mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Entwicklung einer STM32F4 - Version der "Bluepill"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: bianchifan (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Zunächst eingestampft, dann wieder hervorgeholt nimmt es nun 
offensichtlich Fahrt auf:
Eine Version der beliebten "Bluepill" mit schnellerer und vielseitigerer 
F4-MCU bei STM32Duino!

Momentan wird über USB-Schnittstelle heftig gestritten..schnell, 
langsam, OTG...
Vielleicht möchte ja jemand mitreden, erste layouts mit KiCAD gibt es 
auch schon ;)

http://www.stm32duino.com/viewtopic.php?f=19&t=2633#p34999

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile sind ersten Boards bestückt und getestet.
Hier sieht man das 3D Modell mit dem SD-Kartenslot:
http://stm32duino.com/viewtopic.php?f=19&t=2633&start=630

Hier ist der aktuelle Testbericht:
http://stm32duino.com/viewtopic.php?f=19&t=3260

Eigentlich hätte ich gerne so ein Board. Ich habe aber keine Lust, eines 
zu bestücken.
Würde es sich lohnen, einfach mal 1000 Stück fertigen zu lasen?
Ich kann mir vorstellen, dass man die ersten 1000 gut für 10Euro das 
Stück los bekommt.

Autor: chris (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht eigentlich gar nicht so schlecht aus.
Hier gibt es das Repo mit dem Schaltplan:
https://github.com/rogerclarkmelbourne/STM32_Pill_Boards/tree/master/Squonk42

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es scheint so zu sein, dass STM eine ganze Reihe Pinkompatibler MCUs 
anbietet, mit denen man das Baord bestücken kann:

STM32L052R6 STM32L052R8 STM32L053R6 STM32L053R8 STM32L063R8 STM32L072RB 
STM32L072RZ STM32L073RB STM32L073RZ STM32L083RZ STM32L100R8 
STM32L100R8-A STM32L100RB STM32L100RB-A STM32L100RC STM32L151R6 
STM32L151R6-A STM32L151R8 STM32L151R8-A STM32L151RB STM32L151RB-A 
STM32L151RC STM32L151RC-A STM32L151RD STM32L151RE STM32L152R6 
STM32L152R6-A STM32L152R8 STM32L152R8-A STM32L152RB STM32L152RB-A 
STM32L152RC STM32L152RC-A STM32L152RD STM32L152RE STM32L162RC 
STM32L162RC-A STM32L162RD STM32L162RE STM32L433RB STM32L433RC 
STM32L443RC STM32L452RC STM32L452RE STM32L462RE STM32F070RB STM32F072R8 
STM32F072RB STM32F078RB STM32F102R4 STM32F102R6 STM32F102R8 STM32F102RB 
STM32F103R4 STM32F103R6 STM32F103R8 STM32F103RB STM32F103RC STM32F103RD 
STM32F103RE STM32F103RF STM32F103RG STM32F302R6 STM32F302R8 STM32F302RB 
STM32F302RC STM32F302RD STM32F302RE STM32F303R6 STM32F303R8 STM32F303RB 
STM32F303RC STM32F303RD STM32F303RE STM32F373R8 STM32F373RB STM32F373RC

von hier:
http://stm32duino.com/viewtopic.php?f=19&t=2633&start=750#p41580

Es scheint sogar eine F7 MCU zu geben (F722)

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Board sieht vielversprechend aus. Ich hoffe die Chinesen nehmen das 
auf und verkaufen bald günstige Clones. So um die USD 2.50 für ein voll 
bestücktes Board könnte ich mir vorstellen, da derzeit ein "normales" 
Bluepill für ca. USD 1.60 inkl. Versand zu haben ist.

Autor: Traubensaft .. (increasingcurrant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> So um die USD 2.50 für ein voll
> bestücktes Board könnte ich mir vorstellen

Wo kaufst du deine F4 MCUs ein? Wirklich, ehrliches Interesse!

