Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik LM317 / LM337 Netzteil mit Ringern Trafo


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas W. (weyerma)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Ich möchte gerne 2 dieser Netzteile mit einem Ringkerntrafo mit 2x18v 
betreiben.
Der Trafo hat 2 Wicklungen mit 2 Anschlüssen VSEC und 0V.
Die Platine hat 3 Eingänge: AC GND AC.

Schliesse ich jetzt den Trafo mit jeweils einer Wicklung auf AC AC pro 
Netzteil an und den GND auf die Erdung ?
Oder muss ich mit beiden Wicklungen parallel auf beide Netzteile und mit 
0V auf GND ?

Vielen Dank

Ebay-Artikel Nr. 172690591621

http://cdn-reichelt.de/documents/datenblatt/C500/RKT5018.pdf

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grundlagen

http://www.dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9

Wie du siehst, braucht mal keinen LM337
1
                       +-----+
2
 o--+ +-----+--|>|--+--|LM317|----+-- +
3
    | |     |       |  +--+--+    |
4
    | |     |       |     |       |
5
    | |  +--(--|>|--+     +--R1---+
6
    S:S  |  |       |     |       |
7
    S:S  |  |       C1    R2      |
8
    S:S  |  |       |     |       |
9
    S:|  |  +--|<|--+     +--|>|--+ (1N4001)
10
    S:|  |          |     |       |
11
    S:|  |          |     |       C3
12
    S:|  |          |     |       |
13
    S:+--+-----|<|--+-----+-------+
14
    S:                 +-----+    +-- GND
15
    S:+-----+--|>|--+--|LM317|----+
16
    S:|     |       |  +--+--+    |
17
    S:|     |       |     |       |
18
    S:|  +--(--|>|--+     +--R3---+
19
    S:S  |  |       |     |       |
20
    S:S  |  |       C2    R4      |
21
    S:S  |  |       |     |       |
22
    | |  |  +--|<|--+     +--|>|--+ (1N4001)
23
    | |  |          |     |       |
24
    | |  |          |     |       C4
25
    | |  |          |     |       |
26
 o--+ +--+-----|<|--+-----+-------+--- -

Aber wenn es unbedingt sein mussm kann man eine Gleichrichterbrücke 
sparen:

[pre]
 o--+ +--+-----|>|--+---+-- + (LM317)
    S:S  |          |   |
    S:S  |  +--|>|--+   C1   (C1, C2: 4700uF ergibt 2V Ripple = 
'Kondensatorverlust' bei 1A Belastung)
    S:S  |  |           |
    S:+--)--)-----------+-- Masse
    S:S  |  |           |
    S:S  +--)--|<|--+   C2
    S:S     |       |   |
 o--+ +-----+--|<|--+---+-- - (LM337)
[</pre]

Der 18V/1.4A Trafo reicht für ca. 0..15V stabil geregelte 
Ausgangsspannung (bei 2200uF Siebelko) mit 0.8A, das schafft auch der 
LM317 im SOA Bereich noch.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Die Platine hat 3 Eingänge: AC GND AC.

NEIN hat sie nicht, sieh genau hin!

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> NEIN hat sie nicht, sieh genau hin!

Ich sehe zwar, dass der Ausgang 3 Pins hat, aber da ich durch die dicken 
Elkos nicht durchsehen kann und der Text nichts hergibt, sehe ich über 
den Eingang nichts.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> NEIN hat sie nicht, sieh genau hin!

DOCH hat sie wohl! Der AC-Eingang ist auf den Fotos nicht zu sehen.

Rot vom Trafo kommt auf einen AC, schwarz und gelb kommen auf GND, 
orange kommt auf den anderen AC.

Fertig ist die Laube,

von Thomas W. (weyerma)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Teo D. schrieb:
> Thomas W. schrieb:
>> Die Platine hat 3 Eingänge: AC GND AC.
>
> NEIN hat sie nicht, sieh genau hin!

Ja man sieht die andere Seite nicht richtig auf dem Foto, aber es sind 
auch 3 Anschlüsse und ich habe beim Verkäufer nachgefragt. Er meinte 
dann es sei AC-GND-AC. GND ist mit dem GND der Sekundärseite verbunden.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Ja man sieht die andere Seite nicht richtig auf dem Foto, aber es sind
> auch 3 Anschlüsse und ich habe beim Verkäufer nachgefragt. Er meinte
> dann es sei AC-GND-AC. GND ist mit dem GND der Sekundärseite verbunden.

