Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ersatzteile für HP/Agilent Scope


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Gerhard (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin auf der Suche nach Ersatzteilen für ein älteres HP/Agilent Scope 
(54622D).
Im konkreten suche ich Bedienknöpfe mit folgender Agilent Part Number:
54801-47401
54801-47402

Hat jemand eine Ahnung wo ich die noch bekommen kann?

Danke im voraus!
Gerhard

von Peter R. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach doch Bilder von den Knöpfen. Die kommen doch nicht nur einmal  bei 
solch einem Gewät vor. Mit der Ersatzteilnummer kann man doch wirklich 
wenig anfangen.

von avantasia (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke bei Keysight...

http://www.keysight.com/main/home.jspx?cc=DE&lc=ger

Die verkaufen auch an Privatpersonen. Ivh habe dort gerade zwei alte HP 
Scopes kalibrieren lassen.

LG aus Berlin

von Volker S. (sjv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Keysight anfragen, werden aber nicht gerade günstig sein, wenn noch 
lieferbar.

Notfalls andere Knöpfe verwenden!

von Gerhard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Gerhard (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal die Bilder von den beiden Teilen

von Gerhard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Keysight hat auf meine Anfrage prompt geantwortet und mir ein Angebot 
zukommen lassen. Da der angebotene Preis vermutlich den Wert des 
Oszilloskops überschreitet werde ich wohl keine Original-Ersatzteile 
einsetzen.
Hat jemand eine Idee wo ich ähnliche Teile bekommen könnte?

Danke im voraus
Gerhard

von Profi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> Da der angebotene Preis vermutlich den Wert des
> Oszilloskops überschreitet werde


Was wollen die denn dafür haben?
Ist doch nur eine Kappe für einen Drehgeber...

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> Hat jemand eine Idee wo ich ähnliche Teile bekommen könnte?


Drucken? Ist ja nun keine komplizierte Form

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> ... Da der angebotene Preis vermutlich den Wert des
> Oszilloskops überschreitet ...

Ich habe dieses Oszilloskop auch. Wärst Du so nett mal zu sagen, auf 
welche Teile, in welchen Anzahlen sich das Angebot bezieht und wie die 
Grössenordnung der Gesamtsumme inkl. MwSt. war?

Ich selbst sehe eigentlich keinen Grund, warum man nicht die genaue 
Summe nennen sollte, will aber nicht argumentieren und Deine 
Entscheidung soweit respektieren. Vielleicht gibst Du aber auch an, wie 
Du gerundet hast, damit man weiß, ob die Endsumme tatsächlich noch 100 
Euro höher sein kann oder nur 10.

Das wäre sehr nett.

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerald B. schrieb:

> Drucken? Ist ja nun keine komplizierte Form

In der Yahoogruppe für Lecroy-Oszis gibt es mittlerweile 3D-Modelle zum 
Drucken diverser Bedienknöpfe. Kann daher durchaus sein, dass bei 
Thingiverse oder einem dieser Githubs für Mechaniker schon was passendes 
rumgeistert.

von Gerhard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Theor: das Angebot liegt bei ca. €220,- für die insgesamt 11 
Drehknöpfe.

3D-Druck:
Danke für den Hinweis, ist ev. eine Möglichkeit, aber vermutlich von der 
Haptik nicht so toll (oder kann man auch weichen Kunststoff drucken?) 
und von den Kosten auch nicht viel günstiger, aber ich werden mich mal 
schlau machen.

Gruss
Gerhard

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> @Theor: das Angebot liegt bei ca. €220,- für die insgesamt 11
> Drehknöpfe.

Dankeschön.

von Profi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> @Theor: das Angebot liegt bei ca. €220,- für die insgesamt 11
> Drehknöpfe.

Ah für 11 Stück, OK. Ist zwar auch nicht ohne, aber immerhin sinds nicht 
220 für zwei Stück ;-)

von Gerhard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
zum Thema 3D-Druck habe ich schon mal einen möglichen Ansatz gefunden:
https://www.thingiverse.com/thing:41274
Dabei handelt es sich um einen mittels OpenSCAD modifizierbaren Knopf.
Das werde ich mal testen.

