Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verstärker analoge Signale


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hoffe ich habe das Thema im richtigen Bereich eröffnet.

Ich habe eine Frage zu analogen Signale die von Musikverstärker zu 
anderen Verstärker über Cinchkabel verbunden sind.

Folgendes, ich habe ein Mischpult von Pioneer DJM 900 Nexus, dort nutze 
ich den analogen Cinch Ausgang und der geht auf einen anderen Verstärker 
Eingang.

Jetzt ist das Problem so, das wenn ich zwei Kanäle auf dem Mischpult 
offen habe das dann an dem anderen Verstärker dort wo eingespeist wird, 
teilweise Kanalaussetzer auftreten.

Es ist aber schon so das ich am Mischpult nicht übersteuer, sprich zu 
laut am Ausgang bin.

Kann mir das jemand erklären warum dieses Problem so auftritt oder eher 
dürfte das kein Problem sein.

Selbst wenn man übersteuern würde, würde ja dann der Ausgang ja 
eventuell verzerrt sein und somit auch beim anderen Verstärkereingang 
wieder gegeben werden oder ???


Gruß
MacToolz

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Thomas Möchte ich nicht

die Verkabelung zeigen. Verstehe ich richtig, das, wenn du zwei Fader am 
Mischpult hochschiebst, der Verstärker dann aussetzt? Entweder sind die 
Fader kaputt, oder das Verbindungskabel oder der Verstärker. Das kann 
man z.B. dadurch überprüfen, das man mal einen Kopfhörer ins Pult 
steckt, oder auch an die RCA (Cinch) Ausgänge. Da kommts nicht besonders 
laut für den Kopfhörer raus, aber hören sollte man etwas.

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also über den Kopfhörer kommt alles normal an. Also die Fader sind in 
Ordnung wenn ich mir den Master Ausgang am Mischpult anhöre, also als 
Kanalvorwahl am Mischpult.

Was ist das RCA?

Ich müsste ja direkt die Cinch überprüfen, aber wie gesagt ist seltsam 
ist wenn beide Fader oben sind das dann das Problem auftritt.


Gruß
MacToolz

von Thomas U. (thomasu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was ist das RCA?

Remote Control Access, eine Möglichkeit, per Ferndiagnose Probleme an 
HIFI-Verstärkern zu lösen auch wenn der Nutzer nicht in der Lage ist, 
das Problem vollständig zu beschreiben.

"Kanalaussetzer" sind wohl Wackelkontakte in den RCA-Kabeln.

von Sven D. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Was ist das RCA?

Andere Bezeichnung für Cinch.

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ah ok. Ne Kabel habe ich auch schon getauscht.

Mal eine genrelle Frage, wie verhält sich das Pegel Signal denn wenn 
zwei Fader am Mischpult auf sind, wenn beide gleich Laut sind ist doch 
das Signal nicht wirklich stärker oder?


Gruß
MacToolz

von Robert M. (r0bm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:

> Mal eine genrelle Frage, wie verhält sich das Pegel Signal denn wenn
> zwei Fader am Mischpult auf sind, wenn beide gleich Laut sind ist doch
> das Signal nicht wirklich stärker oder?

Doch, die Spitzen der Hüllkurve des Summensignals erreichen in diesem 
Fall die doppelte Höhe eines Eingangssignals.

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

kann das ein Problem denn für den Verstärker sein bzw. ein Defekt?

Gruß

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Verstärker könnte nur übersteuern. Aber nur Du kennst Deinen 
Verstärker.
mfg klaus

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Was ist das RCA?

Habe ich doch in Klammern direkt dahinter geschrieben:

Matthias S. schrieb:
> oder auch an die RCA (Cinch) Ausgänge

Die Dinger heissen offiziell auch 'RCA Phono Plug'.

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ok heißt aber doch nicht das ein Kanal dadurch aussteigt oder ?

Gruß
MacToolz

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> ok heißt aber doch nicht das ein Kanal dadurch aussteigt oder ?

Du sagst ja selber, Du übersteuerst nicht. Einen Wackler kannst Du auch 
ausschließen? Was heißt, der Verstärker steigt aus? Knackt ganz laut 
oder ist es einfach plötzlich ganz ruhig? Hat der Verstärker einen 
Mute-Modus?
mfg klaus

von MacTookz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

also während des abspielen fällt ein Kanal aus mal der linke oder 
rechte... ohne knacken oder sonstiges einfach aus ... aber in der Regel 
immer wenn beide Fader oben sind ...

