mikrocontroller.net

Forum: www.mikrocontroller.net Zensurforum - jetzt auch Sperre von Wirtschaftsthemen, warum?


Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-20 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt wurde wie erwartet auch der Thread "Wie hoch ist eure Sparquote?" 
geschlossen, weil angeblich kein Zusammenhang mit Technik besteht. Ist 
das wirklich so?
Die Thematik war interessant und es ist unverständlich weshalb jetzt 
auch Wirtschaftsthemen platt gemacht werden nur weil einige Mods 
Probleme mit wirtschaftlichen Erfolgsmeldungen einzelner Teilnehmer 
haben - denn das war ja der Auslöser: Neid wegen 20% Profitrate, die 
niemand außer F.B. erreicht hat.
Aus Moderatorenlaune heraus wird dann mal einfach der komplette Thread 
gesperrt.
Wenn man schon so plump argumentiert (zumal "Offtopic" Subforum!), dann 
muß man auch konsequenterweise das Subforum Ausbildung&Beruf komplett 
schließen; denn Erfahrungen in der Arbeitswelt haben auch nur noch sehr 
bedingt was mit Technik zu tun!
Damit wäre dann A&B überflüssig da nicht Technik-konform.
Und apropos Technik: Ein Subforum Satelliten&Kabeltechnik fehlt komplett 
... weil keiner der Mods Ahnung hat?
Na ja, mal wieder politcal überkorrekt würde ich mal sagen.
Weiterhin stammt das Wort Moderator von lateinischen Begriff moderare 
(sich mäßigen) - gemäß Zeitgeist ist davon leider nichts mehr zu spüren.

: Gesperrt durch Moderator
Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
23 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Jetzt wurde wie erwartet auch der Thread "Wie hoch ist eure Sparquote?"
> geschlossen, weil angeblich kein Zusammenhang mit Technik besteht. Ist
> das wirklich so?

Nein, da hast du dich verlesen. Die Begründung lautete:

> Da dieses Forum keine Selbsthilfegruppe für Spielsüchtige ist und
> nichts mehr zum ursprünglichen Thema kommt, mache ich hier zu.

Da der Thread nicht gelöscht wurde, sind alle seine Inhalte unabhängig
von ihrer Themenbezogenheit und Sinnhaftigkeit weiterhin für jeden
einsehbar.

> Neid wegen 20% Profitrate, die niemand außer F.B. erreicht hat.

Einer, der zwar mit einzelnen Finanzgeschäften 20% verdient hat,
insgesamt aber so viel Verluste macht, dass er diese mit seinem Gehalt
aus normaler Arbeitstätigkeit ausgleichen muss, ist sicher nicht
beneidenswert. Siehe dazu seine Aussage:

> Die Arbeit ist nur noch dazu da, mir meine Zockerei zu finanzieren.

Es steht dir natürlich frei, den "finanzberater" in einer PM zu bitten,
dich per E-Mail weiterhin regelmäßig über seine Erfolge (und vielleicht
sogar über seine Misserfolge) zu informieren.

Autor: B.A. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es echt Menschen die ihr Geld verzocken oder verspielen? Wie blöd 
ist das denn?

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-18 lesenswert
nicht lesenswert
> Es steht dir natürlich frei, den "finanzberater" in einer PM zu bitten,
> dich per E-Mail weiterhin regelmäßig über seine Erfolge (und vielleicht
> sogar über seine Misserfolge) zu informieren.
Ich stehe bereits in Kontakt mit ihm.
Weiterhin gehe ich davon aus, daß der eigentliche Sinn des Ganzen hier 
nicht verstanden wurde - das ist schade, weil es den ein oder anderen 
noch künftigen Nutzen hätte bringen können ... aber war natürlich auch 
nicht anders zu erwarten.

> Siehe dazu seine Aussage:
> Die Arbeit ist nur noch dazu da, mir meine Zockerei zu finanzieren.
Seine Aussage wird falsch interpretiert bzw. falsch aufgefasst.
Er setzt sein Gesamtkapital ein - das ist richtig, weil er strategisch 
vorgeht - ansonsten wäre er unglaubwürdig.
D.I., usw. machen es auch nicht anders, nur da konzentriert sich alles 
auf 4 ETFs als Anlageform.
Er hat 20% Gewinn nach Abzug der Verluste - das ist eine sehr gute 
Erfolgsbilanz.

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es echt Menschen die ihr Geld verzocken oder verspielen? Wie blöd
> ist das denn?
es geht um Geldanlage - so ab 40 bzw. 50 Jahren, wenn Du 
arbeits"technisch" entsorgt bist, kann das noch sehr interessant sein 
;-)

Autor: Achim S. (achs)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Er hat 20% Gewinn nach Abzug der Verluste - das ist eine sehr gute
> Erfolgsbilanz.

Entweder bist Du jung, oder F.B. selber oder hast das das Zocken an der 
Börse noch nicht verstanden.

a) Auch bei einem Nullsummenspiel-Abend ist der (angegebene) Verlust der 
Verlierer klein gegenüber dem Gewinn der Sieger.

b) Seit 40 Jahren rasen die Kurse. Falls die 20%/a in diesem Zeitraum 
fallen, sind sie nichts besonderes. Trotzdem: Welchen Wert hat die Info 
für die Zukunft?

c) Der Übergang von Investieren zu zocken ist fließend. Reine 
Chartbeobachtungen ist reines Zocken. Und selbst Allgemeinplätze 
(Energie sinkt/steigt/bleibt) sind zocken. Erst wenn Du ein Mindestmaß 
an Informationen über die Menschen im Unternehmen, seine Kultur oder 
seinen Markt hast, kannst Du Dir einbilden, nicht nur zu zocken. 
Entsprechendes gilt für Märkte oder Währungen.

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> Entweder bist Du jung, oder F.B. selber oder hast das das Zocken an der
> Börse noch nicht verstanden.
es geht aber nicht um Zock an der Börse (den gibt es sicher auch), 
sondern um langfristige Geldanlage - dazu muß ich nicht zwangsläufig auf 
4 ETFs setzen!

> a) Auch bei einem Nullsummenspiel-Abend ist der (angegebene) Verlust der
> Verlierer klein gegenüber dem Gewinn der Sieger.
hahaha, aber irgendwie gibt es ja wohl doch Unterschiede im Vermögen des 
Einzelnen ... und jetzt erzähle mir nicht, daß das eine rein 
lohntechnische Angelegenheit ist. Merke: Durch Arbeit ist noch niemand 
reich geworden.

> b) Seit 40 Jahren rasen die Kurse. Falls die 20%/a in diesem Zeitraum
> fallen, sind sie nichts besonderes. Trotzdem: Welchen Wert hat die Info
> für die Zukunft?
na dann schau Dir mal den Gewinn von D.I. an, der hat gerade mal 2%/a 
erreicht ... was ist das denn dann bitte ?!
Der Wert für die Zukunft ist die Strategie, die aber weder F.B. noch ich 
Dir oder sonst wen weiter erläutern werden - es sollte ein Anreiz sein 
und natürlich auch :-):-):-) weil es ja angeblich unmöglich ist. Der 
Neidfaktor macht Spaß.

> c) Der Übergang von Investieren zu zocken ist fließend. Reine
> Chartbeobachtungen ist reines Zocken. Und selbst Allgemeinplätze
> (Energie sinkt/steigt/bleibt) sind zocken. Erst wenn Du ein Mindestmaß
> an Informationen über die Menschen im Unternehmen, seine Kultur oder
> seinen Markt hast, kannst Du Dir einbilden, nicht nur zu zocken.
> Entsprechendes gilt für Märkte oder Währungen.
Auch das tägliche Leben ist voller Risiko - ich muß nicht jedes Risiko 
eingehen, aber ich sollte in der Lage sein es abzuwägen anstatt blind zu 
agieren.
Wahrscheinlich ist bei Dir das Leben statisch bis zum Tod vorgegeben und 
Menschen sind demnach statische Wesen - mit der Einstellung wird das 
nichts bzw. paßt dann gut in die sozialistische Denke.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> Entsprechendes gilt für Märkte oder Währungen.

Wenn man diese Schiene konsequent weiter denkt, dann ist Leben zocken. 
Denn es kann heute schon vorbei sein, oder erst in Jahrzehnten. Um 
keinerlei Risiko einzugehen musst du dein Leben beenden.

M.a.W: Entweder definiert man den Begriff "zocken" nicht in aller 
Konsequenz. Oder man akzeptiert dass man zockt und sucht sich das 
richtige Mass.

: Bearbeitet durch User
Autor: Marc Horby (marchorby)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
B.A. schrieb:
> Gibt es echt Menschen die ihr Geld verzocken oder verspielen? Wie blöd
> ist das denn?

Das kommt immer auf den Standpunkt an! Ein Reicher, der Spaß am Zocken 
hat, ist sicher nicht blöd! Ein Armer, der seinen Trieb nicht unter 
Kontrolle hat ist auch nicht blöd, eher hilfsbedürftig! Dann gibt es 
noch die Betreiber. Die sind sicher nicht blöd. Alles in allem kann man 
aber argumentieren das Zocken immer noch besser ist als Alk oder Drogen. 
Von daher...

Autor: Aus der Werkstatt (Firma: oldeuropesblogs.blogspot.de) (oldeurope)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Jetzt wurde wie erwartet

Wir klagen hier aus einer bequemen Position heraus.
Ich kenne kein Forum, in dem der User so viele
Freiheiten hat wie hier. Was nicht bedeuten soll,
dass man alles unkommentiert druchgehen lässt.

Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Aus Moderatorenlaune heraus wird dann mal einfach der komplette Thread
> gesperrt.

Sind Menschen, die handeln immer emotional und nach Interessenlage.
Es gibt keine Regeln, nur rote Linien die Du erst im
Forenbetrieb kennen lernst.

Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Ein Subforum Satelliten&Kabeltechnik fehlt komplett
> ... weil keiner der Mods Ahnung hat?

Nein.
Divide et impera.

LG
old.

: Bearbeitet durch User
Autor: Vancouver (Gast)
Datum:

Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der W. schrieb:
> Ich kenne kein Forum, in dem der User so viele
> Freiheiten hat wie hier.

Full Ack. Und man sollte immernoch beachten, dass es hier um Elektronik 
und Technik in all ihren Ausprägungen geht, aber nicht um allgemeine 
Lebensberatung. Dies ist nicht geeignete Ort, um die privaten 
Geldprobleme zu diskutieren. Solche Plauderthreads wie "welche Musik 
hört ihr" oder "welchen Dünger nehmt ihr zur Aufzucht von Gänseblümchen" 
sind zugegeben manchmal ganz  nett zu lesen, haben hier aber eigentlich 
auch nichts zu suchen. Ob sie geschlossen wetrden, liegt im Ermessen der 
Mods, und da ist die Toleranzschwelle sehr hoch hier. Und der Begriff 
off-topic bedeutet im Allgmeinen nicht, dass man schreiben kann worüber 
man gerade will, sondern das man das Thema des aktuellen Threads gerade 
verlässt und sich einem anderen Thema zuwendet, das aber immernoch zum 
Forum passen muss.

Mir gehen die Leute auf die [ihr wisst schon], die jedesmal lauthals 
"ZENSUR" schreien, wenn ein aus dem Ruder gelaufener Thread dicht 
gemacht oder ein ungeeigneter Kommentar gelöscht wird. In einem 
sachbezogenen Forum wie diesem ist eine gewisse Hygiene notwendig und 
muss auch durchgesetzt werden. Ich denke, dass die meisten Mods das hier 
ganz gut im Griff haben. Zensur ist etwas gänzlich anderes. Zensur hat 
nichts mit dem Ausblenden von Dummmschwätzern zu tun. Wer wirklich etwas 
über Zensur lernen möchte, der gehe z.B. nach China oder Russland und 
poste dort ein paar regierungskritische Kommentare und berichte dann 
hier über die Konsequenzen, falls er es noch kann.

Autor: fgmbnmcg (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> es geht aber nicht um Zock an der Börse (den gibt es sicher auch),
> sondern um langfristige Geldanlage - dazu muß ich nicht zwangsläufig auf
> 4 ETFs setzen!

Du kannst froh sein, dass ich kein Mod bin.
DEN Nick in Zusammenhang mit dem Geschwafel (was niemand verifizieren 
kann), ganz klar: /dev/null

fgmbnmcg

Autor: Aus der Werkstatt (Firma: oldeuropesblogs.blogspot.de) (oldeurope)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mit ausländischen Politikforen habe ich als Schreiber
keine Erfahrung.
Vancouver schrieb:
> Wer wirklich etwas
> über Zensur lernen möchte, der gehe z.B.

ELKO, DRF, Saba-Forum, Wellenkino, RMorg, Jogis Röhrenbude
usw. Um mal bei den Technik-Foren zu bleiben.

LG
old.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Vancouver (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der W. schrieb:
> Mit ausländischen Politikforen habe ich als Schreiber
> keine Erfahrung.

Ich persönlich auch nicht, jedoch einige Kollegen (die u.A. aus diesem 
Grunde jetzt in D wohnen).

Ich wollte damit nur sagen, dass Zensur mehr ist, als das Löschen 
unerwünschter Texte, sondern viel weitreichendere Konsequenzen haben 
kann. Daher ist der Begriff Zensur im Zusammenhang mit Löschungen in 
diesem Forum ungeeignet.

> ELKO, DRF, Saba-Forum, Wellenkino, RMorg, Jogis Röhrenbude
> usw. Um mal bei den Technik-Foren zu bleiben.

Die kenne ich noch nicht. Was passiert dort?

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Vancouver schrieb:
> Wer wirklich etwas
> über Zensur lernen möchte, der gehe z.B. nach China oder Russland und
> poste dort ein paar regierungskritische Kommentare und berichte dann
> hier über die Konsequenzen, falls er es noch kann.

Der Verweis auf noch unerträglicheres Verhalten Dritter ist schon immer 
eine untaugliche Methode zur Verbesserung bestehender Missstände 
gewesen. Es dient  nur dem Zweck sich selbst keine Gedanken über das 
eigene Handeln machen zu müssen. Es ist somit Abwehr auf billigstem 
Niveau

Namaste

Autor: Aus der Werkstatt (Firma: oldeuropesblogs.blogspot.de) (oldeurope)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vancouver schrieb:
> Die kenne ich noch nicht. Was passiert dort?

Du erklärst eine Schaltung und fliegst raus.
Da überall die selben Leute schreiben, kommst
Du in die Subforen gar nicht erst rein.

Schau mal in die Froenfalle in meinen Blogs.

LG
old.

Autor: Vancouver (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Und manchmal ist es enorm hilfreich, einen Blick auf die wahren 
Missstände zu werfen, um zu erkennen, dass das eigene Gejammer auf hohem 
Niveau völlig unan gemessen ist.

Autor: Aus der Werkstatt (Firma: oldeuropesblogs.blogspot.de) (oldeurope)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der W. schrieb:
> Jogis

hatte ich nicht geschrieben weil:
Beitrag "Forum Jogis Röhrenbude?"

Vancouver schrieb:
> Und manchmal ist es enorm hilfreich

Jetzt hast Du gerade mal eine Zensur miterleben dürfen.

LG
old.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias L. (limbachnet)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Zensur ist eine STAATLICHE Maßnahme. Welche Behörde soll hier angeblich 
als Moderator eine Zensur durchführen??

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
> Sind Menschen, die handeln immer emotional und nach Interessenlage.
> Es gibt keine Regeln, nur rote Linien die Du erst im
> Forenbetrieb kennen lernst.
nach über 1000 Posts zu dem Thread wird das Thema geschlossen mit der 
Begründung, daß es nichts mit Technik zu tun hat.
By the way, was haben dann solche Threads wie: "ich bin Mitte 30, der 
Tag ist sonnig und ich hab Langeweile" da zu suchen?
Prinzipiell ist das okay, da offtopic!
Aber auch hier gilt dann, hat nichts mit Technik zu tun, am Offtopic 
Thema weit vorbei.

> Ob sie geschlossen werden, liegt im Ermessen der
> Mods, und da ist die Toleranzschwelle sehr hoch hier.
Um so verwunderlicher, daß erst nach über 1000 Posts reagiert wird.
Wirtschaft und Technik hat sehr wohl einen Zusammenhang und Geldanlage 
ist per se ein wichtiges Thema ... außer für Jugendliche und anderen 
denen Ihre eigene Zukunft völlig egal ist.
Insofern ist die Begründung der Schließung zumindest eigenartig?
Okay, mir ist es egal, aber ich analysiere gern.

> Und der Begriff
> off-topic bedeutet im Allgmeinen nicht, dass man schreiben kann worüber
> man gerade will, sondern das man das Thema des aktuellen Threads gerade
> verlässt und sich einem anderen Thema zuwendet, das aber immernoch zum
> Forum passen muss.
das stimmt nicht! Außer Politikthemen kann ich in Offtopic auch 
unsinnige Themen, die nur noch sehr entfernt was mit Technik zu tun 
haben aufgreifen, das ist erst mal nicht verboten, da Offtopic - falls 
doch, sollte man schnellstens ergänzen wie ja auch der richtige Verbot 
von Politikthemen. Dann hätten wir eben neben Politikthemen noch ein 
Verbot von Wirtschaftsthemen - sag doch ja, wenn Dir das gefällt ?!

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> By the way, was haben dann solche Threads wie: "ich bin Mitte 30,
> der Tag ist sonnig und ich hab Langeweile" da zu suchen?
https://de.wiktionary.org/wiki/Leimrute

> Um so verwunderlicher, daß erst nach über 1000 Posts reagiert wird.
So lange hat die Leimrute noch halbwegs brauchbar funktioniert und die 
Trolle vom Stören anderer Threads abgehalten. Und dann fangen 
irgendwelche Leute an sich zu kloppen und dann ist Schluss. So läuft das 
üblicherweise.

> ein Verbot von Wirtschaftsthemen
Wo ist da ein Verbot von Wirtschaftsthemen?
Im betroffenen Thread ging es darum, die grauenhafte 
Selbstbeweihräucherung eines "Finanzberaters" einzudämmen. Das wurde 
aber schon ganz oben geschrieben.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> Du kannst froh sein, dass ich kein Mod bin.
> DEN Nick in Zusammenhang mit dem Geschwafel (was niemand verifizieren
> kann), ganz klar: /dev/null
bewirb Dich und werde Mod - wer hindert Dich daran?
Deine Haltung zeugt lediglich von Intoleranz gegenüber Teilnehmern, die 
eine andere Meinung haben ... ich glaub das nennt man intolerant?
Okay, kann sich natürlich geändert haben - vielleicht ist es ja sinnvoll 
wie die Ameisen im Kollektiv nur eine Meinung zu haben ;-)

> Zensur ist eine STAATLICHE Maßnahme. Welche Behörde soll hier angeblich
> als Moderator eine Zensur durchführen??
wie gesagt, Politikthemen sind nicht erlaubt!
Dafür habe ich auch vollstes Verständnis - das würde ich als 
Foreninhaber genauso machen.
Aber Du darfst gerne eine Politikforum benennen, welches nicht 
staatlicher Kontrolle unterliegt - ich kannte mal eines, das hat dann 
aber dicht gemacht.

