Forum: Haus & Smart Home Touch Sensor aus Kochfeld


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kai L. (lucky_o)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

kann mir einer sagen, wo ich solche Sensor"tasten" herbekomme ?
Die funktionieren durch das Glas des Kochfelds.

Der Sensor ist ca. 9mm breit, das Steckraster ist 8,5mm für die 
Plastikpins.

An zwei gegenüberliegenden Ecken sind die Kontakte.
Der ganze Sensor hat nur zwei Kontakte.

: Verschoben durch Moderator
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Hast Du mal ein Multimeter an die Kontakte gehalten und den Widerstand 
gemessen?

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

Dieser "Sensor" wird einfach nur eine Metallfläche sein. Die Auswertung 
steckt in einem IC anderswo auf der Platine. Kapazitive Taster kann man 
mit aktuellen µC relativ problemlos implementieren. Mit oder ohne Hilfe 
vom Hersteller (Atmel QTouch, STM Touch Library, MCP mTouch, ...)

Sowohl Hardware als auch Software sind einigermaßen trivial. Hier zum 
Beispiel mein Beitrag "Touchdimmer mit ATtiny13"

von Kai L. (lucky_o)


Lesenswert?

Der Widerstand schwankt um 10kOhm.
Startet bei 12 und fällt bis 6kOhm.

Die Gumminupsies sind aber schlecht zu messen, man rutscht schnell ab.

Ich will das nicht neu erfinden, sondern wieder reparieren.
Die Platine mit den ICs ist ja schon da, ich brauche eine Bezugsquelle 
für
eben jene Sensorfelder.

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

Lucky O. schrieb:
> Der Widerstand schwankt um 10kOhm.
> Startet bei 12 und fällt bis 6kOhm.
>
> Die Gumminupsies sind aber schlecht zu messen, man rutscht schnell ab.

Dann werden diese Leitgummis einzig der Kontaktierung dienen. Da die 
eigentliche Meßgröße die Kapazität ist, ist der genaue Wert des 
Serienwiderstands einigermaßen irrelevant.

> Ich will das nicht neu erfinden, sondern wieder reparieren.

Was soll daran bitte kaputt gehen? Das ist ein Stück Blech oder 
metallisiertes Plaste. Und die Leitgumminupsis dienen der Verbindung mit 
der Platine (ganz ähnlich wie die bekannten Zebragummis zur 
Kontaktierung von LC-Displays). Der ganze Kram liegt direkt unter der 
Glasplatte und wird durch Druck zusammengehalten.

von Kai L. (lucky_o)


Lesenswert?

Ich hab den wichtigen Power-On Taster wieder gängig gemacht, da ich
ein weniger wichtiges Sensorfeld ausgehebelt und an die Stelle des 
defekten
Feldes gesetzt habe. Das funktioniert nun.

Aber ich brauche eben ein neues Sensorfeld um die Lücke zu schließen
und wieder 100% Funktion zu haben.

Ich würde sagen, beim defekten Feld reichen die Kontaktgummis nicht mehr
auf die Platine. Beim Rumspielem hab ich dann eines der Gummis 
rausgebrochen.
Das geht schnell, die sind ziemlich empfindlich.
So oder so, ich brauche ein neues Feld.

Meinst du, das sind Spezialteile, nur für Neff angefertigt oder kann man 
die
kaufen ?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Lucky O. schrieb:
> Meinst du, das sind Spezialteile, nur für Neff angefertigt

Das ist sehr wahrscheinlich. Wobei es nicht Neff selbst sein muss, 
sondern einer der Zulieferer sein kann; die "Marken"hersteller verbauen 
sehr oft Material von Zulieferern.

von Patrick (Gast)


Lesenswert?

Ich weiß, der ursprünglich Beitrag ist drei Jahre alt. Aber ich habe 
jetzt genau das gleiche Problem mit einem NEFF Kochfeld. Hat evt. jemand 
herausgefunden, woher man diesen Sensor beziehen kann?

von Matthias (Gast)


Lesenswert?

Man braucht eigentlich kein Ersatzteil – außer man hat beim Herumbasteln 
das Bauteil ruiniert.
Vorgehen: Sensorbauteil vorsichtig von der Rückseite aus durch die 
Platine drücken. Nicht abhebeln! Nicht daran herumfummeln, damit die 
Leitgummis nicht kaputt gehen.
Auf die beiden Kontaktflächen der Platine (die keinen Dreiecke unter dem 
Sensor) mit einem ordentlichen Lötkolben und ordentlichem Lötzinn! ein 
wenig Lötzinn auftragen, dass sich ein ganz kleiner „Hügel“ bildet. Von 
diesem „Hügel“ ggf. die Kolophonium-Schicht abkratzen. Das Sensorbauteil 
wieder eindrücken. Fertig. Ich habe damit zwischenzeitlich 6 
Touch-Sensoren problemlos wiederbelebt.
Was mich wirklich nervt, ist, dass Siemens mit diesem konstruktiven 
Fehler sehr schlecht umgeht – keine Kulanz, wobei diese Fehler alle kurz 
nach der Garantiezeit auftreten. Alternativ kann man ein neues 
Steuermodul – auf dem die Konstruktion geändert ist – für ca. 185€ im 
Handel erwerben.

von Manuel (Gast)


Lesenswert?

Hallo Matthias,

vielen Dank für Deinen Tipp, dass hat mir sehr viel Geld gespart. Vor 
allem da sich der Neff Kundenservice am Telefon echt anstellt hier kurz 
nach der Garantie was auf Kulanz zu machen... das muss der Techniker vor 
Ort entscheiden und 99,- futsch nur für die Anreise dann noch Teil 
austauschen... dann hätte ich mir gleich ein neues Kochfeld holen 
können.

Vielen, vielen Dank

Manuel

von Sebastian (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich hab das gleiche Problem gehabt, allerdings dummerweise das Leitgummi 
kaputt gefriemelt.
Habe zusätzlich einen dünnen Kupferdraht um die Taste gelötet.
Sieht nicht schön aus, da beim Umzug nicht alles Werkzeug parat, läuft 
seit einem Jahr aber tip top.

von Ulrich (Gast)



Lesenswert?

Matthias schrieb:
> Ich habe damit zwischenzeitlich 6
> Touch-Sensoren problemlos wiederbelebt.

Hallo Matthias,
ich habe aktuell ebenfalls einen defekten Touchsensor an unserem Siemens 
Induktionskochfeld EH645LFE1E/01.  Würde Dein Reparaturprozedere auch 
hier gehen? Und wenn ja, kannst Du das vielleicht noch etwas näher 
beschreiben und ggf. mit Bildern ergänzen?
Zur Vereinfachung habe ich Dir die Bilder der Bedieneinheit aus dem 
Siemens-Ersatzteilkatalog angehängt. Vielen Dank für Deine Rückmeldung.

Grüße
Ulrich

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.