mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Steuerung für lasershowplayer


Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich hoffe ich finde hier jemanden der mir bei meinem Problem 
weiterhelfen kann. Es geht um einen Player für lasershows dieser beruht 
auf einem tascam DA88 8 Spur digitalrekorder. Der Rekorder würde mit 
einer speziellen Platine ausgerüstet und genau um die geht es hier.Die 
Kanäle verteilen sich 2x Audio 2x Scanning und einen für Farbe und 
blanking dieser wird gesondert übertragen dort werden die Farben RGB in 
4bit aufgelöst. Da  hat sich die Firma damals ein eigenes Protokoll 
angelegt. Mein Problem ist das die Decodierung des Signals für die 
Farben nicht mehr geht. Es liegt nicht am tascam Player ich habe mir 
schon einen zweiten besorgt gleiches Ergebnis. Auch eine weiter 
erweiterungskarte für das tascam auch ohne Erfolg. Ich vermute jetzt das 
es am Eprom auf dieser Platine liegt. Ich frage jetzt hier um 
Lösungsvorschlag,weil es die Firma die dieses System entwickelt hat 
nicht mehr gibt. Wie reden hier von Technik die 1992 entwickelt wurde. 
Ich habe jetzt mal beide Datensätze aus den beiden platinen die ich habe 
ausgelesen. Für mich sehen diese Datensätze nicht gleich aus allerdings 
bin ich auch kein Programmierer.
Im Anhang mal ein paar Bilder von dem System. Wenn es sich jemand 
zutrauen würde könnte ich ihm die Datensätze zukommen lassen. Bei den 
eproms handelt es sich um 27C512. Meine Vermutung liegt darin das ich 
denke das jeder Player mit einem unterschiedlichen Datensatz auf dem 
Eprom ausgeliefert wurde und die Tapes speziell für diesen Datensatz 
aufgenommen wurde um ein Tausch der Tapes untereinander unmöglich zu 
machen. Bestätigen könnte mir das bis jetzt niemand. Jemand der sich mit 
dem Code auf dem Eprom auskennt könnte es denke ich recht schnell 
erkennen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Für mich sehen diese Datensätze nicht gleich aus allerdings
> bin ich auch kein Programmierer.

Ein einfaches 'diff' sollte dir die Unterschiede liefern. Das die 
Datensätze unterinander nicht austauschbar sind, halte ich für ein 
Gerücht, man könnte ja dann auf System A nicht für System B 
programmieren.

Du brauchst also ein Lese-/Schreibgerät für EPROMs, um die Daten mal 
auszulesen. Das ist übrigens Software für den SAB80C535, oder was da 
sonst auf der Platine verbaut ist, also der MCS-51 Befehlssatz.

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo eprombrenner habe ich da. Es ist wohl so das die Daten von Spur 1 
des tascam Players verschlüsselt oder codiert waren. In dem Eprom muss 
der Schlüssel sein um diese Daten wieder zu entschlüsseln. Damit wollte 
man verhindern das die Bänder untereinander getauscht wurden. Somit war 
man damals gezwungen diese Tapes direkt beim Hersteller zu beziehen. Die 
Tapes wurden dann mit dem richtigen Code/Schlüssel aufgenommen so das 
sie dann wieder nur in genau diesem Player läuft.
Diese Firma gibt es leider nicht mehr demnach auch keine Hilfe mehr. Die 
Bänder und Vidal Player befinden sich nur noch in sammlerkreisen. 
Natürlich jetzt alle schön durchgemischt so das viele Bänder gar nicht 
abspielbar sind. Die die es nur sammeln um es in die Ecke zu stellen 
werden es nicht merken. Ich hatte eigentlich das Ziel es zu benutzen

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der damaligen Werkstatt dieser Firma standen mehrere Player die 
konnten alles abspielen dort waren wohl eproms mit masterkey verbaut. 
Die Player gibt es aber auch nicht mehr. Die Werkstatt wurde bei der 
Schließung völlig aufgelöst und alles verkauft

: Bearbeitet durch User
Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Um das ganze vielleicht etwas einfacher zu machen habe ich beide eproms 
ausgelesen und mir den Inhalt anzeigen lassen. Ich habe alles verglichen 
nur ein Unterschied ist mir dabei aufgefallen. Ich hänge mal zwei Bilder 
an jeweils von dem einen und dem anderen Eprom. Der einzige Befehl der 
anders ist wie auf den Bildern zu sehen ist der "CJNE der kommt im Code 
öfter vor" ....könnte das der Grund sein ?

