Forum: Offtopic APL nicht zugänglich


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Raute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

demnächst soll mein DSL Anschluss bei 1&1 geschaltet werden. Da ich 
keine Angabe zum bisherigen Nutzer machen konnte, müssen die einen 
Telekom Techniker zu Schaltung rausschicken. Dazu wurde ich natürlich 
aufgefordert, Zugang zum APL gewähren zu können.
Nun, ich weiß wo er ist. Jedoch wird die Position dem Techniker nicht 
gefallen. Er hängt nämlich außen an der Hauswand über einem Plastikdach. 
Praktisch also nur schwer bis gar nicht erreichbar.
Die erhaltende FritzBox! habe ich schonmal angeschlossen und erhalte 
eine Verbindung. Demnach würde ich vermuten, dass der Techniker 
eigentlich gar nicht an den APL muss, sondern lediglich herausfinden 
muss, wo die geschaltete Leitung am Verteiler ankommt.
Hat da jemand Erfahrung mit?

: Verschoben durch Moderator
von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raute schrieb:
> Er hängt nämlich außen an der Hauswand über einem Plastikdach

Schlecht - wenn nämlich die Doku der Kabel nicht stimmt muss der Techie 
an den Anschluss ran, um rauszufenden welche beiden Drähte bei Dir 
ankommen.

Klingt fast so als hätte da jemand bei Renovierarbeiten unbefugt den 
Telko Anschluss entfernt. Oder ist das eine Verlängerung und der 
eigentliche Anschluss war im Keller? Wir können hier ohne Fotos 
allerdings nur raten.

von Jupp (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Gar kein Problem. Leitungsfinder bei dir in Wohnung angeklemmt, 
rausgehen zum Straßenverteiler, Leitung passend anklemmen.

von Raute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Keller habe ich schon nachgesehen. Da konnte ich nichts finden. 
Allerdings müssen die Kabel irgendwie in den Innenhof kommen, in dem der 
APL hängt. Da könnte es im Keller natürlich eine Durchführung geben, 
nach der ich nochmal suchen werde. Im Innenhof liegen einige Kabel 
durcheinander, die dann an der Hauswand hochlaufen. Altbau eben. 
Vielleicht kann ich deren Spur verfolgen.

Warum muss der Techniker eigentlich an den APL? Es sollte doch bekannt 
sein, welche Leitungen zurzeit in Benutzung sind. Dann müsste doch auch 
eine Messung von der TAE Dose aus möglich sein, wenn auch mit deutlich 
mehr Aufwand.
Für Fotos ist es momentan zu Dunkel ;)

von Hannes J. (Firma: _⌨_) (pnuebergang)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sei froh wenn der Techniker überhaupt kommt und bei seinem Besuch nichts 
kaputt macht. Das sind Sub^x-Unternehmer mit minimalen Kenntnissen, 
deren Termin-Untreue genauso legendär ist wie ihre "Freundlichkeit".

> Demnach würde ich vermuten, dass der Techniker
> eigentlich gar nicht an den APL muss, sondern lediglich herausfinden
> muss, wo die geschaltete Leitung am Verteiler ankommt.
> Hat da jemand Erfahrung mit?

Das hängt von der Willkür des Technikers ab. Ob der APL oben am Haus gut 
oder schlecht ist ist schwer zu sagen. Da der Techniker nicht einfach 
heran kommt kann er in erster Näherung dort nichts kaputt machen. Er 
kann allerdings auch den schnellen Verschwindibus machen, nach dem Motto 
ich muss da ran, kann nicht, also tschüß.

Wenn er an den APL nicht ran kommt, aber die Leitung durchklingeln 
möchte/muss, dann kann er theoretisch auch vom KVz (die grauen Kästen an 
den Straßenrändern) durchklingeln. Ob er das macht ist eine andere 
Sache.

Die Telekom weiß übrigens wo die APLs sind. Die Pläne bekommt der 
Techniker aber nicht automatisch. Theoretisch kann er sie erfragen, 
praktisch macht das keiner.

Du könntest noch mal nachsehen, ob du irgendwo im Haus einen zweiten, 
APL-ähnlichen Verteiler hinter dem APL hast und den Techniker diesen 
Verteiler als den APL verkaufen. Vielleicht ist ihm der gut genug, aber 
versuch zu verhindern dass er spontan irgendwas umklemmt.

von Tippgeber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Fritzbox connected, sollten die doch feststellen können, über 
welche Leitung die angeschlossen ist. Einfach die freien Paare 
durchprobieren. Da braucht doch kein Techniker hinfahren. Oder ist denen 
langweilig?

von Raute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tippgeber schrieb:
> Oder ist denen
> langweilig?

Dass die FritzBox eine Verbindung aufbaut, wissen die ja (noch) nicht. 
Außerdem hätten die bestimmt gerne die 70€ Techniker Gebühr. Bisher 
werden laut der FritzBox auch nur 2.7 Mbit von 50 Mbit bestellt 
erreicht. Am Verteiler muss also bestimmt noch auf den DSLAM umgestellt 
werden.

Wahrscheinlich ist der Anschluss hier auch länger nicht genutzt worden. 
Im Haus gibt es Unitymedia und hier wohnen (einschließlich mir) nur 
Studenten. Die meisten nehmen daher wohl eher Kabel. Schließlich 
verspricht es ja höhere Übertragungsraten.

von Raute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich habe gerade mal bei der Hotline angerufen und nachgefragt, ob die 
was messen können. In der FritzBox kann ich eindeutig sehen, dass ich 
über ADSL 2+ (ITU G.992.5) Annex B mit der Vermittlungstelle verbunden 
bin.

Die Mitarbeiterin jedoch nur unfreundlich "Sie sind nicht verbunden". 
Meinen Einwand, dass das wohl an den noch inaktiven PPPoE Zugangsdaten 
liegt, schien sie überhaupt nicht zu verstehen. Stattdessen erneut "Herr 
XY, Sie sind nicht verbunden. Bringen Sie am Schaltungstermin bitte das 
Klingelschild an... Haben Sie sich da schon informiert? Jaja, Auf 
Widerhören"

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raute schrieb:
> Meinen Einwand, dass das wohl an den noch inaktiven PPPoE Zugangsdaten
> liegt, schien sie überhaupt nicht zu verstehen.

Falscher Support-Level. Der Begriff kommt im vorgegebenen Ablaufschema 
eines Calls nicht vor.

> Jaja, Auf Widerhören"

Könnte man so sagen. ;-)

: Bearbeitet durch User
von Tippgeber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ruf morgen nochmal an und lass dich mit einem Techniker verbinden, der 
etwas davon versteht. Die vom Callcenter sollen nur die Noobs fernhalten 
/ abspeisen.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Tja der 1und1 Support hat nicht unbedingt Zugriff auf die Leitungen und 
Techniker der Telekom.

Unfreundlich sind bei den Hotlines meist immer die, die fachlich keine 
Ahnung haben.

Mit denen die wissen was sie tun ist eigentlich immer ganz gut Kirschen 
essen.

von Guido B. (guido-b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War bei uns beim Einzug auch so. Der Techniker kam, ordnete die
Kabel um und erklärte, dass der vorher von der Fritzbox angezeigte
Connect mit einem anderen Anbieter war. Also war der Techniker schon
nötig und seither funktioniert es auch. Achso, ne neue TAE-Dose hat
er auch noch spendiert.

von Raute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Tja der 1und1 Support hat nicht unbedingt Zugriff auf die Leitungen und
> Techniker der Telekom.

Deshalb habe ich die ja angerufen. Hätte man mir das sagen können, wäre 
ich zwar nicht glücklich, aber zufrieden gewesen.

Ich habe mir die Kabel an der Wand nochmal genauer angesehen. Dabei bin 
ich zu dem Schluss gekommen, dass das Kabel in meiner Wohnung gar nicht 
in den besagten "Kasten" geht. Ich habe allerdings auch Aufhängungen für 
ein ehemaliges Überlandkabel gefunden. Die alten Drähte daran gehen nach 
unten, unter das Plastikdach. Daher denke ich, dass dort wohl der APL 
befestigt ist.
Ich habe heute daher beim Hausverwalter nachgefragt. Er wusste gar 
nicht, dass es überhaupt einen APL gibt (oder was das ist). Scheinbar 
haben im Haus derzeit alle Internet über das Fernsehkabel. Nunja, er 
will den Schlüssel besorgen, sodass der Techniker Zugang erhalten kann.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Raute schrieb:
> Deshalb habe ich die ja angerufen. Hätte man mir das sagen können, wäre
> ich zwar nicht glücklich, aber zufrieden gewesen.

Was erwartet Du von jemanden, der Dir am Telefon Fragen vorliest, die 
der Computer nach dem anklicken von vordefinierten Fragen auswirft.

Du glaubst doch nicht, das dort im 1st-Level-Spport jemand sitzt, der 
schon mal eine TAE oder einen APL von innen gesehen hat.

Ich weiß das ist jetzt sehr überspitzt formuliert.

In meiner alten Firma hatten wir auch so 'ne Tante, die meinte sie ist 
jetzt der Supersupporter, weil sie es geschaft hat sich via VNC auf den 
Rechner des Anrufers hat aufschalten können. Das man es Ihr davor eine 
Million mal gezeigt hat, hat Sie in dem Moment vergessen. Die hatte auch 
null Ahnung, meinte aber das sie kompetent rüber kommt, wenn sie mit 
Begriffen, die sie bei anderen gehört hat um sich rum geschmissen hat.

Am Ende mussten die Probleme trotzdem immer andere lösen.

Raute schrieb:
> Ich habe mir die Kabel an der Wand nochmal genauer angesehen. Dabei bin
> ich zu dem Schluss gekommen, dass das Kabel in meiner Wohnung gar nicht
> in den besagten "Kasten" geht. Ich habe allerdings auch Aufhängungen für
> ein ehemaliges Überlandkabel gefunden. Die alten Drähte daran gehen nach
> unten, unter das Plastikdach. Daher denke ich, dass dort wohl der APL
> befestigt ist.
Das gibt es in Altbauten leider immer wieder, das die Leitung an zig 
Stellen durchgeklemmt ist und keiner richtig weiß wo die Leitung ins 
Gebäude kommt.

