mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Funkmodul für Türsensor


Autor: Lukas Grossen (lukas88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo users,


Für ein Zukünftiges Projekt, suche ich ein Funkmodul mit Folgenden 
Parametern.


+ Für Längere/Lange Batterielaufzeit geeignet(Mit Sleep Modus wär 
genial...)
+ Interrupt durch "Empfangen" neuer Befehle von einem anderen 
Funkmodul/Server (gibt es sowas überhaubt???)

+ Kommunikation direkt per UART/RS232 an Controller/Rasperry, 
bidirektional , also nur
 mit einem Modul.
+ Reichweite um die 30m, innen (inkl. Mauern).
+Frequenz 433/868 MHz also KEIN WLAN (Kein ESP!) oder Bluetooth.
+ Kommunikationsfähig Untereinander (natürlich via MC,extern).
+

Ich möchte sowas wie ein "Mashnet" für Türen/Fenster aufbauen. Das den 
anderen "Türen" meldet, wenn eine Tür geöffnet wurde...(Hoffe ihr 
versteht was ich meine).

Leider hab ich bis jetzt kein schlaues Modul gefunden, vor allem 
bidirektional sind die meinsten Module nicht,und ich will nicht zwei 
Module einbauen müssen (wegen der Kompaktheit).

Das Projekt ist für Halbprivate zwecke..

Autor: PU (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das Projekt ist für Halbprivate zwecke..

Also halb gewerblich... ;-)

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas G. schrieb:
> + Für Längere/Lange Batterielaufzeit geeignet(Mit Sleep Modus wär
> genial...)
> + Interrupt durch "Empfangen" neuer Befehle von einem anderen
> Funkmodul/Server (gibt es sowas überhaubt???)

Dauernd Empfangen und Schlafen schließt sich leider aus. Man kann zu 
ausgefeilter Steuerung mit Zeitschlitzen greift, damit das 
Tastverhältnis für die Empfangsbereitschaft klein wird und der Empfänger 
immer nur kurz eingeschaltet sein muss. Auch ein Empfänger braucht 
Strom.

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas G. schrieb:
> + Für Längere/Lange Batterielaufzeit geeignet(Mit Sleep Modus wär
> genial...)
> + Interrupt durch "Empfangen" neuer Befehle von einem anderen
> Funkmodul/Server (gibt es sowas überhaubt???)

Nein.
Sleep (oder ausschalten) kann man einen Sender,
aber keinen Empfänger, der muss ja hören wenn jemand sendet.

Empfänger fressen also erheblich mehr Strom als nur gelegentliche Sender 
(Türkontakt, Thermometer), also wird das nichts mit langer 
Batterielaufzeit, das schreit nach Netzanschluss.

> + Kommunikationsfähig Untereinander (natürlich via MC,extern).

Damit kannst du das vergessen.
Es hat schon seinen Grund, warum es das noch nicht kommerziell gibt.

Autor: eric (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Sleep (oder ausschalten) kann man einen Sender,
> aber keinen Empfänger, der muss ja hören wenn jemand sendet.

Wieso ? In vernünftigen Schaltungen wird nicht nur das Alarmsignal,
sondern auch der Ruhezustand gemeldet.
Dann kann man Sender und Empfänger durchaus in Intervallen betreiben,
wenn die Zeitsteuerung der Empfänger jedesmal durch den Sendeimpuls 
synchronisiert wird.

Autor: Typ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eric schrieb:
> Dann kann man Sender und Empfänger durchaus in Intervallen betreiben,
> wenn die Zeitsteuerung der Empfänger jedesmal durch den Sendeimpuls
> synchronisiert wird.

Ja, dann kann jedoch im worst-case nicht schneller als mit 1 Intervall 
Verzögerung reagiert werden.

Je nachdem, welche Aktionen ausgelöst werden sollen, ist es nicht 
unbedingt brauchbar, wenn diese erst nach 10 Minuten kommt, weil der 
Fensterkontakt so lange auf den nächsten Sendezeitpunkt warten musste

Autor: Mark W. (kram) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas G. schrieb:
> Hallo users,
>
>
> Für ein Zukünftiges Projekt, suche ich ein Funkmodul mit Folgenden
> Parametern.
>
>
> + Für Längere/Lange Batterielaufzeit geeignet(Mit Sleep Modus wär
> genial...)
> + Interrupt durch "Empfangen" neuer Befehle von einem anderen
> Funkmodul/Server (gibt es sowas überhaubt???)
>
> + Kommunikation direkt per UART/RS232 an Controller/Rasperry,
> bidirektional , also nur
>  mit einem Modul.
> + Reichweite um die 30m, innen (inkl. Mauern).
> +Frequenz 433/868 MHz also KEIN WLAN (Kein ESP!) oder Bluetooth.
> + Kommunikationsfähig Untereinander (natürlich via MC,extern).
> +
>
> Ich möchte sowas wie ein "Mashnet" für Türen/Fenster aufbauen. Das den
> anderen "Türen" meldet, wenn eine Tür geöffnet wurde...(Hoffe ihr
> versteht was ich meine).
>



Das koeente was sein. Fuer einige Tueren vielleicht etwas overkill.
http://www.linear.com/dust_networks/

Autor: Lukas Grossen (lukas88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein.
> Sleep (oder ausschalten) kann man einen Sender,
> aber keinen Empfänger, der muss ja hören wenn jemand sendet.
>


Hab ich mir irgendwie noch dedacht, aber mann weis ja nie alles ; )

Dann muss ich das dann wohl tatsächlich mit dem ESP realisieren, leider.

Netzanschluss ist leider kein Thema, da ich nicht zu jedem Fenster/Tür 
ein Kabel ziehen will, sonst kann ich das ja direkt per Kabel 
realisieren, anstatt per Funk...

