mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home zwei Durchlauferhitzer 27 und 11 KW im Altbau mit 63 A Absicherung


Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe zwei Verteilerkästen die ca.15 meter auseinander sind, der 
zweite ist mit einem 5x10 Quadrat Kabel mit dem Hauptverteiler 
(63A)verbunden. Am zweiten ist ein 27 KW Durchlauferhitzer 
angeschlossen, dieser läuft zentral an Dusche, Waschbecken etc.. Der Weg 
zur Küchenspüle ist einfach zu lang, hier geht erst einmal jede Menge 
kaltes Wasser weg bevor das warme Wasser kommt, geschweige der Strom der 
bis dahin verbraucht wird. Jetzt möchte ich einfach einen zweiten 
Durchlauferhitzer mit ca. 11 KW unter der Küchenspüle anbringen, ein 
5x2,5 Quadrat Kabel liegt hier bereits, nur geht dies vom Hauptverteiler 
aus, mit einem Lastabwurfrelais gibt es also ein Problem.
Bevor ich mir einen Elektriker ins Haus bestelle, möchte ich mich aus 
Interesse selbst erst einmal informieren, deshalb die Frage :
Gibt es hierfür eine Lösung zwischen den beiden Verteiler ein Relais 
einzubauen ?

Gruß und danke im voraus.
Mario

Autor: Stromie (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hi
Such mal nach lastabwurfrelais

Grüße stromie

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übersehe ich was oder liefert ein 63A-Drehstromanschluss nicht locker 
75kW?

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Das ist mir bekannt mit den Lastabwurfrelais, mein Problem ist, ein 
Durchlauferhitzer ist am Unterverteiler, der andere am Hauptverteiler, 
die sind 15 meter auseinander ;-(

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sind das nicht nur 43 KW bei einer 63A Absicherung ?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Übersehe ich was oder liefert ein 63A-Drehstromanschluss nicht locker
> 75kW?

27 + 11 = 38

wo kommen die 75kW her?

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bist du überhaupt sicher, das die 11kW ausreichen? Das reicht meist 
nicht aus um wirklich viel warmes Wasser zu haben.

Eventuell ist ein 5 Liter Boiler besser geeignet.

Autor: Stromie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß sind denn die Hauptsicherungen. Normal sind 50A im 
Zählerschrank und 63A im Hat wenn man eine DA angemeldet hat.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stromie schrieb:
> Wie groß sind denn die Hauptsicherungen. Normal sind 50A im
> Zählerschrank und 63A im Hat wenn man eine DA angemeldet hat.

sind 63A da schon einer angemeldet ist.

Autor: Stromie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie groß sind denn die Hauptsicherungen. Normal sind 50A im 
Zählerschrank und 63A im Hat wenn man eine DA angemeldet hat.

Im Hauptverteiler das lastabwurfrelais rein, dass den Unterverteiler 
überwacht. Wenn der z.B. 30A zieht wird der 11kW abgeschaltet.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Bist du überhaupt sicher, das die 11kW ausreichen? Das reicht
> meist
> nicht aus um wirklich viel warmes Wasser zu haben.
>
> Eventuell ist ein 5 Liter Boiler besser geeignet.

für eine Küchenspüle sollten 11KW reichen

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> sind das nicht nur 43 KW bei einer 63A Absicherung ?

ich denke nicht, 400V*63A sind ca. 25kW und das 3 Mal sind 63A 
Effektivstrom in jeder Sicherung.

Peter II schrieb:
> 27 + 11 = 38
>
> wo kommen die 75kW her?

aus dem 63A-Anschluss, wenn er voll belastet ist!

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Mario schrieb:
>> sind das nicht nur 43 KW bei einer 63A Absicherung ?
>
> ich denke nicht, 400V*63A sind ca. 25kW und das 3 Mal sind 63A
> Effektivstrom in jeder Sicherung.

ok, liest sich blöd, nochmal ins Reine:
400V*63A sind ca. 25kW und das 3 Mal sind 75kW, das heißt, es fließen 
63A eff. in jeder Sicherung -> keine Überlast des Anschlusses und 
3x25kW=75kW herausgeholt.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> 400V*63A

Wenn du mit 400V rechnest, dann hast du Dreieckverschaltung. Dann ist 
aber der Strom pro Phase Wurzel3 mal höher als der Strangstrom.
Also darfst du bei 63A Phasenstrom im Strang nur einen Strom von 36A 
haben

Siehe 
http://www.antriebstechnik.fh-stralsund.de/1024x76...
Kapitel 3.1

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> Eventuell ist ein 5 Liter Boiler besser geeignet.