EDIT: sehe gerade: den F401 gibt's ja tatsächlich für den Preis

: Bearbeitet durch User
Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Traubensaft .. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> So um die USD 2.50 für ein voll
>> bestücktes Board könnte ich mir vorstellen
>
> Wo kaufst du deine F4 MCUs ein? Wirklich, ehrliches Interesse!
>
> EDIT: sehe gerade: den F401 gibt's ja tatsächlich für den Preis

Die Bluepillboards für USD 1.60 habe ich bei Aliexpress gekauft. Den 
Mikrocontroller selbst (STM32F103C8T6) bekomme ich persönlich bei einem 
"gescheiten" Anbieter jedoch nicht unter ca. USD 2.50. Keine Ahnung wie 
das die Chinesischen Lieferanten schaffen. Vielleicht werden die 
Bluepills zu hunderttausenden hergestellt oder es handelt sich um 
irgendwelche Ausschussware, die sie günstig abgreifen können.
Für Endprodukte würde ich ein Bluepill zwar nicht einsetzen, aber für 
Versuche und zum entwickeln finde ich die super.

Autor: Kurti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Die Bluepillboards für USD 1.60 habe ich bei Aliexpress gekauft

Wie programmiere ich die?
ST-Link gibt es als Clone, als Software mit DFU-UTIL flashen?

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurti schrieb:
> Wie programmiere ich die?

Mit ST-Link, ST-Link Klon oder seriell per Bootloader.

Autor: chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile gibt's ein BluePill mit F303:
https://robotdyn.com/3326a9dd-3c19-11e9-910a-901b0ebb3621-1075.html

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> Mittlerweile gibt's ein BluePill mit F303:

Na endlich, das freut mich.

Pieter schrieb:
> ...es gibt auch was fertiges:

Kannst du den Link bitte korrigieren? Ich bekomme da einen Error 404 Not 
found.

: Bearbeitet durch User
Autor: Ralph S. (jjflash)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:
> Mittlerweile gibt's ein BluePill mit F303:

Der F303CCT6 ist Pinkompatibel zum F103C8T6. Um für mich das unter 
Beweis zu stellen habe ich aus einer gewöhnlichen BluePill die MCU 
entlötet und einen F303 eingelötet (bei der Gelegenheit auch den 
Widerstand R10 auf der Rückseite getauscht). USB-CDC hat damit auch 
gleich geklappt gehabt.

Funktioniert!

Eine eigene entwickelte r3-Platine die ich daraufhin ebenfalls mit einem 
F303CCT6 bestückt habe funktioniert ebenfalls tadellos.

Nach "unten" hat selbiger Versuch auch mit einem F030C8T6 funktioniert.

Wer also unbedingt eine Cortex M4 BluePill haben möchte, kann sich aus 
vorhandenem relativ leicht selbst eineherstellen.

Autor: Johnny B. (johnnyb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurti schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>> Die Bluepillboards für USD 1.60 habe ich bei Aliexpress gekauft
>
> Wie programmiere ich die?
> ST-Link gibt es als Clone, als Software mit DFU-UTIL flashen?

Ja die ST-Link V2 Klone funktionieren einwandfrei; kann ich empfehlen. 
Die bekommnt man inkl. Versand für ca. USD 1.80
Die sind so billig, dass ich sie bei Versuchsaufbauten meist gleich am 
Aufbau dran lasse.

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Pieter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://re.reworld.eu/de/
produkte/s64dil-405/
contents.htm

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralph S. schrieb:
> relativ leicht selbst eineherstellen.

Ja, wenn man das löten kann.

Autor: Arduino Fanboy D. (ufuf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ja, wenn man das löten kann.

Och....

Zumindest kann man sogar ohne Lupe die Pins erkennen.
Das ist schon was.....

Autor: Christopher J. (christopher_j23)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ja, wenn man das löten kann.

China-Heißluftstation für 30€, gescheite Lötpaste und (zum auslöten) ein 
gescheites Flussmittel. Dann geht das fast ohne hinzugucken, geschweige 
denn das man dafür eine Lupe, Mikroskop oder so bräuchte. Das braucht 
man höchstens für die Kontrolle auf Lötbrücken.

