mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Sensor von Funkthermometer ausbauen und über Kabel wieder anschliessen?


Autor: Tom Bäcker (tom2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

ich möchte gern die Temperatur meiner Gefriertruhe im Keller überwachen 
und auf meiner Wetterstation anzeigen.

Der Außenfühler der Wetterstation funktioniert auf 868 Mhz aus dem 
Keller einwandfrei.

Nun würde ich gern den eigentlichen Sensor aus dem Außenfühler ausbauen, 
in die Truhe legen und mit ca. 1-2 Meter Kabel wieder mit dem 
Außenfühler verbinden. Würde das funktionieren?

Ich habe keinen Schaltplan des Außenfühler gefunden und weiß deshalb 
nicht was für ein Sensor da verbaut ist. Bevor ich aufmache und nachsehe 
wollte ich halt gern wissen ob mein Vorhaben überhaupt möglich ist.

Das ist der Außenfühler: 
https://www.reichelt.de/Wetterstationen/VENTUS-W18...


Vielen Dank


Tom2003

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Guten Morgen,
>
> ich möchte gern die Temperatur meiner Gefriertruhe im Keller überwachen
> und auf meiner Wetterstation anzeigen.
>
> Der Außenfühler der Wetterstation funktioniert auf 868 Mhz aus dem
> Keller einwandfrei.
>
> Nun würde ich gern den eigentlichen Sensor aus dem Außenfühler ausbauen,
> in die Truhe legen und mit ca. 1-2 Meter Kabel wieder mit dem
> Außenfühler verbinden. Würde das funktionieren?
>
> Ich habe keinen Schaltplan des Außenfühler gefunden und weiß deshalb
> nicht was für ein Sensor da verbaut ist. Bevor ich aufmache und nachsehe
> wollte ich halt gern wissen ob mein Vorhaben überhaupt möglich ist.
>
> Das ist der Außenfühler:
> https://www.reichelt.de/Wetterstationen/VENTUS-W18...
>
> Vielen Dank
>
> Tom2003

Da kaum anzunehmen ist, daß der Hersteller drei- oder Vier Draht RTD 
(PT1000/100) Sensoren für Konsumer Produkte einsetzt, sollte nichts im 
Wege stehen. Meistens werden aus Kostengründen NTC-Fühler und seltener 
andere Methoden eingesetzt. Es könnte sein, daß die längere Leitung 
möglicherweise (Netzbrumm) Störungen auffängt und unstabile Messwerte 
verursacht.  Aber das kann man ja schnell ausforschen.

Mfg,
Gerhard

: Bearbeitet durch User
Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard O. schrieb:
> Es könnte sein, daß die längere Leitung
> möglicherweise (Netzbrumm) Störungen auffängt und unstabile Messwerte
> verursacht.

Verdrillen mit dem Akkuschrauber hilft...

Autor: Thomas Forster (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Nun würde ich gern den eigentlichen Sensor aus dem Außenfühler ausbauen,
> in die Truhe legen und mit ca. 1-2 Meter Kabel wieder mit dem
> Außenfühler verbinden.

Habe so was ähnliches schon gemacht, hat funktioniert:

In den Geräten ist meist ein NTC verbaut. Das ist so eine kleine Perle. 
Auslöten un kabel dran.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den normalen Aussensensor eines Thermometers habe ich mal von 1m auf 12m 
verlängert mit dünnstem 2-adrigen Kabel (von einem alten Fernauslöser). 
Das funktioniert einwandfrei, obwohl das Kabel aussen liegt und parallel 
zu diversen anderen.

: Bearbeitet durch User
Autor: Tom Bäcker (tom2003)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe das Ding mal aufgemacht.

Ich nehme an, dass ich auch den Sensor für die Luftfeuchte mit zwei 
verdrillten Drähten verlängern kann.



Werde es einfach mal testen.


Vielen Dank an Euch.


Tom2003

Autor: Achim Brossinski (bobdylan)
Datum:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> (von einem alten Fernauslöser)

Na sicher funktioniert das, wenn man Fernauslöser-Kabel benutzt. Bei 
Kabeln, welche darauf nicht geeicht sind, ist allerdings Vorsicht 
geboten! Denn normale Kabel sind eher für Dicht- oder Nahauslösung 
konzipiert!

Autor: Thomas Forster (igel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Bei Kabeln, welche darauf nicht geeicht sind,

Für eine Tiefkühltruhe im Keller gleich das Eichamt einschalten? Ist das 
nicht etwas übertrieben?

Achim B. schrieb:
> Dicht- oder Nahauslösung

Was ist eine Dichtauslösung?

Autor: Route 66 (route_66)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:
> Ich nehme an, dass ich auch den Sensor für die Luftfeuchte mit zwei
> verdrillten Drähten verlängern kann.

Bei Temperaturen unter Null interessiert die Luftfeuchte nicht.

Autor: Axel Schwenke (a-za-z0-9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom B. schrieb:

> Ich nehme an, dass ich auch den Sensor für die Luftfeuchte mit zwei
> verdrillten Drähten verlängern kann.