Autor: Yalu X. (yalu) (Moderator)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> nach über 1000 Posts zu dem Thread wird das Thema geschlossen mit der
> Begründung, daß es nichts mit Technik zu tun hat.

Ich wiederhole mich ungern, verweise aber noch einmal auf meine Antwort
gleich an zweiter Stelle in diesem Thread:

Yalu X. schrieb:
> Nein, da hast du dich verlesen. Die Begründung lautete:
>
>> Da dieses Forum keine Selbsthilfegruppe für Spielsüchtige ist und
>> nichts mehr zum ursprünglichen Thema kommt, mache ich hier zu.


Falls du dich auf das da beziehst:

> Kannst in einem technischen Forum auch mal was Technisches beitragen?

Das ist eine sehr berechtigte Frage, hat aber mit der Sperrung (die zum
einen von einem anderen Mod, zum anderen erst einen Tag später vollzogen
wurde) höchstens indirekt etwas zu tun.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:

> bewirb Dich und werde Mod - wer hindert Dich daran?

Andreas: er nimmt dafür keine Bewerbungen entgegen. ;-)

> wie gesagt, Politikthemen sind nicht erlaubt!

Nur, weil die regelmäßigen „Diskussionen“ dadurch unhandhabbar
geworden waren.  Politik-Diskussionen neigen (leider) dazu, dass
zwei sich völlig unversöhnlich gegenüberstehende Streithähne keinen
Millimeter zurückweichen wollen und sich gegenseitig beschimpfen.
Kann man ja gerade prima in der aktuellen Politik beobachten …

Die Ressourcen, sowas dann zu moderieren, waren wir (ehrenamtlichen)
Moderatoren schlicht nicht gewillt aufzuwänden.

Es liegt also keineswegs an der Politik per se, dass das dann als
unerwünschtes Thema benannt worden ist, sondern an den Leuten, die
zuvor darüber diskutiert hatten.

Zum so genannten „Finanzberater“ wurde ja bereits alles geschrieben,
was notwendig wäre.  Wir sind hier keine Plattform für Selbstdarsteller.

Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
>> Und der Begriff
>> off-topic bedeutet im Allgmeinen nicht, dass man schreiben kann worüber
>> man gerade will, sondern das man das Thema des aktuellen Threads gerade
>> verlässt und sich einem anderen Thema zuwendet, das aber immernoch zum
>> Forum passen muss.
> das stimmt nicht! Außer Politikthemen kann ich in Offtopic auch
> unsinnige Themen, die nur noch sehr entfernt was mit Technik zu tun
> haben aufgreifen, das ist erst mal nicht verboten, da Offtopic - falls
> doch, sollte man schnellstens ergänzen wie ja auch der richtige Verbot
> von Politikthemen. Dann hätten wir eben neben Politikthemen noch ein
> Verbot von Wirtschaftsthemen - sag doch ja, wenn Dir das gefällt ?!

Es wurde hier auch schon wiederholt kommuniziert:

Offtopic heisst nicht, dass dort alles Mögliche diskutiert werden kann, 
sondern eursprünglich nur technische Themen, die nicht in einen der 
anderen Bereiche passen.

Wenn dort vereinzelt andere Threads (Musikgeschmack etc.) laufengelassen 
werden, liegt das letztendlich im Ermessen von uns Moderatoren.

Üblicherweise sind das dann Themen, von denen die Erfahrung sagt, dass 
die Aufeinander-losgeh-Gefahr gering ist.

Aber ich gebe Dir Recht: Andreas sollte das nochmal deutlich oben drüber 
schreiben.

Zum Spar-Thread hat Lothar ja schon das Wesentliche geschrieben.

Wenn jemand Selbstbeweihräucherung mit erfundenen Transaktionen haben 
möchte, kann er das gerne in seinem eigenen Blog tun.

Eben hab ich erst wieder vier unsinnige Aktien-Beiträge unseres 
Finanzgenies gelöscht, die er einfach an einen Thread völlig anderen 
Inhalts gehängt hat.

Und das war nicht das erste Mal.

Sollte das nicht aufhören, werden wir diesen Nutzer sperren müssen.

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
> https://de.wiktionary.org/wiki/Leimrute
da bin ich ja mal gespannt wie ein Flizebogen, ob der Thread "ich bin 
30, es ist sonnig und ich hab Langeweile" auch auf über 1000 Posts kommt 
- das würde dann viel aussagen.

> So lange hat die Leimrute noch halbwegs brauchbar funktioniert und die
> Trolle vom Stören anderer Threads abgehalten. Und dann fangen
> irgendwelche Leute an sich zu kloppen und dann ist Schluss. So läuft das
> üblicherweise.
Ganz schlechte Einstellung!
Merke also: in Offtopic und A&B nur Leimruten legen für die Vollidioten.
Damit disqualifizierst Du "jeden" Teilnehmer, der sich am Thema 
beteiligt, egal wie sinnvoll das Thema auch sein mag.
Der nächste konsequente Schritt für Teilnehmer des Forums wäre dann gar 
nichts mehr zu sagen ... und darauf läuft es ja auch hinaus.
Wieder ein paar Teilnehmer weniger.
Also ich verkneife mir immer mehr die Teilnahme ... natürlich auch bei 
Technikthemen ... las die mal selbst Ihre Erfahrungen machen, was 
kümmert mich die Lösung für andere?
Na ja, wenn man den Ast absägt auf dem man selbst sitzt, dann soll es 
wohl so sein ;-)

> Im betroffenen Thread ging es darum, die grauenhafte
> Selbstbeweihräucherung eines "Finanzberaters" einzudämmen. Das wurde
> aber schon ganz oben geschrieben.
dann muß man den einzelnen Teilnehmer ermahnen beim Thema zu bleiben 
oder eben sperren anstatt den ganzen Thread zu schließen - schließlich 
ist er ja angemeldet in Offtopic, da würde es ohne Probleme gehen!
Also ein ganz krasser Fehler!
So wirkt es wie eine Zensur ... ist es aber nicht - denn jetzt kennen 
wir ja die wahre Einstellung:
Alles Leimruten für Dummies um Traffic zu erzeugen.
Das gilt übrigens nicht nur für Offtopic und A&B, also aufgepaßt, sonst 
geht man hier ganz schnell auf den Leim ;-)

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
> Offtopic heisst nicht, dass dort alles Mögliche diskutiert werden kann,
> sondern eursprünglich nur technische Themen, die nicht in einen der
> anderen Bereiche passen.
wie gesagt, Technik und Wirtschaft sind miteinander verquickt genau wie 
Geldanlage und Altersvorsorge.
Schon richtig, sowohl Geldanlage wie auch Altersvorsorge haben direkt 
nichts mit Technik zu tun ... ist nur ganz dumm, wenn ich mir das Scope 
aus Geldgründen eben nicht mal eben so locker vom Hocker kaufen kann.
Die Grundidee ist gut und nicht richtig verstanden worden.

> Wenn jemand Selbstbeweihräucherung mit erfundenen Transaktionen haben
> möchte, kann er das gerne in seinem eigenen Blog tun.
logischerweise kann er die ja auch nicht explizit angeben - das würde 
rechtliche Konsequenzen für ihn nach sich ziehen ... das würde ich 
deshalb genauso machen.
Letztendlich kann das ja jeder für sich entscheiden, ob man den Thread 
liest , daran teilnimmt oder nicht?
So bekommt man ein Gefühl der Bevormundung.
Also ich hab in den anderen besagten Thread mal kurz reingeschaut ... 
und der ist wirklich so doof, daß ich niemals wieder dort anklicken 
werde, geschweige denn dort teilnehme mit Posts, LOL.
Das kann ich für mich selbst entscheiden, dafür brauche ich doch keinen 
Mod?
Es gibt ja auch schon 79 Posts, also auch Leute, die unbedingt daran 
teilnehmen möchten ... na gut, jeder, wie er mag.

> Sollte das nicht aufhören, werden wir diesen Nutzer sperren müssen.
mhm, siehe oben, es ist ja kein Politikthema und insofern völlig 
übertriebene Panik - es wird immer Themen geben, da gibt es nun mal 
verschiedene Wege zum Ziel ... das ist dann eher eine Toleranzfrage der 
Teilnehmer.

Autor: Aus der Werkstatt (Firma: oldeuropesblogs.blogspot.de) (oldeurope)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Der Verweis auf noch unerträglicheres Verhalten Dritter
Ha,
hätte gerne mal Vancouvers(Gast) Antwort gelesen,
nachdem er live editiert wurde.
Aber Nebelkerzen streuen gehört halt auch zum Repertoire.

LG
old.

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Die Thematik war interessant und es ist unverständlich weshalb jetzt
> auch Wirtschaftsthemen platt gemacht werden nur weil einige Mods
> Probleme mit wirtschaftlichen Erfolgsmeldungen einzelner Teilnehmer
> haben - denn das war ja der Auslöser: Neid wegen 20% Profitrate, die
> niemand außer F.B. erreicht hat.