Man kann TQFP natürlich auch mit einem Lötkolben löten, wenn man ein 
bisschen Übung und die richtige Lötspitze hat aber zum entlöten ist 
Heißluft wesentlich einfacher und besser.

Autor: Christian J. (Firma: privat) (christianj)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
chris schrieb:

> Mittlerweile gibt's ein BluePill mit F303:
> https://robotdyn.com/3326a9dd-3c19-11e9-910a-901b0ebb3621-1075.html

Ok, bis man die beim Volltanken mit dabei kriegt dauert es wohl noch 
etwas. Gibt es die auch schon in Deutschland zu kaufen? Der 303 kostet 
1,89 einzeln vom Chinamann aber die Löterei ist echt nervig. Haben zwar 
hier eine tolle Rework Station in der Firma aber leider nicht für 
private Zwecke.... das gibt Mecker.

: Bearbeitet durch User
Autor: René F. (therfd)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Full ACK,

QFP und SOP lassen sich wunderbar manuell verarbeiten. QFN ohne 
vorverzinnte Platine z.B. auf ENIG mit kurzen Pads ist einfach nur 
schrecklich, aber trotzdem noch machbar.

Autor: Showy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe hier ein leeres PCB für STM32F405RG und weiss nicht, welche 
Kapazitäten die Quarze haben sollen, die Lastkondensatoren haben 2x 22pf 
aber zum Quarz schweigt sich die BOM aus (da steht nur 8 MHz bzw. 32768 
kHz).

Autor: Oldie (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christopher J. schrieb:
> China-Heißluftstation für 30€, gescheite Lötpaste und (zum auslöten) ein
> gescheites Flussmittel. Dann geht das fast ohne hinzugucken, geschweige
> denn das man dafür eine Lupe, Mikroskop oder so bräuchte.

Vor 50 Jahren und grün hinter den Ohren war das alles kein Problem.

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe gerade mal Board von RobotDyn bestellt - ob wohl es fehlerhaft 
und ungenügend dokumentiert ist. Mal sehen, ob es was taugt. Die gut 
lesbare Beschriftung auf beiden Seiten gefällt mir auf jeden Fall schon 
einmal.

Autor: Christopher J. (christopher_j23)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ich habe gerade mal Board von RobotDyn bestellt - ob wohl es fehlerhaft
> und ungenügend dokumentiert ist.

Hab mir das gerade auf deren Seite mal angeschaut und vom Preis her ist 
das doch tip top. 5 USD für das Board und 3 USD für den Versand ist doch 
voll ok. Da muss man sich schon gut überlegen ob man deswegen die 
Heißluftstation anwirft.

Was das Board selber angeht, so sieht das für mich 1:1 wie ein Blue Pill 
Board aus, nur eben mit einem F3 drauf. Das Blue Pill wiederum ist doch 
mittlerweile ganz gut dokumentiert. Etwaige Unterschiede, z.B. bei den 
Boot-Pins (der F3 dürfte einen nativen USB-Bootloader haben) findest du 
ja in der Doku von ST.


Oldie schrieb:
> Vor 50 Jahren und grün hinter den Ohren war das alles kein Problem.

Hast du mal mit Heißluft gelötet? Ich habe SMD zuerst auch auf die harte 
Tour gemacht, mit Pinzette und Lötkolben und ich habe nicht selten 
geflucht, weil ich wieder irgendwo verwackelt habe, Lötbrücken 
fabriziert habe, etc. Das erste mal mit Lötpaste und Heißluft war ein 
richtiges Aha-Erlebnis. Einfach eine Wurst aus Lötpaste quer über die 
Pins streichen, IC draufsetzen, einigermaßen ausrichten (ist in der 
Lötpaste viel einfacher als ohne!) und Feuer frei. Die 
Oberflächenspannung des Lötzinns erledigt den Rest, lediglich eine 
Lötstoppmaske ist Pflicht. Falls doch irgendwo mal eine Brücke ist, 
entfernt man die mit Entlötlitze und einem normalen Lötkolben. Die 
richtige Menge Lötpaste hat man aber schnell raus und es gibt fast keine 
Brücken mehr.

