Forum: Offtopic Hauskraftwerk E3/DC + Strahlenbelastung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von daniela (Gast)


Bewertung
-13 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir haben vor, uns das S10 Hauskraftwerk (große Version) von E3DC 
zuzulegen.
Allerdings wäre der Installationsort im Keller direkt unter dem 
Schlafzimmer.

Auf meine Frage, ob die Strahlung schädlich sei und wie hoch sie genau 
ist (abhängig vom Abstand) bekam ich nur die Info, dass das Gerät ja EMV 
Zertifiziert ist und sie keine Daten dazu haben (angeblich nur das 
Zertifizierungsunternehmen, haha).

Habt ihr Erfahrungen, ob sowas vertretbar wäre. Nicht das wer Krebs von 
den Strahlungen bekommt, dass könnte ich mir nie verzeihen!

Grundsätzlich befindet es sich in einem Metallkasten. Gibt es vielleicht 
noch weitere Vorkehrungen die ich treffen könnte um die Strahlung 
abzuschwächen?

: Verschoben durch Moderator
von Uran (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
daniela schrieb:
> Nicht das wer Krebs von den Strahlungen bekommt, dass könnte ich mir nie
> verzeihen

Faustregel: Kernreaktoren nicht in Schlafzimmern installieren.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
am besten zieht Du Dir einen Aluhut zum schlafen an. Dann passiert 
bestimmt nichts.

Gruß
Andreas

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daniela schrieb:
> Grundsätzlich befindet es sich in einem Metallkasten. Gibt es vielleicht
> noch weitere Vorkehrungen die ich treffen könnte um die Strahlung
> abzuschwächen?

Ja prinzipiell immer Bettwäsche mit eingewebten Aluminium oder Cu Fäden 
benutzen und diese erden.
Das magnetische Feld durch geeignete Tapeten mit Mu-Metall-Beschichtung 
abschirmen, in deinem Fall eine 2mm starke Mu-Metall Platte unter das 
Bett legen.
Zusätzlich noch eine Alu-Nachmütze benutzen.

Um absolut sicherzugehen brauchst du sowiso einen zentralen 
Netzfreischalter, der kann den Wechselrichter gleich mit abschalten.

Ach so, vor welcher Strahlung hast du eigentlich am meisten Angst?
Und wo ist denn eine Studie die auf Krebs durch diese Strahlung 
hinweist?

Ich gehe davon aus, daß dein "Smartphone" aus einer Dose mit daran 
gespannter Kordel zum telefonieren und einer Wachstafel plus Griffel zum 
Schreiben besteht, denn sonst hast du die PÖSE Strahlung direkt am 
Hintern, neben deinen Eiern oder wahlweise beim telefonieren direkt 
neben dem Resthirn.
:-)

von Der Andere (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> neben deinen Eiern

Ach so, sorry falls tatsächlich Damen hier unterwegs sein sollten bitte 
ich den Ausdruck zu verzeihen und durch:
"neben den Fortpflanzungsorganen und dem potentiell weitergebbaren 
Erbgut"
zu ersetzen.

von Paul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher habt ihr dabei was übersehen. Alu ist als Schutz ungeeignet, da 
es zu leicht ist. Es ist besser eine dünne Stahlmatraze von ca. 6 bis 10 
cm zu nutzen und diese an den Seiten anzuschrägen um die Strahlung 
abzulenken. Sicher ist Bettwäsche aus ca. 3 cm Blei eine gute Idee. Am 
besten vor her noch zur Samenbank und eine genügend grosse Spende 
abgeben.

Viel Spass dabei

Paul

von Florian 6/13 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
daniela schrieb:
> wir haben vor, uns das S10 Hauskraftwerk (große Version) von E3DC
> zuzulegen.

Solar-Batterie bestehend aus Lithium-Ionen-Akku mit rund 14kWh
Kapazität? Aber hallo! Davon bekommt man keinen Gehirntumor und
auch keine anderen Karzinome.

Hier sehe ich ganz andere Gefahren: Im Keller könnten die Akkus
durchaus mal ein regelrechtes Höllenfeuer entfachen, das ruckzuck
die Bude abfackelt! Also Vorsicht!

https://de.wikipedia.org/wiki/Gasl%C3%B6schanlage

von Ach Du grüne Neune (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das E3/DC nur Batterien und ein Solarmanagement enthält, ist es 
sicherlich eine gute Sache. Wenn aber als Zusatzmodul ein kleiner 
Generator mit Hubkolbenmotor für regnerische Tage mitlaufen soll, sind 
die Vibrationen auch im Schlafzimmer zu spüren (hören) und das kann 
nervig sein. Vom Zusatzmodul ist also abzuraten.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das Witzblatt (Prospekt) richtig verstanden habe, wird die 
Energie in Batterien gespeichert.

