Forum: Haus & Smart Home Regelung für 9kW Heizstab


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Nein, so eine Regelung möchte ich nicht selbst bauen.
Ich finde aber leider keine passende im Internet, daher die Frage hier.

Es geht um eine 9kW Heizpatrone, wobei eine Leistung von 5kW eigentlich 
ausreichend ist.
Die vorhandene Regelung funktioniert nur eingeschränkt, da es für die 
Nutzung der seriellen Schnittstelle keine Dokumente gibt.
Am Gerät selbst lässt sich nur prozentual die Leistung einstellen.
Gerne würden wir aber eine Regelung haben, die das Wasser auf 70 Grad 
erwärmt.

Gerne auch mit einer Schnittstelle, falls das in der Zukunft Mal 
benötigt wird
und mit einer Steigerung für eine Heizungspumpe.
Sodass die Heizung aus geht, wenn die Pumpe nicht läuft.

Vorschläge?

Gruß Kolja

: Verschoben durch Moderator
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal im Bereich Wärmepumpen, da sind solche Steuerungen Alltag 
zwecks Legionellenschaltung.

Bei einer 9kW Patrone hast Du meistens 3x3kW Heizstäbe, über die Zu- und 
Abschaltung einzelner Phasen wird die Leistung geregelt.

von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit den 3x3kW könnte stimmen, wenn ich die Anschlüsse noch richtig 
im Kopf habe.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Nein, so eine Regelung möchte ich nicht selbst bauen.

Warum nicht, wenn du nichts passendes findest? Mit 
3x16A-Leistungsschalter bist du dabei, könnte ein Schütz sein oder 
3Phasen-SSR. Evtl auch 3 einzelne. Ne popelige Zweipunktregelung reicht.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Dampfkiste auf der Werft (3 * 2,2kW) habe ich mit 3 SSR von Reichelt 
(Gavazzi) ausgerüstet, die die Heizstäbe schalten.
https://www.reichelt.de/Solid-State-Relais/RA-4850-D12/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=22692&GROUPID=7626&artnr=RA+4850-D12

Als Temperaturregler ein fertiges Modul, ebenfalls von Reichelt:

https://www.reichelt.de/Regler-Thermostate/TSM-125/3/index.html?ACTION=3&LA=2&ARTICLE=127061&GROUPID=4382&artnr=TSM+125

Das Ding hat auch eine serielle Schnittstelle, die nützlich werden kann.

Im Schaltkasten sind ausserdem 3 LS für die Phasen und natürlich ein FI 
Schalter der 10mA Klasse.

: Bearbeitet durch User
von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Links.
Aber ein Selbstbau kommt leider nicht in Frage, da das Gerät zu 
Ausbildungszwecken genutzt werden soll und ich nicht die Verantwortung 
übernehmen will bzw darf.

Also solche ich nach einer Lösung, wo nur Stecker eingesteckt werden 
müssen.

@matthias
Wie konstant ist denn die Austritts Temperatur?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Wie konstant ist denn die Austritts Temperatur?

Das hängt sehr von der Position des Sensors ab. Wenn man den nur aussen 
an den Bottich an die Heizpatrone schraubt, heizt die Kiste bis zum 
Kochen, was für die Zwecke der Bootsbauer genau richtig ist. D.h. bei 
uns ist der Regler ein Sicherheitsfeature, wenn kein Wasser im Kessel 
ist.
Wenn man den Sensor jedoch ins Wasser einbringt, kann man mit dem 
Reglerbaustein eine Einschalt- und Ausschaltgrenze einstellen, zwischen 
der er dann pendelt. Dabei ist das Ding recht schlau und kann für Kühlen 
und Heizen benutzt werden.

Kolja L. schrieb:
> Aber ein Selbstbau kommt leider nicht in Frage, da das Gerät zu
> Ausbildungszwecken genutzt werden soll und ich nicht die Verantwortung
> übernehmen will bzw darf.

Dann nimm einen fertigen Warmwasserspeicher. Die gibts mit 20-200 Liter 
und haben einen eingebauten Thermostaten.

: Bearbeitet durch User
von Kolja L. (kolja82)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Dann nimm einen fertigen Warmwasserspeicher.

Leider ist die Heizpatrone bereits eingebaut und es gilt nur die 
Regelung zu ersetzen.

Die Austritts Temperatur wird über ein Thermoelement direkt hinter der 
Patrone gemessen.

von Lothar M. (zwickel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
9 kW ist ein Wert den viele Saunaöfen haben.
Schau dich einfach nach einer Steuerung eines Saunaofens um.
Da hast du dann den Temp-Regler gleich mit dabei.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:
> Nein, so eine Regelung möchte ich nicht selbst bauen.

https://www.pohltechnik.com

von Dirk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> https://www.pohltechnik.com

Cool!

Angerufen, nettes Telefonat gehabt.

Aber, bei den Preisen für die Fertiggeräte,
könnte man ja doch überlegen die Regelung selber zu bauen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolja L. schrieb:

> Aber ein Selbstbau kommt leider nicht in Frage, da das Gerät zu
> Ausbildungszwecken genutzt werden soll und ich nicht die Verantwortung
> übernehmen will bzw darf.

Da es hier ja nur um das Zusammenstecken von ein paar Module geht,
könntest Du dafür einen Elektriker Deines Vertrauens mit beauftragen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.