Gruss
Gerhard

von Volker S. (sjv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> Hat jemand eine Idee wo ich ähnliche Teile bekommen könnte?

Bei Helmut Singer anfragen!
Vielleicht haben die welche von Schlachtgeräten?
Die haben auch alte Rastfüße von HP.

Oder hier: 
http://4gte.com/parts-page-category/knobs-caps-buttons-bezels.html

: Bearbeitet durch User
von Gerhard (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Volker:
Danke für Deine Hinweise, Helmut Singer habe ich schon angeschrieben, 
bei 4get.com habe ich nichts passendes gefunden.

Gruss
Gerhard

von Kh L. (loeter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ich hab grad das selbe Problem mit meinem Oszi, habe aber nicht vor die
Teile bei Agilent zu kaufen. Der Preis ist ja ein Witz, gemessen am
Alter des Gerätes.

Gibt es eigentlich einen Fachbegriff für diese abgeflachten Poti-Achsen?
Bzw. für die dazu passenden Knöpfe?

Evtl. findet sich ein einigermaßen ansehnlicher Ersatz, jenseits von
Agilent.

Frohe Weihnachten

       loeter

von Harry L. (mysth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein durchaus brauchbarer 3D-Printer ist billiger, und die Haptik bekommt 
man auch hin.

Diesen kann ich aus eigenen Erfahrungen durchaus empfehlen, wenn man 
bereit ist, sich mit der Technik ein Wenig zu beschäftigen.

https://www.gearbest.com/3d-printers-3d-printer-kits/pp_337314.html

...und der kann nicht nur
Knöpfe drucken ;)

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard schrieb:
> Hallo,
> Keysight hat auf meine Anfrage prompt geantwortet und mir ein Angebot
> zukommen lassen. Da der angebotene Preis vermutlich den Wert des
> Oszilloskops überschreitet werde ich wohl keine Original-Ersatzteile
> einsetzen.
> Hat jemand eine Idee wo ich ähnliche Teile bekommen könnte?
>
> Danke im voraus
> Gerhard

Das wundert mich überhaupt nicht.
Deren Support wird ständig schlechter. Aber es sind ja auch Heuschrecken 
an der Macht dort, anders ist es nicht zu erklären, dass sie ständig 
verkauft werden.
Haben sie dir nicht noch gleich ein Angebot für ein neues Scope gemacht?

Für die Kalibrierung eines Netzwerkanalyzers braucht man eine bestimmte 
Software, welche man früher auf Diskette bestellen konnte. Ich habe mal 
angefragt, ob ich eine Kopie haben könnte (natürlich nicht kostenlos). 
Als Antwort bekam ich, dass die Software nicht mehr existiert und der 
NWA nur in einem speziellen Prüfplatz in Böblingen kalibriert werden 
kann, zum Preis von x Euro (plus Versand des 40kg schweren Geräts...). 
Aha. Mit Hilfe vom EEVBlog konnte ich die Software selber reverse 
engineeren.

Ein ander mal hatte ich in einem anderen NWA einen Schaden. Ich hatte 
zwei Baugruppen im Verdacht. Support kontaktiert. Sie konnten mir nicht 
sagen, bei welcher der Baugruppen der Fehler weiter einzukreisen ist; 
sie hätten ausserdem nur noch 1 Ersatzteil (aha? wie das, wenn sie nicht 
wisse, was defekt ist?), und dies würde 4000.- € kosten. Habe dann 
aufwendigst den Fehler selber gesucht und ein Funkamateur konnte den YIG 
dann reparieren, für 300.-.

Was ich damit sagen will: seit es hp nicht mehr gibt (gibt ja nur noch 
die Drucker und Billigstlaptops), hat es keinen Wert mehr, von denen was 
zu wollen. Sie wollen keinen Support leisten. Den Preis haben sie extra 
so hoch angesetzt, damit du ja nichts kaufst (sonst gäbe es ja noch 
Arbeit für sie).

Traurig :-(

für die Knöpfe würde ich im EEVBlog Forum fragen oder in der 
Yahoogruppe.