> Ich habe heute daher beim Hausverwalter nachgefragt. Er wusste gar
> nicht, dass es überhaupt einen APL gibt (oder was das ist). Scheinbar
> haben im Haus derzeit alle Internet über das Fernsehkabel. Nunja, er
> will den Schlüssel besorgen, sodass der Techniker Zugang erhalten kann.
Na wenigstens ist der Hausverwalter bemüht.

Ich habe mal in einem Haus gewohnt, da gab es auch keinen APL wie man 
ihn kennt und vermutet, da war neben dem Zählerschrank ein Leerschrank, 
in dem sich die Verteilung für die Antenne und eine 220 DA - Baureihe 1 
LSA Plus Leise" befunden hat.

Der Schrank war natürlich abgeschlossen, wer den Schlüsel hat weiß 
wahrscheinlich auch keiner.

von Elo (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Jupp schrieb:
> Gar kein Problem. Leitungsfinder bei dir in Wohnung angeklemmt,
> rausgehen zum Straßenverteiler, Leitung passend anklemmen.

Du hast wohl nicht gelesen "worüber" der TO seinen Anschluß bekommt?
>>> *1 & 1* !!!

Raute schrieb:
.....
> Warum muss der Techniker eigentlich an den APL? Es sollte doch bekannt
> sein, welche Leitungen zurzeit in Benutzung sind. Dann müsste doch auch
> eine Messung von der TAE Dose aus möglich sein, wenn auch mit deutlich
> mehr Aufwand.
Hast du schon mal nach Leistung gearbeitet oder wurdest nach Pauschalen 
bezahlt?
Nicht aml die Telekom-AD-MA müssen sich die Mühe machen einen nicht 
zugänglichen oder nicht findbaren APL zu "über"-prüfen oder 
"über"-schalten!

Hannes J. schrieb:
...

> Die Telekom weiß übrigens wo die APLs sind.
Bei der T gibt es einen Netzpflegeplatz, da steht einiges dazu drin
> Die Pläne bekommt der Techniker aber nicht automatisch.
doch, die Pläne zur Einrichtung bekommt er fast automatisch
> Theoretisch kann er sie erfragen,
du meinst den Plan wo der APL laut Ntz-Pflg.Pltz. sein soll?
> praktisch macht das keiner.
weil...eh man dahin durchverbunden wurde, und dem seine Probleme 
erklärt, und der in seinen Plänen dazu nachsieht, ist Weihnachten!

> Du könntest noch mal nachsehen, ob du irgendwo im Haus einen zweiten,
> APL-ähnlichen Verteiler hinter dem APL hast und den Techniker diesen
> Verteiler als den APL verkaufen.
ganz schlechter Vorschlag, die anderen Leuts im Haus könnten das bitter 
zu spüren bekommen >>>>> Verschaltungen an einem Unter-VT
> Vielleicht ist ihm der gut genug, aber versuch zu verhindern dass er
> spontan irgendwas umklemmt.
wenn du noch erklären könntest wie man das so anstellt? Körperliche 
physische Gewaltandrohung?

Tippgeber schrieb:
> Wenn die Fritzbox connected, sollten die doch feststellen können, über
> welche Leitung die angeschlossen ist. Einfach die freien Paare
> durchprobieren. Da braucht doch kein Techniker hinfahren. Oder ist denen
> langweilig?
Ganz meine Meinung, wenn man da eine Komponenten nicht berücksichtigt 
hätte >>>> 1 & 1 !!!


Raute schrieb:
> Tippgeber schrieb:
>> Oder ist denen langweilig?
>
> Dass die FritzBox eine Verbindung aufbaut, wissen die ja (noch) nicht.
aber doch du?
> Außerdem hätten die bestimmt gerne die 70€ Techniker Gebühr.
wieviel bitte?
> Bisher werden laut der FritzBox auch nur 2.7 Mbit von 50 Mbit bestellt
> erreicht.
Und mehr bekommst du darüber nicht raus? Öffentliche IP-Adresse ?
> Am Verteiler muss also bestimmt noch auf den DSLAM umgestellt werden.
Wenn es optimal läuft, wenn nicht ist dein Anschluß noch aktiv und nicht 
gekündigt, dass wünsche dir lieber nicht!
> Wahrscheinlich ist der Anschluss hier auch länger nicht genutzt worden.
Das wäre deine Aufgabe bzgl. Technikerbesuch und Kosten dazu gewesen!

 Autor: Raute (Gast)
Datum: 04.10.2017 22:32
Was meinste warum du bei deinem Verein > 1 & 1 so billig monatlich 
wegkommst?


Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum: 06.10.2017 23:41
sehr unterhaltsamer Beitrag zu später Std. >>> 100 Punkte

von Elo (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Guido B. schrieb:
> War bei uns beim Einzug auch so. Der Techniker kam, ordnete die Kabel um
> und erklärte, dass der vorher von der Fritzbox angezeigte  Connect mit
> einem anderen Anbieter war.
Ist ja auch für Laien nicht so schwer zu verstehen! Ob es so war, ist 
nicht mehr nachprüfbar.

> Also war der Techniker schon nötig und seither funktioniert es auch.
Ist auch nur für Laien so verständlich, Fachleute wissen dazu mehr und 
kennen dazu andere Abläufe!

> Achso, ne neue TAE-Dose hat er auch noch spendiert.
Einziger Pluspunkt in der Geschichte, war die wirklich nötig? Angebaut 
und beschaltet hast du oder er diese?

von Raute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lol. Elo hat den Vogel ja echt abgeschossen. Hauptsache zu allem seinen 
Senf abgeben

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Raute schrieb:
> Lol. Elo hat den Vogel ja echt abgeschossen. Hauptsache zu allem seinen
> Senf abgeben

Der erste der beiden Beiträge klang recht ordentlich.

von Raute (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Der erste der beiden Beiträge klang recht ordentlich.

Stimmt, aber auch nur zum Teil. Ich muss gestehen, dass ich zunächst 
versucht war ihm zu antworten. Das teils aber doch recht wenig 
zielführende Nörgeln hat mich aber davon abgehalten.

von Elo (Gast)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Raute schrieb:
> Lol. Elo hat den Vogel ja echt abgeschossen. Hauptsache zu allem seinen
> Senf abgeben

Du bist doch der TO oder nicht? Dann würde ich mich mit so schlauen 
Sprüchen besser zurückhalten!

1&1-Kunden wie auch die von VF oder O2 sind die "Besten", und haben 
laufend Fragen zu Problemen die Andere nicht haben.
Warum wohl nur?

Sie halten sich selber für sehr clever - das war es dann aber auch 
schon.


A. K. schrieb:
> Raute schrieb:
>> Lol. Elo hat den Vogel ja echt abgeschossen. Hauptsache zu allem seinen
>> Senf abgeben
>
> Der erste der beiden Beiträge klang recht ordentlich.

Wo wäre da der so  große Unterschied zum 2?
Fakten sind nun mal so, ob sie einem gefallen oder nicht.

Ach jetzt verstehe ich das, es sind keine wirklichen Hilfen oder 
hilfreichen Erfahrungswerte wie Tips mehr zu Lesen?
Na Leuts, was kommt denn von euch so dazu?

@ A.K. in dem anderen Fred, mit dem zu langsamen Anschluß, von einem 
angemeldeten User, ganz schwache Kür für einen NW- oder IT-Profi, 
ehrlich!


Und wer verteilt hier von den angemeldeten Usern schon wieder 
Negativpunkte?

Schön zu sehen, wie Manche hier mit ihrem Bewertungs-Finger am Abzug 
ihrem Frust freien Lauf lassen müssen.
Könnte man fast schon Wetten drauf abschließen!

von Elo (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Raute schrieb:
> A. K. schrieb:
>> Der erste der beiden Beiträge klang recht ordentlich.
>
> Stimmt, aber auch nur zum Teil. Ich muss gestehen, dass ich zunächst
> versucht war ihm zu antworten. Das teils aber doch recht wenig
> zielführende Nörgeln hat mich aber davon abgehalten.

Was willst du darauf eigentlich antworten?

Die Kollegen der T wissen offensichtlich und hoffentlich was sie machen, 
und die Fremdfirmen machen es nicht besser.
Von daher natürliche Auslese.

Wenn man hier in dem Forum solche Probleme lösen will, na gute Nacht!

von Raute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elo schrieb:
> Was willst du darauf eigentlich antworten?

Merkste selbst, oder?

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Raute schrieb:
> So ich habe gerade mal bei der Hotline angerufen und nachgefragt, ob die
> was messen können. In der FritzBox kann ich eindeutig sehen, dass ich
> über ADSL 2+ (ITU G.992.5) Annex B mit der Vermittlungstelle verbunden
> bin.

Sollen die alle Ports durchmessen in der Hoffnung, deine FritzBox zu 
finden? :)

Es dürfte 1&1 nicht bekannt sein, das du einen Sync hast und sie können 
das auch nicht wirklich rausfinden. Der Techniker dürfte sich natürlich 
freuen, wenn eine Leitung schon durchgeht.

APL außen unterm Dach und an ähnlich gut zugänglichen Stellen sind bei 
oberirdischer Versorgung nicht ungewöhnlich.

Sven L. schrieb:
> Die hatte auch
> null Ahnung, meinte aber das sie kompetent rüber kommt, wenn sie mit
> Begriffen, die sie bei anderen gehört hat um sich rum geschmissen hat.

Nennt sich Spiegel-Antwort und ist im Call-Center durchaus auch Teil der 
Schulung.

von Elo (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Raute schrieb:
> Elo schrieb:
>> Was willst du darauf eigentlich antworten?
>
> Merkste selbst, oder?

Da oben kam eine Frage von dir

Raute schrieb:
> Hallo,
.....
Aufzählung von logischen Fakten bei dir vor Ort und Umständen die damit 
in Zuammenhang stehen und daraus Abläufe die nach allgemeiner 
Arbeitslogik so durchzuführen wären, nun der wichtigste Satz dazu von 
dir hier drunter

> Hat da jemand Erfahrung mit?

Da kamen dann VOR mir schon treffsichere Hinweise von
Autor: Hannes Jaeger (pnuebergang)
Datum: 04.10.2017 21:51
der mit einem -1 bewertet wurde, meine Beiträge auch alle mehrfach 
negativ.