Kann er die 20% denn belegen? In der Regel- das kann! in diesem Fall 
anders sein - wird sowas von denjenigen behauptet die ein 
wirtschaftliches Interesse daran haben neue Zocker zu rekrutieren.

Die Börsenwelt ist randvoll mit Wic... und Haifischen denen andere 
vollkommen egal sind und deren "20%" aus dem abzocken anderer entstehen.

Beliebt ist z.B. sich einzudecken und dann die Werte zu promoten. Da der 
deutsche Markt eher provinziell-Schmalspur ist bringt das bei engen 
Werten richtig Geld.

Den Rhytmus Regelverstöße gegen das Politikverbot so lange zu dulden bis 
der -sichere- Fall gegenseitiger Beleidigung eintritt finde ich übrigens 
prima.

Da kann ich mir sicher sein das meine Pamphlete mit verschwinden ;-).

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> logischerweise kann er die ja auch nicht explizit angeben - das würde
> rechtliche Konsequenzen für ihn nach sich ziehen ... das würde ich
> deshalb genauso machen.

Welche "rechtlichen Konsequenzen" ergeben sich aus der Behauptung ich 
hätte 5000 SAP ge- und 7000 ORCL verkauft?

Autor: Vancouver (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der W. schrieb:
> hätte gerne mal Vancouvers(Gast) Antwort gelesen,
> nachdem er live editiert wurde.

Hier ist sie. Ich kann Dir nicht mal sagen, was da editiert wurde. 
Inhaltlich ist mein Text unverändert. Falls der Mod einen 
sinnentstellenden Tippfehler korrigiert hat: Danke!

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche "rechtlichen Konsequenzen" ergeben sich aus der Behauptung ich
> hätte 5000 SAP ge- und 7000 ORCL verkauft?
Tips aus der Vergangenheit hat er ja oft genannt wie er wohl auf die 20% 
gekommen ist - nur dann kam ja die Forderung alles offenzulegen, damit 
auch jeder erkennen kann, ob er denn in Zukunft weiter richtig liegt 
... und das geht
a) niemanden etwas an und
b) kann das Probleme wegen Wertpapierhandelsgesetz geben, wenn ich die 
Vorgabe mache, daß die Aktie xy in naher Zukunft meiner Meinung nach um 
20% steigen wird - da wäre ich sehr vorsichtig!
Ich gebe auch niemanden den Tip gegen VDI Normen zu verstoßen nur weil 
die Bastellösung technisch zu 99,9% funktioniert!

Autor: Hoffentlich ist er bald weg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Alles Leimruten für Dummies um Traffic zu erzeugen.

Die Annahme ist falsch denn es sind nicht alle solche .... wie du.
Schön zu sehen wie du dich entlarvst.

Autor: fgmbnmcg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Deine Haltung zeugt lediglich von Intoleranz gegenüber Teilnehmern, die
> eine andere Meinung haben ... ich glaub das nennt man intolerant?

Nein, damit habe ich kein Problem.
Ich bin aber intolerant gegenueber notorischen Luegnern.
Und als solche hat sich die komplette Finanzbanche selbst enttarnt.

fgmbnmcg

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann er die 20% denn belegen?
muß er nicht und wegen der Rechtslage wäre ich vorsichtig ... weiterhin 
finde ich das unverschämt - man muß hier niemanden seine 
Vermögensverhältnisse offenlegen ... genau das müßte er (bzw. man könnte 
rückrechnen wie diese sind) wenn es um Belege geht!
Nein, alles richtig gemacht.

> In der Regel- das kann! in diesem Fall
> anders sein - wird sowas von denjenigen behauptet die ein
> wirtschaftliches Interesse daran haben neue Zocker zu rekrutieren.
das hast Du aber überall und das fängt schon beim Kauf einer 
Kaffeemaschine an - Du kannst 5 Euro auf dem Flohmarkt auf gut Glück 
oder für 2500 Euro die Deluxe Variante neu im Geschäft kaufen ... wo ist 
im ersten und im letzteren Fall der Betrug, wenn ich mich selbst dafür 
entscheide?

> Die Börsenwelt ist randvoll mit Wic... und Haifischen denen andere
> vollkommen egal sind und deren "20%" aus dem abzocken anderer entstehen.
habe ich das bei der Technik nicht auch?
Da wird jedem, der keine Ahnung hat der letzte Dreck teuer! angedreht.

> Beliebt ist z.B. sich einzudecken und dann die Werte zu promoten. Da der
> deutsche Markt eher provinziell-Schmalspur ist bringt das bei engen
> Werten richtig Geld.
das stimmt und insofern ist mir dann ein Technikforum lieber anstatt ein 
"Profiforum", wo genau das ganz subtil passiert - das ist nämlich nicht 
immer so einfach zu erkennen ... und ich hab auch schon negative 
Erfahrungen mit Onlinebrokern gemacht, die spotten jeder Beschreibung - 
so ist das nicht.

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich bin aber intolerant gegenueber notorischen Luegnern.
> Und als solche hat sich die komplette Finanzbanche selbst enttarnt.
Glaubst Du im Ernst in anderen Branchen sieht das besser aus?
Glaubst Du etwa, daß eine Softwarelösung die Lösung für den Diesel ist, 
hahaha.
Na dann glaub mal daran.

Autor: holzauge (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Vancouver schrieb:
> Aus der W. schrieb:
>> hätte gerne mal Vancouvers(Gast) Antwort gelesen,
>> nachdem er live editiert wurde.
>
> Hier ist sie. Ich kann Dir nicht mal sagen, was da editiert wurde.
> Inhaltlich ist mein Text unverändert. Falls der Mod einen
> sinnentstellenden Tippfehler korrigiert hat: Danke!

Da oldeuropes Post und Vancouvers editiert wurde, nehme ich an, das 
bei Vancouver nur das Zitat von oldeurope geändert wurde, damit es 
wieder zusammenpasst.

Autor: Abradolf Lincler (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.cashkurs.com/aktienwelt/beitrag/aktien...

Da F.B. ja auch mit seinen vermeintlichen Wikifolio-Screenshots ohne 
jegliche Info geprahlhanst hat, gehe ich jetzt einfach mal davon aus, 
dass er in dem Artikel einfach nicht berücksichtigt wurde, ...

Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> b) kann das Probleme wegen Wertpapierhandelsgesetz geben, wenn ich die
> Vorgabe mache, daß die Aktie xy in naher Zukunft meiner Meinung nach um
> 20% steigen wird - da wäre ich sehr vorsichtig!

Was ist denn das für ein Riesenhaufen Dung? Bist du DAX-CEO oder POTUS, 
als dass deine oder F.B.s Empfehlungen irgendein Gewicht hätten, 
lachhaft.

Ich würde ein Revival des Threads begrüßen um neue Erkenntnisse 
zusammenzutragen, sofern welche anfallen, allerdings bereinigt um den 
offensichtlichen Unsinn. Ganz abgesehen davon, dass wir finanztechnisch 
in interessanten einmaligen Zeiten leben. Die Schuldenkrisesuppe wird 
wieder mit denselben Zutaten gekocht, aber diesmal ist nichts mehr mit 
Zinssenkung.

Vor dem Einzug der AfD (wie auch schon zur Wahl von Trump und des 
Brexit) wurde ja die wirtschaftliche Apokalypse vorhergesagt, ... mh der 
DAX notiert grad auf Allzeithoch, ...

: Bearbeitet durch User
Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> b) kann das Probleme wegen Wertpapierhandelsgesetz geben, wenn ich die
> Vorgabe mache, daß die Aktie xy in naher Zukunft meiner Meinung nach um
> 20% steigen wird - da wäre ich sehr vorsichtig!

Klar doch, weil irgendein anonymer "Interessent" sein unmaßgebliche 
Meinung zu irgendwelchen Kursentwicklungen in einem Technikforum kundtut 
werden sich Börsenaufsicht und andere hinsichtlich der Strafbarkeit 
dafür interessieren.

Hingegen sind Kauf/Halten/Verkaufsempfehlungen von sog. Instituten und 
jahrelang laufende Treads über "mögliche Tradingchancen .." in 
Börsenforen nicht betroffen.

Leuchtet mir voll ein /Irone

> Glaubst Du im Ernst in anderen Branchen sieht das besser aus?
> Glaubst Du etwa, daß eine Softwarelösung die Lösung für den Diesel ist,
> hahaha.
> Na dann glaub mal daran.

und

> da wird jedem, der keine Ahnung hat der letzte Dreck teuer! angedreht.

Schön das du die Lügerei durch diese Analogie zugibst.  Immerhin.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> allerdings bereinigt um den offensichtlichen Unsinn

Das ist genau das, wofür wir Moderatoren uns die Zeit zu schade ist.

Jungs, nochmal: das ist ein Elektronikforum.  Wer unbedingt allerlei
Finanzthemen diskutieren will, möge sich ein darauf spezialisiertes
Forum suchen.

Autor: Abradolf Lincler (Firma: Ricksy Business) (abradolf_lincler) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Jungs, nochmal: das ist ein Elektronikforum.  Wer unbedingt allerlei
> Finanzthemen diskutieren will, möge sich ein darauf spezialisiertes
> Forum suchen.

Und wie immer: Was ist daran so schwer zu verstehen, dass man gerne mit 
denselben Leuten diskutiert mit denen man auch andere Themen beredet? 
Dem wurde bisher nie etwas begegnet.