Wackler kann ich absolut ausschließen...

Gruß

von HW (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MacTookz schrieb:
> also während des abspielen fällt ein Kanal aus mal der linke oder
> rechte

Hi,
liegt die Ursache am Mischpult oder am Verstärker.
Erstmal eingrenzen.

Gruß

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ja danke fürs Gespräch ...
Hast du den Post nachgelesen?

Gut, die Hardware also das Mischpult ist in Ordnung.
Für mich stellt isch die Frage in wie weit diese Kombination zum 
Problemen führen kann.

Beide Geräte sind eigentlich in Ordnung nur die Konstellation gibt es 
Probleme.

Bevor ich den Hersteller kontaktiere hole ich mir Informationen bevor 
ich mich bequatschen lasse.

Aber was kann dazu führen das bei einem offnen Mischpult Kanal also der 
ein Fader auf soweit in Ordnung ist und dann wenn der zweite Fader kommt 
es zu Problemen führt.

Wenn übersteuert werden würde, wird ja auch die Übersteuerung oder das 
verzerrte wie auch immer man das nennt an den Verstärker weiter gegeben.

Selbst bei kleinen Lautstärken kommt das Problem vor. Sehe auch den 
Pegel am Mischpult was der Master ausgibt.

Ich werde mir mal einen anderen Verstärker besorgen und sehen was 
passiert.

Hat noch jemand Ideen bzw. Wissen was das dass Problem sein Könnte.

Gruß
MacToolz

von Sven D. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Gut, die Hardware also das Mischpult ist in Ordnung.

Woher weisst Du das? Hast Du überprüft ob das Problem mit einem anderen 
Verstärker auch auftritt? Davon hast Du bisher noch nichts geschrieben. 
Deswegen ist der Hinweis von HW völlig korrekt. Teste mit einem anderen 
Verstärker, sonst wird Dir keiner helfen können.

Frag doch mal bei anderen Besitzern des Gerätes nach 
https://forums.pioneerdj.com/hc/en-us/community/topics/200307689-DJM

von Torsten K. (Firma: TOKA) (avantasia)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Skizze / Zeichnung auf Papier eingescannt und als Bild hier 
hochgeladen wäre hier sehr hilfreich. Da sollte dann auch klar 
beschriftet sein wo Du die Kabel am jeweiligen Gerät angeschlossen hast.

Wenn ich mir das Handbuch des Mixers ansehe, dann gibt es für Analog RCA 
nur die Anschlüsse mit der Bezeichnung Master2, zur Not Rec.Out.

Am Verstärker gehr man dann üblicherweise über RCA AUX rein... sofern er 
diese Anschlüsse besitzt. Wenn es ein reiner PA Amp ist, finden sich 
meist XLR oder RCA Anschlüsse.

Um den Verstärker auszuschliessen, schließ doch mal einen CD Player 
direkt an den Verstärker an... gibt es dann auch Aussetzer. Es gilt das 
Problem einzukreisen... Das geht nur wenn Du die jeweiligen Komponenten 
mit jeweils anderen Komponenten testest. Z.B. CD Player an den 
Verstärker. Geht es / geht es nicht? Mixer an anderen Verstärker, geht 
es / geht es nicht usw.

Aber wie gesagt, wie Du es angeschlossen hast sollte eine Skizze 
erläutern, dann kann man Dir auch weiterhelfen. Alles andere ist 
Speculatius...

Zu Deiner Frage inwieweit die Kombination zu Problemen führen kann... 
klares nein, nur wenn eine der Komponenten einen Defekt hat oder die 
Anschlüsse falsch aind.

: Bearbeitet durch User
von Robert M. (r0bm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MacTookz schrieb:
> also während des abspielen fällt ein Kanal aus mal der linke oder
> rechte... ohne knacken oder sonstiges einfach aus ... aber in der Regel
> immer wenn beide Fader oben sind ...

Das klingt eher nach Mischpultproblem. Das Mischpult sollte, wie schon 
weiter oben erwähnt, getrennt getestet werden.

von Noch eine Idee (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MacTookz schrieb:
> also während des abspielen fällt ein Kanal aus mal der linke oder
> rechte... ohne knacken oder sonstiges einfach aus ... aber in der Regel
> immer wenn beide Fader oben sind ...

Es kann auch sein, dass das ein Elko hin ist. Wo ein Verhalten habe Ich 
auch schon gesehen. Nach einer Weile wird es einfach leiser, weil die 
Versorgung einer Vorstufe innerhalb einer Endstufe hin ist.

von HW (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas Möchte nicht . . .