Ihr Hilfesuchenden hier in dem Forum dürft doch nicht denken, dass Ihr 
die gratis Tips mit solchen Methoden von den Leuten bekommt, die wissen 
wie das negativ ablaufen kann, und euch zum Dank dafür für eure 
Negativpunkte und damit Ablehnung und indirekte Kritik zielsichere Infos 
dazu bekommt!

Wer die pure Wahrheit nicht verträgt, und klingt sie noch so unlogisch 
oder für Denjenigen unbrauchbar, der soll halt seinen Frust im 
Nebativpunkte- geben oder im Kritisieren der Beiträge ablassen.

Wenn er meint er darf nur einfache und logisch hilfreiche Tips erwarten 
und dann dafür nur dankbar sein, so what - glaubt weiter an den 
Weihnachtsmann.

Die Leute, welche da im Außendienst bei Wind und Wetter meist in der 
Ferne die Arbeit verrichten haben es in der Hand wie es läuft und wann 
der Anschluß funktioniert.
Nicht nur wegen deren tlws. fragwürdiger Quali, auch weil die mit einem 
täglichen Zeitpensum mehr als 8 oder 12 Anschlüsse pro Tag in Betrieb 
schalten sollen.

Das sind komplexe Vorgänge, die nicht immer etwas mit Logik oder 
einfachem Verstand zu tun haben, Fehler kommen oft vor, Entscheidungen 
gegen vernünftige logik sind auch nicht selten.
Die Leute haben einen Arbeitszeitrahmen, der ihnen selber Entscheidungen 
abverlangt um den ganzen Tag über das Maximum in 10 Std. Zeit zu 
schaffen.
Da fällt öfter mal was runter, weil die nicht nach Kundenzufriedenheit 
oder am Ende Funktionalität sondern nach Tagespensum und max. Durch- wie 
Umsatz bezahlt werden.

Danken dürft ihr euch das selber oder der Marktöffnung und dem 
Wettbewerb, denn die Vorarbeit wird im Innendienst der Anbieter und 
Netzbetreiber geleistet. Wenn da Käse als Auftrag an den Außendienst 
(AD) geht, liegt der Prozess bei dem Mensch im AD, seinem Zeitplan und 
Fähigkeiten und Möglichkeiten.
Leitern haben die nicht mehr dabei, um auf höhere Stellen zu kommen, 
also kannst du versuchen ihm eine da zu positionieren?
APL´s sind in normaler Arbeitshöhe und zugänglich zu montieren.

Frage weiter deine Negativtipgeber, ob die dir weiter helfen können.
Hilfe bekommt man so wie man dafür Dank verteilt!
Das wissen auch die Typen im AD, wem sie den ganzen Streß zu verdanken 
haben und handeln danach. Weil der Job nichts mehr mit qualifizierter 
oder gut bezahlter Arbeit zu tun hat, Dank der ganzen tlws. unfähigen 
Anbieter wie z.B. 1&1.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Und auch bei der Telekom ist nicht alles Gold was glänzt, da wird auch 
Personal abgebaut und outgesourced, obwohl es an allen Ecken und Enden 
fehlt.

Bei der Telekom geht es letztlich auch nur um Gewinne. Man hat den 
Eindruck das der interantionele Markt wichtiger ist, als der im eigenem 
Land.

Da werden Dörfer nicht ans Breitband angeschlossen, weil es sich nicht 
lohnt. Da ist man nicht gewillt vielleicht auch mal kleinere DSLAM etc. 
für kleinere Dörfer zu bauen.

Auf der anderen Seite graben zwei Provider nacheinaner in der Stadt die 
Straße auf um ein schon gut versogtes Gebiet letztendlich noch über 
zuversorgen.

Klar der ADler ist der Depp, weil er den Frust vom Kunden abbekommt, für 
das was das Management verbockt hat.

Man könnte flächendeckend LTE haben, wenn die Regulierung sagen würde so 
und so wird ausgebaut und Anbieter A muss Anbieter B im jeweiligen 
Gebiet mitversorgen und umgekehrt, aber nein da baut jeder seine eigenen 
Anlagen in den Ballungsgebieten und auf dem Land hat man 
Versorgungslücken.

Oder will der Elektriker beim Bau oder der Renovierung die TAE-Dose 
setzen, dann setzt er eine aus dem Großhandel, welche nicht fernmessbar 
ist, dadurch kommt es dann wieder zu unnötigen Technikereinsätzen, weil 
keiner den Status der Leitung einschätzen kann. Aber was will der 
Elektriker machen, die Dosen von der Telekom bekommt er nicht, nicht 
beim Bauherrenservice, nicht über die normale Hotline, nicht im T-Punkt 
und nicht über info@telekom.de - dort wird man gebeten sich postalisch 
an die Telekom zu wenden, am Ende passiert nichts.

Und die Regelbauweise im EFH ist auch ein Witz, 1. TAE direkt nebem dem 
APL, genau da braucht auch jeder seine Dose.

Also auch bei der Telekom ist nicht alles toll!

von Raute (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elo schrieb:
> Da kamen dann VOR mir schon treffsichere Hinweise von

Richtig, VOR dir kamen wirklich ganz gute Hinweise. Was du hier 
allerdings abgeben hast ist größtenteils belanglos. Es ist ja wohl nicht 
meine Schuld, wie mit den Technikern umgegangen wird. Hätte ich einen 
Telekom Anschluss, käme wohl der selbe "Techniker".


Elo schrieb:
> Was meinste warum du bei deinem Verein > 1 & 1 so billig monatlich
> wegkommst?

Ich freue mich, dass du genug Geld hast, um 5€ mehr im Monat + 
schlechten "Router" bei der Telekom zu bezahlen. Vielleicht kann ich dir 
mal meine Kontonummer geben?

Elo schrieb:
> der mit einem -1 bewertet wurde, meine Beiträge auch alle mehrfach
> negativ.

Du scheinst dünnhäutig. Tja...

Elo schrieb:
> Wer die pure Wahrheit nicht verträgt, und klingt sie noch so unlogisch
> oder für Denjenigen unbrauchbar, der soll halt seinen Frust im
> Nebativpunkte- geben oder im Kritisieren der Beiträge ablassen.

... du vergisst nur, dass ich das bestimmt nicht war.

Elo schrieb:
> 1&1-Kunden wie auch die von VF oder O2 sind die "Besten", und haben
> laufend Fragen zu Problemen die Andere nicht haben.

Richtig. Der APL wäre wohl an einer anderen Stelle, wenn ich die Telekom 
beauftragt hätte.

Elo schrieb:
>> Wahrscheinlich ist der Anschluss hier auch länger nicht genutzt worden.
> Das wäre deine Aufgabe bzgl. Technikerbesuch und Kosten dazu gewesen!

Was wäre genau meine Aufgabe gewesen? Den Anschluss zu benutzen?

von Elo (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Raute schrieb:
> Elo schrieb:
>> Da kamen dann VOR mir schon treffsichere Hinweise von

> Richtig, VOR dir kamen wirklich ganz gute Hinweise. Was du hier
> allerdings abgeben hast ist größtenteils belanglos.
Deswegen ja auch der Thread hier von dir, weil du dich damit ja bestens 
auskennst, und so viel Erfahrung hast, die Tips und Ratschläge richtig 
einzuschätzen!

> Es ist ja wohl nicht meine Schuld, wie mit den Technikern umgegangen
> wird.
Man sollte nicht über etwas Philosphieren was man eh nicht kapiert!
Hier ja nun das beste Bsp. dafür! YYYY
> Hätte ich einen Telekom Anschluss, käme wohl der selbe "Techniker".
Du glaubst wohl für dich wird eine Extrawurscht gebraten?

> Elo schrieb:
>> Was meinste warum du bei deinem Verein > 1 & 1 so billig monatlich
>> wegkommst?
> Ich freue mich, dass du genug Geld hast, um 5€ mehr im Monat +
> schlechten "Router" bei der Telekom zu bezahlen. Vielleicht kann ich dir
> mal meine Kontonummer geben?
Sarkasmuß und Ironie in der Situation als Hilfesuchender, ganz tolle 
Kombination und Leistung!
Den Router kann man sich ja wohl selber aussuchen und kaufen oder 
mieten?
Nichts als belanglose Ausreden.

> Elo schrieb:
>> der mit einem -1 bewertet wurde, meine Beiträge auch alle mehrfach
>> negativ.
> Du scheinst dünnhäutig. Tja...
Nein, ich habe nur offene Augen und Grips zwischen den Ohren!

> Elo schrieb:
>> Wer die pure Wahrheit nicht verträgt, und klingt sie noch so unlogisch
>> oder für Denjenigen unbrauchbar, der soll halt seinen Frust im
>> Nebativpunkte- geben oder im Kritisieren der Beiträge ablassen.
> ... du vergisst nur, dass ich das bestimmt nicht war.
Dann frage doch mal die Punktegeber wer dir von denen helfen kann!
Das gleiche Niveau wie hier im ganzen Forum, nichts Wesentliches oder 
wirklich Hilfreiches beitragen können, aber den Moralapostel spielen 
wollen!
Nur zur Info, das galt nur teilweise dir!

> Elo schrieb:
>> 1&1-Kunden wie auch die von VF oder O2 sind die "Besten", und haben
>> laufend Fragen zu Problemen die Andere nicht haben.
> Richtig. Der APL wäre wohl an einer anderen Stelle, wenn ich die Telekom
> beauftragt hätte.
Schnapsnase - jetzt gehen dir wohl die sachlichen Ideen langsam aus?

> Elo schrieb:
>>> Wahrscheinlich ist der Anschluss hier auch länger nicht genutzt worden.
>> Das wäre deine Aufgabe bzgl. Technikerbesuch und Kosten dazu gewesen!
> Was wäre genau meine Aufgabe gewesen? Den Anschluss zu benutzen?

Doof-stellen und nix kapieren, keine Kohle für offensichtlich Wichtiges, 
aber schlagfertig seine Torheit und Ignoranz rechtfertigen.

Was habe ich solche und ähnliche Typen da schon alles bei der Arbeit 
erlebt, und was für Tricks kamen dann dabei und hinterher von den Typen, 
um sich aus jeder zusätzlichen Leistung und fehlenden Vorbereitung 
herauszureden.
In dem Bereich lernt man der so verschiedenen Menschen Charakter und 
Seele ganz besonders zu "schätzen".