Das wär dann laberkopp's zweite.

von Thomas W. (weyerma)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Teo D. schrieb:
>> NEIN hat sie nicht, sieh genau hin!
>
> DOCH hat sie wohl! Der AC-Eingang ist auf den Fotos nicht zu sehen.
>
> Rot vom Trafo kommt auf einen AC, schwarz und gelb kommen auf GND,
> orange kommt auf den anderen AC.
>
> Fertig ist die Laube,

Oh cool, genau das wollte ich wissen. Und die beiden Netzeile kann ich 
so einfach Parallel schalten mit gleicher Belegung ? Ich brauche am Ende 
eben +15v -15V +5v und -5V

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Und die beiden Netzeile kann ich
> so einfach Parallel schalten mit gleicher Belegung ?

Jo.

Beitrag #5180515 wurde vom Autor gelöscht.
von Thomas W. (weyerma)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Grundlagen
>
Vielen Dank, das heist aber Masse ist immer 0V beim Trafo und nicht die 
Primär Erdung ? Da diese ja schlussendlich mit dem Gehäuse verbunden ist 
und so auch mit der Sekundärmasse.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Da diese ja schlussendlich mit dem Gehäuse verbunden ist
> und so auch mit der Sekundärmasse.

Die Schaltungsmasse muss nicht aufs Gehäuse! Im Gegenteil: die muss 
nicht nur nicht, sondern sollte sogar nicht. Aufs Gehäuse gehört nur der 
grüngelbe aus der Netzstrippe.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Vielen Dank, das heist aber Masse ist immer 0V beim Trafo und nicht die
> Primär Erdung ?

Sekundäre Masse ist der Mittelpunkt deiner zwei passend zusammen 
geschalteten Sekundärwicklungen vom Trafo. Wenn der Wicklungssinn 
richtig dargestellt ist, dann entspricht das den verbundenen gelben und 
schwarzen Anschlüssen.

von M. K. (sylaina)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uh, mit sowas kann man Geld machen? Ich bin echt kein Kaufmann...

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Uh, mit sowas kann man Geld machen? Ich bin echt kein Kaufmann...

Du musst dich dazu von hiesigen Verhältnissen lösen und in Hong Kong in 
die Lehre gehen. Also wie man in einer 20m² Wohnung eine 4-köpfige 
Familie und einen Nebenerwerbs-Versand mitsamt Lagerhaltung unterbringt. 
Dann verstehst du das.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Oh cool, genau das wollte ich wissen. Und die beiden Netzeile kann ich
> so einfach Parallel schalten mit gleicher Belegung ? Ich brauche am Ende
> eben +15v -15V +5v und -5V

A. K. schrieb:
> Das wär dann laberkopp's zweite.

Jetzt habe ich erst verstanden, was er will.

Er hat einen Trafo (mit 2 Wicklungen) und 2 fertige Netzteilbausteine, 
und fragt nach der Verdrahtung um +/-15V und +/-5V bekommen zu können.
Ich hoffe, er kann wenigstens Schaltpläne lesen.
1
                    +-------+
2
 +---------------+--|AC +15V|--
3
 |rot            |  |       |
4
 S               |  |       |
5
 |schwarz        |  |       |
6
 +------------+--(--|GND  0V|--
7
 |gelb        |  |  |       |
8
 S            |  |  |       |
9
 |orange      |  |  |       |
10
 +---------+--(--(--|AC -15V|--
11
           |  |  |  +-------+
12
           |  |  |   
13
           |  |  |  +-------+
14
           |  |  +--|AC  +5V|--
15
           |  |     |       |
16
           |  |     |       |
17
           |  |     |       |
18
           |  +-----|GND  0V|--
19
           |        |       |
20
           |        |       |
21
           |        |       |
22
           +--------|AC  -5V|--
23
                    +-------+
Die beiden 0V Ausgänge sind miteinander natürlich (über den Eingang) 
verbunden.
Man könnte auch das 5V Netzeil hinter das 15V Netzteil hängen.
1
            +-------+  |  +-------+
2
 +----------|AC +15V|--+--|AC  +5V|--
3
 |rot       |       |     |       |
4
 S          |       |     |       |
5
 |schwarz   |       |     |       |
6
 +----------|GND  0V|-----|GND  0V|--
7
 |gelb      |       |     |       |
8
 S          |       |     |       |
9
 |orange    |       |     |       |
10
 +----------|AC -15V|--+--|AC  -5V|--
11
            +-------+  |  +-------+