Da ein mir unbekannter Physiker aber das Abstands-Quadrat Gesetz 
erfunden hat, würde ich sagen: Hüte Dich vor Deinem Händie, aber lass' 
den armen Speicher seine Arbeit tun.

Bist Du aber Händie-Abstinent, würde ich vorschlagen, an der 
Kellerdecke, unter Deinem Bett, eine Bettgroße Eisenblechplatte zu 
montieren. Und fest dran glauben.

von daniela (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wow, ich bin begeistert! Wieviel ich hier erfahren und lehrnen durfte!
Ihr schlaft wohl mit dem Handy unter dem Kopfkissen oder in der 
Hosentasche. Klar und Glyphosat ist ein Wundermittel, dass nur dem bösen 
Unkraut was tut und sonst wunderbar und harmlos ist...
Aber jetzt bitte nicht mehr weiter mit dieser sinnlosen Diskussion. 
Etwas Verständnis und Einfühlungsvermögen werden wohl auch Männer hier 
zustande bringen. Es geht mir ja nicht um Esoterik oder irgendwelchen 
Hokus Pokus.

Der E3DC wandelt von AC in DC und auch von DC in AC um. Die Decke ist 
dünn und ohne Strahlträder oder ähnlichen. Außerdem trifft man so eine 
Entscheidung nicht alle Tage und das Bett würde dann ca. 40cm über dem 
Gerät stehen. Würdet ihr darin jede Nacht bedenkenlos schlafen wollen?
Es heißt doch nicht umsonst, dass der E3DC nicht im Wohn- und 
Schlafbereich aufgestellt werden darf!

Weiß jetzt hier noch irgendwer was vernünftiges?

von Peter II (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
daniela schrieb:
> Würdet ihr darin jede Nacht bedenkenlos schlafen wollen?

ja

Wenn du müsste was die Sonne in Form von Strahlung jeden Tag abgibt, 
dann dürftest du gar nicht mehr nach draußen gehen.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Hinweis: "Bitte Abstand halten" ist wohl dem Lithium in den 
Batterien geschuldet. Davon wird wohl, der Größe der Anlage 
entsprechend, genügend vorhanden sein.
Hochfrequent Strahlung und extreme Magnetfelder sind aber nicht zu 
erwarten. Wie bereits gesagt: Hüte Dich vor Deinem Händie. Aber nicht 
vor einer Anlage, die, wenn ich nach Deinen Angaben gehen darf, wohl 
unter der Kellerdecke (40 cm) hängen tut.

: Bearbeitet durch User
von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
daniela schrieb:
> Wow, ich bin begeistert! Wieviel ich hier erfahren und lehrnen durfte!

Du darfst halt in einem Forum, in dem ein gewisser technischer 
Sachverstand besteht, keine esoterischen Fragestellungen nach 
"Strahlung" aufbringen.

Da ist keine "Strahlung", da sind nichtionisierende elektromagnetische 
Wechselfelder, die in diesem Fall obendrein eher niederfrequent sind.

Daß man ein Gerät, das größere Energiemengen in Akkus unterbringt, 
besser nicht im Wohn- und Schlafbereich unterbringen soll, hat ganz 
andere Ursachen - es ist nicht auszuschließen, daß die Akkus beim 
Ladevorgang Gase abgeben, und die sind nicht gesundheitsfördernd.

Wer schon mal eine klassische Autobatterie gesehen oder gar geladen hat, 
weiß, was ich meine.

Auch bei LiIon-Akkus kann das nicht ausgeschlossen werden; im Störfall 
sind auch die Dinger nichts, das man in seiner unmittelbaren Nähe haben 
will.


Wenn aber der Keller z.B. als Heizungskeller geeignet ist (d.h. über 
etwas Belüftung verfügt und nicht gerade mit Bergen brennbaren Materials 
gefüllt ist), eignet er sich auch für die Aufstellung solch eines 
Gerätes. Und solange das Gerät keine Geräusche produziert, gibt es 
keinen Grund, warum das nicht unmittelbar unter einem Schlafzimmer sein 
soll.