Was war noch mal dein eigentliches Problem, wenn du schon so viele 
hilfreiche Tips von Anderen dazu bekommen hast?
Mitgedacht haste ja schon recht weit, aber so wirklich sicher und 
zufrieden mit der ganzen Chose bist du noch nicht?
Also doch nicht ganz so unfähig wie du dich hier drüber gibst. Da kamen 
dann wohl auch Infos aus anderen Richtungen vor der Threaderöffnung!


Sven L. schrieb:
> Und auch bei der Telekom ist nicht alles Gold was glänzt, da wird auch
> Personal abgebaut und outgesourced, obwohl es an allen Ecken und Enden
> fehlt.
Das gleiche Prinzip wie in allen großen Firmen und Konzernen.

> Bei der Telekom geht es letztlich auch nur um Gewinne.
Wofür betreibt man eigentlich eine Firma oder Konzern, weil der GF sonst 
zu Hause die Decke auf den Kopf fällt? Man oh man welcher Scharfsinn!

> Man hat den Eindruck das der interantionele Markt wichtiger ist, als der > im 
eigenem Land.
Der Eindruck ist wohl nicht ganz falsch, man muß halt sehen wo man noch 
gute Geschäfte machen kann?

> Da werden Dörfer nicht ans Breitband angeschlossen, weil es sich nicht
> lohnt.
Hast dir schon mal den Sinn deines Vorwurfes echt überlegt - Rumgeheule 
ohne Plan!

> Da ist man nicht gewillt vielleicht auch mal kleinere DSLAM etc. für
> kleinere Dörfer zu bauen.
Als ob du davon eine Ahnung hättest. Wie klein hätten wird es denn für 
dich?
Eine Extraanfertigung die dann das 10-fache kostet, weil du von Planung 
und Kalkulation 0 Durchlick hast!

> Auf der anderen Seite graben zwei Provider nacheinaner in der Stadt die
> Straße auf um ein schon gut versogtes Gebiet letztendlich noch über
> zuversorgen.
Wo graben gleich 2 Provider in einer einzigen Stadt die Gehsteige auf? 
Als Info: Provider sind die Anbieter, die haben eigentlich keine eigene 
Netz- und schon gar nicht Endstellentechnik.

> Klar der ADler ist der Depp, weil er den Frust vom Kunden abbekommt, für
> das was das Management verbockt hat.
Na endlich mal was Passendes, aber auch nicht komplett.

> Man könnte flächendeckend LTE haben, wenn die Regulierung sagen würde so
> und so wird ausgebaut und Anbieter A muss Anbieter B im jeweiligen
> Gebiet mitversorgen und umgekehrt, aber nein da baut jeder seine eigenen
> Anlagen in den Ballungsgebieten und auf dem Land hat man
> Versorgungslücken.
Du haben etwas Einblick In Wettbewerb und Regulierung am Markt? Glaube 
ich eher nicht, und BWL ist auch nicht so dein Ding. Regulierung heißt 
nicht umsonst so, das ist nämlich keine Kombinats-Aufsicht.
Natürlich gibt es Kooperationen unter den Mobilfunkbetreibern, O2 
ehemals E-Plus hat das ja wohl schon vorgemacht! Die hatten das auch 
bitter nötig!

> Oder will der Elektriker beim Bau oder der Renovierung die TAE-Dose
> setzen, dann setzt er eine aus dem Großhandel, welche nicht fernmessbar
> ist, dadurch kommt es dann wieder zu unnötigen Technikereinsätzen, weil
> keiner den Status der Leitung einschätzen kann. Aber was will der
> Elektriker machen, die Dosen von der Telekom bekommt er nicht, nicht
> beim Bauherrenservice, nicht über die normale Hotline, nicht im T-Punkt
> und nicht über info@telekom.de - dort wird man gebeten sich postalisch
> an die Telekom zu wenden, am Ende passiert nichts.
So ein Unsinn, der Eli wäre froh wenn er wüsste wie man regelkonform 
einen Telefonanschluß nach der 1.TAE installiert! Mit dem Anbau und der 
Beschaltung einer TAE-6-Dose sind die meisten doch schon voll 
überfordert!
Wegen fehlendem PPA wird auch kein unnötiger AD-Einsatz fällig, seit der 
IP-Telefonie ist das sowieso nicht mehr so das Thema bei den Störungen.

> Und die Regelbauweise im EFH ist auch ein Witz, 1. TAE direkt nebem dem
> APL, genau da braucht auch jeder seine Dose.
Deswegen heißt es ja auch Netzabschluß nach Regelbauweise, ohne TAE 
neben dem APL ist der Anschluß ja nicht laienbedienbar nutzbar.
Der gelobte Kunde kann ja die Telekom über den Bauherrenservice mit der 
Vorverkabelung seiner Immobilie beauftragen. Dafür gibt es auch 
Vordrucke und Prozesse. Nur macht das wohl eher Keiner - warum nur 
nicht?

> Also auch bei der Telekom ist nicht alles toll!
Wer hatte das behauptet? Alles was als eine Leistung erbracht wird 
kostet Geld, und davon will ja Jeder so wenig wie möglich ausgeben, so 
gibt es dann Anbieter wie 1&1!

Auch wieder eher Krtik durch Gebashe auf hohem Niveau.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elo schrieb:
>> Bei der Telekom geht es letztlich auch nur um Gewinne.
> Wofür betreibt man eigentlich eine Firma oder Konzern, weil der GF sonst
> zu Hause die Decke auf den Kopf fällt? Man oh man welcher Scharfsinn!
Ja nur das man Gewinne auch sinnvoll einsetzen kann und nicht nur um 
irgendwelche Aktionäre zu befriedigen.

Ich bin der Meinung das ein Unternehmen außer Gewinne zu erwirtschaften 
auch noch eine Funktion haben sollten.

Am Ende sind es ja die Kunden, die dem Unternehmen die Gewinne 
bescheren.
>
>> Man hat den Eindruck das der interantionele Markt wichtiger ist, als der > im
> eigenem Land.
> Der Eindruck ist wohl nicht ganz falsch, man muß halt sehen wo man noch
> gute Geschäfte machen kann?
>
>> Da werden Dörfer nicht ans Breitband angeschlossen, weil es sich nicht
>> lohnt.
> Hast dir schon mal den Sinn deines Vorwurfes echt überlegt - Rumgeheule
> ohne Plan!
Jaja Du hast einen Plan und wir anderen sind alle doof.

Heutzutage ist ein Internetanschluss nicht nur für Nerds wichtig sondern 
für jedes Unternehmen, das EC-Zahlungen anbieten will und für jeden 
Landwirt der Dinge melden oder bestellen muss. Also haben ein Tante 
Emmaladen, die Tankstelle im Doorf, der Bäcker oder ein anderer 
Handwerksbetrieb sicherlich auch die Notwendigkeit mit einem 
Internetanschluss versorgt zu werden.

>
>> Da ist man nicht gewillt vielleicht auch mal kleinere DSLAM etc. für
>> kleinere Dörfer zu bauen.
> Als ob du davon eine Ahnung hättest. Wie klein hätten wird es denn für
> dich?
> Eine Extraanfertigung die dann das 10-fache kostet, weil du von Planung
> und Kalkulation 0 Durchlick hast!
Es kommt halt immer darauf an, wieviele man davon bauen lässt, wenn man 
sich mal anschaut, wieviele Dörfer es gibt, da gäbe es sicherlich 
Lösungen.

Die Frage wäre eher ab wievielen Einwohnern es für die Telekom rentabel 
wird?

>
>> Auf der anderen Seite graben zwei Provider nacheinaner in der Stadt die
>> Straße auf um ein schon gut versogtes Gebiet letztendlich noch über
>> zuversorgen.
> Wo graben gleich 2 Provider in einer einzigen Stadt die Gehsteige auf?
Tja er eine ist Betreiber eines BK-Netzes, der andere heisst Telekom

> Als Info: Provider sind die Anbieter, die haben eigentlich keine eigene
> Netz- und schon gar nicht Endstellentechnik.
Es gibt einige Städte, in dennen die letzte Meile nicht zwangsläufig der 
Telekom gehört. Es gibt Gemeinden, die haben FTTx selbst ausgebaut.

Zum Teil legen die Stromversorger gleich eine Speedpipe mit in's Haus.

Es gibt inzwischen auch genügend Bespiele, wo der Outdoor-DSLAM nicht 
von der Telekom betrieben wird.

>
>> Klar der ADler ist der Depp, weil er den Frust vom Kunden abbekommt, für
>> das was das Management verbockt hat.
> Na endlich mal was Passendes, aber auch nicht komplett.
Kann ja auch nicht komplett sein, wir sind ja schliesslich alle nicht so 
perfekt und im Bilde wie Du!

Wobei wenn ein ADler vorbeikommt der sich wie Du gibt, dann ist der 
Kunde sicherlich froh wenn Du das Haus wieder verlassen hast, egal ob 
das Problem gelöst ist oder nicht, weil Du ja eh recht hast und der 
Kunde doof ist, schon aus dem Grund weil er Kunde ist ;)

>
>> Man könnte flächendeckend LTE haben, wenn die Regulierung sagen würde so
>> und so wird ausgebaut und Anbieter A muss Anbieter B im jeweiligen
>> Gebiet mitversorgen und umgekehrt, aber nein da baut jeder seine eigenen
>> Anlagen in den Ballungsgebieten und auf dem Land hat man
>> Versorgungslücken.
> Du haben etwas Einblick In Wettbewerb und Regulierung am Markt? Glaube
> ich eher nicht, und BWL ist auch nicht so dein Ding. Regulierung heißt
> nicht umsonst so, das ist nämlich keine Kombinats-Aufsicht.
> Natürlich gibt es Kooperationen unter den Mobilfunkbetreibern, O2
> ehemals E-Plus hat das ja wohl schon vorgemacht! Die hatten das auch
> bitter nötig!
Wie gesagt, Du bist unser großer Überflieger und wir sind alles nur 
Trottel...

Sonst ist der Staat sich auch nicht zu fein irgendwelche Dinge zu 
regulieren, warum dann nicht auch im Mobilfunk. Eine Kooperation aller 
Provider würde für alle Seiten Vorteile bringen.