Warmwasserspeicher sind halt Energieverschwendung. Dann kann man auch 
beim zu langen Rohr zwischen Durchlauferhitzer und Zapfstelle bleiben.

"Boiler", also diese fest installierten Heißwassergeräte, die manuell zu 
befüllen sind, werden zwar bizarrerweise immer noch hergestellt, sind 
aber komforttechnisch ein Relikt der 50er Jahre.

https://www.boiler24.org/wp-content/uploads/boiler...

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn das mit dem Lastabwurfrelais zwischen den Verteiler klappt, 
wäre es ja schon o.k.
Da kann ich meinen Elektriker darauf ansetzen;-)

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> Gibt es hierfür eine Lösung

Ich habe eine ähnliche Konfiguration:

Clage DEX (24kW) im Bad, Clage MCX7 (klarer Fehlkauf, braucht 30 
Sekunden bevor er hochheizt) in Küche und trotz 3x50A kein Lastabwurf, 
past schon, und einen dritten 18kW hydraulisch per Lastabwurf getrennt 
der fast nie verwendet wird.
Erstens regeln elektronische kaum auf 100% (zum Duschen reichen 
beispielsweise 7kW), zweitens ist der in der Küche höchstens 1 Minute 
an, drittens ist duschen/baden und kochen sowieso nie gleichzeitig.

Ein Problem gäbe es nur, wenn beide voll an und zusätzlich 
Grossverbraucher, wie alle Herdplatten+Backofen, an wären .

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Peter II schrieb:
>> Eventuell ist ein 5 Liter Boiler besser geeignet.
>
> Warmwasserspeicher sind halt Energieverschwendung. Dann kann man auch
> beim zu langen Rohr zwischen Durchlauferhitzer und Zapfstelle bleiben.

nur das dieser sehr viel Leistung kurzeitig braucht.

> "Boiler", also diese fest installierten Heißwassergeräte, die manuell zu
> befüllen sind, werden zwar bizarrerweise immer noch hergestellt, sind
> aber komforttechnisch ein Relikt der 50er Jahre.
>
> https://www.boiler24.org/wp-content/uploads/boiler...

also ob die nicht weist was für ein Gerät ich meine. Auch ein 
Warmwasserspeicher wird umgangssprachlich als Boiler bezeichnet.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> also ob die nicht weist was für ein Gerät ich meine. Auch ein
> Warmwasserspeicher wird umgangssprachlich als Boiler bezeichnet.

Er hat dich mit deinen eigenen Waffen geschlagen
Du hast auch schon gerne mal jemandem unpräzise Formulierungen 
vorgehalten.

 :-)

Autor: Manfred (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Übersehe ich was oder liefert ein 63A-Drehstromanschluss nicht locker
> 75kW?

Du übersiehst die Phasenlage: Teile Deine 75 durch Wurzel(3) und es 
kommen rund 43 kW raus!

Mario schrieb:
> ...

Einfach anschließen und auf die Statistik vertrauen: 43kW hast Du, 38kW 
brauchst Du, wenn beide an sind. Selbst da hast Du immer noch 5kW für 
den Rest über.

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Daniel schrieb:
>> ich denke nicht, 400V*63A sind ca. 25kW und das 3 Mal sind 63A
>> Effektivstrom in jeder Sicherung.
> 400V*63A sind ca. 25kW und das 3 Mal sind 75kW, das heißt, es fließen
> 63A eff. in jeder Sicherung -> keine Überlast des Anschlusses und
> 3x25kW=75kW herausgeholt.

Ach du Scheisse, du hast den Verkettungsfaktor vergessen.

Man hat 3 x 230V~ * 63A und auch durch Zaubertricks nicht mehr.