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Um das ganze vielleicht etwas einfacher zu machen

Das ist so großartig :-D

- Rote Schrift auf rotem Grund.
- Es wird nicht der Inhalt des EPROMs angezeigt.

Gruß
Jobst

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Rouven F. schrieb:
>> Um das ganze vielleicht etwas einfacher zu machen
>
> Das ist so großartig :-D
>
> - Rote Schrift auf rotem Grund.
> - Es wird nicht der Inhalt des EPROMs angezeigt.
>
> Gruß
> Jobst

Sorry war spät ich werde die Bilder nochmal neu hochladen.
Warum wird nicht der Inhalt des eproms angezeigt? Ich habe die bin Datei 
vom Eprom decompiliert und dann wird mir der Inhalt so angezeigt. Oder 
kannst du mit der Absicht vom hexeditor mehr anfangen ?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Ich hänge mal zwei Bilder
> an jeweils von dem einen und dem anderen Eprom.

So wird das nichts. Mach dir erstmal klar, worauf du hinaus willst und 
schau dir den Adress- und Datenbus des MC im Betrieb an. Ein defekter 
EPROM führt recht schnell dazu, das der Programmablauf hängen bleibt - 
das kann man am Adress- und auch am Datenbus recht gut sehen, da der MC 
nur noch sehr schnell eine kurze Endlosschleife durchackert.

Dann aber beginnt der Spass. Du brauchst ein fehlerfreies Abbild des 
EPROMs und musst diesen in ein neues EPROM brennen. Da die Dinger aber 
anscheinend verdongelt sind, wird auch das dich nicht viel 
weiterbringen, es sei denn, du bekommst einen mit 'Masterkey'.  - in 
meinem Augen ist die Mimik Schrott und muss durch was offenes, besseres 
ersetzt werden.

Es ist übrigens nicht ungewöhnlich, das schlecht gebrannte EPROMs nach 
20-25 Jahren ihre Daten verlieren - hatte ich schon öfter.
Erstaunlicherweise waren bei der o.a. Kombination (SAB80C535 und 27C512) 
recht oft nur die ersten beiden Bytes gekippt, so das der MC den 
Resetvektor nicht gefunden hat.

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok ein Defekt könnte auch vorliegen. Fakt ist aber das die Tapes codiert 
waren, und nur auf dem Player abspielbar sind wo auch das richtige Eprom 
verbaut war. Wie sollte ich denn jetzt am besten Vorgehen?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du sicher bist, das beide Player in sich in Ordnung sind, müsstest 
du per EPROM Vergleich rausfinden, wo sich der Schlüssel verbirgt. 
Allerdings müsstest du die gleiche Revision des EPROMs besitzen, sonst 
sind auch noch Programmteile verschieden und in der Menge der Daten ist 
der Schlüssel dann kaum noch rauszufinden - das wäre eine Aufgabe für 
einen Kenner des MCS-51 und einen symbolischen Disassembler, dem man 
nach und nach Labels und Datenbereiche beibringt und dadurch den Code 
wieder in eine lesbare Form bringt.
Sowas kann Monate dauern und es ist dann dringend anzuraten, 
herauszufinden, ob irgend jemand auf der Welt das schon gemacht hat. 
Deswegen meine Einschätzung, das die Dinger für dich praktisch Schrott 
sind, wenn du keine ehemaligen Mitarbeiter der Firma auftreiben kannst, 
der mal 'ne Diskette mit nach Hause genommen hat.

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier mal die beiden Eproms im Vergleich.Und noch die bin Dateien der 
Eproms.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Hier mal die beiden Eproms im Vergleich.

Wusstest Du, daß Dein Computer perfekte Screenshots anfertigen kann, 
OHNE daß Du den Monitor mit einer Kamera abphotographieren musst?

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Ich habe die bin Datei
> vom Eprom decompiliert und dann wird mir der Inhalt so angezeigt.