Man will Kartelle u.a. wegen illegaler Preisabsprachen verhintern, aber 
eine Kooperation muss nicht zwangsläufig in einem Kartell enden.
>
>> Oder will der Elektriker beim Bau oder der Renovierung die TAE-Dose
>> setzen, dann setzt er eine aus dem Großhandel, welche nicht fernmessbar
>> ist, dadurch kommt es dann wieder zu unnötigen Technikereinsätzen, weil
>> keiner den Status der Leitung einschätzen kann. Aber was will der
>> Elektriker machen, die Dosen von der Telekom bekommt er nicht, nicht
>> beim Bauherrenservice, nicht über die normale Hotline, nicht im T-Punkt
>> und nicht über info@telekom.de - dort wird man gebeten sich postalisch
>> an die Telekom zu wenden, am Ende passiert nichts.
> So ein Unsinn, der Eli wäre froh wenn er wüsste wie man regelkonform
> einen Telefonanschluß nach der 1.TAE installiert! Mit dem Anbau und der
> Beschaltung einer TAE-6-Dose sind die meisten doch schon voll
> überfordert!
> Wegen fehlendem PPA wird auch kein unnötiger AD-Einsatz fällig, seit der
> IP-Telefonie ist das sowieso nicht mehr so das Thema bei den Störungen.
Tja aber leider hat man Kunden, die halt gar nicht wissen was sie tun 
sollen und da würde eine messbare Dose der Hotline einige Fragen 
beantworten die der Kunde nicht beantwortet.

Außerdem sieht die Telekom ihre Dosen an erster Stelle schon lieber.
>
>> Und die Regelbauweise im EFH ist auch ein Witz, 1. TAE direkt nebem dem
>> APL, genau da braucht auch jeder seine Dose.
> Deswegen heißt es ja auch Netzabschluß nach Regelbauweise, ohne TAE
> neben dem APL ist der Anschluß ja nicht laienbedienbar nutzbar.
> Der gelobte Kunde kann ja die Telekom über den Bauherrenservice mit der
> Vorverkabelung seiner Immobilie beauftragen. Dafür gibt es auch
> Vordrucke und Prozesse. Nur macht das wohl eher Keiner - warum nur
> nicht?

Warum sollte das eine Kunde wollen, der Elektriker ist sowieso im Haus, 
da kann man dem AD sagen, da liegt die Leitung bitte Dose dort montieren 
und wenn man schaut ist sie trotzdem wieder nebem dem APL montiert.

>
>> Also auch bei der Telekom ist nicht alles toll!
> Wer hatte das behauptet? Alles was als eine Leistung erbracht wird
> kostet Geld, und davon will ja Jeder so wenig wie möglich ausgeben, so
> gibt es dann Anbieter wie 1&1!
Na Du hast ja so getan, als ob es, wenn der Kunde Telekomkunde ist 
weniger Probleme gibt.

Ich habe mittlerweile bei Telekomkunden schon Dinge gesehen, bei denen 
sich die Telekom auch nicht mit Ruhm bekleckert hat.

-Kein Anschluss trotz rechtzeitiger Beaufragung mit Bereitstellung aller 
benötigten Unterlagen des Kunden
-Einspleissen eines defekten Paares und deswegen weitere Verzögerung.

Bei einem anderem Kunden ist man ewig nicht erschienen, da musste erst 
mit BNetzA gedroht werden, dann ging es schleppend weiter

>
> Auch wieder eher Krtik durch Gebashe auf hohem Niveau.
Nö, das Geschäftsfeld der Telekom ist es u.a Komunikationsnetze zur 
Verfügung zu stellen und zu betreiben und das kann man dann auch 
erwarten.
Ein schneller Internetanschluss sollte genauso selbstverständlich sein, 
wie ein Strom- oder Wasseranschluss.

Soll sich mal einer vorstellen, das es im Jahr 2017 Personen gibt die 
mittels eines Internetanschlusses Ihre Brötchen verdienen (müssen).

von Raute (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
WOW! Das geht ja richtig ab hier!

Elo schrieb:
> Deswegen ja auch der Thread hier von dir, weil du dich damit ja bestens
> auskennst, und so viel Erfahrung hast, die Tips und Ratschläge richtig
> einzuschätzen!

Wo waren denn deine Tips und Ratschläge? Ich darf dich vielleicht mal 
Zitieren:

Elo schrieb:
> Aufzählung von logischen Fakten bei dir vor Ort und Umständen

Elo schrieb:
> Man sollte nicht über etwas Philosphieren was man eh nicht kapiert!
> Hier ja nun das beste Bsp. dafür! YYYY

Na du hast recht. Oh großer Prophet! Ich, als normalsterblicher sehe, 
dass du mir überlegen bist. Dann lasse mich doch an deinen Visionen 
teilhaben und formuliere sie in leichter Sprache. Oder gibts du auf 
Argumente nur keine Antwort, weil du nur Bullshit scheibst?

Elo schrieb:
> Nichts als belanglose Ausreden.

Moment: Auf die 5€ mehr im Monat bist du nicht eingegangen! Was ist denn 
jetzt? Darf ich dir meine Kontonummer schicken?
Ganz davon abgesehen müsste ich noch irgendeinen Router / Modem kaufen. 
Bei 1&1 kriege ich kostenlos das "Kabelmodem".

Elo schrieb:
> Schnapsnase - jetzt gehen dir wohl die sachlichen Ideen langsam aus?

Ehrlich gesagt wohl dir. Die Ausgangsfrage lautete: "APL nicht 
zugänglich". Das hat wohl nichts mit dem Provider zu tun. Vielleicht 
hast du die Ausgangsfrage aber auch einfach nur vergessen?

Elo schrieb:
> Doof-stellen und nix kapieren, keine Kohle für offensichtlich Wichtiges,
> aber schlagfertig seine Torheit und Ignoranz rechtfertigen.

Nochmal: Wenn du willst, kannst du gerne Spenden. Angaben über den 
vorherigen Nutzer gibt es nicht, weil hier normalerweise kein DSL 
benutzt wird. Wohl so exotisch, dass selbst der Hausverwalter zunächst 
davon ausging, dass ich den BK Verteiler suche. Was wäre also meine 
Aufgabe gewesen?

Elo schrieb:
> Was war noch mal dein eigentliches Problem, wenn du schon so viele
> hilfreiche Tips von Anderen dazu bekommen hast?

Ah, OK. Du hast also die eigentliche Problemstellung aus den Augen 
verloren. Nochmal für dich: "APL nicht zugänglich"

Um den weiteren Verlauf nochmal zusammenzufassen: Mittlerweile weiß ich, 
dass die Leitung wohl wo anders ankommt. Jedoch nicht wo, weil dazu 
selbst der Hausverwalter keine Auskunft geben kann. Er will allerdings 
nochmal nachsehen.

Elo schrieb:
> Mitgedacht haste ja schon recht weit, aber so wirklich sicher und
> zufrieden mit der ganzen Chose bist du noch nicht?

Zufrieden bin ich, wenn der Abschluss läuft. Ganz einfach.

Elo schrieb:
> Also doch nicht ganz so unfähig wie du dich hier drüber gibst. Da kamen
> dann wohl auch Infos aus anderen Richtungen vor der Threaderöffnung!

Tja, vielleicht bin ich auch nicht so doof wie du glaubst? Nichts als 
Spekulation! Soviel zum Thema, dass du nur Fakten auflistest.

Elo schrieb:
> Wo graben gleich 2 Provider in einer einzigen Stadt die Gehsteige auf?

Aaachen! NET-AACHEN für Glasfaser und trotzdem baut die Telekom VDSL 
aus.

Elo schrieb:
> Wegen fehlendem PPA wird auch kein unnötiger AD-Einsatz fällig, seit der
> IP-Telefonie ist das sowieso nicht mehr so das Thema bei den Störungen.

Ach nein? Da habe ich aber andere Erfahrungen gemacht. Und zwar an einem 
ADSL Anschluss der Telekom. Der Anschluss gehörte zwar nicht mir, ich 
habe allerdings mit der Hotline telefoniert.
Ausgangssituation: Bagger hat Kabel durchtrennt, irgendein Bauarbeiter 
hat das Kabel wieder notdürftig verdrillt und mit Klebeband isoliert. Es 
kamen zwar Daten, aber langsam und unzuverlässig.
Auskunft der Hotline: Wenn Sie keinen PPA haben, dürfen wir leider 
keinen Techniker rausschicken. Die Lösung war dann selbst etwas zu 
basteln.

Elo schrieb:
> Du glaubst wohl für dich wird eine Extrawurscht gebraten?

Nö. Deshalb glaube ich auch nicht, dass die Telekom für Kunden eines 
anderen Providers fremde Techniker an ihre Leitungen lässt. Wenn du 
andere Erfahrungen hast: Gerne her damit!

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Es gibt einige Städte, in dennen die letzte Meile nicht zwangsläufig der
> Telekom gehört. Es gibt Gemeinden, die haben FTTx selbst ausgebaut.

Die hiesigen Stadtwerke sind recht aktiv, um den Haushalten FTTH/FTTB 
anbieten zu können.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Da werden Dörfer nicht ans Breitband angeschlossen, weil es sich nicht
> lohnt. Da ist man nicht gewillt vielleicht auch mal kleinere DSLAM etc.
> für kleinere Dörfer zu bauen.

Die gibt es bereits (MiniMSAN mit 48 VVDSL-Ports), oft wird bei sowas 
aber auch gerne direkt auf FTTH gesetzt, da günstiger. Kleinere Dörfer 
werden ja eh meist nur gefördert ausgebaut.

>> Auf der anderen Seite graben zwei Provider nacheinaner in der Stadt die
>> Straße auf um ein schon gut versogtes Gebiet letztendlich noch über
>> zuversorgen.
> Wo graben gleich 2 Provider in einer einzigen Stadt die Gehsteige auf?
> Als Info: Provider sind die Anbieter, die haben eigentlich keine eigene
> Netz- und schon gar nicht Endstellentechnik.

Ich hab das in München gesehen. Neubauten, sowohl von Telekom mit FTTH 
erschlossen, also zum Haus und auch im Haus zu den Wohnungen, und dann 
noch Stadtwerke München mit Glasfaser ins Haus und M-Net mit Gf von 
Hausanschlussraum zu den Wohnungen...

