mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Ist mein Schaltplan in Ordnung?


Autor: Admiral Adama (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend zusammen,

ich habe vorhin für ein Projekt mein dazugehörigen Schaltplan 
fertiggestellt.
Könntet ihr mir vielleicht sagen, ob das so in Ordnung wäre und ob da 
irgendwo was fehlt? Wäre echt super von euch.

MfG

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest erzählen, wozu die Schaltung gut sein soll und wie die 
Betriebsumgebung aussieht.

Gebe uns was, dann helfen wir Dir.

Autor: User (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

da fehlt nichts.

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Widerstände im Bereich um R34 haben unbrauchbare Werte.

Das ist ein Wink mit dem Zaunpfahl.

: Bearbeitet durch User
Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AVCC2 hat nicht wirklich irgendetwas a Gnd zu suchen.

Autor: Admiral Adama (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan U. schrieb:
> Du solltest erzählen, wozu die Schaltung gut sein soll und wie die
> Betriebsumgebung aussieht.
>
> Gebe uns was, dann helfen wir Dir.

Hi,

am Wannenstecker sollen Drucksensoren angeschlossen werden. Diese lese 
ich über einen Spannungsteiler aus. Der Referenzwiderstand beträgt 
1.6kOm. Der Widerstand R34 am Bluetooth-Modul beträgt 86.6hm und ist der 
Vorwiderstand der LED. R19 und R20 sind 22kOhm groß. Diese brauche ich, 
um die entsprechenden Pins auf HIGH und LOW zu legen, damit ich z.B. ein 
Firmware Update machen kann. Es sind noch 2 Step-Up Konverter da. Der 
eine liefert mir einen halben Ampere. Ich habe zwei Verbraucher, die ich 
mit den Transistoren einschalten will und die eine Menge Strom 
benötigen. Der Konverter versorgt den Rest.

MfG

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den LEDs würde ich über die Werte für die Vorwiderstände noch mal 
nachdenken, oder sind das irgenwelcher Power-LEDs?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Admiral Adama schrieb:
> Ich habe zwei Verbraucher, die ich
> mit den Transistoren einschalten will und die eine Menge Strom
> benötigen.

Warum nimmst du dan 5GHz-HF-Transistoren. Die können nur wenig Strom. 
Oder wieviel ist 'viel Strom'?

Autor: Admiral Adama (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Admiral Adama schrieb:
>> Ich habe zwei Verbraucher, die ich
>> mit den Transistoren einschalten will und die eine Menge Strom
>> benötigen.
>
> Warum nimmst du dan 5GHz-HF-Transistoren. Die können nur wenig Strom.
> Oder wieviel ist 'viel Strom'?

Hi,

es handelt sich um folgenden:

https://www.conrad.de/de/transistor-bjt-diskret-fa...

Ich habe nur das Footprint gebraucht.

Wolfgang schrieb:
> Bei den LEDs würde ich über die Werte für die Vorwiderstände noch mal
> nachdenken, oder sind das irgenwelcher Power-LEDs?

Ich habe folgende LEDs genommen:

https://www.conrad.de/de/transistor-bjt-diskret-fa...

https://www.conrad.de/de/smd-led-0603-gruen-15-mcd...

https://www.conrad.de/de/smd-led-0603-blau-100-mcd...

Die Vorwiderstände habe ich ausgerechnet. Das passt schon.

MfG

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Admiral Adama schrieb:
> Die Vorwiderstände habe ich ausgerechnet.

... aber mit für (vermutlich) Anzeige-LEDs völlig unrealistischen 
Stromwerten. Nur weil in Datenblättern V_f oft bei 20mA angegeben ist, 
muss das noch lange keine praxistaugliche Helligkeit ergeben.

Keine Ahnung, welchen Zweck die LEDs bei dir erfüllen, aber mit heutigen 
LEDs würde ich vorher mal die Helligkeit ausprobieren, bevor es ans 
Bestücken der Platine geht.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Admiral Adama schrieb:
> Ich habe folgende LEDs genommen:
> 
https://www.conrad.de/de/transistor-bjt-diskret-fa...

Die leuchtet maximal einmal - und das nur kurz ;-)

Autor: Admiral Adama (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Keine Ahnung, welchen Zweck die LEDs bei dir erfüllen

Die dienen nur als Kontroll-LED am Controller, damit ich weiß, ob alles 
gut funktioniert. :)

Autor: Theor (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan sieht im Großen und Ganzen schon sehr gut aus.

Allerdings gibt es da doch einige Dinge, die Du, aus meiner Sicht 
wenigstens, dringend verbessern solltest.