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Jetzt habe ich erst verstanden,

Ein Groschen ist eben kein Ferrari.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Jetzt habe ich erst verstanden, was er will.

Nicht nur verstanden, was er will, sondern auch verstanden, was er 
hat...

Aber gut gegeben: beide Netzteile "hintereinander" zu schalten, ist eine 
Lösung, wo so schlecht nicht ist, hat aber einen oder zwei "Haken"...

Besser wäre: sich für die +/-5V einen zweiten Trafo zu spendieren, und 
beide Massen getrennt voneinander herauszuführen. (Aus dem Gehäuse...) 
Weil man weiß ja nie, was da  alles an Experimentierereignissen noch so 
kommen wird in the Future...

Man möchte allerdings nicht verwirren, und will auch keine Romane 
schreiben. Man möchte nur gerne darauf hinweisen, dass erstmal gelesen, 
und anschließend der Finger, mit dem man auf der Tastatur rumstochert, 
eine Weile nach "kappischi" aktiviert wird.

Gruß.

von Thomas W. (weyerma)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
>
> Besser wäre: sich für die +/-5V einen zweiten Trafo zu spendieren, und
> beide Massen getrennt voneinander herauszuführen. (Aus dem Gehäuse...)

Ja das wäre mit auch am liebsten gewesen. Leider ist dies aus 
Platzgründen nicht möglich, da ich die Netzteile als Ersatz in einem 
bestehenden Gerät brauche.
Diese Netzteile scheinen aber nicht so das Wahre zu sein... die negative 
Seite lässt sich nur bis auf -6.9V runter regeln, aber ich bräuchte -5V.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Diese Netzteile scheinen aber nicht so das Wahre zu sein... die negative
> Seite lässt sich nur bis auf -6.9V runter regeln, aber ich bräuchte -5V.

Versuche mal eine Mindestlast anzuschliessen, z.B. eine LED mit 
Vorwiderstand für 10mA.

Im Datenblatt steht ja nicht ohne Grund
TJ = 25°C, 3 V ≤ |VIN − VOUT| ≤ 40 V(1)
Line regulation I 0.01 0.02 0.01 0.04 %/V L = 10 mA

daß die Ausgangsspannung nur ab 10mA stimmt.

Leider liest ja kein Schwein die Datenblätter.

von Thomas W. (weyerma)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
>
> Versuche mal eine Mindestlast anzuschliessen, z.B. eine LED mit
> Vorwiderstand für 10mA.

Hab ich mal versucht... hab auch einen Lüfter der grad rumlag mit 
ca.80mA getestet. scheint nicht weiter runter zu gehen... komisch ist 
das es bei der positiven geht und die ist mit den genau gleichen 
widerständen und dem gleichen Poti aufgebaut.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
>
> Diese Netzteile scheinen aber nicht so das Wahre zu sein... die negative
> Seite lässt sich nur bis auf -6.9V runter regeln, aber ich bräuchte -5V.

Solche Netzteile sind vom Aufbau her doch trivial. da sollte man
den Fehler mit ein paar Messugen mit dem Multimeter doch schnell
feststellen können.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Solche Netzteile sind vom Aufbau her doch trivial.

Na ja, die Beschreibung sagt TL431 + LM317/LM337, also wohl
1
  +-----+
2
--|LM317|---+--
3
  +-----+   |
4
     |      |
5
     +--1k--+
6
     |      |
7
     |    Poti10k
8
     |      |
9
   TL431----+
10
     |      |
11
     |     330R
12
     |      |
13
    GND    GND
Leider kann man die Schaltung nicht so einfach auf negative ummodeln, 
weil der TL431 da nicht mitmacht. Also ist es dort 'anders'.
blöderweise haben die alle eine erkennbar unterschiedliche Schaltung,
https://www.aliexpress.com/popular/lm337-lm317-module.html
also weiss man nichts bevor Thomas die nicht abzeichnet.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Leider kann man die Schaltung nicht so einfach auf negative ummodeln,
> weil der TL431 da nicht mitmacht.