Warum . . .
ist der Nutzer nicht in der Lage,
das Problem vollständig zu beschreiben.

Teils widersprüchliche Angaben.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht fängt da irgend eine Stufe an auf HF zu schwingen
und es entsteht ein Zustopfefekt. HF kann man ja nicht Hören.
Vielleicht ist in einem Kabel die Abschirmung kaputt oder ein
Abblockkondensator ist taub.

von MacTookz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Das Problem ist oft genug beschrieben .... oft genug ... und die Kabel 
sind getauscht worden ... ein zweitrs und drittes mal ...

Aber egal ...

Ich bin mit dem Master Ausgang am Verstärker angeschlossen... bin jetzt 
mal mit Rec Out vom Mischpult
Am Verstärker verbunden muss ich jetzt noch testen im lauten wie im 
leisen Zustand ...

Was mir aufgefallen ist das ich am Gehäuse ein leuchtes Kribbeln merke. 
Hab mal nach gemessen also das Gehäuse steht nicht unter Spannung bzw. 
keine 230V. Werde das mal  mit dem Multimeter genauer messen wieviel 
Spannung auf dem Gehäuse sein wird.

Da komme ich so langsam ans zweifeln...

Gruß
MacToolz

von Sven D. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MacTookz schrieb:
> und die Kabel
> sind getauscht worden ... ein zweitrs und drittes mal ...

Du möchtest bitte den Verstärker tauschen. Das wurde jetzt auch schon 
mehrmals geschrieben.

MacTookz schrieb:
> Da komme ich so langsam ans zweifeln...

Ich glaub das geht hier einigen so, die dir helfen woll(t)en.

von Günter Lenz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MacTookz schrieb:
>Was mir aufgefallen ist das ich am Gehäuse ein leuchtes Kribbeln merke.

Dann mußt du ein Gerät erden, dann ist daß vorbei, aber
nur ein Gerät, sonst entstehen Brummschleifen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MacTookz schrieb:
> Am Verstärker verbunden muss ich jetzt noch testen im lauten wie im
> leisen Zustand ...

Mach doch mal folgendes: Nimm ein Y-Kabel und teile den Ausgang des 
Mischpultes auf 2 Verstärker (oder Verstärker und Kopfhörer auf). Fallen 
nun beide Systeme aus, ist es ein Problem des Mischpultes.
Fällt nur die Palladium aus, ist sie schuld.

von Torsten K. (Firma: TOKA) (avantasia)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich nicht erinnern das ich etwas zum Thema Kabel geschrieben 
hatte, sondern das Du Deine Komponenten mit jeweils einem anderen Gerät 
testen solltest.

Daher nochmal:
- CD Player direkt an den Verstärker angeschlossen, geht oder geht 
nicht?
- Mischpult an anderem Verstärker angeschlossen, geht oder geht nicht?

Auch ist unklar welches Gerät das Kribbeln auslöst, Verstärker oder 
Mischpult? Egal welches Gerät es ist, hier sollte wenn dann ein Profi 
überprüfen warum das so ist.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:

> Was ist das RCA?

Eine Firma, die es schon über 30 Jahre nicht mehr gibt.

von HW (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Bevor ich den Hersteller kontaktiere hole ich mir Informationen hier

Der Hersteller kennt sich mit dem Gerät aus...
wir nicht.

Besser du wendest dich an den Hersteller !

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten K. schrieb:
> Egal welches Gerät es ist, hier sollte wenn dann ein Profi
> überprüfen warum das so ist.

Die Geräte sind SK II und der TE fühlt den Berührstrom. Nichts 
ungewöhnliches.
https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzklasse_%28Elektrotechnik%29#Schutzklasse_II_.2F_Schutz_durch_doppelte_oder_verst.C3.A4rkte_Isolierung

von Torsten K. (Firma: TOKA) (avantasia)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,

das kann so sein und ist dann ja auch kein Problem... aber wie so vieles 
in diesem Thread wissen wir es nicht genau und daher denke ich ist mein 
Hinweis gerechtfertigt.

Denn die Hinweise die von anderen Forenmitgliedern gegeben wurden, hat 
der TE aus meiner Sicht bisher nicht berücksichtigt oder zumindest 
nichts dazu geschrieben und daher habe ich so meine Zweifel ob der TE 
die notwendige Erfahrung hat. Komponenten an anderen Anlagenteilen zu 
testen ist aus meiner Sicht die erste Maßnahme um einen Gerätefehler 
einzugrenzen, was wohl bisher (bis auf Kabel) aber nicht durchgeführt 
wurde (oder es wurde bisher verschwiegen).