1. Was die Transistoren betrifft, solltest Du unbedingt die richtigen 
Typen eintragen. Die Hürde ist da allgemein ein neues Symbol zu 
erzeugen. Die Schwierigkeit wird aber extrem überschätzt. (Lästig ist 
es, soviel kann man zugeben). Wenn Du ohnehin schon eine 
Gehäusezeichnung hast und auch das Bauteilsymbol, dann ist das eine 
Sache von wenigen Minuten. Einmal das entsprechende Kapitel im Handbuch 
durchgelesen und daneben offen lassen und es ist getan. Man kann dazu 
eine bestehende Bibliothek erweitern oder auch eine neue erzeugen. (Die 
Details hängen hier von der Eagle-Version ab).

2. Leiterbahnen gehen grundsätzlich weder durch Bauteile noch durch 
Beschriftungen. Ebenso überschneiden sich die Bauteile nicht mit 
Beschriftungen. Die Widerstandswerte z.B. an dem Stecker sind absolut 
nicht erkennbar. Falls nötig, kann man mit einem Befehl (ich glaube er 
heisst "Smash", die Beschriftungen von der Referenzposition des Bauteils 
trennen. Ggf. auch die Abstände der Bauteile vergrössern.


Beide Punkte haben gemeinsam, dass man nach längerer Zeit Probleme haben 
wird die richtigen Bauteile wieder zu erinnern. Wenn man das aber 
korrekt macht, wird man in 10 Jahren auch noch zielsicher und ohne sich 
das Gedächtnis zu zermartern, sofort die richtigen Bezeichnungen und 
Werte ablesen können. Letzteres ist aber einer der genauen Zwecke eines 
Schaltplans.

Ansonsten, wie gesagt, schon recht gut.

Autor: Admiral Adama (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
User schrieb:
> Hi,
>
> da fehlt nichts.

Hi,

wie kannst du das 4 Minuten, nachdem ich das gepostet hatte, wissen??

Wolfgang schrieb:
> AVCC2 hat nicht wirklich irgendetwas a Gnd zu suchen.

Hast recht. Habe ich nun an Vcc angeschlossen.


@Theor

Du hast recht. Ich habe vieles schnell erledigen müssen. Deine Tipps 
werde ich zukünftig berücksichtigen.

Danke für alle bisherigen Antworten

MfG

Autor: Stefan Us (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast erzählt, was an die Anschlüse dran kommt. Aber meiner Frage, 
wozu das ganze dienen soll, bist du 100% aus dem Weg gegangen.

Beitrag #5172864 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #5173358 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Admiral Adama schrieb:
> Könntet ihr mir vielleicht sagen, ob das so in Ordnung wäre

Offene Eingänge am 74LVC07 sind nicht in Ordnung.

Die LEDs werden etwas grell werden.

Warum BFR106, sollen die mit 255R auch leuchten ?

Kannst du so gut layouten, daß du TPS60150, TPS61240 und MCP1252 in den 
griff kriegst ? Warum überhaupt Ladungspumpen wenn du eh schon 
Schaltregler glaubst zu können ?

Admiral Adama schrieb:
> Die Vorwiderstände habe ich ausgerechnet. Das passt schon.

Na dann ist ja gut. Meinst du, absolute maximum ratings wären unbedingt 
zu erreichen ?

Autor: Admiral Adama (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.JPG
    1.JPG
    45,3 KB, 231 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Offene Eingänge am 74LVC07 sind nicht in Ordnung.

Hi,

habe ich wohl übersehen. Ich habe nun dort Pull-Down Widerstände 
angebracht.

Michael B. schrieb:
> Die LEDs werden etwas grell werden.

Die LEDs habe ich schon mal verbaut in einem anderen Projekt. So hell 
leuchten die jetzt auch nicht mit den berechneten Vorwiderständen.

Michael B. schrieb:
> Warum BFR106, sollen die mit 255R auch leuchten ?

Habe ich schon oben geschrieben. Ich brauchte das Footprint. Da kommen 
andere NPN-Transistoren hin.

Michael B. schrieb:
> Kannst du so gut layouten, daß du TPS60150, TPS61240 und MCP1252 in den
> griff kriegst ? Warum überhaupt Ladungspumpen wenn du eh schon
> Schaltregler glaubst zu können ?

Ich halte mich so gut es geht an die PCB-Layout Empfehlung des 
Herstellers. Habe ein Screenshot angefügt, wie das gerade bei mir 
aussieht. Das Ding wird mit einem 3.7V LiPo Akku versorgt. Und deine 
letzte Frage verstehe ich nicht. Habe ich doch nie behauptet.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Offene Eingänge am 74LVC07 sind nicht in Ordnung.

>Hi,

>habe ich wohl übersehen. Ich habe nun dort Pull-Down Widerstände
>angebracht.

Wozu Widerstände? CMOS-Eingänge kann man direkt auf Masse (oder auf +, 
je nachdem) klemmen.

