "3601",
> vermutlich 3,6 kOhm, gemessen ~3,25 kOhm.

Das ist wohl eher nicht der gesuchte Widerstand, der dürfte eher im 
Bereich weniger (Zehntel) Ohm liegen und auch, der Verlustleistung 
geschuldet, ein wenig größer sein.

Autor: Maurice Maurice (maurice2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Korrekt. Laut Datenblatt müsste da irgendwo ein Widerstand mit nur ~0,16 
Ohm dran sein gegen GND. Da finde ich leider gar nichts auf der 
Platine...

Muss ich wohl doch mit Folie/Glas arbeiten.

Viele Grüße
Maurice

Autor: Patrick J. (ho-bit-hun-ter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Maurice M. schrieb:
> müsste da irgendwo ein Widerstand mit nur ~0,16

Möglich, daß die Leiterbahn dieser Widerstand ist?

MfG

Autor: Conny G. (conny_g)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maurice M. schrieb:
> Korrekt. Laut Datenblatt müsste da irgendwo ein Widerstand mit nur ~0,16
> Ohm dran sein gegen GND. Da finde ich leider gar nichts auf der
> Platine...
>
> Muss ich wohl doch mit Folie/Glas arbeiten.
>
> Viele Grüße
> Maurice

Hehe, grosses Durchhaltevermögen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.