Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Suche Bauteil als Unterbrecher


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christian M. (krusti)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich baue gerade für einen Motor eine Schaltung für einen Schleichgang. 
Damit ich sowohl langsam, als auch mit normaler Geschwindigkeit den 
Motor nutzen kann, habe ich einen zweistufigen Schalter genommen. Der 
muss fix sein.

Edit: Versorgung läuft über Akku mit 10,8V Nennspannung.

Ich komme nur beim letzten Bauteil nicht weiter. Ich bräuchte eine Art 
Unterbrecher des Schleichganges. Weiß nicht wie ich das realisieren 
soll. Habe an diverse Arten von MOSFETs gedacht aber ich stehe gerade 
auf dem Schlauch.

Schaltplan hängt dran, dort habe ich die Stelle entsprechend markiert, 
welche ich unterbrechen will.

Kann aber auch sein, das ich da völlig falsch ran gehe und es eine 
andere Lösung gibt.

Wichtig, die Lösung sollte so einfach sein, dass sie schnell auf eine 
Lochraster ohne viel Programmieraufwand aufgebaut werden kann.

Grüße

: Verschoben durch Moderator
von Brummbär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häng doch den Schalter an die markierte Stelle. Der 555 wird dann zwar 
dauernd versorgt, was aber sicherlich kein Problem darstellen sollte.

von Christian M. (krusti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Nachricht.

Wenn ich einen Schalter dort einbaue, bräuchte ich den zweistufigen ja 
nicht.
Die Schaltung soll ja automatisch mit dem entsprechenden Tastendruck die 
Drehzahl fahren.

von frankman (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So vielleicht?

von Christian M. (krusti)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit elektrischen Bauteil dann quasi so.

Das wäre ja einfach gewesen.

von Johannes R. (oa625)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,

das Gate von Q2 liegt an +5V, Q2 ist also immer durchgesteuert.
Q1 wird nur parallel geschaltet. Egal, ob Q1 durchgeschaltet ist oder 
nicht, der Motor wird über Q2 immer bestromt, solange S1 geschlossen 
ist.
(Man kann also den Rest der Schaltung weglassen  ;-)  .)

MfG
JRo

von Christian M. (krusti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes R. schrieb:
> Also,
>
> das Gate von Q2 liegt an +5V, Q2 ist also immer durchgesteuert.
> Q1 wird nur parallel geschaltet. Egal, ob Q1 durchgeschaltet ist oder
> nicht, der Motor wird über Q2 immer bestromt, solange S1 geschlossen
> ist.
> (Man kann also den Rest der Schaltung weglassen  ;-)  .)
>
> MfG
> JRo

Sorry, aber nein das wird der Motor nicht. Wie ich geschrieben habe ist 
der Schalter ein zweistufiger. Man erkennt die kleine Nase an Anschluss 
1 nur schwer, gebe ich zu.

Hier der Schalter:
https://www.marquardt-schalter.de/tact-and-key-switches.html?&no_cache=1&L=1&tx_produktkatalog2_pi1%5Bmode%5D=detail&tx_produktkatalog2_pi1%5Bmodifier%5D=0&tx_produktkatalog2_pi1%5Bvalue%5D=3000&tx_produktkatalog2_pi1%5Bpointer%5D=1&cHash=09843891240aaef2f7dfbca263b803b0

von Christian M. (krusti)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe jetzt einen Mosfet raus und dafür zwei Dioden rein, sollte 
eigentlich auch so funktionieren.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Schaltplan hängt dran, dort habe ich die Stelle entsprechend markiert,
> welche ich unterbrechen will.

Warum ?

Du hast 2 MOSFETs, warum ?

Es reicht doch einer, dann musst du die Verbindung zum anderen auch 
nicht unterbrechen.

Du musst doch nur dafür sorgen, daß ENTWEDER die eingestellte PWM am 
MOSFET ankommt, ODEER dauerhafte 5V.
1
                  |       |
2
                  |      (M)
3
                  |       |
4
                  +--|<|--+
5
  +5V|---o                |
6
           /o--10R--+--IRLZ34
7
NE555|---o/         |     |S
8
                   10k    |
9
                    |     |
10
                   GND   GND
11
[pre]
12
Dazu braucht man nicht mal 2 Schaltkontakte, sondern einer reicht. Wenn der offen ist wenn die PWM 100% für volle Fahrt sein soll, geht:
13
[pre]
14
         +5V
15
          |
16
         1k          +-----
17
          |          |
18
          +----------|DIS
19
          |          |
20
  +----1kPoti-----+  |
21
  |               |  | NE555
22
  +--|<|--+--|>|--+  |
23
          |          |
24
          |     /    |
25
          +---o/ o---|THRE
26
          |          |
27
          +----------|TRIG
28
          |          |
29
         4u7         +-----
30
          |
31
         GND

