Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik RFID-Chip - aufgedruckte und ausgelesene Zahl?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von rfiddl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir für eine RFID-Steuerung zum Lernen so ein Set gekauft:

Ebay-Artikel Nr. 172480438091

Ich kann es auch am PC anschließen und die Zeichen auslesen, die es 
sendet, wenn ich einen der mitgelieferten Chips ranhalte. Aber gibt es 
einen Zusammenhang zu der aufgedruckten Zahl?

Aufdruck: 0009425566 / gelesen 1E008FD29EDD (plus ein Sonderzeichen)

bzw.

Aufdruck: 0006984480 / gelesen 1E006A9320C7

Ich dachte erst, es ist einfach hexadezimal, aber das passt nicht 
zusammen..?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte schon eine größere Lieferung von RFID Tokens mit 
unterschiedlichem Aufdruck aber teilweise gleicher ID (ca. 2% Duplikate, 
mache sogar dreifach). Das war Sch**** denn die Chips wurden zur 
Identifizierung von Personen verwendet.

: Bearbeitet durch User
von rfiddl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Ich hatte schon eine größere Lieferung von RFID Tokens mit
> unterschiedlichem Aufdruck aber teilweise gleicher ID

Ach so, die Zahlen haben gar nichts miteinander zu tun? wozu dann der 
Aufdruck??

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach so, die Zahlen haben gar nichts miteinander zu tun?

Richtig. Wenn man solche Token bei einem serösen Lieferant bestellt, 
bekommt man eine Tabelle dazu, wo die Zuordnung drin steht.

> wozu dann der Aufdruck??

Um sie ohne Elektronik zu identifizieren. Das ist vor allem wichtig, um 
Tokens nach Defekt oder Verlust in der Datenbank zu sperren.

von rfiddl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Um sie ohne Elektronik zu identifizieren. Das ist vor allem wichtig, um
> Tokens nach Defekt oder Verlust in der Datenbank zu sperren.

aber dazu müsste man sie doch ineinander umrechnen können? Oder Du 
brauchst Deine Tabelle von dem Kauf, oder Du hast die Zahl manuell 
eingetippt statt eingelesen (Warum soll man das tun?)

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die aufgedruckten Werte sind in den ausgelesenen Daten enthalten.
Passt also.


> Aufdruck: 0009425566 / gelesen 1E008FD29EDD (plus ein Sonderzeichen)

9425566 = 0x008FD29E

> Aufdruck: 0006984480 / gelesen 1E006A9320C7

6984480 = 0x006A9320

Die ausgelesenen Daten beginnen mit 0x1E, dann folgt die aufgedruckte 
Zahl mit acht Stellen, und dann folgt noch ein Byte, möglicherweise eine 
Prüfsumme.

von rfiddl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Die aufgedruckten Werte sind in den ausgelesenen Daten enthalten.
> Passt also.

Ahhh.. ich hatte es andersrum probiert. Und noch was gefunden:

https://www.i-keys.de/de/Chip-Codes.html

also von der ID kommt man zum Aufdruck, aber nicht umgekehrt

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> aber dazu müsste man sie doch ineinander umrechnen können?

Ja sicher, die DB Tabelle sollte sinnvollerweise schon beide Zahlen 
enthalten.

von Der Pointler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> und dann folgt noch ein Byte, möglicherweise eine Prüfsumme.

Ja, das ist eine Prüfsumme. Wird aus dem XOR der vorhergehenden Nibbles 
berechnet.

von schneeer (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Aufdruck ist der Wiegand 34 Wert der UID.
Transponder werden auch mit anderen aufgedruckten Nummern ausgeliefert, 
je nachdem, was man bestellt: IK2 oder IK3 und neuerdings auch IS.

0009425566 / 1E008FD29EDD
UID: 1E008FD29E + Prüfsumme: DD
=
WEG34: 0009425566

0006984480 / 1E006A9320C7
UID: 1E006A9320 + Prüfsumme: C7
=
WEG34: 0006984480

Bei 125MHz-, UNI-, EM41xx-, IK2-, IK3- Datenträgern ist die UID 
10-stellig (hexadezimal).
Aus der UID kann der Wiegand und weitere berechnet werden, allerdigs 
werden nur 8 Stellen der UID verwendet (008FD29E), daher kommt man von 
WEG34 nicht mehr zurück auf die UID. Wobei die fehlenden 2 Stellen 
eigentlich nur für den Hersteller stehen.

--

Für alle die mal UID-Codes in andere Codes und vor allem wieder zurück 
umrechnen müssen:
Auf  www.schneeer.npage.de  kann ein von mir erstelltes Programm 
"CodeRechner" begutachtet und heruntergeladen werden.

Wer Nummern nicht per Hand eintippen will:
Bei i-keys gibt es für mein Programm den passenden Leser, also einen, 
der Hex10 in eine Textdatei ausspuckt.

Ich habe mich mit der Thematik auch nur privat befasst, habe aber 
beruflich mit Gefahrenmeldeanlagen zu tun.

von schneeer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag,
falls es manch einem nicht einleuchtet:

Die ausgespuckte Nummer ist leserspezifisch, der vom hier verwendete 
spuckt die UID  plus zusätzliche Prüfziffern aus:

Ausgabe:      1E008FD29EDD - leserspezifisch, hier UID + Prüfsumme
Hersteller:   1E           - fragt nicht, weiß ich nicht
UID:          1E008FD29E   - Hex10
verwendet:      008FD29E   - Hex8
ergibt WEG34: 000‭9425566‬   - Dezimalwert von Hex8
       (andere Werde werden weit aus komplizierter berechnet)

--
Da mein Link nicht anklickbar war, hier ein neuer Versuch:
http://www.schneeer.npage.de oder
http://www.schneeer.com/

Auf https://www.i-keys.de sind Codes auch umrechenbar, allerdings nicht 
in jede Variante und auch nur begrenzt kostenlos.
Die Links zum Umrechner sind dort etwas versteckt, Direktlinks:
http://www.em4102.de
http://www.hexdez.de

von Conny G. (conny_g)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wer sich, wie ich, fragt, was Wiegand ist: es ist ein Standard für 
Securiy-Systeme.

http://kb.supremainc.com/knowledge/doku.php?id=en:1xfaq_understanding_wiegand

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.