Doch, das geht wohl. Der TL431 ist ja "nur" eine Diode mit seitlichem 
Tankdeckel, und wird in der hier besprochenen Schaltung auch für den 
negativen Zweig ge- bzw. benutzt.

Wenn man sich die Arbeit machen will, könnte man anhand der Bilder aus 
dem Link von A.K. die Schaltung rausfummeln. Hab ich aber nicht so 
richtig Bock zu. Bin mir allerdings ziemlich sicher, dass einer der drei 
Festwiderstände einen anderen Wert verpasst kriegen müsste, damit alles 
gut wird.

von Thomas W. (weyerma)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> also weiss man nichts bevor Thomas die nicht abzeichnet

Hier habe ich mal das Schema des Netzteils.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Hier habe ich mal das Schema des Netzteils.

Wenn es wirklich so ist, kann es nicht funktionieren. Ich schrieb ja:

Michael B. schrieb:
> Leider kann man die Schaltung nicht so einfach auf negative ummodeln,
> weil der TL431 da nicht mitmacht.

aber auch er glaubt es besser zu wissen:

Achim B. schrieb:
> Doch, das geht wohl.


Wenn dein W2 auf oberem Anschlag steht, bildet sich ein  Spannungsteiler 
100k zu 150k, wobei 150k für 1.2V am LM337 + 2.5V am TL431 stehen, dann 
bleiben für die 100k auch 2.5V, zusammen lässt sich das Teil also nicht 
unter 6.2V stellen

Thomas W. schrieb:
> die negative Seite lässt sich nur bis auf -6.9V runter regeln,

Das kommt ja ungefähr hin.


Ersetze den TL431 durch einen 680 Ohm Widerstand von A nach K (den 
kannst du auch einfach drauflöten ohne den TL431 zu entfernen) und 
vergiss die Einstellbarkeit.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> ein  Spannungsteiler
> 100k zu 150k

Wo siehst du da 150k? Es sind 15k.

Aber abgesehen davon: Das gefummele mit den TLs geht mir eh nicht in die 
Birne. Die LMs machen die gewünschte Anforderung auch ohne. Einfach mal 
in die Applikationen kucken; da steht alles drin.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:

> Das gefummele mit den TLs geht mir eh nicht in die
> Birne. Die LMs machen die gewünschte Anforderung auch ohne.

Mit TL431 wirds deutlich genauer. Im Datenblatt des TL431 gibts auch
einen entsprechenden Schaltvorschlag.

von Thomas W. (weyerma)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> Ersetze den TL431 durch einen 680 Ohm Widerstand von A nach K (den
> kannst du auch einfach drauflöten ohne den TL431 zu entfernen) und
> vergiss die Einstellbarkeit.

Ok, vielen Dank Michael für die Erklärung.
Nur damit ich das noch richtig verstehe, wenn ich zu R41 einen 
widerstand drauflöte um einen kleineren zu erhalten, müsste ja der Wert 
nach unten kleiner möglich sein, aber nach oben natürlich auch, was mir 
ja egal wäre. Oder ist es unmöglich die Einstellungsmöglichkeit so zu 
behalten ?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Oder ist es unmöglich die Einstellungsmöglichkeit so zu
> behalten ?

Nö, aber aufwändiger, und die Leute lieben die einfachen Lösungen.

von Lothar S. (loeti)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.linear.com/docs/1457

Seite 9 mitte rechts

von Thomas F. (thomas_f549)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist lange her, aber ich habe auch eine Frage zu dem Netzteil aus dem 
Eröffnungsbeitrag:

Ich möchte gern von Eingangsspannung 36V wechsel auf 5V gleich kommen.
GEht das mit dem Teil?

von Sven D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Ist lange her, aber ich habe auch eine Frage zu dem Netzteil aus dem
> Eröffnungsbeitrag:
>
> Ich möchte gern von Eingangsspannung 36V wechsel auf 5V gleich kommen.
> GEht das mit dem Teil?