Autor: Ulf P. (bastler2004)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> ein
> 5x2,5 Quadrat Kabel liegt hier bereits, nur geht dies vom Hauptverteiler
> aus, mit einem Lastabwurfrelais gibt es also ein Problem.



Stromie schrieb:
> Hi
> Such mal nach lastabwurfrelais
>
> Grüße stromie


Setzen, 6

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:

>
> Einfach anschließen und auf die Statistik vertrauen: 43kW hast Du, 38kW
> brauchst Du, wenn beide an sind. Selbst da hast Du immer noch 5kW für
> den Rest über.


Also könnte man es sogar ohne Lastabwurf realisieren !

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Ach du Scheisse, du hast den Verkettungsfaktor vergessen.

huch sorry, ich seh's ein; dachte irgendwie, der wäre in den 400V schon 
drin

Dennoch sind 43kW > 38kW und das ursprüngliche Problem damit gar nicht 
vorhanden. Von Einschaltdauern und Gleichzeitigkeit mal ganz ab.

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> (zum Duschen reichen beispielsweise 7kW),

Die meisten Menschen sind Warmduscher und keine Lauwarmduscher. :-)

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> MaWin schrieb:
>
>> (zum Duschen reichen beispielsweise 7kW),
>
> Die meisten Menschen sind Warmduscher und keine Lauwarmduscher. :-)

In Kombination mit so einem Super Spar Duschkopf aus dem nur noch ein 
bischen Sprühnebel kommt und mit dem man 5min braucht bevor der Körper 
komplett nass ist könnte es funktionieren.

Autor: MaWin (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Die meisten Menschen sind Warmduscher und keine Lauwarmduscher. :-)

Ich schreibe lieber, wovon ich was verstehe: DLE auf 37 GradC 
einstellen, das ist warm, duschen mit normalem Duschkopf ohne 
Wasserspareinsatz und auf die Leistungsanzeige auf dem Gerät gucken, da 
steht 7kW.

Aber heute schreiben viele Leute im Netz ja lieber irgendwelche Märchen 
weil sie sich selbst so gerne schwätzen hören und von den Fakten keine 
Ahnung haben.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Aber heute schreiben viele Leute im Netz ja lieber irgendwelche Märchen
> weil sie sich selbst so gerne schwätzen hören und von den Fakten keine
> Ahnung haben.

Ich habe mich ca. 15 Jahre lang mit einem mechanisch gsetuerten DL 
geduscht. der hatte auf der niedrigen Stufe irgendwas zwischen 8-11kW 
und auf der hohen 21kW.
Niedrige Strufe duschen war definitiv selbst im Sommer mit einem 
normalen Duschkopf fast zu kalt. Im Winter max. Lauwarm.
Bei der hohe Stufe musste man etwas Kaltwasser zumischen. Das heisst mit 
15-18kW hätte man angenehm duschen können, aber nicht mit 7kW.

Aber klar, die 15 Jahre Duschpraxis ist nur theoretisches Wissen
:-p

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:

> Ich schreibe lieber, wovon ich was verstehe: DLE auf 37 GradC
> einstellen, das ist warm, duschen mit normalem Duschkopf ohne
> Wasserspareinsatz und auf die Leistungsanzeige auf dem Gerät gucken, da
> steht 7kW.

Nun, mein alter (ungeregelter) 18kW DLE war m.E immer etwas knapp
mit der warmen Wassermenge. Beim späteren 24kW-Gerät machte das
Duschen jedenfalls mehr Spass.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Die meisten Menschen sind Warmduscher und keine Lauwarmduscher. :-)

mit knappen 43°C verbrennst dir.... und bei 42°C beginnt Eiweis zu 
gerinnen... irgendwie logisch das 43°C schon weh tun.

Lauwarm ist ca 32°C Wassertemperatur....

Mario schrieb:
> ca. 11 KW unter der Küchenspüle anbringen, ein
> 5x2,5 Quadrat Kabel liegt hier bereits, nur geht dies vom Hauptverteiler
> aus,

Entfernung ?? sind das die 15m??

Mario schrieb:
> Gibt es hierfür eine Lösung zwischen den beiden Verteiler ein Relais
> einzubauen ?

