Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Chem. Ing. Mehrere Praktika vs. längere Studiendauer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von inventor (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
eventuell hat jemand Zeit und Lust den Beitrag ehrlich zu beantworten.
Und nein, es ist nicht Freitag oder sonst irgendein "ich trolle rum 
Anlass".
So viel zur Einleitung.
Dies ist zwar ein E-Technikforum, aber das beste Ingenieurforum und das 
mit der höhchsten Ingenieursdichte, welches ich kenne.

Ich (<25 J.) stehe jetzt vor der Entscheidung, mein Studium schnellst 
möglich zum Ende zu bringen oder noch ein Praktikum zu machen und meinen 
Weg besser zu finden.

Ich komme aus der technischen Chemie/Chemieingenieurwesen (Dipl.-Ing.).
Ich habe mehrere Semester als SHK gearbeitet, ein gutes Praktikum bei 
einem großen grünen deutschen Forschungsinstitut gemacht und werde noch 
einen Auslandsaufenthalt an einer UNI im Trumpire absolvieren 
(Anfertigung einer fachrelevanten Forschungsarbeit).
Mir ist bewusst, dass meine Industrieerfahrung marginal ist.
Darum will ich unbedingt meine Diplomarbeit in der Industrie schreiben 
(wenn ich etwas gescheites finde, im Ausland).
Ich bin aktuell im 10ten Semester und werde wohl mit dem 12ten 
abschließen, wenn jetzt alles nach Plan verläuft.
Abschlussnote wird sich zwischen 1,9 und 2,3 bewegen, je nachdem was bei 
den schriftlichen Arbeiten rauskommt.
Ich möchte unbedingt noch mehr über Prozesssimulation und Prozessführung 
lernen, wozu eine Menge Programmierkenntisse gehören. Am liebsten will 
ich meine DA in diesem Gebiet anfertigen.
Jedoch habe ich es nicht wirklich neben dem Studium geschaft mir gute 
Fähigkeiten in diesem Gebiet anzueignen, bis jetzt.
Mein Fernziel ist es nach dem Studium zu promovieren, da es mir großen 
Spaß macht in einem wissenschaftlichen, bzw. entwicklungsnahem Umfeld zu 
arbeiten. Jedoch will ich auf keinen fall an der UNI oder irgendwelchen 
Instituten "hängen bleiben", da es mir dort etwas zu gemächlich zugeht.

Meine Frage ist nun, ob es sinnvoll ist noch ein Praktikum, 
beispielsweise, im Bereich Prozessleittechnik/ - simulation oder 
Biotechnik zu machen und damit meine Studiendauer auf 13+ Semester zu 
verlängern oder lieber schnell fertig werden und dann "ungerichtet" mein 
Glück in der Berufswelt zu finden und nach Möglichkeit eine 
Industriepromotion in einem relevanten Bereich zu machen (wo (örtlich) 
ist völlig egal/ übernational).

Prozessleittechnik daher, weil ich denke, dass in diesem Bereich am 
ehesten Entwicklung stattfindet und nicht nur Verwaltung von vorhandenem 
Wissen.
Eine alternative ist auch Sensorik oder Biotechnik. Letzteres wird aber 
mMn. viel zu sehr aufgebauscht und bietet keine realen Chancen (so weit 
ich das von meiner beschränkten Position aus beurteilen kann).
Obwohl ich dieses Gebiet sehr faszinierend finde und mich gut in so 
einem Umfeld vorstellen kann (PLT und Biotech. lassen sich eigentlich 
auch wunderbar kombinieren).
Jedoch mangelt es hier an Perspektiven für mich (evtl. hat jemand mehr 
Einblick?).

Die Sache ist auch die, dass ich nehme was ich bekommen kann und daher 
einen nicht ganz fachlich linearen Lebenslauf habe - Systematischer 
Fehler welcher mir erst spät im Studium klar geworden ist.

Zusammenfassung:
Lohnt es sich länger zu studieren um mehrere Praktika zu machen?
Ist es Aussichtsreich sich als Nicht-Mediziner in den Bereich Biotechnik 
zu vertiefen?


Viele Grüße,
Inventor

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
inventor schrieb:

> Dies ist zwar ein E-Technikforum, aber das beste Ingenieurforum und das
> mit der höhchsten Ingenieursdichte, welches ich kenne.

Mönsch, Ingenieur ist nicht gleich Ingenieur und ob hier inzwischen 
nicht genausoviel Informatiker, Ohysiker, Facharbeiter, beruflich 
Fachfremde Hobbyisten wie ET-Ingenieure gibt. Also 99% stehen meilenweit 
weg von der Berufspraxis nach der du fragst. Was manche aber nicht 
abhält ihren wohlgemeinten, aber völlig praxisfremden Rat Dir mit auf 
den (Holz-)Weg zu geben.

> Ich (<25 J.) stehe jetzt vor der Entscheidung, mein Studium schnellst
> möglich zum Ende zu bringen oder noch ein Praktikum zu machen und meinen
> Weg besser zu finden.
>
> Ich komme aus der technischen Chemie/Chemieingenieurwesen (Dipl.-Ing.).

Falsches Forum, hier gehts um Elektrotechnik/Informatik

> Ist es Aussichtsreich sich als Nicht-Mediziner in den Bereich Biotechnik
> zu vertiefen?

Nochmals falsches Forum, frag im Fachschaftsrat, oder bei der 
Studentenbetreuung deiner Wahl, oder auf eine Karrieremesse für 
Chemiehansel oder die alte Frau mit der Kristallkugel oder, oder, oder, 
aber nicht hier.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.