Laut Artikelbeschreibung nicht "Input Voltage: AC 6-33V". Das nächste 
Mal bitte den roten Text beachten vorm Veröffentlichen des Beitrags.

von Thomas F (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sven,

ich hoffe du siehst es mir nach (roter Text), aber zu diesem Teil gibt 
es so wenig Infos :(

Scheint, dass ich nicht richtig aufgepasst habe, verdammt.
Kann man das ggf. irgendwie hinbiegen?

https://de.aliexpress.com/item/32975591306.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.41944c4dIiAs6x

Welche Seite ist der DC-Ausgang? An den Elkos, odeR?

Man kann die BEschriftung dank der Terminals nicht lesen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> GEht das mit dem Teil

Nein.

Ein LM317/337 hält maximal 40V aus, ein 33V~ Trafo liefert aber nach 
Gleichrichtung 45.6V, bei +10% Netzspannung 50V und im Leerlauf bis 55V.

Maximal 24V~ Trafos gehen.

von Thomas F (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist ernüchternd.

6 Wochen umsonst auf das Teil gewartet...ich Dussel

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F schrieb:
> 6 Wochen umsonst auf das Teil gewartet...ich Dussel

Nein. Das war nicht umsonst. Du kannst vor dem LM317 noch einen BD643 
vorschalten und diesen mit einer 24 Volt Z-Diode und einem 1k Widerstand 
ansteuern. Dann teilen sich der LM317 und der BD643 die Verlustleistung.

von Manfred (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F schrieb:
> 6 Wochen umsonst auf das Teil gewartet...ich Dussel

"ich Dussel" unterschreibe ich Dir direkt:
1. Einen fast drei Jahre alten Therad wieder hochgeholt.
2. Grundlagen nicht verstanden und kein Datenblatt angeschaut.
3. Im Deutschunterricht nicht aufgepasst, schlechter Schreibstil.

Thomas F. schrieb:
> Ich möchte gern von Eingangsspannung 36V wechsel
> auf 5V gleich kommen.

Welche Spannungsdifferenz müsste der Längsregler fressen oder anders, 
welche absolut unsinnige Verlustleistung würde sich ergeben?

Das Gebilde würde, wenn es der Regler könnte, 90% Verlust haben!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Thomas F schrieb:
>> 6 Wochen umsonst auf das Teil gewartet...ich Dussel
>
> "ich Dussel" unterschreibe ich Dir direkt:
> 1. Einen fast drei Jahre alten Therad wieder hochgeholt.
> 2. Grundlagen nicht verstanden und kein Datenblatt angeschaut.
> 3. Im Deutschunterricht nicht aufgepasst, schlechter Schreibstil.
>
Das funktioniert so nicht.
Du musst Thomas danei schon ins Gesicht.spucken und seine Stirn gegen 
die Tischkante schlagen. Arroganz und schlechte Grammatik allein sind 
pädagogisch ungeschickt und didaktisch unwirksam.

Ich kann es im Moment allerdings auch nicht
besser. Schade!

Der Teil zur Verlustleistung allein hätte aber vielleicht auch so 
funktioniert ...

: Bearbeitet durch User
von Thomas F. (thomas_f549)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Morgen :)

@Elektrofurz:
Danke für deine Anregung, aber ich habe nicht so viel Ahnung von der 
Materie und ich denke der Einsatz eines separaten Trafos ist für mich 
zielführender.
Die 36V Wechselspannung resultierten nur aus dem bereits verbauten 
Trafo, den ich anzapfen wollte.

Welchen Trafo sollte ich wählen um unter Verwendung des Netzteils 
möglichst geschickt auf meine 5V DC (500mA) zu kommen?

Ich habe folgende Ringkerntrafos zur Auswahl:

2x18V (0,8A) -> baut klein, wäre ideal
2x6V (2,5A)
2x12V (1,25A)
2x15V (1,0A)


@Manfred:
Zu 1: Ja, war froh überhaupt etwas zu dem Netzteil gefunden zu haben und 
auch wenn es nicht gern gesehen ist, so wird es das Internet ja 
weitestgehend unbeschadet überstehen ;)
Zu 2: Ja, die Grundlagen verstehe ich nicht, hab nur Maschinenbau 
studiert und in E-Technik vor 13 Jahren eine 4 geschrieben :/
Ein Datenblatt gibt es bei den China-Versendern zudem eher selten.
Zu 3: Nein, würde ich so nicht sehen, wird wohl daran gelegen haben, 
dass ich gestern Abend zur späten Stunde schlicht gefrustet war.