Die gibs bestimmt du müsstest den Strom der einzelenen DLE's erfassen.
Zum Beispiel elektronisch mit ner Spule(Ringkern),der dann das Schütz 
für den 2ten DLE abschaltet. Heißt aber auch das die Schütze bei nicht 
betätigen der DLE's an sind damit man jederzeit die/den DLE zuschalten 
kann.

Autor: Christian Kück (chris111)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
geht es um ein Einfamilienhaus oder hängen an dem Hauptanschluß noch 
andere Parteien?

Bei einem EFH wûrde ich gar nichts machen und die zwei DLEs so 
anschließen.

Ein 63A NH hält 1000 Sekunden 100A bevor sie durchschmilzt.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:

> Mario schrieb:
>> ca. 11 KW unter der Küchenspüle anbringen, ein
>> 5x2,5 Quadrat Kabel liegt hier bereits, nur geht dies vom Hauptverteiler
>> aus,
>
> Entfernung ?? sind das die 15m??

ja, sind ca 15m Kabel.

Autor: Mario (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian K. schrieb:
> geht es um ein Einfamilienhaus oder hängen an dem Hauptanschluß
> noch
> andere Parteien?
>
> Bei einem EFH wûrde ich gar nichts machen und die zwei DLEs so
> anschließen.
>
> Ein 63A NH hält 1000 Sekunden 100A bevor sie durchschmilzt.

ist ein EFH

Autor: Heimwerker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario schrieb:
> Der Weg
> zur Küchenspüle ist einfach zu lang, hier geht erst einmal jede Menge
> kaltes Wasser weg bevor das warme Wasser kommt, geschweige der Strom
> der bis dahin verbraucht wird.

Ich habe mal an einem einfachen Praxisbeispiel überschlägig durch-
gerechnet, was da an zusätzlichen Kosten zusammenkommt.
(ca. 8m Wasserleitung, täglich fünfmal WW zapfen, Wartezeit ca. 30s)

Der Mehrverbrauch beläuft sich jährlich auf etwa 10m³ Frischwasser
und knapp 200kWh! Macht so um die 100€.

Alternativ kann man sich beispielsweise einen gängigen Warmwasser-
Speicher (5l) unter der Spüle montieren. Der Bereitstellungsverbrauch
beträgt bei ca. 38°C Auslasstemperatur gerade mal etwa 0,1kWh/d.
Die jährlichen Kosten dafür betragen dann nur noch rund 10€.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heimwerker schrieb:
> Alternativ kann man sich beispielsweise einen gängigen Warmwasser-
> Speicher (5l) unter der Spüle montieren. Der Bereitstellungsverbrauch
> beträgt bei ca. 38°C Auslasstemperatur gerade mal etwa 0,1kWh/d.
> Die jährlichen Kosten dafür betragen dann nur noch rund 10€.

und der Wasser im Speicher wird ohne Strom von selber warm?

Autor: Heimwerker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Alternativ kann man sich beispielsweise einen gängigen Warmwasser-
>> Speicher (5l) unter der Spüle montieren. Der Bereitstellungsverbrauch
>> beträgt bei ca. 38°C Auslasstemperatur gerade mal etwa 0,1kWh/d.
>> Die jährlichen Kosten dafür betragen dann nur noch rund 10€.

> und der Wasser im Speicher wird ohne Strom von selber warm?

Unter Bereitstellungsverbrauch versteht man den zusätzlichen 
Energie-verbrauch, der entsteht, um das bereits erwärmte Wasser auf 
Nenntem-
peratur zu halten.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heimwerker schrieb:
> Unter Bereitstellungsverbrauch versteht man den zusätzlichen
> Energie-verbrauch, der entsteht, um das bereits erwärmte Wasser auf
> Nenntem-
> peratur zu halten.

richtig, aber man braucht noch Energie um es zu erwärmen. Im Rohr ist ja 
kaltes Wasser.

Autor: Karl (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> richtig, aber man braucht noch Energie um es zu erwärmen. Im Rohr ist ja
> kaltes Wasser.

Er rechnet die Kosten für den Boiler aus. Das erwärmen sind 
Sowiesokosten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.