Da fehlt aber mindestens noch ein RET ... und das, was dazwischen und 
dahinter ist.

Wie wäre es mit einem kompletten Textfile!?
Decompiliert.
Dann schaue ich gerne mal drüber.
Der Code ist zumindest nicht unsinnig.


Gruß
Jobst

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Rouven F. schrieb:
>> Ich habe die bin Datei
>> vom Eprom decompiliert und dann wird mir der Inhalt so angezeigt.
>
> Da fehlt aber mindestens noch ein RET ... und das, was dazwischen und
> dahinter ist.
>
> Wie wäre es mit einem kompletten Textfile!?
> Decompiliert.
> Dann schaue ich gerne mal drüber.
> Der Code ist zumindest nicht unsinnig.
>
>
> Gruß
> Jobst

Ok das wäre nett sende ich nachher wenn ich zuhause bin

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Wie wäre es mit einem kompletten Textfile!?
> Decompiliert.
> Dann schaue ich gerne mal drüber.
> Der Code ist zumindest nicht unsinnig.

So hier habe ich jetzt beide Eproms Decompiliert, und in jeweils eine
Textdatei gepackt.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Decompiliert

Disassembliert. Das Ergebnis ist Assembler, keine Hochsprache.

Die Rohdaten (also der Hexdump) wären auch noch sinnvoll.

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Rouven F. schrieb:
> Decompiliert
>
> Disassembliert. Das Ergebnis ist Assembler, keine Hochsprache.
>
> Die Rohdaten (also der Hexdump) wären auch noch sinnvoll.

Die rohdaten habe ich doch schon hier gepostet.Die rar Datei paar 
Beiträge weiter oben dort drinnen befinden sich beide Eprom Inhalte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Die rar Datei

Ein rar wird hier kaum einer anfassen.
(4 Downloads)

Brauche ich im Übrigen auch, ich kann mit ein paar Labeln nichts 
anfangen.

Gruß
Jobst

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Die rohdaten habe ich doch schon hier gepostet.

Muss ich übersehen haben. Ja, da fielen mir Deine "Bildschirmkopien" 
irgendwie deutlicher auf.

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Rouven F. schrieb:
> Die rar Datei
>
> Ein rar wird hier kaum einer anfassen.
> (4 Downloads)
>
> Brauche ich im Übrigen auch, ich kann mit ein paar Labeln nichts
> anfangen.
>
> Gruß
> Jobst

Ich dachte du brauchst die Daten disambliert in einer Textdatei sind 
doch in meinem Beitrag zu finden oder was ist daran falsch? Ich habe den 
Speicherbereich der belegt war disambliert und die Ausgabe in einer 
Textdatei gepackt.

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also hier die orginal files von den eproms

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn das wirklich alles ist, was in den EPROMS drin ist, dann 
drängt sich der Verdacht auf, das der ganze MC Plunder auf dem Board nur 
dafür da ist, das Gerät zu sperren - die Hardware macht die eigentliche 
Arbeit. Aber warum haben sie dann den dicken 80C535 verbaut? Und warum 
einen 27C512, der fast leer ist?
Könnte sein, das man den MC durch ein 'Blind EPROM' dazu bringen kann, 
alles abzuspielen.

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Also wenn das wirklich alles ist, was in den EPROMS drin ist, dann
> drängt sich der Verdacht auf, das der ganze MC Plunder auf dem Board nur
> dafür da ist, das Gerät zu sperren - die Hardware macht die eigentliche
> Arbeit. Aber warum haben sie dann den dicken 80C535 verbaut? Und warum
> einen 27C512, der fast leer ist?
> Könnte sein, das man den MC durch ein 'Blind EPROM' dazu bringen kann,
> alles abzuspielen.
Das ist definitiv alles was auf dem Eprom ist. Ich hänge hier nochmal 
zwei Bilder von der ganzen Platine an. Was macht der Datensatz auf dem 
Eprom denn? Ich kann mit den Befehlen leider nichts anfangen. Irgendwas 
ist ja unterschiedlich zwischen den beiden eproms.ich weiß der Eprom auf 
der Platine ist nicht abgeklebt!! Ist auch nichts drauf :-) .....ich 
habe es aber auch noch nicht mit einem ohne Datensatz probiert!!