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen,

mensch Leute jetzt reitet doch nicht immer auf allem rum.
Ich gehöre nicht zu den Messies die 25 Verstärker im Keller haben.

Ich brauche auch keine Skizze machen und einscannen ... ich beschriebe 
nochmal das Szenario falls jemand der Meinung ist das hier ein
Anwenderfehler im Anschließen vorliegt ...

1x Mischpult
1x Verstärker
und mehrere Cinchkabel die getauscht worden sind.

Mischpult angeschlossen mit Cinch am Verstärker, mal vom Mischpult 
Master Out oder Rec Out. Fertig ...

Problem ... wenn ein Fader/Kanal am Mischpult oben/auf laut ist alles 
soweit in Ordnung.
Nehme ich den zweiten Fader/Kanal dazu, dann geht irgendwann nach 
unbestimmter Zeit die nicht sehr lange (mehrere Sekunden) ist das 
Problem los, in sofern das mal der LINKE ODER RECHTE Kanal, auf den 
Boxen NICHT zuhören ist. Kein knacken gekratze oder sonstige 
Störgeräusche, sondern einfach AUS/WEG leise unterbrochen und kommt auch 
irgendwann mal wieder und wieder ohne Störgeräusche.

Das Problem mit den Kriechströmen ist mir so extrem noch nie irgendwo 
aufgefallen, aber gut das ist reine Empfindungssache.
Die Kriechströme sind am Gehäuse vom Verstärker zu spüren.

Das was ich noch testen kann ist mit den beiden Y-Kabel um so den 
Ausgang doch am Mischpult zu überprüfen was ich absolut für 
unwahrscheinlich halte.

Für mich hat sich eigentlich die Frage gestellt in wie weit die Pegel 
sich verändern indem der Ausgang vom Mischpult dazu führen kann das der 
Verstärker solch ein Problem aufweisen kann.



Gruß
MacToolz

von Sven D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://elektrotanya.com/pioneer_djm-900nxs_sm.pdf/download.html da 
bekommst du das Servicemanual für das Gerät

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dieses sehr edele Pioneer-Mischpult hat eine Kinderkrankheit: unterhalb 
der Frontplatte hat es eine "Sub"-Frontplatte (bzw. "Schienen"), auf der 
die Steller verschraubt sind. Bei dem Pult, welches ich repariert habe, 
waren sämtliche Potimuttern nur Handwarm angezogen (da hatte wohl eine 
der Damen am Band einen schlechten Tag), was dazu führte, dass im Laufe 
der Zeit die Lötstellen der Potis auf der Platine "morsch" wurden (sind 
Printpotis), was zu genau die Fehler verursachte, welche der TE hier 
beschreibt.

Reparatur war einfach: sämtliche Potimuttern festgezogen, sämtliche 
Lötstellen nachgelötet (und zwar in genau dieser Reihenfolge), und seit 
dem ist Ruhe im Karton.

Glücklicherweise ist das Pult sehr servicefreundlich aufgebaut; die 
ganze Geschichte dauerte keine halbe Stunde.

von Klaus R. (klara)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
>> Was ist das RCA?
>
> Eine Firma, die es schon über 30 Jahre nicht mehr gibt.

RCA hatte in den 70iger Jahren in ihrem Halbleiterdatenbuch Schaltungen 
für Powerverstärker, die der Elektor wohl erst 15 Jahre später entdeckt 
hat.
mfg klaus

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ...

können wir mal hier beim Thema bleiben und nicht über die 70er reden ...

Also wenn es ja ein Problem beim Mischer wäre, dann würde sich das 
Problem eigentlich nur auf ein Fader beziehen.

Dem ist aber nicht so, weil es ist egal in welcher Reihenfolge die 
beiden Fader offen sind, CH1 dann plus CH2 Fader oder erst CH2 + CH1 
Fader.

Wie gesagt alleine bei einem Fader oben geht alles.

Gut wie gesagt ich besorge mir die Y-Kabel um dann auch parallel mit dem 
Kopfhörer am Ausgang zu hören was dort raus kommt.

Bin mir aber sicher das der Mischer kein Problem hat.
Denke der Verstärker macht Probleme.