: Bearbeitet durch User
Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Und wie immer: Was ist daran so schwer zu verstehen, dass man gerne mit
> denselben Leuten diskutiert mit denen man auch andere Themen beredet?
> Dem wurde bisher nie etwas begegnet.

Nichts ist daran schwer zu verstehen.

Aber dann ist ein Mikroelektronikforum immer noch einfach das falsche 
Forum.

Autor: Aus der Werkstatt (Firma: oldeuropesblogs.blogspot.de) (oldeurope)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Vancouver schrieb:
> Hier ist sie. Ich kann Dir nicht mal sagen, was da editiert wurde.

Na prost Mahlzeit!

Vancouver schrieb:
> Falls der Mod einen
> sinnentstellenden Tippfehler korrigiert hat

Er hat einen Namen geändert und das ist sinnentstellend.

LG
old.

Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Abradolf L. schrieb:
>> Und wie immer: Was ist daran so schwer zu verstehen, dass man gerne mit
>> denselben Leuten diskutiert mit denen man auch andere Themen beredet?
>> Dem wurde bisher nie etwas begegnet.
>
> Nichts ist daran schwer zu verstehen.
>
> Aber dann ist ein Mikroelektronikforum immer noch einfach das falsche
> Forum.

Eben nicht. Es geht doch darum, dass hier die Leute sind mit denen man 
sich über etwas unterhalten will, nicht anderswo.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Es geht doch darum, dass hier die Leute sind mit denen man sich über
> etwas unterhalten will, nicht anderswo.

Wir haben aber keine Nerven, das dann zu moderieren, wenn es
ausufert.

Daher lief der Thread eine ganze Weile.  Als er komplett ins Bodenlose
versank, wurde er dicht gemacht.

Wenn jemand das will, kann er sein eigenes Forum öffnen und
moderieren, und dann die Diskutanten von hier dahin einladen.  Dann
ist es nicht mehr unsere Zeit, die damit verschwendet wird, den
„offensichtlichen Unsinn“ da zu entfernen.  Wir (also Andreas und
die derzeitigen Moderatoren) möchten unsere (Frei-)Zeit dafür
verwenden, dass hier vor allem über Elektronik und verwandte Themen
diskutiert werden kann.

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Wir haben aber keine Nerven, das dann zu moderieren, wenn es
> ausufert.

Da ist weder eine Rechtfertigung noch eine Kommentierung nötig. Wenn 
hier jemand off topic Themen reinstellt ist es sein Risiko. Es wäre auch 
Sache der Betreiber mich aus Gründen der Kommasetzung zu sperren (was 
ich im übrigen gut verstehen könnte ;-) ).

Alle sind hier zu Gast und wer das Gastrecht missbraucht fliegt.

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abradolf L. schrieb:
> Ganz abgesehen davon, dass wir finanztechnisch
> in interessanten einmaligen Zeiten leben. Die Schuldenkrisesuppe wird
> wieder mit denselben Zutaten gekocht, aber diesmal ist nichts mehr mit
> Zinssenkung.

Naja, ob nun die Römer den Goldgehalt ihrer Sesterzen zehnteln oder 
Ludwig der XIV-wasweißch die Kredite seinen Untertanen aufdrückt. Das 
ist das gleiche wie die US-EU Gelddruckmaschine. Einmalig ist was 
anderes.

Auch die "Tulpenzwiebel" ist mit der heutigen DowJones Entwicklung 
verwandt. Too much money in the market.

Geschichte wiederholt sich nicht
Aber Sie reimt sich

Mark Twain

Autor: Vancouver (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Aus der W. schrieb:
> Er hat einen Namen geändert und das ist sinnentstellend.

Einen Namen in einem Zitat von Dir. Mein Posting wäre sinnentstellt, 
wenn es nicht geändert worden wäre.

Autor: Aus der Werkstatt (Firma: oldeuropesblogs.blogspot.de) (oldeurope)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Vancouver schrieb:
> Einen Namen in einem Zitat von Dir.

Durch die Änderung ist es gar kein Zitat mehr von mir.

Das ist die zweite Sinnentstellung einer meiner
Beiträge hier. Ein Novum in diesem Forum.

LG
old.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Also ich verkneife mir immer mehr die Teilnahme ... natürlich auch bei
> Technikthemen ...

Das ist eine sehr gute Idee von Dir!

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Chris D. schrieb:
> Abradolf L. schrieb:
>> Und wie immer: Was ist daran so schwer zu verstehen, dass man gerne mit
>> denselben Leuten diskutiert mit denen man auch andere Themen beredet?
>> Dem wurde bisher nie etwas begegnet.
>
> Nichts ist daran schwer zu verstehen.
>
> Aber dann ist ein Mikroelektronikforum immer noch einfach das falsche
> Forum.

Dummerweise gibt es in dem Forum aber einige zu viele die bestimmen 
wollen worüber du reden darfst, so wie früher, Rosen und Karnickelzucht 
o.k. abweichende Weltanschauung eher nicht.

Aber das Forum folgt da nur einem Zeitgeist, der offenbar in Wellen 
auftritt und den wechselnden Wünschen der Leader (of the pack) nach 
Freiheit (zum Sturz der alten Mächte) und Konstitution (zum Schutz der 
neuerrichteten Macht) über deren Manifestation bis hin zur Stagnation 
folgt.
Im Moment scheinen wir wieder mal am Übergang zwischen Manifestation und 
Stagnation zu stehen.

Namaste

: Bearbeitet durch User
Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Dummerweise gibt es in dem Forum aber einige zu viele die bestimmen
> wollen worüber du reden darfst, so wie früher, Rosen und Karnickelzucht
> o.k. abweichende Weltanschauung eher nicht.

Wenn deine Manifestation scheitert, muss das nicht an Stagnation liegen 
(*). Diskussionen zu Karnickelzucht sind nicht so sehr von heftigen und 
oft emotionellen Auseinandersetzungen geprägt wie bei Weltanschauungen. 
Sachfremd sind beide.

*: Ich wollte auch mal so schöne Worte verwenden. ;-)

: Bearbeitet durch User
Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Diskussionen zu Karnickelzucht sind nicht so sehr von heftigen
> und oft emotionellen Auseinandersetzungen geprägt wie bei
> Weltanschauungen.

Da wär ich nicht so sicher. :-) Über alte Röhren kann man sich scheinbar 
auch herzlichst streiten. ;-)

Winfried J. schrieb:
> Dummerweise gibt es in dem Forum aber einige zu viele die bestimmen
> wollen worüber du reden darfst, so wie früher, Rosen und Karnickelzucht
> o.k. abweichende Weltanschauung eher nicht.

Dumm nur, dass das genau der Forenbetreiber und die von ihm beauftragten 
Moderatoren sind. Die dürfen das bestimmen, denn es ist ihr 
_Technik_forum und da wollen Sie keinen "Krieg" der Weltanschauungen. 
(oder selbstbeweihräucherndes Geschwätz dubioser "Geldvermehrer", um auf 
das Thema zurückzukommen) Da magst Du noch so viele wohlfeile Worte aus 
der Mottenkiste auspacken, an diesem Fakt und dieser Berechtigung wirst 
Du nichts ändern.
Guter Rat: Akzeptiere Dinge, die Du nicht ändern kannst. Das Internet 
ist unendlich groß, jedenfalls für den Einzelnen. Du wirst es zu Deinen 
Lebzeiten nicht leerlesen und nicht vollschreiben können.

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
>> Diskussionen zu Karnickelzucht sind nicht so sehr von heftigen
>> und oft emotionellen Auseinandersetzungen geprägt wie bei
>> Weltanschauungen.
>
> Da wär ich nicht so sicher. :-) Über alte Röhren kann man sich scheinbar
> auch herzlichst streiten. ;-)

Und die Karnickel über alte Möhren. Aber auch die Karnickel wären hier 
falsch, die Elektronenröhren aber richtig.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> da wollen Sie keinen "Krieg" der Weltanschauungen

Insbesondere wollen wir dabei nicht den entstehenden Müll moderieren
müssen – weil uns unsere Freizeit da einfach zu schade ist.

Wenn die Leute es geschafft hätten, solche Themen ohne Beleidigungen
etc. zu diskutieren, hätte es nie einen Grund unsererseits gegeben,
das Thema komplett zu verbannen.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Mark Brandis (markbrandis)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Wenn die Leute es geschafft hätten, solche Themen ohne Beleidigungen
> etc. zu diskutieren, hätte es nie einen Grund unsererseits gegeben,
> das Thema komplett zu verbannen.

Es gibt nicht "die Leute". Diejenigen, die das Thema sinnvoll und 
ernsthaft diskutieren, können nichts für die Deppen die den normalen 
Ablauf stören.

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mark B. schrieb:
> Es gibt nicht "die Leute". Diejenigen, die das Thema sinnvoll und
> ernsthaft diskutieren, können nichts für die Deppen die den normalen
> Ablauf stören.

Das ist doch völlig irrelevant, weil es die "Deppen", wie Du sie nennst, 
immer geben wird.

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist eine sehr gute Idee von Dir!
solche Posts finde ich immer wieder nett - Einheitsmeinung, 
Einheitsdummheit, Einheitsvolkspartei ... Deutschland braucht solche 
Leute wie Dich.
Thread kann dann jetzt bitte geschlossen werden, da ja nichts mehr zum 
Thema kommt. Es ist alles geklärt.