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Firma, die eine Platine mit "Klasse diese Jungs vom Team SLL" 
beschriftet ...

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Eine Firma, die eine Platine mit "Klasse diese Jungs vom Team SLL"
> beschriftet ...
Na ja in Sachen Lasertechnik waren die seiner Zeit ganz vorn an der 
Spitze!! Ihren eigenen showroom hatten sie ja "Tarm Center"

Autor: Otto (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wenn ich alles richtig verstanden habe, hat dein Recorder mal komplett 
funktioniert und plötzlich nicht mehr.

Du hast also Bänder, welche mit deinem Recorder funktionierten.

Du hast dir einen Ersatzrecorder und eine Ersatzkarte beschafft.

Nun hast du die Ersatzkarte in deinen ursprünglichen Recorder gesteckt, 
ein Originalband aus deinem Recorder eingelegt und diese funktioniert 
auch nicht.

Hast du für diesen Versuch in die Ersatkarte auch dein Original-Eprom 
gesteckt?

Gruss Otto

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Otto schrieb:
> Hallo,
>
> wenn ich alles richtig verstanden habe, hat dein Recorder mal komplett
> funktioniert und plötzlich nicht mehr.
>
> Du hast also Bänder, welche mit deinem Recorder funktionierten.
>
> Du hast dir einen Ersatzrecorder und eine Ersatzkarte beschafft.
>
> Nun hast du die Ersatzkarte in deinen ursprünglichen Recorder gesteckt,
> ein Originalband aus deinem Recorder eingelegt und diese funktioniert
> auch nicht.
>
> Hast du für diesen Versuch in die Ersatkarte auch dein Original-Eprom
> gesteckt?
>
> Gruss Otto

Nein war anders!!ich habe mir einen Rekorder gekauft mit 10 Tapes. Als 
ich den Rekorder testen wollte musste ich feststellen das keine Ausgabe 
da war wohlgemerkt bei allen Tapes. Ich habe dann viel gemessen und 
gebastelt auch alle ic's auf dem Board getauscht. Letztendlich habe ich 
mir ein zweites tascam besorgt um auch da den Fehler auszuschließen. 
Zusätzlich habe ich durch Zufall noch ein zweites Board von Tarm 
gefunden in der Hoffnung das es dann läuft. Auch das schlug fehl!! Ich 
habe mich dann mit dem ein oder anderen Laserfreak unterhalten und alle 
sagten das das Gerücht umgeht das Tarm damals die Tapes verschlüsselt 
hat bzw irgendeinen Schutz gebaut hat das die Tapes nicht untereinander 
Tauschbar sind. Das ist bis heute aber nicht offiziell bestätigt worden 
wird es wohl auch nicht da es diese Firma nicht mehr gibt.
Da alle boards gleich sind bleibt ja nur der Datensatz im Eprom der 
anders sein muss. Darum dachte ich das ich hier eventuell die Hilfe 
bekomme das mir jemand sagen kann ob es an dem ist. Die Daten der zwei 
eproms sind definitiv nicht gleich!! Das kann selbst ich als Leie sehen. 
Mich würde nur interessieren was da im Eprom abgeht und ob es wirklich 
irgendwie verschlüsselt sein kann. Wie oben schon jemand sagte in diesen 
eproms ist nicht viel gespeichert. Die Daten werden alle vom ersten 
Kanal des tascam Rekorders genommen die für die RGB Ausgabe zuständig 
sind. Dafür wurde das Audioboard des tascam Players von Tarm 
modifiziert. Auch dieses Board habe ich durch ein anderes ersetzt um 
auch da den Fehler auszuschließen. Ich habe nochmal zwei Bilder 
angehängt auf dem einen ist das audioboard zu sehen. Dort wurde der ic 
vom ersten Kanal ausgelötet und direkt ein Kabel angelötet dieses geht 
dann an die Karte von Tarm. Das ist der Kanal wo die Daten für RGB 
Blanking und bankeffekte ausgegeben werden. Auf dem anderen Bild sind 
die Stecker des Tarm boards zu sehen der zweipolige ist der Stecker wo 
die Daten vom Kanal 1 ankommen. Der vierpolige ist für X/Y für den 
Scanner. Das haut auch hin. Muss ja auch nicht geblockt werden keine 
Farben und kein blanking gibt es auch keine Ausgabe am laser.

