Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Empfehlungen/Erfahrung gesucht: Effiziente Verkabelung von vielen Sensoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von hk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich plane gerade eine "interaktive Wand", wir sprechen hier von ca. 8qm 
Fläche.

An gut zwei Dutzend Stellen sollen kapazitive Sensoren (AT42QT1010) 
angebracht werden. Diese sollen dann an zentraler Stelle von einem 
Mikrocontroller (Arduino o.ä.) "ausgelesen" und die Signale von dort an 
einen PC weitergeleitet werden.

Idealerweise finde ich ein cleveres, sauberes System für die 
Verkabelung. Momentan denke ich z.B. an Mini-Klinke oder RJ-irgendwas. 
Damit würde ich dann VCC/GND (wenige mA bei 3.3V) und das Touch-Signal 
(digital) an einen zentralen "Hub" schaffen.

Hintergedanke ist, dass ich:
1) viele der anfallenden Kabelwege mit fertigen Kabeln abdecken kann.
2) ggf. Sonderlängen einfach und sauber herzustellen sind.

Ich würde dann für die Sensoren und den "Hub" Platinen herstellen, die 
die entsprechenden Buchsen vorsehen.

Hat jemand Erfahrungen, die er/sie teilen kann? Momentan tendiere ich zu 
RJ45, weil es dort sogar sog. Multiports (z.B. 2x4) für Platinenmontage 
gibt.

Vielen Danke für alle Empfehlungen/Erfahrungen!

Hans

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hk schrieb:
> Ich würde dann für die Sensoren und den "Hub" Platinen herstellen, die
> die entsprechenden Buchsen vorsehen.

Statt sternförmiger Verkabelung mit Hubs könnte man die Sensoren auch 
linear anordnen und gleichzeitig als Datenknoten ausbilden, i.e. jedes 
Sensormodul besitzt einen Datenein- und einen -ausgang. Dann hast du 
überall gleiche Kabel. Das wäre dann ein Konzept, wie bei den WS2812 
LEDs. Du brauchst dann einen kleinen ATtiny o.ä., der am Sensormodul aus 
den reinkommenden und den eigenen Daten das Datentelegramm successive 
zusammen baut.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hk schrieb:
> Momentan tendiere ich zu RJ45
Dann denke dir eine Belegung aus, die einen "normalen" Netzwerkport 
nicht beschädigt, wenn er dort eingesteckt wird. Das tut garantiert 
irgendwer...

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei RJ11 wäre die Verwechselungsgefahr schon deutlich geringer.

von Robert S. (bimbo385)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte jetzt auch an RJ11 gedacht, die Stecker/Buchsen sollten billigst 
zu bekommen sein, fertige Kabel gibt es auch und eine Crimpzange sollte 
dich finanziell auch nicht gleich umbringen.

Mfg Bimbo385

von hk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RJ11 sieht gut aus! Danke allen

H

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.