@Percy N.:
Ja, das hätte es wohl ;)

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:

> 2x6V (2,5A)

Das könnte vielleicht passen. Besser wäre 2x7V (1A)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so große Trafos? 30 VA brauchst Du bei weitem nicht,1 ×  9 V bzw 2 
× 9 V reicht völlig, Strom ist eh klar.
Gut, das ist dann kein Toroid, aber auch schön klein.
Und zur Beschaltung reichen dann ein 7805 und zwei Kondensatoren...

: Bearbeitet durch User
von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Warum so große Trafos?

Wohl weil er die rumliegen hat.

> zwei Kondensatoren

Vier Kondensatoren.

: Bearbeitet durch User
von Thomas F. (thomas_f549)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe u.a. dieses Teil rumliegen:

https://www.buerklin.com/de/Ringkern-Transformator-30-VA-6-V-6-V-230-V-Talema-20618-P1S02/p/38C912

Dass das totaler Overkill ist um 2x 500mA bei 5V unter Verwendung des 
diskutierten Netzteils zu liefern ist mir klar (wenigstens das).

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Das könnte vielleicht passen

Nein, nicht bei einem LM317 nach Gleichrichter.

9V wären nötig, 12V hat er.

Siehe Grundlagen auf: 
http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9

von Thomas F. (thomas_f549)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Das könnte vielleicht passen
>
> Nein, nicht bei einem LM317 nach Gleichrichter.
>
> 9V wären nötig, 12V hat er.
>
> Siehe Grundlagen auf:
> http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/dse-faq.htm#F.9

Ok, guter Hinweis, danke.
Also wäre der 12V-Trafo das Mittel der Wahl, oder ginge der 18V auch 
noch (Baugröße besser)

https://www.buerklin.com/de/Ringkern-Transformator-15-VA-18-V-18-V-230-V-Talema-20616-P1S02/p/38C908

: Bearbeitet durch User
von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Welchen Trafo sollte ich wählen um unter Verwendung des Netzteils
> möglichst geschickt auf meine 5V DC (500mA) zu kommen?

Für zwei 5V  500mA Kanäle wäre ein 2x9V  2x0,833A / 15VA Trafo das 
Mindeste.

Thomas F. schrieb:
> 2x12V (1,25A)

Der geht natürlich auch, hat aber schon die doppelte Leistung von 30VA 
und ist somit auch doppelt so groß. Schädlich ist das nicht.

Thomas F. schrieb:
> oder ginge der 18V auch noch

Bei 18V ist die Verlustleistung am 7805 höher (stärkere Erwärmung, 
größerer Kühlkörper).

von Thomas F. (thomas_f549)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Elektrofurz

Vielen Dank :)

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> oder ginge der 18V auch noch (Baugröße besser)

Na ja, mehr Verlustleistung im Regler, grösserre Kühlkörper nötig.
Aber elektrisch überlebt er es, er bleibt sogar innerhab des Bereichs in 
dem er 1A liefern könnte, wenn er dann auch 20W verbasen muss.

Der Strom muss halt ausreichen, für 0.5A Gleixhstrom muss er ca. 0,833A 
Wechselstrom liefern können.

Allerdings sehe ich gerade, daß im Februar dises Jahres die geistig 
behinderte Truppe von Texas Instruments jegliche Beschränkungen aus den 
Datenblättern ihres LM317 entfernt haben, kein SOA Diagramm mehr, wohl 
auf Zuruf der verkoksten Marketing-Hansel die keine Nachteile mehr in 
Produktbeschreibungen sehen wollen.
http://www.ti.com/lit/ds/slvs044y/slvs044y.pdf?HQS=slvs044-aaj&ts=1589273419197
Stattdessen unendlich viele "Applications".