: Bearbeitet durch User
Autor: Joe F. (easylife)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt insgesamt 4 Stellen im Code, die sich unterscheiden.

CJNE A,#0ah,X0056   <--->   CJNE A,#6,X001e

Ich denke mal die "#0ah" und "#6" sind die jeweiligen Schlüssel 
(hardcodiert).
Vielleicht hilft es ja schon diese CJNE Instruktionen durch NOPs zu 
ersetzen um einen "Universalplayer" zu haben...

: Bearbeitet durch User
Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Ich denke mal die "#0ah" und "#6" sind die jeweiligen Schlüssel
> (hardcodiert).
> Vielleicht hilft es ja schon diese CJNE Instruktionen durch NOPs zu
> ersetzen um einen "Universalplayer" zu haben...

Wie würden denn diese Befehle aussehen ? Kleines Beispiel wäre gut

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Wie würden denn diese Befehle aussehen ? Kleines Beispiel wäre gut

Ein 'CJNE A,' wird zum Hexcode hB4 kompiliert. Da das ein 3-Byte Befehl 
ist, solltest du also statt den 3Bytes ab hB4 dreimal den NOP Code h00 
einsetzen.

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Rouven F. schrieb:
>> Wie würden denn diese Befehle aussehen ? Kleines Beispiel wäre gut
>
> Ein 'CJNE A,' wird zum Hexcode hB4 kompiliert. Da das ein 3-Byte Befehl
> ist, solltest du also statt den 3Bytes ab hB4 dreimal den NOP Code h00
> einsetzen.

Also suche ich mir im Hexcode die Stellen mit hb4 und ersetze diese zu 
h00 richtig ?

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe keinen 8051 Disassembler hier.
Jage bitte mal das angehängte File durch deinen Disassembler und poste 
das Ergebnis.

Rouven F. schrieb:
> Also suche ich mir im Hexcode die Stellen mit hb4 und ersetze diese zu
> h00 richtig ?

Ne, so einfach ist das nicht, es müssen genau die Stellen sein, an denen 
es Sinn macht. Ich hab's mal im angehängten File versucht.
Bin mir aber nicht sicher ob es richtig ist, deswegen bräuchte ich von 
dir das Disassembly.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok kommt gleich

Hier:
;
;  D52 V3.3.6 8052 Disassembly of C:\Dokumente und Einstellungen\laptop02\Lokale Einstellungen\Temp\tmp7E.bin
;  10/13/17 20:43
;
  org  0
;
  AJMP  X0002
;
X0002:  MOV  A,cml0
  JB  acc.6,X0015
  SETB  ip.6
  ACALL  X009c
X000b:  JB  i2sta.7,X000b
X000e:  JNB  i2sta.7,X000e
  CLR  p1.1
  AJMP  X0048
;
X0015:  SETB  ip.6
  ACALL  X009c
  CPL  p1.7
X001b:  JB  i2sta.7,X001b
X001e:  JNB  i2sta.7,X001e
X0021:  JB  i2sta.7,X0021
  MOV  A,i2sta
  NOP  
;
  org  29h
;
  ACALL  X0042
X002b:  JB  i2sta.7,X002b
  MOV  A,i2sta
  NOP  
;
  org  33h
;
  ACALL  X0042
X0035:  JB  i2sta.7,X0035
  SETB  ie.6
  SETB  ip.6
  ACALL  X0042
  CLR  p1.1
  AJMP  X0048
;
X0042:  JNB  i2sta.7,X0042
  NOP  
;
  org  47h
;
  RET  
;
X0048:  JB  i2sta.7,X0048
  MOV  A,i2sta
  JZ  X0064
  RR  A
  SETB  acc.6
  MOV  p3,A
  CLR  wr
X0056:  JNB  i2sta.7,X0056
  CLR  p1.0
  SETB  p1.0
  NOP  
  SETB  p1.3
  CLR  p1.3
  AJMP  X0048
;
X0064:  ACALL  X0090
X0066:  JB  i2sta.7,X0066
  MOV  A,i2sta
  JNZ  X0056
  CPL  p1.6
  ACALL  X0090
X0071:  JB  i2sta.7,X0071
  MOV  A,i2sta
  NOP  
;
  org  79h
;
  ACALL  X0090
X007b:  JB  i2sta.7,X007b
  MOV  A,i2sta
  NOP  
;
  org  83h
;
  ACALL  X0090
X0085:  JB  i2sta.7,X0085
  SETB  ie.6
  SETB  ip.6
  ACALL  X0090
  AJMP  X0048
;
X0090:  JNB  i2sta.7,X0090
  CLR  p1.0
  SETB  p1.0
  SETB  p1.3
  CLR  p1.3
  RET  
;
X009c:  CLR  p1.2
  SETB  p1.2
  MOV  p3,#0ffh
X00a3:  DEC  p3
  JB  wr,X00a3
  RET  
;
  org  0e0h
;
  RLC  A
  ACALL  X0130
  RLC  A
  JNB  26h.6,X00e6
  MOV  R7,A
;
  org  0f0h
;
  ADD  A,R0
  XRL  29h,#31h
  ADDC  A,R1
  ADDC  A,R1
  ADDC  A,20h
  MOV  A,#61h
  ORL  c,2dh.5
  ADD  A,R5
  ANL  4ch,#4ch
  MOV  R7,A
;
;  Miscellaneous equates
;
;  These are addresses referenced in the code but
;  which are in the middle of a multibyte instruction
;  or are addresses outside the initialized space
;
X00e6  EQU  0e6h
X0130  EQU  130h
;
  End
;
e

