Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pfandmarken Zähler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Martin L. (marlo1991)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich würde gerne in ein Spardose eine Lichtschranke ein bauen die zählt 
wie fiele Pfandmarken eingeworfen wurden und auf ein Display anzeigt wie 
viel Geld dabei gesammelt wurden. Die Pfandmarke hat ein wert von 0,50€ 
ist 30 cm groß. Es sollte mindestens 4 stellen vor den Komma und 2 
stellen nach dem Komma anzeigen.
Schon mal danke für eure Hilfe.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist hier die Frage?
Oder anders gefragt: du willst eine Entwicklung und einen Prototyp, was 
ist der dir wert? 1000€, 10000€?

von my2ct (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Die Pfandmarke hat ein wert von 0,50€ ist 30 cm groß.
Da musst du großes Schwein haben.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Es sollte mindestens 4 stellen vor den Komma und 2 stellen nach dem
> Komma anzeigen.

Wobei helfen zwei Stellen nach dem Komma, wenn der eingeworfene Betrag 
in 50-Cent-Stücken steigt?

Da können Deine zwei Stellen nach dem Komma nur "00" oder "50" heißen, 
andere Beträge scheiden aus.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Es sollte mindestens 4 stellen vor den Komma und 2 stellen nach dem
> Komma anzeigen.

Um das jemals auszunutzen, brauchst du Riesenschwein, in dass mindestens 
20000 Pfandmarken reinpassen.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Um das jemals auszunutzen, brauchst du Riesenschwein, in dass mindestens
> 20000 Pfandmarken reinpassen.

Ja, das braucht Platz. Vor allem, wenn so eine Marke 30 cm groß ist. ;-)

Aber mal im Ernst: Vielleicht will er ja auch für andere Beträge 
gerüstet sein - oder für andere Währungen. Dann könnten 4 Stellen vor 
und 2 nach dem Komma schon sinnvoll sein.

PS: Im Ursprungsposting vermisse ich irgendwie eine Frage.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Wobei helfen zwei Stellen nach dem Komma, wenn der eingeworfene Betrag
> in 50-Cent-Stücken steigt?

Zeigt halt direkt den Betrag in Euro an, mit üblichen zwei 
Nachkommastellen. Mehr steckt da nicht dahinter.
Die letzte Null und den Dezimalpunkt fest verdrahten, die gezählten 
Marken *5 und direkt anzeigen oder durch zwei teilen und 5 und 0 für die 
vorletzte Stelle entsprechend verdrahten.

Rolf M. schrieb:
> PS: Im Ursprungsposting vermisse ich irgendwie eine Frage.
Ich schon lange:
HildeK schrieb:
> Und was ist hier die Frage?

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Was ist denn bereits vorhanden?
Spardose? Bild!
Wenn noch ein paar Maße von der Dose vorhanden sind, schaden Die auch 
nicht.
Welche Betriebsdauer hast Du Dir vorgestellt?
Muß der Zählerstand beim Batteriewechsel erhalten bleiben?
Soll der Zählerstand einstellbar/plus/minus/reset sein?
Lötkolben vorhanden?
Sind Dir einige elektronische Bauteile bereits Mal unter gekommen?
Privat, oder Verein/Beruf?
(bei Letzterem könnten noch rechtliche Sachen rein kommen, Da bin ich 
aber auch zu blöd für ;) )

MfG

Edit: in blöd gehört ein 'el'

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:

> Die Pfandmarke hat ein wert von 0,50€ ist 30 cm groß.

Ist das der Materialwert für Kupfermünzen dieser Größe?

von Andreas M. (andreas_m62)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin L. schrieb:
> Die Pfandmarke hat ein wert von 0,50€ ist 30 cm groß ...

... und aus purem Gold.

von Martin L. (marlo1991)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Um das jemals auszunutzen, brauchst du Riesenschwein, in dass mindestens
> 20000 Pfandmarken reinpassen.

Die Pfandmarken werden nach jeder Veranstaltung in Bargeld umgetauscht 
und seberat gesammelt.

Patrick J. schrieb:
> Was ist denn bereits vorhanden?
> Spardose? Bild!

Die Dose und Technik sollen zusamen gebaut werden.

Patrick J. schrieb:
> Welche Betriebsdauer hast Du Dir vorgestellt?
> Muß der Zählerstand beim Batteriewechsel erhalten bleiben?
> Soll der Zählerstand einstellbar/plus/minus/reset sein?
> Lötkolben vorhanden?
> Sind Dir einige elektronische Bauteile bereits Mal unter gekommen?

Wehrend den Veranstaltung ca. 4 - 7 Stunden; Ja; Ja; Ja; Ja in der 
Schule und im Verein.

Harald W. schrieb:
> Ist das der Materialwert für Kupfermünzen dieser Größe?

Nein. Das ist der Pfand wert. Die 0,50 € krigt mann wider oder kann sie 
Spenden.

von Norbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Martin L. schrieb:
>> Es sollte mindestens 4 stellen vor den Komma und 2 stellen nach dem
>> Komma anzeigen.
>
> Um das jemals auszunutzen, brauchst du Riesenschwein, in dass mindestens
> 20000 Pfandmarken reinpassen.