> und das Bett würde dann ca. 40cm über dem Gerät stehen

Das würde nur dann funktionieren, wenn das Gerät im Keller an die Decke 
gehängt wird und das Bett ein flaches Futon-Bett ist.

Das mit dem Abschätzen von Entfernungen solltest Du noch etwas üben.

von Joe F. (easylife)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ding wird nachts sowieso recht inaktiv sein (keine Sonne, kaum 
Stromverbrauch im Haus).

von Markus M. (mmvisual)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Diese "Akku-Box" soll angst vor Strahlen verursachen? Wieso fragen sich 
nicht die ganzen Leute nicht wie stark Solarpanels auf dem Dach 
strahlen? Die werden meist mit einem Wechselrichter zur Einspeisung 
betrieben und da ist entsprechend ein Brumm vom 50Hz drauf ...

Leider gibt es dazu noch keine brauchbare Statistik:
- wie viele daran gestorben sind
- wie viele Schlafstörungen leiden
- wie viele BurnOut Syndrom bekommen
- wie viele .....
.
- wie viele gesünder leben
- wie viele mehr Lebensfreude haben
- ...
.

Und summieren sich nicht die Strahlen von den 5 Handys, den Computer und 
dem Fernseher auch noch oben drauf?

Wieso hast Du überhaupt noch Strom? grinz

: Bearbeitet durch User
von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ab "minus 5" klicke ich ein Minus dazu.

ungelesen...

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> ab "minus 5" klicke ich ein Minus dazu.
>
> ungelesen...

Das kannst Du doch nicht machen! So eine objektive Bewertungsmethode 
einfach so untergraben...
Sabotage ist ein viel zu geringer Ausdruck für ein solch verwerfliches 
Tun.

:)))

MfG Paul

von Uwe M. (uwe_mettmann)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Daniela,

40 cm oberhalb so eines Gerätes zu schlafen, hätte ich auch ein ungutes 
Gefühl, nicht wegen irgendwelcher Strahlung sondern wegen dem 
magnetischen Feld, dass der Übertrager abgibt. Normalerweise ist das 
kein Problem, aber sicher, dass das keinen Einfluss auf den Schlaf hat, 
bin ich mir da nicht. Erhöht ihr die Entfernung zu dem S10, nimmt das 
magnetische Feld überproportional ab.

Es wird doch wohl möglich sein, das Gerät in ca. 2 bis 3 m entfernt vom 
Schlafplatz anzuordnen. Wenn nicht, schaltet das S10 nachts einfach aus. 
Das geht aber nur, wenn eure Stromversorgung nicht ganz autark ist, 
sprich, ihr auch noch am Stromnetz hängt.

Die elektromagnetischen Felder, die so ein Gerät abgibt, sind sehr 
gering, wesentlich geringer, als das was ein Handy, schnurloses Telefon 
usw. abstrahlt. Mal als Vergleich, wenn du dich 3 m von dem S10 entfernt 
befindest wirkt etwa das gleiche elektromagnetische Feld auf dich ein 
wie von einem Handy in mehr als 500 m Entfernung.

Dennoch solltest du einige Dinge beachten. Es ist ein Li-Ion-Akku 
vorhanden. Es ist wirklich ganz extrem selten, dass so ein Teil 
hochgeht. Wenn das aber passiert, solltet ihr das sofort mitbekommen, 
was während des Schlafens nicht immer sichergestellt ist. Daher solltet 
ihr in dem Raum mit dem Akku einen Rauchmelder mit Funkbrücke 
installieren. Diese Funkbrücke löst dann auch den Alarm des Melders im 
Schlafzimmer aus.


Gruß

Uwe

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> Der Andere schrieb:
>> neben deinen Eiern
>
> Ach so, sorry falls tatsächlich Damen hier unterwegs sein sollten bitte
> ich den Ausdruck zu verzeihen

Die kennen diese Ausdrücke und auch die Eier:-)

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. F. schrieb:
> Daß man ein Gerät, das größere Energiemengen in Akkus unterbringt,
> besser nicht im Wohn- und Schlafbereich unterbringen soll, hat ganz
> andere Ursachen - es ist nicht auszuschließen, daß die Akkus beim
> Ladevorgang Gase abgeben, und die sind nicht gesundheitsfördernd.
>
> Wer schon mal eine klassische Autobatterie gesehen oder gar geladen hat,
> weiß, was ich meine.

Da bekommt die "Zigarette danach" gleich eine andere Bedeutung...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.