: Bearbeitet durch User
Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir das hexfile mal bis zum Ende angeschaut.Dort sind zeitweise 
statt dem FF andere Zeichen zu sehen. siehe Bilder das ist bei dem 
anderen Eprom nicht. Könnte von meinem billig Eprom Brenner gekommen 
sein. Ich habe mir jetzt einen besseren gekauft der andere hat die 
eproms nicht beschrieben. Mit dem neuen geht es gut oft einer von 
Batronix

: Bearbeitet durch User
Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte passen.
Ich würde allerdings keinesfalls eines der Original-Eproms 
überschreiben...

Und bitte bringe dir mal bei, wie man Screenshots macht (im Rechner, 
nicht mit Kamera).
Auch dein Keyboard hat die "Drucken" Taste.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok werde ich mir zu herzen nehmen. Soll ich diese zahlen im freien 
Speicherbereich lassen? oder durch FF ersetzen? Ich Brenne den Datensatz 
auf ein neues Eprom

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasse alles andere so wie es ist.

Autor: Jobst M. (jobstens-de)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Ich hatte ja versprochen, noch darüber zu schauen. Das mache ich auch 
noch, aber bis Sonntag ist bei mir gerade etwas wenig Zeit dafür. :-/
Die gute Nachricht ist: Der 80535 hat kein internes ROM. D.h. das 
gesamte Programm muss sich im EPROM befinden.
Ist für das Ding evtl. ein Schaltplan aufzutreiben?

Gruß
Jobst

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Lasse alles andere so wie es ist.

alles andere ja ich meinte ja nur im unteren freien bereich des eproms 
oder schränken diese zeichen/zahlen die funktion nicht ein?

Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> alles andere ja ich meinte ja nur im unteren freien bereich des eproms
> oder schränken diese zeichen/zahlen die funktion nicht ein?

Das weiss ich nicht.
Aber warum willst du da etwas ändern?
Das macht es doch nur wahrscheinlicher, dass dadurch etwas nicht mehr 
funktioniert.