In Münchner Gewerbegebieten war mein bestes bisher 5 Glasfaser-Kabel von 
5 verschiedenen Anbietern in einem Haus.

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Ja nur das man Gewinne auch sinnvoll einsetzen kann und nicht nur um
> irgendwelche Aktionäre zu befriedigen.
>
> Ich bin der Meinung das ein Unternehmen außer Gewinne zu erwirtschaften
> auch noch eine Funktion haben sollten.

Dann lebst du aber in der falschen Gesellschaftsform.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Und die Regelbauweise im EFH ist auch ein Witz, 1. TAE direkt nebem dem
> APL, genau da braucht auch jeder seine Dose.

Na mindestens das kannst Du nicht der Telekom vorwerfen.
Da spielt die erschreckende Unkenntnis des groessten Teils der Bauherren 
die entscheidende Rolle. "Netzwerkkabel - brauchen wir nicht, wir machen 
alles ueber WLAN". Und das in einem neu zu bauenden Haus.

Wer billig will - kriegt eben billig.

wendelsberg

von Elo (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Ich fang noch mal ganz oben und von Vorne an

Raute schrieb:
> Hallo,
> demnächst soll mein DSL Anschluss bei 1&1 geschaltet werden.
wie schön
> Da ich > keine Angabe zum bisherigen Nutzer machen konnte,
warum eigentlich nicht?
> müssen die einen > Telekom Techniker zu Schaltung rausschicken.
hat man dir so erklärt?
> Dazu wurde ich natürlich aufgefordert, Zugang zum APL gewähren zu können.
ist ja auch logisch , nicht?
> Nun, ich weiß wo er ist.
oh, wie schön und gur, aber was nun?
> Jedoch wird die Position dem Techniker nicht > gefallen. Er hängt nämlich
> außen an der Hauswand über einem Plastikdach.
das hast du so gesehen und meinst das ist der APL?
> Praktisch also nur schwer bis gar nicht erreichbar.
für dich oder für ihn auch?
> Die erhaltende FritzBox! habe ich schonmal angeschlossen und erhalte
> eine Verbindung.
war das die Erkenntnis nachdem der Technikertermin gemacht wurde?
> Demnach würde ich vermuten, dass der Techniker eigentlich gar nicht an
> den APL muss, sondern lediglich herausfinden muss, wo die geschaltete
> Leitung am Verteiler ankommt.
So die Logik von allgmein Gebildeten!
> Hat da jemand Erfahrung mit?
Na ich ja sicherlich nicht!
Was willst du denn nun eigentlich von wem hören?
Hast du Muffensausen oder liegt es an den 70,- zusätzl. Euros die da weg 
gehen?
Es gab ja hier oben drüber schon Spezies, die das technisch Mögliche 
erklärt haben. Reicht das noch nicht aus?

Ende Teil 1

von Elo (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Autor: Sven L. (sven_rvbg)
Datum: 08.10.2017 23:51

Willst du mit mir hier einen Wettbewerb abziehen - Pro und Conbtra 
Telekom, mal ganz kurz zusammengefasst?

Du erwartest doch nicht, dass ich jetzt wieder auf jeden deiner Ein- und 
Vorwürfe etwas Gescheites bringe?

> Ich bin der Meinung das ein Unternehmen außer Gewinne zu erwirtschaften
> auch noch eine Funktion haben sollten.
Die da welche besonders wäre?

> Am Ende sind es ja die Kunden, die dem Unternehmen die Gewinne bescheren.
Ach so, man braucht also nur Kunden und hat automatisch Gewinne? Das 
kann man also nicht mal eben Pleite gehen .... wenn man sich 
verkalkuliert?
Die tiefroten Zahlen der Telekom sind dir wohl nicht mehr ganz geläufig?

Sven L. meinte
> Da werden Dörfer nicht ans Breitband angeschlossen, weil es sich nicht
> lohnt.
Elo dazu
>> Hast dir schon mal den Sinn deines Vorwurfes echt überlegt - Rumgeheule
>> ohne Plan!
> Jaja Du hast einen Plan und wir anderen sind alle doof.
Nach deiner ganz einfachen Philosophie hier drüber braucht man ja nur 
seine Kunden bedienen und hat automatisch Gewinne! Du armer Traumtänzer!

> Heutzutage ist ein Internetanschluss nicht nur für Nerds wichtig sondern
> für jedes Unternehmen, ....
ach was du nicht sagst, da wäre ich nicht drauf gekommen?
Dann zeig mir mal im GG oder in irgendeiner Gesetzes-VO den Teil der das 
der Telekom vorschreibt?
Kannste lange suchen und wirst du nicht finden!
Also doch wieder nur Wunschträume und Rumgejaule ohne sich vorher mal zu 
informieren oder seinen Grips anzustrengen!

Der nächste Vorwurf mit deiner Idee zu kleineren DSLAMs: schau einfach 
mal bei wiki wie die das dort beschreiben, und dann überlege mal ob das 
nicht auch so ausreicht? Die Geräte sind mit LineCards zu bestücken und 
können variabel von einer min. bis max. Ausbaustufe den örtlichen 
Bedingungen angepasst werden. Im Verhältnis zu den anderen AusbauKosten 
sind die für diese aktive Technik eher gering.

> Die Frage wäre eher ab wievielen Einwohnern es für die Telekom rentabel
> wird?
Dann frage doch mal den Vertrieb im T-Punkt oder am Telefon. Glaube aber 
nicht dass du da eine einheitliche Antwort bekommst, denn wie schon 
gesagt ist die aktive Technik des DSLAMs der kleinste Teil der Kosten 
dabei.

>> Wo graben gleich 2 Provider in einer einzigen Stadt die Gehsteige auf?
> Tja er eine ist Betreiber eines BK-Netzes, der andere heisst Telekom
Netzbetreiber und Provider in einen Topf werfen, na gut ist ja nicht der 
erste Punkt dazu von dir!

> Es gibt einige Städte, in dennen die letzte Meile nicht zwangsläufig der
> Telekom gehört.
glaube ich dir nicht, bringe Fakten
> Es gibt Gemeinden, die haben FTTx selbst ausgebaut.
FTTX ist nicht die letzte Meile und zählt nicht zum öffentlichen 
TelefonNetz für die Grundversorgung, aka "letzte Meile"!

> Zum Teil legen die Stromversorger gleich eine Speedpipe mit in's Haus.
gleicher Fakt wie oben drüber

> Es gibt inzwischen auch genügend Bespiele, wo der Outdoor-DSLAM nicht
> von der Telekom betrieben wird.
ja sicher doch, dabei müssen diese Provider dennoch das VzK von der 
Telekom dazu Mieten, suche einfach mal nach Schaltverteiler-Regelung

Das Kauderwelsch dazwischen kommentiere ich jetzt nicht auch noch, aber 
das hier

>> Auch wieder eher Krtik durch Gebashe auf hohem Niveau.
> Nö, das Geschäftsfeld der Telekom ist es u.a Komunikationsnetze zur
> Verfügung zu stellen und zu betreiben und das kann man dann auch
> erwarten.
aber jetzt
> Ein schneller Internetanschluss sollte genauso selbstverständlich sein,
> wie ein Strom- oder Wasseranschluss.
Geh noch mal irgendwo hin wo man Wissen verteilt oder sich welches 
aneignet, deine Fantasien kannst dort vllt. mal zum Besten geben und 
wirst auch eventuell aufgeklärt.
Ich kann dann wohl auch kurz hinter meiner Hofausfahrt einen Anschluß an 
eine BAB verlangen, weil das ja in DE bereits Standard ist!

Strom- und Wasser wie Abwasser sind Grundversorgungs-Dinge, so wie ein 
normaler Telefonanschluß, aber nichts mit Breitband oder TV-Kabel mit 
über 16 MBit.
Hätte ich auch gern Jahre vor den letzten 6 Jahren gehabt, mußte davor 
auch noch bis 2011 mit 64 kBit ISDN online mit angezogener Handbremse 
klar kommen. Die Kosten waren in etwa die gleichen, bis auf die nötige 
Zeit.

Lege dir eine gewisse Grundlagenbildung zu, und du schläfst ruhiger.

von Elo (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Sven L. schrieb:
>> Da werden Dörfer nicht ans Breitband angeschlossen, weil es sich nicht
>> lohnt. Da ist man nicht gewillt vielleicht auch mal kleinere DSLAM etc.
>> für kleinere Dörfer zu bauen.
>
> Die gibt es bereits (MiniMSAN mit 48 VVDSL-Ports), oft wird bei sowas
> aber auch gerne direkt auf FTTH gesetzt, da günstiger. Kleinere Dörfer
> werden ja eh meist nur gefördert ausgebaut.

Wenn die Kosten für den Kupfer-Überbau in OPAL-Gebieten die der aktiven 
Technik um mehr als das 10-Fache übersteigen ist das vertane Mühe 
darüber zu Debattieren!

>>> Auf der anderen Seite graben zwei Provider nacheinaner in der Stadt die
>>> Straße auf um ein schon gut versogtes Gebiet letztendlich noch über
>>> zuversorgen.
>> Wo graben gleich 2 Provider in einer einzigen Stadt die Gehsteige auf?
>> Als Info: Provider sind die Anbieter, die haben eigentlich keine eigene
>> Netz- und schon gar nicht Endstellentechnik.
>
> Ich hab das in München gesehen. Neubauten, sowohl von Telekom mit FTTH
> erschlossen, also zum Haus und auch im Haus zu den Wohnungen, und dann
> noch Stadtwerke München mit Glasfaser ins Haus und M-Net mit Gf von
> Hausanschlussraum zu den Wohnungen...
Was ja nun auch der Maßstab für ganz DE wäre? Wenn schon von München 
geredet wird, da ticken die Uhren um Einiges anders als im Rest von DE.

> In Münchner Gewerbegebieten war mein bestes bisher 5 Glasfaser-Kabel von
> 5 verschiedenen Anbietern in einem Haus.
Bei der gemeinsamen Erschließung ist das ja auch gar kein Problem, dort 
ist das Kapital vorhanden auf Kundenseite, und die Versorger beweisen 
damit, dass es wohl nicht so teuer sein kann!

von Raute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elo schrieb:
> warum eigentlich nicht?