: Bearbeitet durch User
von Torsten K. (Firma: TOKA) (avantasia)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich kann mich nicht beklagen hinsichtlich Keysight. Ich habe zwei 
HP54600A Scopes und bekam von einem Support Ing. prompt Hilfe als ich 
nach der letzten Firmware fragte. Er hat tatsächlich im ganzen Haus 
danach gesucht und noch ein EPROM gefunden, das er mir sofort zugesandt 
hat. Ich habe das dann kopiert und Ihm eines davon wieder zurück 
gesandt.

Auf Grund des sehr netten Support habe ich dann beide Scopes von 
Keysight kalibrieren lassen, als ein Sonderangebot von 50% gegenüber dem 
Normalpreis beworben wurde. Auch hier sehr freundliche Abwicklung.

von eProfi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat nicht Wittig/Welec die Bedienteile zum Teil von HP übernommen?
Die Knöppe kommen mir so bekannt vor.

Genauer Achsendurchmesser?

von Kevin K. (nemon) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Ebay gibt es solche Einzelteile immer mal wieder.

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten K. schrieb:
> Also ich kann mich nicht beklagen hinsichtlich Keysight. Ich habe
> zwei HP54600A Scopes und bekam von einem Support Ing. prompt Hilfe als
> ich nach der letzten Firmware fragte. Er hat tatsächlich im ganzen Haus
> danach gesucht und noch ein EPROM gefunden, das er mir sofort zugesandt
> hat. Ich habe das dann kopiert und Ihm eines davon wieder zurück
> gesandt.
> Auf Grund des sehr netten Support habe ich dann beide Scopes von
> Keysight kalibrieren lassen, als ein Sonderangebot von 50% gegenüber dem
> Normalpreis beworben wurde. Auch hier sehr freundliche Abwicklung.

Nicht schlecht! es geschehen noch Zeichen und Wunder. Hattest du einen 
direkten Kontakt zu dem Ing.? ich musste halt immer über den offiziellen 
Support gehen, weil ich keinen Kontakt sonst habe. Und dieser offizielle 
Support ist leider inkompetent :-(
Dass er dir dem EPROM rausgesucht hat, ist aber wirklich cool.
Vermutlich liegt das Problem daran, dass die NWAs und die Scopes von 
verschiedenen Abteilungen behandelt wählen...

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wesentlich zu dem Problem beigetragen hat ist, dass nach dem Verkauf 
von HP Test Equipment an Agilent und dann an Keysight alle alten 
Unterlagen und Ersatzteile entsorgt wurden. Im EEVblog sind einige 
HP-Mitabeiter aktiv, die in ihrem Unternehmen aktiv nach Diagnosetools 
für ältere Geräte gesucht hatten und nicht mehr fündig wurden. "Was 
keine Miete zahlt flog raus".

Mit Support für Altprodukte verdient man halt nichts. Ausser vielleicht 
zufriedenere Kunden, aber die kriegt so ein Finanzcontroller nicht in 
seine Exceltabelle.


Ein paar gaaanz alte Unterlagen und Geräte wurden in ein Firmenmuseum 
ausgelagert. Das ist allerdings bei einem der letzten Waldbrände mit 
draufgegangen :-(

von Tobias P. (hubertus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
soul e. schrieb:
> Ausser vielleicht zufriedenere Kunden, aber die kriegt so ein
> Finanzcontroller nicht in seine Exceltabelle.

ja, das ist besonders traurig. Insbesondere wenn man bedenkt, dass die 
zufriedeneren Kunden eher wieder etwas neues kaufen.
Aber einen NWA würde ich neu nicht mehr bei Keysight kaufen. Genauso 
wenig wie einen Spekki oder Generator. Da würde ich sogleich zu R&S 
gehen, denn mit deren Support hatte ich auch schon zu tun, und er war 
überaus freundlich und kompetent und hat mir sogar einen Auszug aus dem 
relevanten Schema gegeben.

von Torsten K. (Firma: TOKA) (avantasia)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nein ich hatte keinen direkten Kontakt. Ich hatte eine email Anfrage an 
Keysight gesandt und dann hatte sich ein oder zwei Tage später der Ing. 
gemeldet. Das EPROM bekam ich übrigens völlig kostenfrei.

Entsprechend fiel dann auch meine Bewertung für den wirklich tollen 
Support aus, als ich diesbezüglich angefragt wurde.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.