Gruß
MacToolz

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> https://elektrotanya.com/pioneer_djm-900nxs_sm.pdf/download.html da
> bekommst du das Servicemanual für das Gerät

Hi, was soll ich damit ... habe ich schon sogar in Papierform ...

von Meier (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Hi ...
>
> können wir mal hier beim Thema bleiben und nicht über die 70er reden ...

Thomas M. schrieb:
> Hi, was soll ich damit ... habe ich schon sogar in Papierform ...

Du möchtest, daß man dir hilft.
Das tun hier viele im Forum.

Und Du . . . benimmst dich wie ein arrogantes A...

von Avantasia (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Über den Verstärker hast Du ja bis jetzt wenig bekannt gegeben, ausser 
das Du keine 25 im Keller hsst. Nun gut. Ich nehme mal an, dass es sich 
um einen PA Verstärker handelt. Solltest Du über einen HiFi Verstärker 
mit Aux Eingang verfügen, kannst Du das Mischpult auch dort anschliessen 
und sehen ob der Fehler dort auch auftritt. Dann wäre endlich klar wo 
der Fehler liegt und wir könnten hier aufhören zu spekulieren.

LG

von Sven D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Also wenn es ja ein Problem beim Mischer wäre, dann würde sich das
> Problem eigentlich nur auf ein Fader beziehen.

Was hält Dich davon ab das Mischpult zu öffnen und zu prüfen ob das von 
Achim beschriebene Problem der Fall ist? Ich glaube das Mischpult 
existiert gar nicht und trollst uns hier die Hucke voll.

von MacTookz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ...

soll ich dir wirklich darauf antworten ... wenn ja könnte es einfach 
hässlich werden ... ok ... Danke für deine Antwort ...

Beantworte einfach meine Fragen wenn du magst und stelle nicht solche 
Behauptungen auf ... ich hole mir Anregungen und wenn ich das möchte 
mache ich solche Dinge ... überlasse die Entscheidungen einfach mir ok 
...

Gruß
MacToolz

von Meier (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MacTookz schrieb:
> Beantworte einfach meine Fragen wenn du mags


Habe dir schon geantwortet wie so viele andere auch

du gehst garnicht auf die Ratschläge ein und
laberst (schreibst) immer wieder deinen gleichen Müll

du schaffst es noch nicht mal einen anderen Verstärker
testweise anzuschließen

bist du zu nichts mehr imstande, als mehrmals die Cynchkabel zu tauschen

benutz mal deinen Kopf !


@Moderator
Thread bitte beenden

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bleib mal cool ... das brauche ich mir nicht sagen lassen ...

Hab zwei drei Antworten die brauchbar sind alles andere ist Müll ....

@Moderator
Kann man schließen ...

: Bearbeitet durch User
von Anasthasio (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Ich glaube das Mischpult
> existiert gar nicht und du trollst uns hier die Hucke voll.


Wenn man sich die Antworten durchliest von 'Thomas möchte nicht' . . .

Hab ich ebenfalls schon vermutet.

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Man wie billig Leute ... echt was glaubt ihr ... was glaubt ihr 
eigentlich wer ihr seit ...

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
So und das im ganzen... tragt eure Ideen dazu bei oder last es ... ok 
...

Und wenn einer meint die Bilder sind aus dem Netz dann weiß ich nicht ob 
ihr euch besser ein anderes Hobby suchen solltet ...

von T. M. (tomtomtom)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas der Bastler Lebt !!!
Popkorn raus, und "Los gehts"...

: Bearbeitet durch User
von tommy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Mal eine genrelle Frage, wie verhält sich das Pegel Signal denn wenn
> zwei Fader am Mischpult auf sind, wenn beide gleich Laut sind ist doch
> das Signal nicht wirklich stärker oder?

Doch, das summiert sich.

Deshalb benutze ich beim Mixen auch den EQ.
Beim laufenden Titel den Bass auf normalem Pegel,
beim neuen Titel den Bass auf Minimum.
Dann den Fader vom neuen Titel hochziehen, den vom
laufenden Titel etwas runter.
Jetzt den Bass vom laufenden langsam runter und gleichzeitig
den vom neuen langsam hoch.

Welchen Verstärker hast Du?

von Anasthasio (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tommy schrieb:
> Deshalb benutze ich beim Mixen auch den EQ.
> Beim laufenden Titel den Bass auf normalem Pegel,
> beim neuen Titel den Bass auf Minimum.
> Dann den Fader vom neuen Titel hochziehen, den vom
> laufenden Titel etwas runter.
> Jetzt den Bass vom laufenden langsam runter und gleichzeitig
> den vom neuen langsam hoch.