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist doch völlig irrelevant, weil es die "Deppen", wie Du sie nennst,
> immer geben wird.
Frage ist doch, wer wen als "Depp" ansieht ?!
Am Ende ist jeder Teilnehmer von Offtopic oder A&B der Depp ... nur eine 
Frage der Betrachtungsweise - also nicht teilnehmen.

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> solche Posts finde ich immer wieder nett - Einheitsmeinung,
> Einheitsdummheit, Einheitsvolkspartei ... Deutschland braucht solche
> Leute wie Dich.

Vielleicht ist er auch nur einfach genervt von Deinem Geschreibsel? Das 
ist offensichtlich Teil Deines Problems: dass Du in lapidare Äußerungen 
weitgehende Absichten/Schlußfolgerungen hineininterpretierst.

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Parteipropaganda entlarvt schrieb:
> Frage ist doch, wer wen als "Depp" ansieht ?!
> Am Ende ist jeder Teilnehmer von Offtopic oder A&B der Depp ... nur eine
> Frage der Betrachtungsweise - also nicht teilnehmen.

Jepp, und deshalb: Politik- und 
Börsen-/Geldmacher-/Selbstdarsteller-Themen gnadenlos löschen, denn sie 
werden immer ausufern.

Autor: habtihrkeineanderenprobleme (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wäre es jetzt nicht ein toller Zeitpunkt für ein verschieben nach 
Offtopic?

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habtihrkeineanderenprobleme schrieb:
> wäre es jetzt nicht ein toller Zeitpunkt für ein verschieben nach
> Offtopic?

+1

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> denn sie
> werden immer ausufern.

Je geringer der Fach- und Sachbezug um so ausufender.
Eine Fernsehsendung mit kurzen Röckchen hat mehr Zuschauer als eine 
Kanichenzuchtsendung über die Verwendung alter Möhren.
Deshalb macht es auch mehr Spaß ohne Sach- und Fachbezug zu diskutieren.

Autor: Hmmpf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde es gut, dass solche fachfremden Themen schnell geschlossen 
werden.

Warum:
Elektronik oder Beschäfitigung mit µC wird von vielen sehr 
unterschiedlichen Personen ausgeführt.Man hat also eine Ansammlung von 
SEHR unterschiedlichen Persönlichkeiten, welche ausschließlich durch das 
Hobby / das Thema verbunden sind.

Entsprechend divergieren die Meinungen um nicht dazu zugehörige Themen 
erheblich weiter, als über µC und Elektronik.

Man holt einen Streit herein, der NICHTS mit dem eigentlichen Thema des 
Forums zu tun hat.

--> Bitte diskutiert über Geldanlagen anderswo.
Danke.

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> Das ist doch völlig irrelevant, weil es die "Deppen", wie Du sie nennst,
> immer geben wird.

Der Depp ist aber immer der andere, liegt in der Natur solcher Themen.

Das stell ich mir immer wie einen Baum vor. Der steht da ganz unschuldig 
am Waldesrand und je nach Standpunkt sieht man entweder ne super 
wachsende Krone im hellen Tageslicht oder n' braunes schlecht wachsendes 
Gewächs im dunklen Waldesinneren.

Dann erblickt der eine in dem Gewächs diese, der andere jene Struktur. 
Mehr so eine Art Rohrschacht Test.
In einem Forum kann man über den Baum nichts erfahren, wohl aber den 
Standpunkt und die finanzielle und psychologische Ausstattung der 
postenden.


One takes the hard,
one the other
Kiss away

SoM under the gun

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
> Deshalb macht es auch mehr Spaß ohne Sach- und Fachbezug zu diskutieren.
Der Sachbezug war gegeben - was nützt einem die schöne Technik, wenn es 
am Geld fehlt ... okay, Flohmarktgesellschaft ist ja auch voll im 
Kommen.
Hier hat anscheinend jeder mindestens einen 60k Job (bzw. erwartet 
mindestens soviel zu verdienen) und insofern sind Geldthemen immer sehr 
langweilig ... total nachvollziehbar, also Thread bitte schließen.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> denn sie
> werden immer ausufern.

Jetzt frage ich mich doch glatt wann ich dem Moment der umfassenden 
Harmonie in all den hier ausufernden Technikstreitereien verpasst habe?

Das Problem ist doch nicht die Themenstellung, sondern vielmehr das 
Missachten einfachster Benimmregeln. Auf der anderen Seite muss man auch 
das tolerieren oder den Personenkreis auf solche beschränken, die man 
persönlich dazu einladen will, was anderen Interessen des 
Forenbetreibers zuwider laufen dürfte.

Eben durch die Offene Tür unterscheidet sich ein Forum von einer 
geschlossenen Veranstaltung. Und der Moderator sollte genau die Aufgabe 
erfüllen den Disput zu Moderieren, wem das zu viel Arbeit ist der sollte 
sich auf das Maß beschränken welches ihm zuträglich ist. Aus 
Bequemlichkeit andere zu bevormunden jedenfalls ist in meinen Augen das 
Gegenteil von Moderation. Es ist Öl ins Feuer gegossen und damit dazu 
geeignet auch den Forenbetreiber zu desavoieren.

Namaste

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Und der Moderator sollte genau die Aufgabe
> erfüllen den Disput zu Moderieren, wem das zu viel Arbeit ist der sollte
> sich auf das Maß beschränken welches ihm zuträglich ist.

Genau das machen sie. Sie beschränken das Maß der Themen auf technische, 
siehe Beitrag von Jörg weiter oben.

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmpf schrieb:
> --> Bitte diskutiert über Geldanlagen anderswo.
> Danke.

das halte ich für falsch. Gerade in diesem Bereich ist das Forum hier 
einer der wenigen Plätze wo man die ganzen Wic..... wegbeißen und 
anständig diskutieren kann.

Typen wie Mr. 20%++ laufen hier auf und sind in der Regel schnell wieder 
verschwunden.

Das Gegenteil ist z.B im wallstreet-online Forum zu beobachten. Ein 
Haifischbecken wo vernünftige Stimmen in der Kakaphonie (Schreibfehler 
intended) der Berufsabzocker untergehen.

Btw. vielen Dank an die Moderatoren für diese wirklich gute 
ehrenamtliche Arbeit. Das Gemecker kommt ja immer von denen die etwas 
umsonst kriegen und auch noch meinen einen Anspruch darauf zu haben (so 
ne Art intellektuelles Hartz IV).

Meiner bescheidenen Meinung nach haben die Moderateren einen guten 
Kompromiss zwischen der "Freiheit des Wortes" und dessen Missbrauch 
gefunden.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> Winfried J. schrieb:

>> Maß beschränken welches ihm zuträglich ist.
>
> Sie beschränken das Maß der Themen auf technische,

Findest du den Unterschied zwischen den Aussagen selbst, oder benötigst 
du Hilfe beim Sinn erfassenden Lesen?

Namaste

Autor: LachundSachGeschichten (Gast)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, bitte nicht schließen. Sehr erheiternd diesem Kindergarten 
beizuwohnen, aber man fängt auch an die Kindergartenaufseher zu 
bedauern, die den Kinderchen ihre Sandkastenschäufelchen wegnehmen 
müssen.

*im Hintergrund Opa Winfried, schnarchend auf dem Liegestuhl 
"...*murmel* Stagnation! Pathos! Meiner Treu...alles geht zu 
Ende...*ratzepüh*"*

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X4U schrieb:
> Meiner bescheidenen Meinung nach haben die Moderateren einen guten
> Kompromiss zwischen der "Freiheit des Wortes" und dessen Missbrauch
> gefunden.

+1

Ja das denke ich auch oft, doch Ausnahmen reißen da leider immer wieder 
große Lücken und dann kommt das Gegenteil dabei heraus.

Namaste

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Findest du den Unterschied zwischen den Aussagen selbst, oder benötigst
> du Hilfe beim Sinn erfassenden Lesen?

Vielleicht solltest Du Dir Lesehilfe holen. Die Moderatoren haben 
eindeutig erklärt, nur technische Themen moderieren zu wollen, (und das 
gern!) wiederum auf die Auseinandersetzungen bei sonstigen Themen gern 
verzichten zu wollen. Damit definieren sie das ihnen zuträgliche Maß.

Magst Du jetzt noch ein paar philosophische "Gedanken" mit 
altertümlichen Worten zu dem Thema anfügen? (aka weiter Haare spalten 
oder Dich mißverstanden fühlen?)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LachundSachGeschichten schrieb:
> *ratzepüh*"*

LOL ymmd

Namaste

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:

irgend was an der Frage vorbei

Namaste

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Findest du den Unterschied zwischen den Aussagen selbst, oder benötigst
> du Hilfe beim Sinn erfassenden Lesen?

mal Hand auf's Herz, hat so eine Frage nicht folgende Attribute:

- beleidigend
- unterstellend
- rotzig
- überheblich

?

Sagt Sie nicht auch über die Verfassung des schreibenden mehr aus über 
Nebensächlichkeiten des Textes?

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> irgend was an der Frage vorbei

Jepp, hab ich erwartet. Dann erklär mir mal die Unterschiede. popcornhol

Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Ja das denke ich auch oft, doch Ausnahmen reißen da leider immer wieder
> große Lücken und dann kommt das Gegenteil dabei heraus.

Da greift mMn die deutsche Gründlichkeit ins leere. Das ist nicht zu 
verhindern, Menschen sind nun mal emotional.

