mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP All Digital PLL in Simulink (Schwierigkeiten bei Filterparametrierung)


Autor: Stephan Köhnen (Firma: FAU Erlangen) (sofa1780)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abend Ihr lieben! :)

Ich sitze im Moment an einer ADPLL (All Digital Phase Locked Loop).
Diese soll später auf einem FPGA laufen, um mir Arbeit zu sparen habe 
ich diese jedoch in Simulink so entworfen, dass ich sie später über den 
HDL-Coder von MatLab/Simulink  compilieren kann.
Dies - so dachte ich - erspart mir wenigstens Zeit zum parametrieren und 
Simulieren. Das war vor 2 Tagen..

Es funktionieren eigentlich alle Blöcke einwandfrei, bis auf der PI 
Regler.
Ein einfacher Proportional-Regler (im Simulink Modell "ADPLL_HDL" zu 
Simulationszwecken noch mit einem Manuellen Schalter angeschlossen) 
funktioniert wie es sich gehört, ist nur wenig stationär genau.

So wollte ich mal meine Frage hier im Formum teilen, nachdem ich im 
offiziellen MatLab-Forum 
(https://de.mathworks.com/matlabcentral/answers/359...) 
noch auf keien Hilfe gestoßen bin.

Das angehängte param.m Skript berechnet und initialisiert die Parameter, 
auch die für die Filterkoeffizienten und öffnet das Modell.

Habe ich eventuell einen Fehler in der Berechnung, sodass meine 
berechneten Koeffizienten für dene PI-Regler schwachsinnig sind?


Bis dahin und einen guten Start ins Wochenende.

Autor: Stephan Köhnen (Firma: FAU Erlangen) (sofa1780)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, also nachdem ich nun einmal die Filter miteinander verglichen habe 
scheint es wohl wie so oft an der diskretisierung der Koeffizienten zu 
liegen.

Kennt jemand sich mit dem fixed point tool in Matlab, im Speziellen dem 
vom Filter designer aus??

Autor: Thomas U. (thomasu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, bedingt. Was wäre denn die Frage?

Hast Du Dein Matlabmodell am Laufen?

Wir bauen das in Simulink bitgenua nach und prüfen dann Quer, also die 
Differenz zwischen Real und Int-Rechnung. Gfs kannst du den Filter auch 
genau dahingehend isoliert simulieren.

Kann auch noch sein, dass dann das eine oder andere Delay nicht passt.

Autor: Stephan Köhnen (Firma: FAU Erlangen) (sofa1780)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, ich habe die Matlab Filter-design-toolbox verwendet und in dieser 
kann man den Filter gleich diskretisieren. Da wird einem das Verhalten 
des diskreten Filters ja schon im Vergleich zum idealen Filter 
dargestellt. Wenn ich nun den diskretisierten Filter im modell 
vergleiche verhält dieser sich so garnicht merh gleich.

Autor: Thomas U. (thomasu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann sollten es aber keine Rundungen sein, oder aber die schematisierte 
Darstellung ist nicht gleich. Hast du den Filter mal durchgefahren? Es 
müsste sich eigentlich zeigen, ob da was ist.

Autor: Stephan Köhnen (Firma: FAU Erlangen) (sofa1780)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gute Idee!

Wollte ich grade machen, hab mir zuvor jedoch mal den Filter aus 
Basisblöcken erstellen lassen um die internen Signale verfolgen zu 
können.. es hat sich raus gestellt, dass Filterinternen Wortlängen für 
die einzelnen Zustände zu klein für den darstellbaren Wertebereich 
waren.

Angepasst... und er arbeitet. :)

Nun funktioniert meine ADPLL leider immer noch nicht, arbeite mich 
jedoch weiter in die Literatur ein. Kann ja kein Hexenwerk sein, nen 
geeignetes Schleifenfilter für den Phasen Frequenz Detektor zu 
berechnen..^^

Verstehe wohl nicht, wieso das nicht nach Anleitung funktioniert.. hatte 
alles so umgesetzt wie zuvor recherchiert und gelesen.

Danke für das Feedback Thomas! ;)

: Bearbeitet durch User
Autor: Sabberalot W. (jetztnicht)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst die Parameter eh zur Laufzeit aendern koennen ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.