Bei OnSemi gibt es current limit Digramme nach wie vor
https://www.onsemi.com/pub/Collateral/LM317-D.PDF

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das riecht danach, dass in allen Gehäusen der gleiche Chip aus dem 
TO92er Gehäuse verbaut sein werden (billignachgebaut importiert aus 
Fernasien). Das wäre mal etwas für Richard zum Untersuchen des 
Innenlebens.

von Thomas F. (thomas_f549)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich brauche leider noch einmal Hilfe.

Mein Ringkerntravo liefert wie folgt:

rot-grün= 15V
blau-braun= 15V

Nach einigem Lesen habe ich nun braun mit grün verbunden und habe nun 
15V-0V-15V, womit ich dann auf die drei Anschlüsse am Terminal des 
Netzteils gehe.

Auf der DC-Seite habe ich dann ca.+14,5V und - 7,1V

Wie komm ich da nun auf 2x 5V?

: Bearbeitet durch User
von Andrew T. (marsufant)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Auf der DC-Seite kommt aber keine Spannung und die Kühlkörper der LM337
> bzw LM317 werden fix sehr sehr warm.

Keine Ausgangsspannung: Läßt einen niederohmigen Schluß vermuten.
mit der Lupe suchen:
also Lötkleckse
oder Leiterbahnen die Verbindung haben wo es keine sein sollte.
oder defekte/verpolte Kondensatoren am Ausgang,

Und wenn all das nicht zum Ziel führt: Hilfe suchen. Also z.B. ein 
repair cafe aufsuchen.
Das geht in Corona Zeiten auch virtuell z.B. über 
Teamviewer/snapchat/jitsi.... Software.

z.B. 
https://www.repaircafeoldenburg.org/2020/03/31/corona-krise-reparieren-zuhause-und-digital/

und etliche andere RC

von Thomas F. (thomas_f549)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Andrew T:

Entschuldige, du warst zu schnell bzw. ich zu langsam (habe meinen Text 
editiert)

Warm wird nichts mehr, aber ich komme nicht auf die angestrebten 
Spannungen :(

von Elektrofurz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> aber ich komme nicht auf die angestrebten Spannungen :(

Diese Schaltung ist auch zu kompliziert für zwei mal 5 Volt. Nimm doch 
einfach je einen Festspannungsregler 7805 und 7905.

von Thomas F. (thomas_f549)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und ie löte ich wo ein?

Man, meine Laune ist echt schon bei -180V

: Bearbeitet durch User
von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofurz schrieb:
> einfach je einen Festspannungsregler 7805 und 7905.

Hi,
und die Dioden am Ausgang nicht vergessen.
Siehe Bild. Vergiss das ganze "Gerödel" da.
Ich möchte das Augenmerk auf die Dioden D13 und D14 lenken.
Die meine ich hier.

ciao
gustav

von Thomas F. (thomas_f549)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also das übersteigt echt meine Kompetenzen, auch wenn es für euch nur 
eine Fingerübung ist.

Auf dem vorliegendem Board etwas umzulöten (ohne zu wissen was und 
warum) bekomme ich ja noch hin, aber etwas selbst aufzubauen ist dann 
doch zu viel des Guten.

Werde meinen DAC mal wie vorgesehen mit einem 5V-Handyladeteil bespeisen 
und das ganze unter "gescheiterte Projekte" ablegen.

: Bearbeitet durch User
von Elektrofurz (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Ich möchte das Augenmerk auf die Dioden D13 und D14 lenken.
> Die meine ich hier.

Die kann man ja noch in diese Schaltung mit einbauen. Die ist nämlich 
noch einfacher. Für C14 kann man auch einen 330nF Kondensator nehmen.
Statt den beiden 12V Festspannungsregler kommen hier die beiden 5V 
Festspannungsregler rein. Der 7805 oben und der 7905 unten.

von Manfred (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F. schrieb:
> Zu 2: Ja, die Grundlagen verstehe ich nicht, hab nur Maschinenbau
> studiert und in E-Technik vor 13 Jahren eine 4 geschrieben :/

Ich habe deutlich zweistellige Jahre Elektronikerfahrung gesammelt, da 
fällt es mir oftmals schwer, mich bei solch relativ einfachen Dingen in 
die Situation des Fragestellers zu versetzen.

> Ein Datenblatt gibt es bei den China-Versendern zudem eher selten.