Oben erläutert.

Elo schrieb:
> hat man dir so erklärt?

Ja

Elo schrieb:
> ist ja auch logisch , nicht?

Was meinst du, warum ich NATÜRLICH geschrieben habe? Ist doch logisch, 
oder nicht?

Elo schrieb:
> oh, wie schön und gur, aber was nun?

Hättest du den Thread wirklich gelesen, wüsstest du, dass diese Info 
veraltet ist.

Elo schrieb:
> das hast du so gesehen und meinst das ist der APL?

Ebenfalls bereits beschrieben

Elo schrieb:
> war das die Erkenntnis nachdem der Technikertermin gemacht wurde?

Die ist erst danach geliefert worden.

Elo schrieb:
> für dich oder für ihn auch?

Hast du schonmal auf einem Plastikdach gestanden? Also ich nicht. Aber 
wahrscheinlich bist dabei eingebrochen und auf den Kopf gefallen.

Elo schrieb:
> So die Logik von allgmein Gebildeten!

Nur blöd, dass ich nicht allgmein (sic!) gebildet bin.

Elo schrieb:
> Na ich ja sicherlich nicht!

Wenn du nichts zur Frage beitragen kannst, dann halt dich doch einfach 
raus!

Elo schrieb:
> Was willst du denn nun eigentlich von wem hören?

Ich habe längst alles gehört. Alles weitere wird sich zeigen.

Elo schrieb:
> Hast du Muffensausen oder liegt es an den 70,- zusätzl. Euros die da weg
> gehen?

Abgesehen davon, wäre es irgendwie blöd, wenn der Techniker käme und 
nichts machen könnte, oder?

Elo schrieb:
> Es gab ja hier oben drüber schon Spezies, die das technisch Mögliche
> erklärt haben. Reicht das noch nicht aus?

Doch. Deshalb weiß ich auch nicht, was du noch hier willst.

Und jetzt lies endlich mal den Thread, beantworte die Fragen, die ich 
DIR gestellt habe oder verschwinde! DU NERVST!

von Raute (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elo schrieb:
> Was ja nun auch der Maßstab für ganz DE wäre? Wenn schon von München
> geredet wird, da ticken die Uhren um Einiges anders als im Rest von DE.

Es wurde auch von Aachen geredet.

von Elo (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Ein APL über dem EG zum 1.OG .... da führt garantiert kein Erdkabel hin, 
also kein APL.

Den Vor-Ort-Termin bekommst du nicht abgesagt, weil du sonst nicht 
weiter weisst?

Also alle Hoffnung auf den AD-Menschen, dass der nicht so unfähig oder 
faul ist wie die Meisten?

Vor über 4 Jahren habe ich in einer riesen Plattenbausiedlung Leipzig 
Grünau das gleiche Thema aus der Ferne geklärt.
Es ging zwar nicht um die Tollen von 1&1, aber O2 ist ja auf dem 
gleichen Geizlevel unterwegs.

Ein oder 2 Anrufe bei der T und der Termin war gegessen, die gleichen 
Umstände wie bei dir.... außer ... der Typ für den man das damals 
gemacht hat war nicht mal halb so helle wie du, aber genauso eingebildet 
und undankbar.

Na dann sieh mal zu wie du weiter kommst.

von Elo (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wieviele WE hat die "Immobilie" wo du da eingezogen bist, garantiert 
keine 80 wie in LE?

Das ist doch ein Klacks für die Dispo bei der Telekom rauszubekommen wer 
da vor dir die Leitung hatte, wenn sie nicht noch aktiv ist?

WE = WohnEinheiten , nicht dass die Mods wieder motzen!

Man ersetze im letzten Posting > eingebildet < durch "Selbstbewußtsein", 
aber nur bei dir.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elo schrieb:
> Die tiefroten Zahlen der Telekom sind dir wohl nicht mehr ganz geläufig?

Die Zahlen vom Q2/2017 sagen:
> Konzernumsatz steigt im Quartal um 6 Prozent auf 18,9 Milliarden Euro
> Bereinigtes EBITDA legt um 8,9 Prozent auf 5,9 Milliarden Euro zu
> Konzernüberschuss mehr als 40 Prozent im Plus auf 874 Millionen Euro

> Dann zeig mir mal im GG oder in irgendeiner Gesetzes-VO den Teil der das
> der Telekom vorschreibt?

TKG, §78, 2 https://dejure.org/gesetze/TKG/78.html

> Als Universaldienstleistungen werden bestimmt:
> 1.  der Anschluss an ein öffentliches Telekommunikationsnetz an einem
> festen Standort, der [...] Übertragungsraten ermöglicht, die für einen
> funktionalen Internetzugang ausreichen,

Blöderweise stehen Telekom und BNetzA auf dem Standpunkt, das ISDN & 56k 
ja funktional sind. Und von der Regierung kann man zu dem Thema 
höchstens im Wahlkampf was hören

> Kannste lange suchen und wirst du nicht finden!
> Also doch wieder nur Wunschträume und Rumgejaule ohne sich vorher mal zu
> informieren oder seinen Grips anzustrengen!

Ja genau ;)

: Bearbeitet durch User
von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elo schrieb:
> Autor: Sven L. (sven_rvbg)
> Datum: 08.10.2017 23:51
>
> Willst du mit mir hier einen Wettbewerb abziehen - Pro und Conbtra
> Telekom, mal ganz kurz zusammengefasst?
>
> Du erwartest doch nicht, dass ich jetzt wieder auf jeden deiner Ein- und
> Vorwürfe etwas Gescheites bringe?

Ganz ehrlich ich habe hier aufgehört zu lesen, da es mir zu doof ist...

Aber es warst ja glaube ichh Du der die hier erzählt hat wie toll die 
Telekom ist und das im Prinzip alle anderen Provider Mist sind!

Gehe einfach mal davon aus, das Du nicht der einzige bist der regelmäßig 
mit verschiedensten Providern zu tun hast.

Die Tatsache das Du bei der Telekom Drähtle anklemmen darf macht dich 
dadurch nicht zum Allwissenden!

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Blöderweise stehen Telekom und BNetzA auf dem Standpunkt, das ISDN & 56k
> ja funktional sind.

... aber nicht mehr lange, weil es doch mittlerweile abgebaut wird. Oder 
bleiben unrentable Ecken dann mit Museumstechnik erhalten?

von Sven F. (doncarlos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wunderschön ... schön schön? nun hat man den TO ausgesperrt!

Mein Vornamens-Vetter Sven L. aus rvbg hat wohl nun keine wirklichen 
Argumente mehr, wieder nur fei von der Leber weg mit vollen Emotionen?

Wenn ich mir deine anderen Beiträge hier im Forum so ansehe, ich würde 
mal den Mund nicht so voll nehmen, mit den bescheidenen 
Stammtischweisheiten.

Zeig mir mal die Stelle wo ich die Telekom in den Himmel gehoben habe?
Wenn du mit Fakten aus dem dortiegn Fachbereich nicht klar kommst, dann 
kann ich ja wohl nichts dafür.

Übrigens, die positiven QuartalsZahlen der Telekom kamen nicht von mir!

Du stehst als Telekom-Unwissender und Neider so ziemlich alleine hier.
Wenn man Kritisieren will, dann bitte mit handfesten Fakten und nicht 
mit so allgemeinem Bashing.

> Gehe einfach mal davon aus, das Du nicht der einzige bist der regelmäßig
> mit verschiedensten Providern zu tun hast.
Mit der Telekom hast du so gut wie gar Nichts zu tun, und von dem 
kläglichen Rest wollen wir nicht hier weiter berichten.

Da oben hast du anfangs ja ganz gut in der Materie gestanden, nur seit 
dem du die Telekom so abartig negativ ins Spiel gebracht hast, ist das 
nur noch in emotionales Fluchen abgeglitten.
So richtigen Zoff oder Probs mit der Telekom hattest du sicherlich noch 
nie, da könnte ich drauf wetten!
Also versuch bitte nicht weiter mich über diesen Bereich aufklären oder 
bekehren zu wollen.
Mir reicht das was ich von dort "mitbekommen" habe völlig aus.

Dein Diskussionsniveau hält mich nun leider von einer weiteren 
Konversation mit dir ab.

Duellieren mit Unbewaffneten ist finde ich unfair. ;-)


@ Reinhard S.

> Ja genau ;)
Wie genau?
Er meinte man kann von einem flotten Internetanschluß ausgehen, weil der 
Bedarf ja allgemein vorhanden wäre und das nichts Un- oder 
Außergewöhliches sei!
Vom Prinzip her hat er ja Recht, und da stimmen ihm sicherlich sehr sehr 
viel oder eigentlich alle Leute zu, nur die Realität sieht nun mal 
wirtschaftlich bedingt anders aus.
Sollte man diesen Bereich und auch die POST wieder verstaatlichen?
Wäre wohl mal eine Frage vor einer BT-Wahl von Nöten?
Ach und die Bahn auch wieder mit zurück zum Staatsbetrieb?

Nur waren die Zeiten damals so viel besser?

: Bearbeitet durch User
von Sven F. (doncarlos)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>> Blöderweise stehen Telekom und BNetzA auf dem Standpunkt, das ISDN & 56k
>> ja funktional sind.
>
> ... aber nicht mehr lange, weil es doch mittlerweile abgebaut wird. Oder
> bleiben unrentable Ecken dann mit Museumstechnik erhalten?

Den Gesetzestext hast du wohl nicht so richtig verarbeitet? Eine Einwahl 
mit analogem Modem geht und wird immer gehen, ob das Sinn macht steht 
nicht zur Debatte.
Die Hintertüren lässt die BNA ganz sicher so gewollt absichtlich offen, 
die Telekom ist noch ein wichtiger Teil des Staates und die BNA eine 
Behörde dessen.
Sonst wird das ganz einfach über den Einfluß der Wirtschaft in die 
Politik geregelt.

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Sven F. schrieb:
> Wunderschön ... schön schön? nun hat man den TO ausgesperrt!
Geholfen hat es Ihm eh nicht, er weiß nun lediglich was es bei der 
Telekom für Götter gibt.
>
> Mein Vornamens-Vetter Sven L. aus rvbg hat wohl nun keine wirklichen
> Argumente mehr, wieder nur fei von der Leber weg mit vollen Emotionen?
sicher, sicher.