Und NEIN, man baut KEINE 11nF an den Motor, wenn man ihn vorher nicht 
mit Spulen (z.B. 47uH UKW Drossel) entkoppelt hat vom MOSFET, denn sonst 
muss der MOSFET jedesmal diese Kondensatoren hart aufladen.
1
                 +--47uH--+---+---+
2
                 |        |   |   |
3
                 |        |   |   |
4
 ----------------+        |   |   |
5
 Zuleitung              10nF 1nF (M)
6
 ----------------+        |   |   |
7
                 |        |   |   |
8
                 |        |   |   |
9
                 +--47uH--+---+---+

von Christian M. (krusti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Christian M. schrieb:
>> Schaltplan hängt dran, dort habe ich die Stelle entsprechend markiert,
>> welche ich unterbrechen will.
>
> Warum ?
>
> Du hast 2 MOSFETs, warum ?
>
> Es reicht doch einer, dann musst du die Verbindung zum anderen auch
> nicht unterbrechen.
>
> Du musst doch nur dafür sorgen, daß ENTWEDER die eingestellte PWM am
> MOSFET ankommt, ODEER dauerhafte 5V.
> [pre]
>                   |       |
>                   |      (M)
>                   |       |
>                   +--|<|--+
>   +5V|---o                |
>            /o--10R--+--IRLZ34
> NE555|---o/         |     |S
>                    10k    |
>                     |     |
>                    GND   GND
Ah natürlich, ich habe zu kompliziert gedacht.


> Dazu braucht man nicht mal 2 Schaltkontakte, sondern einer reicht. Wenn
> der offen ist wenn die PWM 100% für volle Fahrt sein soll, geht:


Da die Schaltung aus einem Akku gespeist wird, hätte ich schon gerne den 
Schalter drinnen. Aber wenn ich den Taster versetzte ist das ja kein 
Problem.

> Und NEIN, man baut KEINE 11nF an den Motor, wenn man ihn vorher nicht
> mit Spulen (z.B. 47uH UKW Drossel) entkoppelt hat vom MOSFET, denn sonst
> muss der MOSFET jedesmal diese Kondensatoren hart aufladen.

Schon entfernt

von Christian M. (krusti)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt habe ich doch noch ein Problem mit meiner Schaltung. Der 555 gibt 
mir kein Signal aus. Wenn man sich das Oszibild anschaut von Pin 2 und 6 
ist mir schon klar warum. Ich weiß nur nicht warum er so funktioniert.

Laut meiner Berechnung müsste meine Periodendauer ca. 35 ms dauern und 
die Pausendauer ca. 19 ms.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:

> ich baue gerade für einen Motor eine Schaltung für einen Schleichgang.
> Damit ich sowohl langsam, als auch mit normaler Geschwindigkeit den
> Motor nutzen kann,

...reicht es, den einen FET mit einem einpoligen Schalter
zu überbrücken. Vielleicht brauchst Du einen zweiten Schalter,
um Deine gesamte Mimik von der Spannungsquelle zu trennen.

: Bearbeitet durch User
von Christian M. (krusti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort. Die Lösung hilft mir aber nicht bei meinem 
Timer-Problem oder?

Christian M. schrieb:
> [...] habe ich einen zweistufigen Schalter genommen. Der
> muss fix sein.
Der Schalter ist Vorgabe, den kann ich nicht ändern.

Wäre es besser, dass Timerproblem in einem neuen Thread anzusprechen?
Edit: Habe einen neuen Beitrag verfasst 
(https://www.mikrocontroller.net/topic/437811)
Edit:2 Lösung gefunden

: Bearbeitet durch User
von T.M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Edit: Habe einen neuen Beitrag verfasst
> (https://www.mikrocontroller.net/topic/437811)


  Link funktioniert nicht !

von Christian M. (krusti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.M. schrieb:
>   Link funktioniert nicht !

Weil ich den Thread nach der Lösung wieder gelöscht habe.

von Äxl (geloescht) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> T.M. schrieb:
>>   Link funktioniert nicht !
>
> Weil ich den Thread nach der Lösung wieder gelöscht habe.

Jo - hätte ich auch gemacht...
Wäre ja Quatsch, andere User an deiner Problemlösung teilhaben zu 
lassen.
Du fragst ja sicher nochmal was. Dann lösch ich meine Antwort auch 
gleich, nachdem ich sie gegeben hab. rolleyes
Stellvertretend für alle anderen, die es interessieren könnte :
was war denn nun mit deinem 555er, das er nicht ging?


Äxl

von Christian M. (krusti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äxl (geloescht) schrieb:
> Christian M. schrieb:
>> T.M. schrieb:
>>>   Link funktioniert nicht !
>>
>> Weil ich den Thread nach der Lösung wieder gelöscht habe.
>
> Jo - hätte ich auch gemacht...
> Wäre ja Quatsch, andere User an deiner Problemlösung teilhaben zu
> lassen.
> Du fragst ja sicher nochmal was. Dann lösch ich meine Antwort auch
> gleich, nachdem ich sie gegeben hab. *rolleyes*

Da hast schon recht, allerdings hatte ich den Fehler ja gefunden und in 
dem andern Thread wäre es in meinen Augen zu einer Diskussion gekommen, 
die in dem Fall nicht nötig gewesen wäre.

> Stellvertretend für alle anderen, die es interessieren könnte :
> was war denn nun mit deinem 555er, das er nicht ging?
Ich habe eine Verbindung vergessen zu löten. Verbindung hergestellt und 
schon ging alles wie es sollte.

von Simpel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht 1(!) Mosfet nehmen und ihn für'n Schleichgang per PWM 
drosseln und für den Schnellgang das Gate auf static-on bzw. 100% PWM. 
Dann hast du gleichzeitig schon das Potenzial für jede beliebige 
Gescheindigkeit auf dem
Teller liegen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.