Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Gehaltsforderung bei Berufseinstieg mit Vorerfahrung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Smart-Factory (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe Ende der Woche ein Bewerbungsgespräch nach bestandenem 
Assessment  bei einem IG-Metaller-Betrieb in Niedersachsen und überlege, 
was ich als Gehaltsforderung angebe, sollte gefragt werden. Es ist eine 
Ingenieursstelle und mit E11-E13 ausgeschrieben (sie richtet sich also 
auch an Erfahrenere).
Pluspunkt ist: ich habe genau in diesem Bereich sehr nah an der Stelle 
als Werkstudent für die letzten 9 Monate gearbeitet, womit ich die 
gesamte Softwareumgebung und die Tätigkeit selbst auch schon gut kenne. 
Studium habe ich mit 2,1 abgeschlossen und etwas länger gebraucht als 
Regel.

Meine Fragen:

1) Bezieht sich die auf der IG-Metall-Seite verfügbare Tariftabelle 
immer auf 35 Stunden und wird dann hochgerechnet, wenn man 40 Stunden 
arbeitet?

2) Welche Einstufung würdet ihr fordern mit meinem Vorwissen? E11c oder 
doch schon 12?


Danke vielmals im Voraus!

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Smart-Factory schrieb:
> Bezieht sich die auf der IG-Metall-Seite verfügbare Tariftabelle
> immer auf 35 Stunden und wird dann hochgerechnet, wenn man 40 Stunden
> arbeitet?

Ja

> 2) Welche Einstufung würdet ihr fordern mit meinem Vorwissen?
Das kommt auf Dein Vorwissen an. Und als Einsteiger auch auf Deinen 
Abschluss und Deine Vorerfahrung.

Was bedeutet "nah an der Stelle"? Dort, oder was vergleichbares 
waonders?

Kannst Du nicht nur Arbeit, sondern auch Erfolg dort nachweisen?

Hast Du Uni, FH+Ausbildung oder nur FH?

Man wird es Dir verzeihen, wenn Du bspw. nur mit FH E12 forderst.

Das Einstiegsgehalt ist aber eigentlich völlig unwichtig. Wichtig ist 
eher, dass Du Dich (weiter-)entwickeln kannst. Zumindest als Indianer.

Als Manager würde man erwarten, dass Du selbstbewusst E14 forderst.

von Smart-Factory (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> Smart-Factory schrieb:
>> Bezieht sich die auf der IG-Metall-Seite verfügbare Tariftabelle
>> immer auf 35 Stunden und wird dann hochgerechnet, wenn man 40 Stunden
>> arbeitet?
>
> Ja
>
>> 2) Welche Einstufung würdet ihr fordern mit meinem Vorwissen?
> Das kommt auf Dein Vorwissen an. Und als Einsteiger auch auf Deinen
> Abschluss und Deine Vorerfahrung.
>
> Was bedeutet "nah an der Stelle"? Dort, oder was vergleichbares
> waonders?
>
> Kannst Du nicht nur Arbeit, sondern auch Erfolg dort nachweisen?
>
> Hast Du Uni, FH+Ausbildung oder nur FH?
>
> Man wird es Dir verzeihen, wenn Du bspw. nur mit FH E12 forderst.
>
> Das Einstiegsgehalt ist aber eigentlich völlig unwichtig. Wichtig ist
> eher, dass Du Dich (weiter-)entwickeln kannst. Zumindest als Indianer.
>
> Als Manager würde man erwarten, dass Du selbstbewusst E14 forderst.


Tatsächlich genau dort, einige Plätze weiter aber gleicher Bereich. Ich 
bin aber nie tief in die Entwicklung eingestiegen weil meine Aufgaben 
etwas BWL-lastiger waren ;) mir steht durchaus noch einige Einarbeitung 
bevor, aber weit weit weniger als bei einem Neueinstieger

Ich habe einen Uni-Master ohne Ausbildung. Du würdest also E12 raten?