Ich nehm die "Diskussion" und dein gehabe nicht ganz ernst glaube ich 
gehört zu haben.

>
> Wenn ich mir deine anderen Beiträge hier im Forum so ansehe, ich würde
> mal den Mund nicht so voll nehmen, mit den bescheidenen
> Stammtischweisheiten.
aha.

>
> Zeig mir mal die Stelle wo ich die Telekom in den Himmel gehoben habe?
> Wenn du mit Fakten aus dem dortiegn Fachbereich nicht klar kommst, dann
> kann ich ja wohl nichts dafür.
Lies doch mal Deinen Mist selbst durch...

>
> Übrigens, die positiven QuartalsZahlen der Telekom kamen nicht von mir!
von mir auch nicht.
>
> Du stehst als Telekom-Unwissender und Neider so ziemlich alleine hier.
> Wenn man Kritisieren will, dann bitte mit handfesten Fakten und nicht
> mit so allgemeinem Bashing.
Naja Du als Telekomgott, als quasi personifizierte Telekom sprichst 
wieder für alle?

Warum sollte man neidisch sein und vorallem auf wen oder was?

Ich denke nicht, das es kein Fakt ist, das bestimmte Landstriche 
unterversogt sind.


>
>> Gehe einfach mal davon aus, das Du nicht der einzige bist der regelmäßig
>> mit verschiedensten Providern zu tun hast.
> Mit der Telekom hast du so gut wie gar Nichts zu tun, und von dem
> kläglichen Rest wollen wir nicht hier weiter berichten.
Erzähl uns doch mal, was Du bei der Telekom machst, außer hier und da 
mal eine TAL zu schalten, wenn Du hier so großspurig tust?

Ich habe mit allen mit denen ich bei der Telekom zu tun gehabt habe 
bessere Erfahrungen gemacht, als mit dir.

>
> Da oben hast du anfangs ja ganz gut in der Materie gestanden, nur seit
> dem du die Telekom so abartig negativ ins Spiel gebracht hast, ist das
> nur noch in emotionales Fluchen abgeglitten.
Das Problem ist eher, das für dich die Telekom etwas ist, was für andere 
die Religion ist und wenn da jemand was negatives sagt, dann geht deine 
Weltanschaung flöten?

> So richtigen Zoff oder Probs mit der Telekom hattest du sicherlich noch
> nie, da könnte ich drauf wetten!
wer weiß?

> Also versuch bitte nicht weiter mich über diesen Bereich aufklären oder
> bekehren zu wollen.
Der einzige der hier alle bekehren will bist doch Du? Außer Telekom gibt 
es für dich scheinbar keinen anderen Provider, der sein Handwerk 
versteht, könnte man meinen wenn man liest was Du so schreibst.

> Mir reicht das was ich von dort "mitbekommen" habe völlig aus.
?
>
> Dein Diskussionsniveau hält mich nun leider von einer weiteren
> Konversation mit dir ab.
Ja Gott sei Dank!
>
> Duellieren mit Unbewaffneten ist finde ich unfair. ;-)
Gerade noch mal Glück gehabt, dachte schon ich werden von Dir mit 
Splittern und Speedportroutern beworfen. ;-)

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir scheint, je näher man an Telcos fachlich dran ist, desto schlimmer 
ist der Diskussionsstil. Muss ein prima Betriebsklima sein. ;-)

von Sven F. (doncarlos)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven L. schrieb:
> Sven F. schrieb:
>> Wunderschön ... schön schön? nun hat man den TO ausgesperrt!
> Geholfen hat es Ihm eh nicht, er weiß nun lediglich was es bei der
> Telekom für Götter gibt.
Das mit den Göttern ist schon seit Jahrzehnten bekannt, dazu muß er hier 
im Forum nicht nachfragen.
Und wenn du ihm nicht helfen kannst, außer mit solchen Geschichten was 
wenn wäre oder schon war, na ja kannst ja nichts dafür, ist für dich ja 
auch zu kompliziert?

>>
>> Mein Vornamens-Vetter Sven L. aus rvbg hat wohl nun keine wirklichen
>> Argumente mehr, wieder nur fei von der Leber weg mit vollen Emotionen?
> sicher, sicher.
ganz sicher
> Ich nehm die "Diskussion" und dein gehabe nicht ganz ernst glaube ich
> gehört zu haben.
Das hier ist in 1. Linie dem TO geschuldet, was andere Größen aber wohl 
mal so als Unterhaltung abtun. Man merkt deutlich wer hier ernst zu 
nehmen ist und wer nur rumbasht!
>>
>> Wenn ich mir deine anderen Beiträge hier im Forum so ansehe, ich würde
>> mal den Mund nicht so voll nehmen, mit den bescheidenen
>> Stammtischweisheiten.
> aha.
Fakten willste keine dazu, na dann wird das wohl so sein!

>> Zeig mir mal die Stelle wo ich die Telekom in den Himmel gehoben habe?
>> Wenn du mit Fakten aus dem dortiegn Fachbereich nicht klar kommst, dann
>> kann ich ja wohl nichts dafür.
> Lies doch mal Deinen Mist selbst durch...
Meinen Mist brauche ich nicht durchzulesen, deinen ahbe ich auch noch im 
Kopf, hast ja nicht nur von mir mal die Richtung bekommen müssen!
>>
>> Übrigens, die positiven QuartalsZahlen der Telekom kamen nicht von mir!
> von mir auch nicht.
!!!!

>> Du stehst als Telekom-Unwissender und Neider so ziemlich alleine hier.
>> Wenn man Kritisieren will, dann bitte mit handfesten Fakten und nicht
>> mit so allgemeinem Bashing.
> Naja Du als Telekomgott, als quasi personifizierte Telekom sprichst
> wieder für alle?
Für wen alle, für die Leuts hier oder was? Wieder nichts Besseres 
eingefallen dazu. Ach ja, dich darf man hier ja nicht so ernst nehmen, 
ist für dich ja auch bloß Unterhaltung und Belustigung!

> Warum sollte man neidisch sein und vorallem auf wen oder was?
Wer rumlästert in einer Tour, über Sachen die schon vom normalen 
Menschen-verstand klar sind, und sich dann noch über viele Leute in dem 
Fachbereich aufregt, mit herablasenden Argumenten,.... na was wird da 
wohl bei dir kaputt gegangen sein?

> Ich denke nicht, das es kein Fakt ist, das bestimmte Landstriche
> unterversogt sind.
Kannst ja einen Verein gründen und damit auf Interessenten suche gehen, 
vllt. schließt sich dir einer an? Mein Bankkonto ist auch notorisch 
unterversorgt, und wenn nich nicht aufpasse komme ich ans untere Limit!

> Gehe einfach mal davon aus, das Du nicht der einzige bist der
> regelmäßig mit verschiedensten Providern zu tun hast.
Muß ich das tun oder sein? Mir reichen meine Weisheiten und 
Fachkenntnisse.

>> Mit der Telekom hast du so gut wie gar Nichts zu tun, und von dem
>> kläglichen Rest wollen wir nicht hier weiter berichten.
> Erzähl uns doch mal, was Du bei der Telekom machst, außer hier und da
> mal eine TAL zu schalten, wenn Du hier so großspurig tust?
Ich mache bei der Telekom jeden Monat einen Umsatz von ca. 35,- Euro mit 
meinem Festnetzanschluß, mehr aber nicht.
Was hattest du denn erwartet, dass man nach zig Jahren immer noch 
Anschlüsse einrichtet und entstört? Ist dann bei dir wohl so die 
Tatsache?

> Ich habe mit allen mit denen ich bei der Telekom zu tun gehabt habe
> bessere Erfahrungen gemacht, als mit dir.
Was hast du denn für Erfahrungen mit mir machen können? Die mit dir hier 
sind ja wohl etwas underground. Die Kollegen bei der T sind gegenüber 
jedem Interessierten ja auch immer sehr vorsichtig, es könnte ein 
verärgerter Kunde werden, da haben die nichts von! Und so Neugierige 
können die immer noch mit ganz einfachen Tricks zufriedenstellen, sieht 
man ja an dir!

>> Da oben hast du anfangs ja ganz gut in der Materie gestanden, nur seit
>> dem du die Telekom so abartig negativ ins Spiel gebracht hast, ist das
>> nur noch in emotionales Fluchen abgeglitten.
> Das Problem ist eher, das für dich die Telekom etwas ist, was für andere
> die Religion ist und wenn da jemand was negatives sagt, dann geht deine
> Weltanschaung flöten?
Du hast ja gar nicht Konkretes sagen können, und dein Auffassungsgabe 
ist ehrlich gesagt auch schon etwas weit unten, von der Ausdrucksweise 
und den Umgangsformen ganz zu schweigen.
>> So richtigen Zoff oder Probs mit der Telekom hattest du sicherlich noch
>> nie, da könnte ich drauf wetten!
> wer weiß?
Will keiner von dir wissen, kann man sich bei deinem Gebashe denken.

>> Also versuch bitte nicht weiter mich über diesen Bereich aufklären oder
>> bekehren zu wollen.
> Der einzige der hier alle bekehren will bist doch Du? Außer Telekom gibt
> es für dich scheinbar keinen anderen Provider, der sein Handwerk
> versteht, könnte man meinen wenn man liest was Du so schreibst.
Doch, ich kenne noch andere "Provider" die noch schlimmer sind, aber 
eigentlich zählt VF nun auch wieder fast zu NB, aber darüber geht es 
hier ja nun nicht.
>> Mir reicht das was ich von dort "mitbekommen" habe völlig aus.
> ?
Verstehste auch wieder nicht!

>> Dein Diskussionsniveau hält mich nun leider von einer weiteren
>> Konversation mit dir ab.
> Ja Gott sei Dank!
Also ob du eine christliche Erziehung bekommen hast, oder die jemals 
gewirkt hätte!

>> Duellieren mit Unbewaffneten ist finde ich unfair. ;-)
> Gerade noch mal Glück gehabt, dachte schon ich werden von Dir mit
> Splittern und Speedportroutern beworfen. ;-)
Deine Humor haste also noch nicht verloren, ist ja für dich hier auch 
mehr Unterhaltung als Beitrag zur Hilfe!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.