>> Warum BFR106, sollen die mit 255R auch leuchten ?

>Habe ich schon oben geschrieben. Ich brauchte das Footprint. Da kommen
>andere NPN-Transistoren hin.

Dann ändert man eben die Bezeichnung der Teile in der Schaltung, damit 
das klar ist. Vor allem, wenn andere sich das dann anschauen sollen ...

Autor: Mike B. (Firma: Buchhaltung+Controlling) (mike_b97) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du unten U3+U4 samt Beiwerk und den U?6 links daneben hoch schiebst 
und dafür SV1 samt Hühnerfutter runter ersparst du dir ne Menge 
undurchsichtiger Kreuzungen.

Besser noch U?6, U3 und U4 links senkrecht übereinander und SV1 + 
Beiwerk rechts davon und um 90° rechts gedreht.

: Bearbeitet durch User
Autor: _Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm,


>Ich halte mich so gut es geht an die PCB-Layout Empfehlung des
>Herstellers. Habe ein Screenshot angefügt, wie das gerade bei mir aussieht.


Na, da würde ich doch mal nochmals ins Datenblatt schauen, das sieht ein 
wenig anders aus, und das aus guten Grund.

Wenn deine Schaltregler auch so ein Layout haben...

Die Layoutechniken zwischen Schaltreglern und Ladungspumpen sind 
eigentlich identisch, wenn du aber Schaltregler googelst wirst du eher 
was finden.

Dann nochmals von vorne anfangen...


mfg
Gast

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Admiral Adama schrieb:
> Habe ein Screenshot angefügt, wie das gerade bei mir
> aussieht.

Wie soll denn da der Strom fließen, bei den spiddeligen Leitungen

Hier kannst du ggf. noch etwas zum Theme Schaltreglerlayout lernen
http://www.lothar-miller.de/s9y/categories/40-Layo...

Autor: Admiral Adama (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Admiral Adama schrieb:
>> Habe ein Screenshot angefügt, wie das gerade bei mir
>> aussieht.
>
> Wie soll denn da der Strom fließen, bei den spiddeligen Leitungen
>
> Hier kannst du ggf. noch etwas zum Theme Schaltreglerlayout lernen
> http://www.lothar-miller.de/s9y/categories/40-Layo...

Hi,

dass Layout ist auch noch gar nicht fertig. Ich bezog mich auf die 
Platzierung des ICs und der Keramik Kondensatoren.

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Admiral Adama schrieb:
> Ich halte mich so gut es geht an die PCB-Layout Empfehlung des
> Herstellers. Habe ein Screenshot angefügt, wie das gerade bei mir
> aussieht

Hmm, das ist nicht mal ansatzweise dem Layout vom Hersteller ähnlich,
da passen ja nicht mal die Verbindungen, nicht mal wenn man es 
gespiegelt sieht. Niederinduktive Leitungen sehe auch anders aus.

Ich befürchte, der Weg bis zu funktionierenden 3.5MHz Schaltreglers uns 
Ladungspumpen ist noch weit.

Autor: Jens G. (jensig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Layoutechniken zwischen Schaltreglern und Ladungspumpen sind
>eigentlich identisch, wenn du aber Schaltregler googelst wirst du eher
>was finden.

Die Grundsätze sind ja eigentlich immer dieselben.
Strompfade kurz, nicht quer durch die Schaltung, alles schön 
niederohmig, und niederinduktiv, Sternverbindungen, ...

Hier hat schon mal ein Forumskollege die ganze Sache zum Abkupfern 
vorgedacht:

http://www.lothar-miller.de/s9y/categories/40-Layo...

Autor: Admiral Adama (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.JPG
    1.JPG
    62,5 KB, 58 Downloads
  • preview image for 2.JPG
    2.JPG
    32,8 KB, 75 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe vorhin versucht den TPS60150 zu layouten. Habe mich an den 
Hersteller Hinweis gehalten. Ich glaube, dass ich es nicht mehr besser 
mit Eagle hinbekomme. Den Link von Lothar Miller habe ich mir 
durchgelesen. Den Pin, wo mein Akku angeschlossen wird, bekomme ich 
nicht mehr nah genug an den IC. Die Steckbuchse würde sonst die Bauteile 
berühren. Die Screenshots habe ich der Nachricht angehängt.

MfG

Autor: Admiral Adama (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle wieder,

ich hätte da noch eine Frage. Kann man die Verbindungen im Schaltplan 
eigentlich mit einem Cut-Tool schneiden, sodass man alles schön anordnen 
kann?
Damit meine ich nicht wirklich durchtrennen. Bei der Siemens Logo 
Software gibt es auch so ein Tool, wo man die Verbindungen zwischen den 
Gattern trennen kann. Gibt es so etwas ähnliches in Eagle?

LG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.