Im Prinzip ja. Allerdings wird der Feuchtesensor mechanisch empfindlich 
sein und keinen direkten Kontakt mit irgendwas haben wollen. Genau 
gesehen mußt du den Feuchtesensor sogar zusammen mit dem 
Temperatursensor verlegen, weil nur dann der Meßwert stimmt. 
Andererseits ist die Luftfeuchte in einer Kühltruhe nahe Null.

Autor: hinz (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Axel S. schrieb:
> Andererseits ist die Luftfeuchte in einer Kühltruhe nahe Null.

100%!

Autor: Gerhard O. (gerhard_)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aufpassen, daß der Feuchtesensor nicht ein kapazitiver Typ ist, sonst 
wird die extra Kabelkapazität den Meßwert beträchtlich verfälschen.

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Axel S. schrieb:
>> Andererseits ist die Luftfeuchte in einer Kühltruhe nahe Null.
>
> 100%!

Kommt drauf an, ob man von absoluter oder relativer Feuchte spricht.
Bei 100%rH und 0°C dürften der Wasserdampfgehalt bei etwa 4,840g/m³ 
liegen, bei -20°C noch bei 0,900g/m³.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Na sicher funktioniert das, wenn man Fernauslöser-Kabel benutzt. Bei
> Kabeln, welche darauf nicht geeicht sind, ist allerdings Vorsicht
> geboten! Denn normale Kabel sind eher für Dicht- oder Nahauslösung
> konzipiert!

Na, da hänge ich doch glatt 400 Volt an einem Ende an und Du greifst
nach bspw. 300 Meter oder einem Kilometer das andere Ende an, schön
geerdet und mit normalem Kabel...

Das ist allerdings auch Vorsicht geboten!

Der TO braucht keine "geeichten Kabel", verdrillen reicht 
normalerweise...


Im übrigen schätze ich Deinen Beitrag als zynisch gemeint ein, oder war
das wirklich Dein Ernst...:-)

Autor: Alex Ge (dragongamer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind denn geeichte Kabel?
Man eicht einen gesamten Sensoraufbau, aber Kabel?

Autor: Tom Bäcker (tom2003)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Sache funktioniert mit 1,5 Meter verseiltem dünnem Kupferdraht.

Allerdings habe ich nicht beachtet dass der Außenfühler nur bis -20 Grad 
anzeigen kann. Alles darunter wird mit LL angezeigt und in der Truhe 
sind immer -21 Grad...

Ist aber nicht ganz so schlimm. LL = alles OK.


Tom2003

Autor: Walta Sonnie (walta)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-18 genügt auch und braucht etwas weniger Strom.

Walta

Autor: BritneySpürt´s(HitMeBabyOneMoreTime) (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe die Werke von Bob Dylan als echte Kunst an.

Und die muß man weder verstehen, noch ihr nachzueifern suchen.

Autor: controllergirl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens werden die Temp.sensoren in solchen Geräten oft mit Wechsel- 
bzw. pulsierender Gleichspannung betrieben. Das macht die A/D-Wandlung, 
also die Abfrage der Werte für den Prozessor einfacher.
Daraus ergibt sich aber, daß z.B. bei einer Verlängerung mittels einer 
abgeschirmten Leitung (die ja eigentlich für Sensoren angesagt wäre) die 
geänderte Kapazität den Meßwert verfälschen kann - der eigentliche 
Sensor hat ja fast keine Kapazität, die Leitung aber immer.
Einer Verlagerung des Sensors sollte man daher immer erst mal testen, 
z.B. mittels eines Festwiderstandes, mit dem man dann die Meßwerte mit 
und ohne Leitung vergleichen kann.

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
controllergirl schrieb:
> Übrigens werden die Temp.sensoren in solchen Geräten oft mit Wechsel-
> bzw. pulsierender Gleichspannung betrieben.

Mit was??

Die werden einfach nur mit Strom beschickt wenn gemessen wird, sonnst 
nicht. Vermeidet Eigenerwärmung, spart Strom....

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:

> Man eicht einen gesamten Sensoraufbau,

Nein.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Na sicher funktioniert das, wenn man Fernauslöser-Kabel benutzt.

War wohl vor deiner Zeit :-P Aber für die späte Geburt kann man ja 
nichts...

Zur Information, das war für einen Fotoapparat gedacht, waren 20m auf 
einer kleinen Rolle und das Kabel ist ultradünn, nicht mehr als 1mm und 
zweiadrig ungeschirmt - und, es hat nichts mit Bombenzündung oder so zu 
tun.

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Den normalen Aussensensor eines Thermometers habe ich mal von 1m auf 12m
> verlängert mit dünnstem 2-adrigen Kabel (von einem alten Fernauslöser).
> Das funktioniert einwandfrei, obwohl das Kabel aussen liegt und parallel
> zu diversen anderen.

1DM (wegwerf)Thermometer, nur intern (gibt nich 1Taster etc.), als 
Ersatz an den Außensensor gelötet (~2,5m). Das Provisorium tut seit 
fast 4J. :)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.