Sieh es doch mal relativ. Was ist das bisschen nervige Moderation gegen 
10 Jahre herumlungern am Strand von Troja nur weil die Frau vom Chef das 
weite gesucht hat ;-).

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X4U schrieb:
> ?

Ja, manchmal ist es halt auch so, dass ein alter Opa an die Grenzen 
seiner Toleranz stößt. Dann entfleucht ihm so etwas.

Das ändert nicht daran das eben jenes "Leben und Leben lassen", der 
einzig sinnvolle Weg ist miteinander  umzugehen.

"Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen, 
wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht"
https://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Gregor_I....


Namaste

: Bearbeitet durch User
Autor: X4U (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> X4U schrieb:
>> ?
!

>
> Ja, manchmal ist es halt auch so das ein alter Opa an die Grenzen seiner
> Toleranz stößt. da entfleucht ihm so etwas.

Mein Vorschlag wäre die Grenzziehung zu prüfen und ggf. etwas 
auszuweiten.


>
> Das ändert nicht daran das eben jenes "Leben und Leben lassen", der
> einzig sinnvolle Weg ist miteinander  umzugehen.
q.e.d. ?

>
> "Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen,
> wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht"
> https://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Gregor_I....

Welche Vernunft lässt sich hinreissen?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> popcornhol

Meld dich wenn zurück bist, dann geb ich dir den Erklärbären.

Namaste

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X4U schrieb:
> 10 Jahre herumlungern am Strand von Troja

rofl

Ja da hast wohl recht, Luxusprobleme! Dummer Weise sind auch diese real 
und können erst den Luxus kosten und später erst die Existenz, wenn man 
den Zeitpunkt verpasst hat an dem man sie nicht mehr ignorieren sollte.

Namaste

Autor: Lanzette (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> google schrieb:
>> da wollen Sie keinen "Krieg" der Weltanschauungen

Den "Krieg" hast du bei JEDEM kontroversem Thema. Das ist völlig 
unabhängig davon, worum es eigentlich geht. Das beruht einzig darauf, 
wie weit die Diskutanten meinungstechnisch jeweils voneinander entfernt 
sind UND welche Umgangssprache (hier Schriftsprache) der jeweils 
Einzelne auf sein Gegenüber gerne los lässt, z.B. besonders herablassend 
oder eher halbwegs emotions neutral.

Leider benutzten gewisse Spezies tendenziell anstatt einem simplen
"da bin ich aber total anderer Meinung als du" lieber ein
"du bist ein totaler Vollhonk" o.ä. Beschimpfungen.

Das ist aber stark abhängig von der jeweiligen Person und nicht vom 
Thema um das es geht.

> Insbesondere wollen wir dabei nicht den entstehenden Müll moderieren
> müssen – weil uns unsere Freizeit da einfach zu schade ist.

Für den einen ist es "Müll", für den anderen ein interessanter Austausch 
von Meinungen. Für das Politbüro im alten SED Staat (wenn ich das 
Beispiel mal bemühen darf) war jeglicher kritischer Meinungsaustausch 
über die eigene Führung (über Meinungsfreiheit, über Mangel an 
Konsumgütern, über technologische Unterlegenheit gegenüber dem Westen 
etc.) sicher auch "Müll" und mehr als lästig. Und nein, so ein 
Meinungsaustausch hat sicher nicht in erster Linie nur in politischen 
Fachforen (im SED-Staat) stattgefunden, sondern bei jeder Gelegenheit 
(z.B. beim gemeinsamen Ausleben von Basteleien, bei kulturellen 
Veranstaltungen, im Kirchen etc.), wo Leute irgendwie gerade 
zusammenkamen. Manch ein DDR-Bürger scheint das wohl längst vergessen zu 
haben.

> Wenn die Leute es geschafft hätten, solche Themen ohne Beleidigungen
> etc. zu diskutieren, hätte es nie einen Grund unsererseits gegeben,
> das Thema komplett zu verbannen.

Dem Argument widerspricht euer immer wieder tatkräftig vorauseilender 
Löscheifer (nahezu in Echtzeit - Zeit scheint also weniger eine Rolle zu 
spielen als immer wieder behauptet), noch bevor überhaupt eine 
Diskussion mit heiklen Themen in Gang kommt. Außerdem nimmt man nicht 
gemäßigte Diskutanten in Geißelhaft für die paar wenigen ewigen 
Randalierer. Letztere können so nämlich bewusst JEDE Diskussion 
abschießen, die ihnen nicht passt, weil sie immer darauf rechnen können, 
mit gezielten Provokationen den Löschteufel an ihrer Seite zu wissen.

Was übrigens passiert, wenn man Meinungen unterdrückt (nur mal ganz 
allgemein angemerkt, also nicht falsch verstehen) oder klein halten 
möchte, indem man beispielsweise schon im Ansatz die 
Nazikeule-Fingerzeig-Ausgrenzmethode aus dem Sack holt, endet immer 
damit, dass man gerade denjenigen Zulauf verschafft, vor denen man Angst 
hat. Oder wenn man z.B. glaubt eine Separationsbewegung dadurch im Keim 
ersticken zu können, indem man ihnen einfach die Wahlurnen konfisziert, 
dann ist das nicht nur Wasser auf die Mühlen dieser Separatisten, 
sondern stärkt deren Kampfgeist erst recht.

Soll nur heißen, der Knüppel den man rausholt (weil's so einfach 
erscheint) ist seltenst die beste Lösung für die gerade anstehenden 
Probleme.

Autor: Lanzette (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> "Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem Bösen entgegenstellen,
> wenn der Zorn ihr dienstbar zur Hand geht"
> https://de.wikiquote.org/wiki/Diskussion:Gregor_I....

Gib zu, den hast du vom Georg Schramm abgekupfert.

;-)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lanzette schrieb:
> Soll nur heißen, der Knüppel den man rausholt (weil's so einfach
> erscheint) ist seltenst die beste Lösung für die gerade anstehenden
> Probleme.

Was ich hier schon mehrfach versuchte anzumerken aber leider stets auf 
Vögel in den Gehörgängen stieß.

Wer andern eine Gräbe grubt sich selber in die Nase ...

Namaste

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lanzette schrieb:
> Georg Schramm

Er sollte sich nicht vergebens gemüht haben Gregor und Thomas 
auszubuddeln um diese Binsenwahrheit zu ventilieren. Außerdem gibt er 
mir die Gelegenheit meine Selbstkritik aufzuhübschen.
Ich liebe Zusammenhänge, besonders die Haarigen. ;)
Namaste

: Bearbeitet durch User
Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
X4U schrieb:
> Welche Vernunft lässt sich hinreissen?

Welche nicht?

Namaste

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lanzette schrieb:
> Für das Politbüro im alten SED Staat (wenn ich das
> Beispiel mal bemühen darf) war jeglicher kritischer Meinungsaustausch
> über die eigene Führung (über Meinungsfreiheit, über Mangel an
> Konsumgütern, über technologische Unterlegenheit gegenüber dem Westen
> etc.) sicher auch "Müll" und mehr als lästig. Und nein, so ein
> Meinungsaustausch hat sicher nicht in erster Linie nur in politischen
> Fachforen (im SED-Staat) stattgefunden, sondern bei jeder Gelegenheit
> (z.B. beim gemeinsamen Ausleben von Basteleien, bei kulturellen
> Veranstaltungen, im Kirchen etc.), wo Leute irgendwie gerade
> zusammenkamen. Manch ein DDR-Bürger scheint das wohl längst vergessen zu
> haben.

All das ist völlig abwegig, irrelevant und absolut unvergleichbar mit 
der Forensituation. Wer die DDR (von innen) kennt, weiß das.

Lanzette schrieb:
> indem man beispielsweise schon im Ansatz die
> Nazikeule-Fingerzeig-Ausgrenzmethode aus dem Sack holt

Das da oben ist die mit-der-DDR-alle-Argumente-Totschlag-Keulenmethode.

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Meld dich wenn zurück bist, dann geb ich dir den Erklärbären.

Keine philosophischen Ergüsse(*) zu erwarten? Ohje, oder zum Glück?




(*) Ich war versucht, "Geschwafel eines alten verbitterten Mannes" zu 
schreiben, aber aus meiner Sicht bist Du gar nicht alt, nur verbittert 
und oberflächlich.

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> All das ist völlig abwegig, irrelevant und absolut unvergleichbar mit
> der Forensituation.

Sicher nicht.

> Wer die DDR (von innen) kennt, weiß das.

Offenbar nicht.

Merke: Nicht alles was sich ähnlich sieht beinhaltet einen relevanten 
Unterschied.


Namaste

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> Ich war versucht, "Geschwafel eines alten verbitterten Mannes" zu
> schreiben, aber aus meiner Sicht bist Du gar nicht alt, nur verbittert
> und oberflächlich.

Über das alter ließe sich trefflich streiten aber Verbitterung, das war 
ein mal vor langer Zeit.  Heute genieße ich die Dinge hinter dem Schein 
zu erkennen.

Namaste

: Bearbeitet durch User
Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Merke: Nicht alles was sich ähnlich sieht beinhaltet einen relevanten
> Unterschied.

Vergleiche der privaten Forenmoderation mit staatlichem Gebaren versagen 
immer.

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Heute genieße ich die Dinge hinter dem Schein
> zu erkennen.

Eher sich die Dinge so zurecht philosophieren, dass sie ins eigene 
Wunschweltbild passen?!

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> Wunschweltbild passen?!

