Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Frage zu Varistoren Vrms und Vdc


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sheriff Silver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich habe ein paar Fragen zu Varistoren.
Bei Varistoren, besonders die von EPCOS, werden immer zwei Spannungen 
bei 85°C angegeben. Einmal die Vrms und die Vdc. Wie ist zur erklären, 
dass Vdc immer höher ist als Vrms? Hat das was mit dem Aufbau zu tun?

Die zweite Frage ist, wenn bei einem Varistor Vrms mit 320 V angegeben 
ist, dann wird er doch bei normaler Netzspannung bie 85°C schon leitend, 
richtig?
230*1,414=325 V. Das bedeutet, dass 5 V der Versorgungsspannung 
abgeschnitten werden, richtig?

Danke.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VDC = Vrms * 1.414 weil natürlich die Spitzenspannung des Sinus auch 
dauerhaft anliegen kann am VDR ohne dass er leitet.

Es gibt leider 2 unterschiedliche Nenn-Spannungsangaben bei VDR: Die 
Wechselspannung, ab der er noch nicht leitet, und die Gleichsoannung, ab 
der er beginnt zu leiten, je nach Hersteller, also aufpassen beim Kauf. 
Interessant ist noch die Spannung auf die er zuverlässig begrenzt bei 
hohem Strom.

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9.4.1

von Sheriff Silver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> VDC = Vrms * 1.414 weil natürlich die Spitzenspannung des Sinus auch
> dauerhaft anliegen kann am VDR ohne dass er leitet.

Danke für deine Antwort.
Zum Beispiel hat der S20K320 ein Vrms von 320 V. Vdc wird mit 420 V 
angegeben, was nicht Vrms*1,414 entspricht. Das wären nämlich 452 V.

Heißt das nun, dass der Varistor bei einem Sinus mit einem RMS von 320 V 
und einem Spitzenwert von 452 V die komplette Periode nicht leitend 
wird?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sheriff Silver schrieb:
> Heißt das nun, dass der Varistor bei einem Sinus mit einem RMS von 320 V
> und einem Spitzenwert von 452 V die komplette Periode nicht leitend
> wird?

Ja.

Leiten (1mA) wird er erst ab 500-520V, und schützen (100A) erst ab 840V.

Sheriff Silver schrieb:
> Zum Beispiel hat der S20K320 ein Vrms von 320 V. Vdc wird mit 420 V
> angegeben, was nicht Vrms*1,414 entspricht. Das wären nämlich 452 V.

Vermutlich bestimmt er die DC Spannung nach der (erlaubten) 
Verlustleistung, die der Sinus an einem halb-kaputten (also schon bei 
geringerer Spannung leitenden) VDR ebenfalls bringt, und weil der VDR 
nicht-linear arbeitet, kommt nicht rms bei raus.

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig an den Betrachtung ist die Spezifikation der Spannung. Die 
Spannung ist fuer 1mA angegeben. Dann ist er eigentlich schon im 
Zerstoerungsmodus. Strom geht an die Lebensdauer.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sapperlot W. schrieb:
> Wichtig an den Betrachtung ist die Spezifikation der Spannung. Die
> Spannung ist fuer 1mA angegeben.

DIE Spannung nicht, es gibt gut ein halbes Dutzend Spannungen bei VDR.

(schau doch einfach mal ins Datenblatt bevor du rumpalaverst).

von Sheriff Silver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Sheriff Silver schrieb:
>> Heißt das nun, dass der Varistor bei einem Sinus mit einem RMS von 320 V
>> und einem Spitzenwert von 452 V die komplette Periode nicht leitend
>> wird?
>
> Ja.

Das würde bedeuten, wenn der Varistor in mein Device 85°C erreicht ober 
überschreitet, wird ein kleiner Teil der Netzspannung bereits 
weggeschnitten. Also entweder einen größeren Varistor, beispielsweise 
385 nehmen oder auf eine bessere Kühlung achten.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sheriff Silver schrieb:

> Zum Beispiel hat der S20K320 ein Vrms von 320 V. Vdc wird mit 420 V
> angegeben, was nicht Vrms*1,414 entspricht. Das wären nämlich 452 V.

Da ein Varistor kein ohmscher Widerstand ist, kommt man mit der
Formel Vrms*1,414 nicht weiter. Man solle sich deshalb immer an die
Werte im Datenblatt halten, zumal Varistoren um so stärker altern,
je höher der durchfliessende Strom ist. Wegen der Alterung sollte
man Varistoren auch immer zusammen mit einer Temperatursicherung
einsetzen.

von Sheriff Silver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Da ein Varistor kein ohmscher Widerstand ist, kommt man mit der
> Formel Vrms*1,414 nicht weiter. Man solle sich deshalb immer an die
> Werte im Datenblatt halten, zumal Varistoren um so stärker altern,
> je höher der durchfliessende Strom ist. Wegen der Alterung sollte
> man Varistoren auch immer zusammen mit einer Temperatursicherung
> einsetzen.

Das ist alles klar. Es ist nur die Frage wie die Werte im Datenblatt zu 
interpretieren sind.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sheriff Silver schrieb:

> Es ist nur die Frage wie die Werte im Datenblatt zu interpretieren sind.

So, wie sie da stehen. Und ohne sie selbst von AC nach DC umzurechnen.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sheriff Silver schrieb:
> Es ist nur die Frage wie die Werte im Datenblatt zu
> interpretieren sind.

So:


https://de.tdk.eu/download/185716/f161044d6457589b36ad1cacfc0815e1/siov-general.pdf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.