Meine Änderung hat einfach 4 Anweisungen durch NOPs ersetzt (jeweils 3 
NOPs, da die ursprüngliche Anweisung jeweils 3 Byte lang war).
Zusätzliche Änderungen am Eprom (mit unbekannter Wirkung) würde ich 
jetzt mal nicht machen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jobst M. schrieb:
> Moin!
>
> Ich hatte ja versprochen, noch darüber zu schauen. Das mache ich auch
> noch, aber bis Sonntag ist bei mir gerade etwas wenig Zeit dafür. :-/
> Die gute Nachricht ist: Der 80535 hat kein internes ROM. D.h. das
> gesamte Programm muss sich im EPROM befinden.
> Ist für das Ding evtl. ein Schaltplan aufzutreiben?
>
> Gruß
> Jobst

Alles klar danke :-) kommt jetzt auf einen Tag auch nicht an. Schaltplan 
leider nicht!! Gibt so gut wie keine Infos zu diesem System im netz. Die 
Dinger waren nur für den professionellen Einsatz gedacht,und für einen 
normalo nicht bezahlbar gewesen. Die komplette Anlage die ich hier habe 
kommt aus einer Disko und hat damals zu DM Preisen 180000DM gekostet

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joe F. schrieb:
> Rouven F. schrieb:
>> alles andere ja ich meinte ja nur im unteren freien bereich des eproms
>> oder schränken diese zeichen/zahlen die funktion nicht ein?
>
> Das weiss ich nicht.
> Aber warum willst du da etwas ändern?
> Das macht es doch nur wahrscheinlicher, dass dadurch etwas nicht mehr
> funktioniert.
>
> Meine Änderung hat einfach 4 Anweisungen durch NOPs ersetzt (jeweils 3
> NOPs, da die ursprüngliche Anweisung jeweils 3 Byte lang war).
> Zusätzliche Änderungen am Eprom (mit unbekannter Wirkung) würde ich
> jetzt mal nicht machen.

ok dann belasse ich das so und teste erstmal

Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Riesen großes Danke an joe f. es läuft :-) ...auch an alle anderen 
die sich hier bereit erklärt haben mir zu helfen. Ihr seid ein echt 
tolles Forum ganz großes Kino :-) ich hänge noch paar Bilder an wo die 
Ausgabe der farbmodulation zu sehen ist. Sind aber von der Handy Kamera 
bei meinem Scope kann ich leider kein Screenshot machen :-)


ps joe ich habe aber anschließend noch ein Eprom gebrannt,und im Freien 
Speicherbereich die Zahlen/Buchstaben durch FF ersetzt. Läuft ebenfalls 
hat mir keine Ruhe gelassen :-)

: Bearbeitet durch User
Autor: Joe F. (easylife)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rouven F. schrieb:
> Läuft ebenfalls hat mir keine Ruhe gelassen :-)

Ja, da steht einfach nur ein Datum und Copyrighthinweis als ASCII drin.

Schön dass es funktioniert. War ja dann doch recht einfach.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich muss aber nochmal dazu sagen, das ich den 'klasse Jungs vom Team 
SLL', oder wie sie auch heissen, nachträglich was in die Fresse hauen 
möchte. So eine unglaubliche Ressourcenverschwendung und 
Unsinnssoftware...
Rouven sollte jetzt Joe F. im EPROM verewigen - oder gleich einen Link 
auf diesen Thread hier.
Die Spinner hätten einem das Leben ganz schön schwer machen können mit 
Prüfsumme oder CRC - also doch eher 'die dummen Jungs von SLL'.

: Bearbeitet durch User
Autor: Rouven Freese (Firma: Keine) (madmax1973)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
.....welch harte Worte an so einem sonnigen Sonntag!!

Autor: H-G Sch (haenschen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Damals konnte wohl sogut wie niemand das Ding hacken - gab es damals 
überhaupt schon das Internet ?

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H-G S. schrieb:
> Damals konnte wohl sogut wie niemand das Ding hacken - gab es damals
> überhaupt schon das Internet ?

Naja, EPROMs und MCS-51 hatte ich seit den 80ern in Verwendung. Geht 
auch ohne Internet.

Autor: Markus M. (adrock)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schön dass es funktioniert. Solche Threads wie dieser machen dieses 
Forum lesenswert.

Das war damals noch Technik "zum Anfassen", da hat ein einfacher 
Vergleich der Werte schon ausgereicht um das (Raub-)Kopieren hinreichend 
zu erschweren.

Also sollte man den "Klasse Jungs von Tarm SLL" für ihre Faulheit 
danken.

Heute braucht es da schon schwere Geschütze, siehe der Thread zum 
Thermomix.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.