Nö, eher nicht. Meine Wünsche wären schon Andere. Aber Realität können 
wir alle nunmal nur subjektiv wahrnehmen und ebenso reflektieren.
Also lieber etwas weniger Dogmen und mehr Vielfalt und Toleranz.

Namaste

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> Vergleiche der privaten Forenmoderation mit staatlichem Gebaren versagen
> immer.

Konträr:

 Es geht in beiden Fällen um Machtanspruch, nicht mehr aber auch nicht 
weniger.

Namaste

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Also lieber etwas weniger Dogmen und mehr Vielfalt und Toleranz.

Jepp, das würde Dir gut tun. Anarchie ist nicht Vielfalt und Toleranz. 
Da darfst Du jetzt gern mehr darüber schreiben.

Ich muß jetzt spazieren gehen, da das meine Regierung angeordnet hat. 
(staatlichem Handeln kann man nur schwer entkommen) Keine Reaktion heißt 
also nicht, dass ich aufgegeben hätte. ;-)

Autor: google (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Winfried J. schrieb:
> Es geht in beiden Fällen um Machtanspruch, nicht mehr aber auch nicht
> weniger.

Das noch schnell: Es geht immer auch darum, ob ich diesem Machtanspruch 
folgenlos ausweichen kann oder mich ihm beugen muss. Bei der 
Forenmoderation: kann ich ausweichen, indem ich mein eigenes Forum 
aufmache oder woanders diskutiere.

cul

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen schönen Spaziergang!

Namaste

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
google schrieb:
> Anarchie ist nicht Vielfalt und Toleranz.

Wie kommst du darauf?

google schrieb:
> indem ich mein eigenes Forum
> aufmache oder woanders diskutiere.

Du vernachlässigst den Preis dessen.

Namaste

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lanzette schrieb:

> Für den einen ist es "Müll", für den anderen ein interessanter Austausch
> von Meinungen. Für das Politbüro im alten SED Staat (wenn ich das
> Beispiel mal bemühen darf) war jeglicher kritischer Meinungsaustausch
> über die eigene Führung (über Meinungsfreiheit, über Mangel an
> Konsumgütern, über technologische Unterlegenheit gegenüber dem Westen
> etc.) sicher auch "Müll" und mehr als lästig. Und nein, so ein
> Meinungsaustausch hat sicher nicht in erster Linie nur in politischen
> Fachforen (im SED-Staat) stattgefunden, sondern bei jeder Gelegenheit
> (z.B. beim gemeinsamen Ausleben von Basteleien, bei kulturellen
> Veranstaltungen, im Kirchen etc.), wo Leute irgendwie gerade
> zusammenkamen. Manch ein DDR-Bürger scheint das wohl längst vergessen zu
> haben.

Nee aus Sicht der DDR-Oberen war die sozialistische Wirtschaft nicht 
unterlegen sondern überlegen (Freie Entfaltung der produktivkräfte im 
Sozialismus) und daher zählte man sich zu den 10 größten 
Industrienationen.
Im Selbstbetrug waren die Kommunisten Weltmeister. Und als 
Meinungsaustausch würde ich das skandieren von "Scheissstaat - ich will 
raus" in der privaten Nische nicht bezeichnen. 
Youtube-Video "Erich Honecker: Wirtschafts- und Sozialpolitik"

Autor: Lutz H. (luhe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> zählte man sich zu den 10 größten
> Industrienationen.

Scheit auch so gewesen zu sein, denn jetzt werden sogar die Straßen 
nachgebaut. :-)

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Nee aus Sicht der DDR-Oberen war die sozialistische Wirtschaft nicht
> unterlegen sondern überlegen (Freie Entfaltung der produktivkräfte im
> Sozialismus) und daher zählte man sich zu den 10 größten
> Industrienationen.
> Im Selbstbetrug waren die Kommunisten Weltmeister.

so weit so richtig.

> Und als
> Meinungsaustausch würde ich das skandieren von "Scheissstaat - ich will
> raus" in der privaten Nische nicht bezeichnen.

auch richtig

aber eben nur der unwesentlichste teil der Wahrheit über den Verlauf der 
existenzzerstörenden Krise des (ehemals) real existierenden Sozialismus.

Neben der Ignoranz gegenüber ökonomischen Problemen war es vor allem die 
dogmatische Herangehensweise an die psychosozialen Verhältnisse.
Der Knüppel aus dem Sack machte genau die gewünschte freie Entfaltung 
der Produktivkräfte endgültig zu Nichte.
 Prinzipien die wohl erkannt und diskutiert wurden, jedoch nur jenseits 
der offiziellen Auseinandersetzung. Genau diese bewusste 
Auseinandersetzung mit der DDR Führung im Privaten war es die am Ende 
verhinderte das eine blutige Niederschlagung des Protestes möglich 
wurde.
Was folgte ist Geschichte.

Namaste

Autor: Übelkeit & Brechreiz (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Nee aus Sicht der DDR-Oberen war die sozialistische Wirtschaft nicht
> unterlegen sondern überlegen (Freie Entfaltung der produktivkräfte im
> Sozialismus) und daher zählte man sich zu den 10 größten
> Industrienationen.
> Im Selbstbetrug waren die Kommunisten Weltmeister.

Tja, meine Guter -in der DDR hättest Du nicht 2/3 des Arbeitstages mit 
Nichtstun und Herumsielen in Foren verbringen können, so wie Du es heute 
tust. Da wärest Du frisch gemacht worden von denen, auf deren Knochen Du 
Dich ausruhen wolltest. Die Ausbildung hast Du aber sicher gern 
mitgenommen und die Vorteile, die sich daraus ergeben, sicher auch. 
Solche Leute erzeugen mir Übelkeit und Brechreiz.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dann können wir den Thread jetzt ja so langsam zu machen, nachdem es 
genau so gekommen ist, wie ich vermutet hatte, als ich zum ersten mal 
die Zeichenfolge "DDR" hier gesehen habe...

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso? Weil es dir nicht gefällt? Oder hat hier schon irgendwer gegen 
irgend ein Gesetz verstoßen oder politische Themen angeschnitten?

Warum provozierst du jetzt geht es dir nicht schnell genug?
Ich glaube eher da ist dein Wunsch der Vater des Gedanken?

Namaste

Autor: Lanzette (Gast)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Dann können wir den Thread jetzt ja so langsam zu machen, nachdem
> es
> genau so gekommen ist, wie ich vermutet hatte, als ich zum ersten mal
> die Zeichenfolge "DDR" hier gesehen habe...

Etliche deiner Mitmenschen mussten 41 Jahre mit diesen drei Buchstaben 
24h lang täglich ver- und zubringen und du hältst es kaum einen vollen 
Tag damit aus?

Verweichlichter Westen oder was?

;-)

Autor: Berufsrevolutionär (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Übelkeit & Brechreiz schrieb:
> Berufsrevolutionär schrieb:
>> Nee aus Sicht der DDR-Oberen war die sozialistische Wirtschaft nicht
>> unterlegen sondern überlegen (Freie Entfaltung der produktivkräfte im
>> Sozialismus) und daher zählte man sich zu den 10 größten
>> Industrienationen.
>> Im Selbstbetrug waren die Kommunisten Weltmeister.
>
> Tja, meine Guter -in der DDR hättest Du nicht 2/3 des Arbeitstages mit
> Nichtstun und Herumsielen in Foren verbringen können, so wie Du es heute
> tust.

Nö für die Stunden die ich bezahlt werde arbeite ich, du nicht? H4?

> Da wärest Du frisch gemacht worden von denen, auf deren Knochen Du
> Dich ausruhen wolltest.

Nö, Sress hat das werktätige Volk nicht gemacht, die waren froh wenn der 
Herr Ingenieur mal ne Kleinserie HF-Vorstärker für den Westempfang 
privat auflegte. Stress hat nur die nutzlose Parteiführung und deren 
Scild und Schwert gemacht.

> Die Ausbildung hast Du aber sicher gern
> mitgenommen und die Vorteile, die sich daraus ergeben, sicher auch.

Vorteile? 3 Jahre Wehrdienst statt 18 Monate um einen Studienplatz zu 
bekommen, als Ingenieur weniger gehalt als die Arbeiterklasse, 
Rotlichtbestrahlung bis zur Gehirnfäule - das nennst Du Vorteile?!

> Solche Leute erzeugen mir Übelkeit und Brechreiz.
Es ist allgemein bekannt das die verbliebendee Ost-bevölkerung eh zu 
keiner anderen Stimmungsäußerung als Brechreiz fähig ist.

>Dann können wir den Thread jetzt ja so langsam zu machen, nachdem es
>genau so gekommen ist, wie ich vermutet hatte, als ich zum ersten mal
>die Zeichenfolge "DDR" hier gesehen habe

Mach mal, geordnet abwickeln wie die "DDR" ist das beste für diesen 
entgleisten thread.

Autor: Parteipropaganda entlarvt (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Dann können wir den Thread jetzt ja so langsam zu machen, nachdem es
> genau so gekommen ist, wie ich vermutet hatte,...
ich bitte als Threadopener darum - das hat nichts mehr mit dem 
eigentlichen Thema zu tun.

Beitrag #5168989 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem es nun nach dem Einwerfen von "DDR" wie zu erwarten zu den 
ersten Beleidigungen gekommen ist, mache ich den Thread hier zu.

Der Threadersteller kann mit den letzten Gedankengängen offenbar eh 
nichts mehr anfangen.

: Bearbeitet durch Moderator
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.