Overflow!

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Da wir davon ausgehen können, daß die Pfandmarken nicht im µs-Takt von 
einem benachbartem MG in die Spardose gedonnert werden, sollte ein 
Mikroschalter als Sensor ausreichend sein.
Als Anzeige ein x-stelliges LCD-Display, ohne Hintergrundbeleuchtung 
läuft Das fast schon ohne Batterie ;).
Einen µC, Der '+1' rechnen und auf 9999,50 (oder 19999 Stück) hoch 
zählen kann - Beides mit JEDEM (soweit lehne ich mich Mal aus dem 
Fenster) µC realisierbar.

Dann noch 8 Knöpfe (6 Stellen, 1 Plus/Minus, 1 Reset) zur Einstellung 
der Anzeige und ein Flash/EEprom-Bereich im µC, um den aktuellen 
Zählerstand bei Betriebsspannungsverlust speichern zu können.

Es gab (glaube bei Pollin ?) Mal so mitzählende Spardosen - dazu gab es 
hier auch einen Thread - wo über die Größe (Durchmesser) des Geldstück 
der Wert ermittelt wurde und auf eine kleine 7-Segment-LCD-Anzeige ... 
äh ... angezeigt wurde.
Enthalten war dort wohl eine Drahtfeder, Die an einem Poti o.Ä. 
befestigt war - soll auch nicht ganz so gut funktioniert haben ;)

Das Hauptproblem sehe ich gerade in der Erkennung, ob die 
Betriebsspannung zur Neige geht, um den Zählerstand im EEprom abzulegen.
Nach erneutem Start wird dieser Zählerstand ausgelesen und als Startwert 
genommen.
10000 bis 100000 Schreibzugriffe auf die ersten paar EEprom-Stellen 
sollten auch bei täglicher Benutzung ein paar Jahre halten.

In der Art?

MfG


Wenn die 30cm KEIN Tippfehler waren: Soll Das eine stationäre Sparsau 
werden?

: Bearbeitet durch User
von Martin L. (marlo1991)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:
> In der Art?

Genau das was ich suche.

Patrick J. schrieb:
> Wenn die 30cm KEIN Tippfehler waren: Soll Das eine stationäre Sparsau
> werden?

Ja wahr ein Tippfehler.
Pfandchip Ø 30 mm und aus Plaste

Ja deswegen habe ich auch überlegt keine Batterie sondern ein Netzteil 
zu nehmen.

: Bearbeitet durch User
von 6a66 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:
> Es gab (glaube bei Pollin ?) Mal so mitzählende Spardosen -

https://www.real.de/product/61822861/

rgds

von Thomas R. (r3tr0)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benutz doch einfach einen Arduino, eine IR-LED und einen IR-Transistor 
und mach diese parallel zum Schlitz. Bei jedem durchschmeißen, wird die 
Lichtbahn von der LED zum Transistor getrennt und du kannst mit dem 
Arduino deine Variable hochzählen lassen. Das ganze kanns du dann auch 
ziemlich leicht auf einem LCD-Modul anzeigen lassen.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt chinesische Hersteller, die so etwas sehr preisgünstig aus 
fertigen Modulen zusammen stellen. Ab 10 Euro!

https://www.aliexpress.com/item/Plastic-Electronic-Advanced-Front-Entry-CPU-Multi-Coin-acceptors-Comparison-Coin-Selector-For-Vending-Machines-Arcade/32792591527.html

Kontaktiere einfach mal den Händler. Wenn dieses Gerät nicht den 
gewünschten Ausgang hat, dann frage nach Alternativen. Dazu gibt es 
zahlreiche Fertiggehäuse, Netzteile, Timer, Relaismodule, etc.

von Brummbär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Patrick J. (ho-bit-hun-ter)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Mist - es ist zu erwarten, daß die Pfandmünzen aus Echt-Gold nicht 
wieder zurück in die Spardose finden - auch, wenn Sie dort erkannt 
würden.

Wieder Mal eine gute Idee verhunzt ;)

Da wir ja gar nicht so kompliziert brauchen, würde ja ein Mikro-Schalter 
o.Ä. reichen.
Klar wäre Es toll, wenn wir für nen Zehner 'Alles am Stück' bekommen 
könnten, sieht aber noch nicht danach aus - oder lässt sich an den 
Pfand-Münzen noch was ändern, werden Diese erst noch erstellt oder, wie 
ich befürchte, sind die Münzen bereits im Umlauf?

MfG

von Martin Lorenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick J. schrieb:
> oder lässt sich an den Pfand-Münzen noch was ändern, werden Diese erst
> noch erstellt oder, wie ich befürchte, sind die Münzen bereits im
> Umlauf?

Ja die Münzen gibt es seit Jahren. Das einsigte was dazu kommt das es 
angeboten wird die Pfandchips separat zu Spänden. Ich glaube das die 
Bereitschaft nicht da ist die Pfandchips zu ändern. Weil wir 
Materialkosten von 0,02€ haben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.