So arbeitet doch kein einziger DJ

... und was ist mit den hohen Frequenzen (Höhenregler) ?


tommy schrieb:
> Doch, das summiert sich.
Möchte ich anzweifeln, aber wenn du erklären kannst,
weshalb das so ist.

von tommy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anasthasio schrieb:
> So arbeitet doch kein einziger DJ

Über Mixing-Techniken kannst Du hier etwas lesen:
http://www.virtualdj.com/wiki/Grundlagen%20des%20mixens.html

Anasthasio schrieb:
> tommy schrieb:
>> Doch, das summiert sich.
> Möchte ich anzweifeln, aber wenn du erklären kannst,
> weshalb das so ist.

sehe das einfach mal von der Energie her:
Wenn von Kanal 1 etwas auf die Endstufe geht und dann
Kanal 2 dazu kommt, dann wird das Signal von Kanal 1
sicher nicht reduziert.
Ganz einfach, oder?

Back to Topic

von Anasthasio (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tommy schrieb:
> sehe das einfach mal von der Energie her:
> Wenn von Kanal 1 etwas auf die Endstufe geht und dann
> Kanal 2 dazu kommt, dann wird das Signal von Kanal 1
> sicher nicht reduziert.

Richtig,

aber wenn du zwei Audio-Signale gleicher Größe über
die Regler mischt, wird die Signalspannung nicht addiert.

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
T. M. schrieb:
> Thomas der Bastler Lebt !!!
> Popkorn raus, und "Los gehts"...

Hi ...

Wo siehst du was gebastelt wird ... nix wird gebastelt ...

von T. M. (tomtomtom)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich sehe alles.

Bleib mal cool ... das brauche ich mir nicht sagen lassen ...

von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
tommy schrieb:
> Welchen Verstärker hast Du?

Thomas möchte es nicht...

Wahrscheinlich hat er keinen Verstärker,
auf dem Foto sehe ich jedenfalls keinen.

Thomas, zeigst du uns noch ein Foto von deinem Geheimnis ?

Oder benutzt du nur die Kopfhörer ?

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas M. schrieb:
> Jetzt ist das Problem so, dass, wenn ich zwei Kanäle auf dem Mischpult
> offen habe, dass dann an dem anderen Verstärker, dort wo eingespeist wird,
> teilweise Kanalaussetzer auftreten.

Hi,
sieht für mich ganz nach Schwingneigung, bzw. HF-Einstrahlstörung aus.

Dann gibt es noch eine weitere Überlegung:
Die Entkopplung der Speisespannungen im Mischpult selbst ist nicht 
(mehr) ausreichend genug, so dass es zu HF-Schwingungen neigt, wenn 
beide (oder mehrere) Eingänge voll aufgedreht werden.
Zumindest würde ich da bei der Fehlersuche zunächst ansetzen.
Der nachgeschaltete Endverstärker reagiert auf beaufschlagte 
HF-Überlagerung auf der (Nutz-)NF mit Kratzen, Verzerren, Wappern, 
Aussetzern.

MacTookz schrieb:
> Was mir aufgefallen ist das ich am Gehäuse ein leuchtes Kribbeln merke.
> Hab mal nach gemessen also das Gehäuse steht nicht unter Spannung bzw.
> keine 230V. Werde das mal  mit dem Multimeter genauer messen wieviel
> Spannung auf dem Gehäuse sein wird.
Das ist anzunehmenderweise das notwendige Übel eines (Schalt-)Netzteils.
Für ungläubige Thomasse (wie mich) hier nachzulesen:
Beitrag "Re: Netzteil Elektromagnetische Strahlung"

ciao
gustav

P.S.: Baue mir gerade einen Stereo-Mikrofon-Line-In-Vorverstärker.
Da gibt's auch massig Sachen zum Überlegen.

: Bearbeitet durch User
von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ...

ich brauche mich nicht rechtfertigen ob einer da ist oder nicht. So 
langsam reicht mir das hier. Bin doch hier nicht da um Rechenschaft 
abzugeben. Willst du noch wissen ob ich eine Haustüre habe.

Antworte auf meine Fragen oder lass es einfach .... hier ist nicht das 
Thema ob und wie welcher Verstärker weil sonst wieder man in irgend 
welche Diskussionen aus den 70er verfällt oder über Spannungsprobleme 
oder was auch immer. Darum gibt es nur Informationen zu meiner Frage und 
nicht welches Gerät mit welchem korrespondiert.