Die Produktbeschreibungen der China-Versender sind meistens sehr windig. 
Da vertrete ich aber den Standpunkt, dass man da eben nicht einkaufen 
sollte, wenn es an Erfahrung fehlt.

Zum Datenblatt: Ein Netzteil mit LM317 hat eine äußerst überschaubare 
Menge an Bauteilen, deren Schaltung man zur Not abmalen kann. ABER: Der 
Kern ist der LM317, zu diesem Bauteil finden sich massenhaft 
Datenblätter und Beispielschaltungen.

Thomas F. schrieb:
> Mein Ringkerntravo liefert wie folgt:
> rot-grün= 15V
> blau-braun= 15V
>
> Nach einigem Lesen habe ich nun braun mit grün verbunden
> und habe nun 15V-0V-15V,

Die Phasenlage muß passen. Wenn sie richtig ist, misst Du über beide 
Enden 30 Volt.

von Karl B. (gustav)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> Vergiss das ganze "Gerödel" da.

Hi,
die 9V-Dinger werden mittlerweile zum Spottpreis geliefert.
μA 7809 Spannungsregler, fest, 8,65 ... 13,35 V, TO-220   0,27 €
μA 7909 Spannungsregler, fest, -8,82 ... -9,28 V, TO-220  0,40 €
Da ist wohl ein Druckfehler in der Rechnung drin 13,35V? hmmm

Elektrofurz schrieb:
> Die kann man ja noch in diese Schaltung mit einbauen.

Man möchte damit hauptsächlich verhindern, dass aus dem jeweils anderen 
Zweig ein Strom verkehrt herum reinfließt. Das täte den ICs nicht gut.
Und das kann schon passieren, wenn am Stecker Wackelkontakt.
Bei 5V können die im Schaltbild von mir eingezeichneten Reversdioden 
über die ICs Ausgang/Eingang entfallen.
Wird erst bei etwa 7V interessant.

ciao
gustav

von Thomas F (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Thomas F. schrieb:
>> Zu 2: Ja, die Grundlagen verstehe ich nicht, hab nur Maschinenbau
>> studiert und in E-Technik vor 13 Jahren eine 4 geschrieben :/
>
> Ich habe deutlich zweistellige Jahre Elektronikerfahrung gesammelt, da
> fällt es mir oftmals schwer, mich bei solch relativ einfachen Dingen in
> die Situation des Fragestellers zu versetzen.
>
>> Ein Datenblatt gibt es bei den China-Versendern zudem eher selten.
>
> Die Produktbeschreibungen der China-Versender sind meistens sehr windig.
> Da vertrete ich aber den Standpunkt, dass man da eben nicht einkaufen
> sollte, wenn es an Erfahrung fehlt.
>
> Zum Datenblatt: Ein Netzteil mit LM317 hat eine äußerst überschaubare
> Menge an Bauteilen, deren Schaltung man zur Not abmalen kann. ABER: Der
> Kern ist der LM317, zu diesem Bauteil finden sich massenhaft
> Datenblätter und Beispielschaltungen.
>
> Thomas F. schrieb:
>> Mein Ringkerntravo liefert wie folgt:
>> rot-grün= 15V
>> blau-braun= 15V
>>
>> Nach einigem Lesen habe ich nun braun mit grün verbunden
>> und habe nun 15V-0V-15V,
>
> Die Phasenlage muß passen. Wenn sie richtig ist, misst Du über beide
> Enden 30 Volt.

Also erst einmal Danke dafür, dass du so selbstkritisch und nett 
geantwortet hast, das zeugt von Größe und Selbstreflektion (ernst 
gemeint).

Ich hab das Netzteil irgendwie "aufgegeben", selbst mit einem 12V-Trafo 
komme ich nicht unter 7V, vielleicht hab ich auch etwas kaputt gemacht.

Werde wohl einfach ein 5V-2A-Netzteil vom Handy nehmen und eine kleine 
Powerbank als Filter vor meinen DAC schalten.

Hab einfach zu wenig Ahnung um mir selbst ein Netzteil zu stricken :(

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas F schrieb:

> eine kleine Powerbank als Filter vor meinen DAC schalten.

Was soll die denn filtern? Da ist auch nur ein Schaltnetzteil drin.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.