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Smart-Factory schrieb:
> Moin,
>
> ich habe Ende der Woche ein Bewerbungsgespräch nach bestandenem
> Assessment  bei einem IG-Metaller-Betrieb in Niedersachsen und überlege,
> was ich als Gehaltsforderung angebe, sollte gefragt werden. Es ist eine
> Ingenieursstelle und mit E11-E13 ausgeschrieben (sie richtet sich also
> auch an Erfahrenere).
> Pluspunkt ist: ich habe genau in diesem Bereich sehr nah an der Stelle
> als Werkstudent für die letzten 9 Monate gearbeitet, womit ich die
> gesamte Softwareumgebung und die Tätigkeit selbst auch schon gut kenne.
> Studium habe ich mit 2,1 abgeschlossen und etwas länger gebraucht als
> Regel.
>
> Meine Fragen:
>
> 1) Bezieht sich die auf der IG-Metall-Seite verfügbare Tariftabelle
> immer auf 35 Stunden und wird dann hochgerechnet, wenn man 40 Stunden
> arbeitet?

Nein. Das hängt von den internen Reglungen ab.
Gleitzeit oder feste Arbeitszeit? Gleitzeitkonto?
Frage im Bewerbungsgespräch? dazu sind die nämlich da .....


> 2) Welche Einstufung würdet ihr fordern mit meinem Vorwissen? E11c oder
> doch schon 12?
9 Monate Werkstudent als Berufserfahrung und du kennst dich mit der 
gesamten Software aus - LOL - na dann nimm doch gleich die E13, warum so 
tiefstapeln?

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Smart-Factory schrieb:
> Ich bin aber nie tief in die Entwicklung eingestiegen weil meine Aufgaben
> etwas BWL-lastiger waren ;)

Ah, ja. Jetzt verstehe ich.

> mir steht durchaus noch einige Einarbeitung
> bevor, aber weit weit weniger als bei einem Neueinstieger

Vertue Dich da nicht, die Bandbreite bei Absolventen ist riesig.

> Ich habe einen Uni-Master ohne Ausbildung. Du würdest also E12 raten?
Naja, wenn Du gefragt wirst UND schon dort warst UND von E11-E13 
ausgeschrieben steht, dann wird man Dir daraus kein Strick drehen. Es 
gibt auch Master, die regulär mit E14 anfangen, z.B. wenn sie als 
Spezialisten einer neuen Technik kommen. Aus Deinen Angaben lässt sich 
nichts über Dich oder die Stelle herauslesen.

von Bitwurschtler (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Smart-Factory schrieb:
> 2) Welche Einstufung würdet ihr fordern mit meinem Vorwissen? E11c oder
> doch schon 12?

Weder noch, sondern derzeitiges Jahresgehalt + 20%  (bspw 72 k€) - 
sollen die doch die passende Spalte in der Tariftabelle raussuchen.

von Dirk K. (knobikocher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bitwurschtler schrieb:
> Weder noch, sondern derzeitiges Jahresgehalt + 20%  (bspw 72 k€) -
> sollen die doch die passende Spalte in der Tariftabelle raussuchen

Thema: "Gehaltsforderung bei Berufseinstieg mit Vorerfahrung"

Also nach der Angabe vom Bitwurschtler:
0,00€ +20% = 0,00€.

Meine Meinung: sag E12. Deine Rechtfertigung: deine Erfahrung im 
Betrieb. Wenn dir nur E11 angeboten wird: trotzdem annehmen. Zum 
Berufsstart wirst du kaum etwas besseres als IGM Tarif, auch "nur" E11, 
finden.

Viel Erfolg!

von Lalamann (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Gehälter müssen angemessen sein. Dies sei die Grundlage eines jeden 
Kampfes um höhere Gehälter. In Zeiten von Corona und Kurzarbeit sei dies 
im besonderem Maße zu berücksichtigen.

Lieber TO: Tue dir selber einen Gefallen und studiere etwas im 
kaufmännischen Bereich. Fachkräfte gibt es genug. Insbesondere da Wissen 
heute nicht mehr ortsgebunden ist und weite Teile der Welt durch moderne 
Infrastruktur wie das Internet miteinandee verwoben sind die die Fäden 
eines gestrickten Topflappens.

von Joghurtbecher mit Arsenfüllung (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wieder ne Leiche aua dem Keller geholt.

Der TO ist bestimt schon lange in Lohn & Brot...

von Lalamann (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Joghurtbecher mit Arsenfüllung schrieb:
> Und wieder ne Leiche aua dem Keller geholt.
>
> Der TO ist bestimt schon lange in Lohn & Brot...

Boahr junge.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.