Wenn du Informationen hast das es Unterschiede bei den Geräten in so 
einem Zusammenhang mit Mischpult und Verstärker in der Analogen 
Signalverabreitung gibt dann den Hinweis und dann komme ich vielleicht 
mit einer neuen Frage. etc ...

Je mehr Informationen ich über alles gebe verfällt man in unnötige 
Diskussionen über  unnötige Dinge die garnicht interessieren und zum 
Thema gehören .... ganz bewusst von mir so gewählt ansonsten muss ich 
mich noch um die relative Mondfeuchtigkeit kümmern und prüfen...

So und jetzt zum Thema zurück und beantwortet nur das was ich wissen 
will, wer das natürlich mag.

Wie verhalten sich die Analogen Signale am Ausgang vom Mischpult zum 
Verstärker.
Das die beiden Geräte über Cinch verbunden sind wissen wir.
Das ich mein Mischpult gerechtfertigt habe wissen wir nun auch und der 
Verstärker ist sowas erstmal scheiss egal ...

Warum sind die Auswirkungen da und wie können die entstehen.
Falsch verkabelt? Nö
Kabel defekt? Nö
Mischpult defekt?
Jaein... lasse ich mal so stehen weil ich eigentlich der Meinung bin das 
alle Kanäle funktionieren wenn diese alleine laufen ohne einen zweiten 
Kanal dazu.

Verstärker defekt? Jaein...
Wenn er nicht über das Mischpult läuft auch alles gut.

So, zweiten Verstärker habe ich nicht will ich nicht und brauche ich 
vielleeeeeeicht ...

So hat noch jemand Interesse Ideen einzubringen oder braucht noch irgend 
jemand vieleicht meine Schuhgrösse... wenn ja dann lasst einfach die 
dämlichen Behauptungen sein ...

Gruß
MacToolz

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Thomas M. schrieb:
>> Jetzt ist das Problem so, dass, wenn ich zwei Kanäle auf dem Mischpult
>> offen habe, dass dann an dem anderen Verstärker, dort wo eingespeist wird,
>> teilweise Kanalaussetzer auftreten.
>
> Hi,
> sieht für mich ganz nach Schwingneigung, bzw. HF-Einstrahlstörung aus.
>
> Dann gibt es noch eine weitere Überlegung:
> Die Entkopplung der Speisespannungen im Mischpult selbst ist nicht
> (mehr) ausreichend genug, so dass es zu HF-Schwingungen neigt, wenn
> beide (oder mehrere) Eingänge voll aufgedreht werden.
> Zumindest würde ich da bei der Fehlersuche zunächst ansetzen.
> Der nachgeschaltete Endverstärker reagiert auf beaufschlagte
> HF-Überlagerung auf der (Nutz-)NF mit Kratzen, Verzerren, Wappern,
>
> MacTookz schrieb im

Hi das ist mal eine Spitze Antwort seit etlichen Posts hier ... da kann 
man jetzt versuchen anzusetzen ..

Gruß
MacToolz

von Tom (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Günter Lenz schrieb:
> Vielleicht fängt da irgend eine Stufe an auf HF zu schwingen
> und es entsteht ein Zustopfefekt. HF kann man ja nicht Hören.
> Vielleicht ist in einem Kabel die Abschirmung kaputt oder ein
> Abblockkondensator ist taub.

Karl B. schrieb:
> Hi,
> sieht für mich ganz nach Schwingneigung, bzw. HF-Einstrahlstörung aus.


Thomas M. schrieb:
> Hi das ist mal eine Spitze Antwort seit etlichen Posts hier ... da kann
> man jetzt versuchen anzusetzen ..
>
> Gruß
> MacToolz

Hat dir Günter schon am 16.10. geschrieben.
Liest du hier nicht mit ?

Dann setz man an.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:

> Hat dir Günter schon am 16.10. geschrieben.
> Liest du hier nicht mit ?

Nein, er meckert nur.

Win solches Verstärkerproblem ist eher trivial und in
kurzer Zeit durch systematische Messungen vor Ort zu
lösen. Ferndiagnosen sind da deutlich schwieriger,
insbesondere wenn der TE nicht zur Mitarbeit bereit ist.

