Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Reihenschaltung von realen Spannungsreglern


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Orikson (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich sitze gerade vor der Überlegung, wie man mehrere reale 
Spannungsregler, bestenfalls getaktet, in Reihe schalten kann. Wenn man 
z.B. 5 x 5 V Abgriffe erzeugen möchte kann man in der Theorie 5 ideale 
Spannungsquellen in Reihe schalten. Dabei ist es dann auch möglich 10 V 
über zwei der mittleren Quellen abzugreifen.

Mit einzelnen Linearreglern könnte man zwar die 25 V, 20 V, 15 V, 10 V 
und 5 V Stufen aus einer gemeinsamen Versorgung erzeugen, aber ein 
Abgriff von 10 V ist immer nur am 10 V Regler möglich und z.B. nicht 
zwischen dem 20 V und 10 V Regler... oder?

Eine Reihenschaltung von 5 identischen 5 V Festspannungsreglern dürfte 
ebenfalls nicht funktionieren, da auch bei LDOs durch den Drop etwas 
mehr als 5 V benötigt werden.

Nur bei Schaltreglern mit galvanisch getrennter Ausgangsspannung könnte 
ich mir diese Reihenschaltung vorstellen, das ist aber auch mit etwas 
mehr Aufwand verbunden. Oder ginge dies auch einfacher, da ich irgend 
einen Denkfehler habe?

PS: Z-Dioden zähle ich einfach mal nicht als Festspannungsregler ;)

: Verschoben durch Moderator
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist, dass sich die meisten Spannungregler nur im 1. 
Quadranten betreiben lassen, d.h. keinen Strom aufnehmen, sondern nur 
Strom liefern können. Es kommt also drauf an, wie die Last auf die 
einzelnen Spannungen vereilt ist.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Orikson schrieb:
> z.B. nicht
> zwischen dem 20 V und 10 V Regler... oder?

Nein, weil der 10V-Anschluss nur Strom liefert, aber nicht aufnimmt. Das 
liese sich lösen, wenn man statt Reglern Leistungs-OpAmps verwendet, 
aber ob das die Sache wert ist?

Ausserdem ist nach meinem Gefühl es immer noch die sauberste und 
übersichtlichste Lösung, wenn alle Verbraucher einen gemeinsamen GND 
haben.

Georg

von Orikson (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Orikson schrieb:
>> z.B. nicht
>> zwischen dem 20 V und 10 V Regler... oder?
>
> Nein, weil der 10V-Anschluss nur Strom liefert, aber nicht aufnimmt. Das
> liese sich lösen, wenn man statt Reglern Leistungs-OpAmps verwendet,
> aber ob das die Sache wert ist?

OpAmps sind mir gar nicht in den Sinn gekommen für diesen Zweck, aber 
galvanisch isolierte Schaltregler. Wenn ich mir z.B. den LT8304 ansehe, 
könnte man auf die Idee kommen den V_out- von einem mit dem V_out+ eines 
anderen zu verbinden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.