mikrocontroller.net

Forum: Platinen Eagle V8.4.0 ausprobiert: Autorouter -->Fail!


Autor: Hawa Mand (hawamand)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mädels ;-)

Ich habe (wieder mal) ein bisschen in Eagle reingeschnuppert und dabei 
dem Autorouter eine ganz spezifische Aufgabe gegeben.

Hintergrund: Auf dem Smartphone gibt es die App "FlowFree", wo - ähnlich 
dem Routing - ausgehend von Endpunkten Rohre verbunden werden müssen.
Diese Aufgabe wollte ich mal dem Autorouter füttern.
Ergebnis vorneweg: Ziel nicht erreicht.

Jetzt möchte ich abschätzen können, ob das am Autorouter an sich oder 
aber an meinen Einstellungen desselben liegt.
Und ja: Einseitige Boards sind für jeden Autorouter uncool - weiss ich.

Ausgangslage: ausgangslage.png
angehängtes Bild -> Rätsel ist hier bereits gelöst ("Routing" 
erfolgreich abgeschlossen, 100%)

Umsetzung in Eagle: eagle.png
Schema: 11 Nets mit je 2 Connections, sonst nichts
Board: Raster sehr grob 200mil, NetClass Width=100mil, Clearance = 50mil

Zweck der Einstellungen: der Router muss analog zur vorliegenden Lösung 
"auf den Quadraten" bleiben.

Ausgabe des Autorouters: result.png
Eigentlich liefert der Router "gar nichts...".
Mindestens die Nets JP3-JP13 links oder aber JP8-JP28 hätte der Router 
doch noch hinkriegen sollen.

Frage: An was liegt das? An völig unterirdischer Performance bei 
einseitigen Boards oder an meinen Einstellungen?

Auch im Anhang: .zip des Eagle Projekts zum Ausprobieren...

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
das macht Eagle 6.5 draus.
Ein Grund mehr, den Autorouter nicht zu verwenden.

Gruß
Andreas

Autor: Hawa Mand (hawamand)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das gibt vom Feeling her eindeutig ein schlechtes Gefühl... ;-)

Dass Autorouter ihre Grenzen haben ist ja hinlänglich bekannt.
Aber dass es gleich so schlimm ist - wer hätte das gedacht?

Immerhin: Das 5x5 Beispeil hat er hingekriegt! (Applaus, Applaus...)

Autor: ♪Geist (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hawa M. schrieb:
> Frage: An was liegt das? An völig unterirdischer Performance bei
> einseitigen Boards oder an meinen Einstellungen?

Dem Bild nach sind die Bahnen ziemlich breit für die Aufgabe. Probier 
mal 10 Mil aus, da hast du mehr Platz zwischen den Pins.

Allgemein, wenn man selbst Routen kann, sollte man den Autorouter nicht 
benutzen. Ein Mensch sieht und versteht die Zusammenhänge ehe besser als 
eine Maschine (mit Ausnahmen Google Maps - Navigation :) ).

Autor: Manfred Freise (manfred_f)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hawa M. schrieb:
> Frage: An was liegt das?

Falsche Vorgaben für den Autorouter.
99% der User, die sich über die mangelnden Fähigkeiten eines Autorouters 
beschweren, haben ihn einfach falsch bedient.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred F. schrieb:
> Hawa M. schrieb:
>> Frage: An was liegt das?
>
> Falsche Vorgaben für den Autorouter.
> 99% der User, die sich über die mangelnden Fähigkeiten eines Autorouters
> beschweren, haben ihn einfach falsch bedient.

Dann werde doch mal konkret. Zeig mal die Einstellungen mit denen Du das 
100% routest.

Gruß
Andreas

Autor: Hawa Mand (hawamand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
♪Geist schrieb:
> Dem Bild nach sind die Bahnen ziemlich breit für die Aufgabe. Probier
> mal 10 Mil aus, da hast du mehr Platz zwischen den Pins.
Ja. Klar.
Die breiten Bahnen sind ja gerade der Witz der Sache, um das Routing in 
die bekannte, vorhandene Lösung zu zwingen.
Eingangspost gelesen?

> Allgemein, wenn man selbst Routen kann, sollte man den Autorouter nicht
> benutzen. Ein Mensch sieht und versteht die Zusammenhänge ehe besser als
> eine Maschine (mit Ausnahmen Google Maps - Navigation :) ).
Weiss ich - habe selbst auch schon (manuell!) FPGA-Boards geroutet.

Darum die Frage: Kann der Eagle-Autorouter für die vorgegebene 
Problemstellung so eingestellt werden, dass er das "Rätsel" löst?

Autor: Hawa Mand (hawamand)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Dann werde doch mal konkret. Zeig mal die Einstellungen mit denen Du das
> 100% routest.

Danke, Andreas.
Ich schliesse mich diesem Wunsch an!

Autor: Martin S. (martins)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier meine Lösung mit Eagle 6.3.
Nur 2 Verbindungen fehlen.

Anbei die Einstellungen des Routers.

Habe das komplette Board um 100mil nach rechts und oben verschoben, um 
auf dem Raster zu sein.

Autor: Andreas B. (bitverdreher)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
na immerhin von 60 auf 80% gekommen. ;-)
Sind das Standardeinstellunegn von Dir oder mußtest Du das an die 
Aufgabenstellung anpassen?

Gruß
Andreas

Autor: Martin S. (martins)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Anbei die Einstellungen des Routers.


Sicher habe ich das anpassen müssen, damit er die 45°-Winkel vermeidet.
Ebenso hab ich die Zahl der "Versuche" minimal erhöht.

Autor: Nikolaus Schaller (hns)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe es mal mit EAGLE 7.7 probiert. Dazu mußte ich auch die zu 
verbindenden Punkte auf die Rasterpunkte schieben. Sonst ist das 
eigentlich unlösbar und es kann auch nicht das gewünschte Ergebnis 
herauskommen. D.h. das Gitternetz der Aufgabe sollte nicht das 
Routing-Grid sein sondern z.B. im tPlace-Layer reingemalt werden so dass 
die Punkte auf dem Routing-Grid liegen, aber in der Mitte vom 
Aufgabengrid.

Aber: es gibt auch hier keine guten Ergebnisse (zwischen 25 und 55%).

Das erstaunt mich, vor allem weil der Topologische Router in der Praxis 
ziemlich gut ist. Normale und auch nicht ganz einfache 2-Layer-Boards 
haben oft auf den ersten Lauf 98-99% die sehr plausibel aussehen (also 
keine unsinnig langen Leitungen). Und dass es nicht 100% sind liegt oft 
daran dass manche Design-Rules einfach zu knapp sind. Wenn man dann 
einzelne Stückchen von Hand vorverlegt, dann kommt er oft auf 100%.

Vermutlich hat der aber Heuristiken, die auf Real-World-Probleme besser 
passen als auf eine besonders schwierige Aufgabe wie hier. So ein 
Autorouter soll ja einen Kompromiss zwischen Perfektion und Rechenzeit 
darstellen.

Eines ist mir noch aufgefallen: bei EAGLE 7.7 kann man anscheinend 
nirgends mehr einstellen dass nur 90° geroutet werden soll. Alle 
Ergebnisse enthalten 45°-Winkel.

: Bearbeitet durch User
Autor: Hi-Tech-Progger S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@TE. Schau mal im Eagle-Forum. Die habe einen thread zum Autorouter. Da 
geht noch mehr nicht richtig!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.