Ich finde, der komplette Thread sollte gelöscht werden,
da er nur in allgmeiner Publikumsbeschimpfung durch den
TE ausartet.

von Manuel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
War das Pult dabei ausgebaut und direkt mit nur einem Kabel am 
Verstärker?
Der Tisch sieht sehr schön aus, aber ich sehe auch eine selbstgebaute 
verkabelung mit Neutrik Buchsen im Fuß

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi ...

ja hast du richtig erkannt ... der Verstärker steht unter den Tellern in 
dieser Zwischenablage nach hinten versetzt.
Darum sieht man ihn nicht.
Selbstgebaut vom Prinzip ja aber darüber ist der Mischer nicht 
angeschlossen. Das habe ich mir machen lassen. War zumindest im 
kompletten Tischangebot dabei. Habe dann die Neutrik Anschlüsse nach 
unten geführt für mal den Fall das ich doch eher es anders Stelle die 
Geräte oder anderweitig brauche.

Aber was mir gerade einfällt wegen den elektromagnetischen Felder, das 
hatte doch jemand huer erwähnt. Da die Teller einen Magnetantrieb haben 
kann es eher dann zu diesen Problem führen??? Frage ist wie stark die 
Felder sind aber mal davon abgesehen dann stelle ich mal den Verstärker 
weiter weg und schaue wie sich das ganze verhält ...

Oder?

Gruß
MacToolz

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> P.S.: Baue mir gerade einen Stereo-Mikrofon-Line-In-Vorverstärker.
> Da gibt's auch massig Sachen zum Überlegen.

Nimm als Vorlage die Schaltung eines guten Mischpultes - da kann man 
nicht viel falsch machen. Also vllt. nicht gerade das billigste von 
Herrn Behringer, sondern z.B. ein Soundcraft, prof. Yamaha oder 
Allen&Heath. Allerdings gibts heute so gute OpAmps, das man ganz ohne 
die PNP am Eingang auskommt - z.B. OPA2134 o.ä. kannste dir mal 
angucken.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> z.B. OPA2134 o.ä. kannste dir mal
> angucken.

Hi,
vielen Dank erst 'mal für die Tipps, Matthias.
Die Dinge im Kapitel 10 des Manuals jenes IC sind ganz wichtig.

OT/ Und, wenn es jetzt auch kurz OT wird:
Mit dem Behringer Xenyx Q802 USB bin ich überhaupt nicht zufrieden.
Es rauscht mir einfach zuviel.
Dann fing es plötzlich in den Lautsprechern an zu klopfen, als ich den 
Summenregler aufzog, bis ich merkte, dass das Mischpult bloß nicht zu 
nahe an die Lautsprecherleitungen kommen darf.
Wenn man ohne Vorwarnung dann an den Knöpfen herumspielt und vielleicht 
die Phantomspeisung einschaltet, war's das wohl mit den Lautsprechern. 
Und dann brummte es immer bei Phantomspeisung. (Netzteil + - 18V ). usw. 
usf...
Eigentlich war meine Absicht, endlich echt stereo aufnehmen zu können 
mit dem PC, dessen Soundkarte eben nur auf Line-In stereo kann. Die 
absolut Billigst-Lösung mit zwei Transistoren hat zwar ihre Nücken 
(HF-Schwingungen), das habe ich jetzt aber im Griff, es rauscht kaum, 
die Mikrofone laufen ohne Phantomspeisung und ohne Tonaderspeisung mit 
Batterie, ist wohl auf jeden Fall brummfreier. Für close up-miking 
musste die Verstärkung auf ca. 35 dB runtergeschraubt werden, sonst 
ist's übersteuert. (Vorher bis 60 dB)/OT
So jetzt hört meine Funktion als "der böse Threadkaperer" auf und das 
Wort hat jetzt wieder der Abgeordnete MacToolz...

ciao
gustav

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Mit dem Behringer Xenyx Q802 USB bin ich überhaupt nicht zufrieden.
> Es rauscht mir einfach zuviel.

Andererseits war z.B. das Eurodesk MX2442 von B. in unserem Proberaum 
preiswert, rauscharm und wirkungsvoll. Gibts also so und so bei 
Behringdings.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> preiswert, rauscharm und wirkungsvoll.

OK,
hatte es second hand erstanden, vielleicht war es schon "dead on 
arrival".
Behringer ist sonst doch auch nicht so übel.

ciao
gustav

von Thomas M. (Firma: keine) (mactoolz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Matthias S. schrieb:


> So jetzt hört meine Funktion als "der böse Threadkaperer" auf und das
> Wort hat jetzt wieder der Abgeordnete MacToolz...
>
> ciao
> gustav

Danke :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.