Hat irgendjemand schon Erfahrungen mit ESP per Akkubetrieb? Ich hab mal 
grob durchgerechnet mit 80mA Stromaufnahme und einem 5200mAh 
Batteriepack, komme ich auf 2,7 Tage. Und wenn ich noch feste 
Abfragezeiten programmiere, und den Rest im sleep modus, könnt ich 
glaube 1 Woche hinbekommen...

Naja mal sehen, besten dank für euren Input...

Autor: Georg M. (g_m)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas G. schrieb:
> Netzanschluss ist leider kein Thema, da ich nicht zu jedem Fenster/Tür
> ein Kabel ziehen will, sonst kann ich das ja direkt per Kabel
> realisieren, anstatt per Funk...
>
> Hat irgendjemand schon Erfahrungen mit ESP per Akkubetrieb? Ich hab mal
> grob durchgerechnet mit 80mA Stromaufnahme und einem 5200mAh
> Batteriepack, komme ich auf 2,7 Tage. Und wenn ich noch feste
> Abfragezeiten programmiere, und den Rest im sleep modus, könnt ich
> glaube 1 Woche hinbekommen...

Einige batteriebetriebene Funkklingeln können monatelang wachen.

Autor: Typ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas G. schrieb:
> Dann muss ich das dann wohl tatsächlich mit dem ESP realisieren, leider.

Moment, das löst doch das Problem auch nicht.

Lukas G. schrieb:
> könnt ich
> glaube 1 Woche hinbekommen...

Sicherlich, aber jede Woche rumlaufen und bei dutzenden Nodes die 
Batterien tauschen? Das heißt, dass bei nur 14 Nodes im Haus im Schnitt 
2x TÄGLICH ein Node über eine leere Batterie meckert bzw. ausfällt.

Der Grund warum Rauchmelder 10 Jahre auf einer Batterie laufen ist der, 
weil sich sonst keiner aufrafft um sie zu tauschen.

Unter 1 Jahr Batterielaufzeit braucht man meiner Meinung nach bei sowas 
garnicht anfangen.

Autor: Typ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg M. schrieb:
> Einige batteriebetriebene Funkklingeln können monatelang wachen.

Der Sender ja, beim Empfänger hab ich da meine Zweifel, lasse mich aber 
gern eines besseren belehren.
Die die ich kenne, wollen alle 2-4 Wochen 3 neue AA Zellen. Das sind 
umgerechnet ca. 5-10mA Stromaufnahme, was schon nicht schlecht ist.

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas G. schrieb:
> Hallo users,
>

nimm Z-Wave, und damit Du keine SDK für 2k EUR kaufen muss nimm ein 
z-uno Modul (und konfiguriere als Sensor mit FLiRS).

Autor: Adafruit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand Erfahrung in Arduino und Funk. Bin gerade auf etwas gestoßen, 
was zumindest ungefähr meinen Vorstellungen entspricht:

https://www.adafruit.com/product/3073

Sind die Module  Sende-und Empfangsfähig? Und wie leicht kann man die 
mit einem Atmega verbinden?

Autor: Typ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas R. schrieb:
> nimm ein
> z-uno Modul (und konfiguriere als Sensor mit FLiRS).

>Power consumption on 3.3 V:
>- in always listening mode 50 mA
(Quelle: https://z-uno.z-wave.me/technical/)

Adafruit schrieb:
> https://www.adafruit.com/product/3073
>
> Sind die Module  Sende-und Empfangsfähig?

Ja, lösen das Problem des energiesparenden Empfängers aber auch nicht, 
falls sich der Beitrag auf das Problem des TO bezieht.

Adafruit schrieb:
> Und wie leicht kann man die
> mit einem Atmega verbinden?

Leicht, wenn man weiß wie rum man einen Lötkolben hält.

Autor: Lukas Grossen (lukas88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub ich setze das Projekt mit dem Adafruit Modul um...

Ein Rasperry als Server/Verwalter, und alle  1-5 min eine 
Abfrage/Empfangs Schlaufe. Die Anwendung ist ja  nicht extrem 
Zeitkritisch, und so mache ich es mir etwas einfacher...

Autor: Werner (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau Dir mal den RaspyRFM an, kannst Du direkt auf den Raspberry 
stecken. Auf der Gegenseite kannst Du an an einen beliebigen Controller 
ein RFM69 Funkmodul anbindet.

http://www.seegel-systeme.de/produkt/raspyrfm-ii/

Werner

Autor: Thomas R. (tinman) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typ schrieb:
> Thomas R. schrieb:
>> nimm ein
>> z-uno Modul (und konfiguriere als Sensor mit FLiRS).
>
>>Power consumption on 3.3 V:
>>- in always listening mode 50 mA
> (Quelle: https://z-uno.z-wave.me/technical/)
>

> Ja, lösen das Problem des energiesparenden Empfängers aber auch nicht,
> falls sich der Beitrag auf das Problem des TO bezieht.


ich sagte FLiRS, nicht always listening: in FLiRS mode 1 mA (about 70 μA 
if DC-DC is turned off by unsoldering R12).

Damit ist der Sensor 4 mal pro Sekunde ansprechbar (für Befehle) und 
läuft mit einer CR123A locker 12 Monate.

: Bearbeitet durch User
Autor: Lukas Grossen (lukas88)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Werner schrieb:
> Schau Dir mal den RaspyRFM an


Super Tipp, sehr intressant, auch für andere Projekte...


Danke!

: Bearbeitet durch User
Autor: Frank Esselbach (Firma: Q3) (qualidat)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumindest bei den Fenster-Modulen kannst du die Lebenszeit der Batterien 
verbessern, indem du diese mit (kleinen) Solarzellen stützt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.