Ich habe so eine "China Standard" Heißluftstation aka 858D. Die gab es 
für so um die 30€ in der Bucht. Die Regelung von dem Teil ist eine 
mittlere Katastrophe. Je nach Luftstrom kann man schon mal 350 Grad 
einstellen und bekommt 420 Grad raus. Zum Glück kann man das Teil über 
ein Poti "kalibrieren". Ich habe mir das mit Hilfe eines Multimeters mit 
Thermoelement so eingestellt, dass es bei meinem "Arbeitspunkt" passt 
(350 Grad und Luftstrom auf Stufe 4 von 10). Damit habe ich bisher sehr 
zufriedenstellende Ergebnisse erziehlen können und noch nicht das 
Bedürfnis mit einer anderen Einstellung zu löten. Im Netz kursieren 
Pläne um den Controller in dem Teil durch eine Lösung mit AVR zu 
ersetzen oder wer mag - wenn es der Geldbeutel erlaubt - kann auch 
gleich eine etwas bessere Station kaufen. Reichelt hat z.B. welche ab 
80€. Ich jedenfalls bin soweit mit dem Teil zufrieden, dass ich es für 
SMD-Arbeiten meiner JBC-Lötstation jederzeit vorziehen würde, obwohl die 
vom Neupreis in etwa das zehnfache kostet.

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Ich habe gerade mal (das STM32F303CC) Board von RobotDyn bestellt...
> mal sehen, ob es was taugt

Kurzes Feedback: Meine Bestellung ist vorgestern angekommen - auffällig 
schnell.

Die Boards machen einen hochwertigen Eindruck. Alle Bauteile sitzen 
absolut gerade und sind sauber verlötet (besser als auf dem Produktfoto 
im Shop). Das Board hat keine scharfen Kanten und die beidseitige 
Beschriftung ist tatsächlich so sauber gedruckt, wie im Produktfoto. 
Alle Widerstände und Kondensatoren sind mit korrekten Werten bestückt: 
Ich konnte beide Oszillatoren problemlos in Betrieb nehmen, ebenso die 
USB Schnittstelle. Die Boards sind einzeln in silberne Tüten verpackt. 
Jedes Board trägt einen Prüfaufkleber von der Qualitätskontrolle. Die 
Chips enthalten neben dem hardcodierten Bootloader von STM noch einen 
(Soft-) DFU Bootloader für Arduino.

Mit dem Online Shop hatte ich Schwierigkeiten. Die Preise wurden nicht 
in € angezeigt und ich Depp habe vergessen, mein Passwort zu notieren. 
Ich bekam keine Bestätigungsmail (obwohl der Shop eine ankündigte). Der 
Link "forgot password" funktionierte nicht, eben so wenig das 
Kontaktformular. Das Speichern meines Reviews klappte auch nicht. Der 
Shop ist echt eine Katastrophe. Das Einzige, was tadellos funktionierte, 
war der Bezahlvorgang :-)

Ich bekam allerdings innerhalb von 2 Tagen Hilfe per formloser Email.

Insofern bin ich zufrieden, ich kann die Dinger ruhigen Gewissens weiter 
empfehlen.

Hier nochmal der Link zum Produkt: 
https://robotdyn.com/stm32f303cct6-256-kb-flash-stm32-arm-cortexr-m4-mini-system-dev-board-3326a9dd-3c19-11e9-910a-901b0ebb3621.html 
Auf der Seite kann man auswählen, ob man das Board mit eingelöteten oder 
losen Stiftleisten bekommen möchte.

: Bearbeitet durch User
Autor: Jdhdiebdkx (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefanus F. schrieb:
> Kurzes Feedback: Meine Bestellung ist vorgestern angekommen - auffällig
> schnell.
>

Welche Shipping Method hast du ausgewählt?

Autor: Stefanus F. (Firma: der mit dem Helfersyndrom) (stefanus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jdhdiebdkx schrieb:
> Welche Shipping Method hast du ausgewählt?

Die billigste

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.