Forum: Platinen Eagle und IC pins passen nicht zum Layout


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bastian W. (bastianw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe gerade das erste mal in Eagle eine Platine angefertigt, die 
einen IC  (TPIC6C596) benötigt. Meine Platinen davor waren wesentlich 
simpler da ich bis jetzt nur Transistoren benötigt hatte.

Nunja ich habe das Layout mal ausgedruckt und den IC Sockel angehalten 
und irgendwie passt der Sockel (und der IC ebenfalls) nicht. 
Pfostenleisten (z.B. bekannt von IDE Festplatten mit 2x4 Pins) oder 
MOSFets passen aber problemlos. Bei dem IC Sockel passen nur die ersten 
1-2 Pins der 3 nur noch knapp die anderen sind vollständig an der 
falschen Stelle. Ich kann auch beliebig andere ICs testweise in das 
layout ziehen die genau das gleiche Problem haben.

Am Sockel kann es nicht liegen ich habe da nun 5 verschiedene angehalten 
und alle haben das Problem.

Gibt es einen Eagle Experten hier der mir sagen kann was ich falsch 
gemacht habe?

: Bearbeitet durch User
von Stefan S. (chiefeinherjar)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian W. schrieb:
> Bei dem IC Sockel passen nur die ersten 1-2 Pins der 3 nur noch knapp
> die anderen sind vollständig an der falschen Stelle.

Vielleicht einen falschen Footprint ausgewählt? Und was heißt genau 
"vollständig an der falschen Stelle"?

Dass beispielsweise Pin 1 bei deinem IC Pin 5 beim Footprint ist? Oder 
dass der Footprint von den Abmessungen her nicht passt?

von HildeK (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian W. schrieb:
> Gibt es einen Eagle Experten hier der mir sagen kann was ich falsch
> gemacht habe?

Ich bin zwar kein Eagle-Experte, aber du hast einfach das falsche 
Footprint zum vorhandenen IC gewählt. Oft gibt es da verschiedene 
Ausführungen, so ist der genannte IC wohl in 2.54mm, 1.27mm als auch in 
0.65mm Raster verfügbar. ...

Beitrag #5188966 wurde vom Autor gelöscht.
von Bastian W. (bastianw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan S. schrieb:
> Bastian W. schrieb:
>> Bei dem IC Sockel passen nur die ersten 1-2 Pins der 3 nur noch knapp
>> die anderen sind vollständig an der falschen Stelle.
>
> Vielleicht einen falschen Footprint ausgewählt? Und was heißt genau
> "vollständig an der falschen Stelle"?
>
> Dass beispielsweise Pin 1 bei deinem IC Pin 5 beim Footprint ist? Oder
> dass der Footprint von den Abmessungen her nicht passt?

Pin 1 wäre in der entsprechenden Bohrung der Pin daneben auf der 
gleichen Seite auch noch. Der Dritte Pin allerdings wäre genau in der 
Leiterbahn des Lötauges, der nächste Pin wäre vollständig neben dem 
Lötauge.

von Theor (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja. Aber der erste Schritt wäre doch, einfach mal das Bauteil gemäß 
der Gehäusezeichnung mit dem Footprint in Eagle zu vergleichen, oder 
meinst Du nicht?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian W. schrieb:
> Nunja ich habe das Layout mal ausgedruckt und den IC Sockel angehalten
> und irgendwie passt der Sockel (und der IC ebenfalls) nicht.
Mit welchem Maßstab hast du es ausgedruckt?

: Bearbeitet durch Moderator
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Mit welchem Maßstab hast du es ausgedruckt?

Vermutlich in dem gleichen wie die Pfostenleisten?

von Bastian W. (bastianw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, ich habe das Problem mit dem Support gelöst bekommen. Es liegt am 
Drucker Treiber und scheint ein bekanntes Problem. Der Windows 10 HP 
Druckertreiber den ich verwendet habe druckt das Layout mit ein paar mm 
Verkleinerung. Deshalb passen die Pins nicht. Der Original HP 
Druckertreiber hingegen hat dieses Problem nicht und druckt das Layout 
wie gewünscht.

Auf so einen Mist muss man ersteinmal kommen :-(.

Vielen Dank aber an jeden der geholfen hat.

von Tilo R. (joey5337) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt (leider) viele ICs in mehreren unterschiedlichen Gehäusen.
ICs z.B. in breit und schmal, d.h. die Pinreihen haben einen Abstand von 
300 oder 600 mil.
Bei SMD gibt es noch viel mehr, da da auch der Padabstand je nach 
Package variiert.

Mein Verdacht ist, du hast in deiner Platinen einfach einen anderen 
Footprint wie dein tatsächlicher IC.
Besonders wenn man Eagle-Libs aus dem Netz lädt kann das leicht 
vorkommen, weil da halt nicht dabei steht für welche Variante des ICs 
die Lib gedacht ist. (Ist mir auch schon passiert.)

Ich versuche inzwischen immer, die Bauteil schon vor dem Platinenmachen 
zu haben. Dann kann man einfach nachmessen. Alternativ muss man sich das 
Datenblatt sehr genau anschauen und prüfen, ob man die richtige Variante 
bekommt.

Edit: Mist, ich bin wohl zu langsam beim schreiben, aber gut dass das 
Problem ja inzwischen gelöst ist.

: Bearbeitet durch User
von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian W. schrieb:
> Auf so einen Mist muss man ersteinmal kommen :-(.

Drucker sind keine Präzisionsgeräte, aber so krass daneben liegen sie 
eher selten, meistens bewegt sich das um wenige mm auf DIN A4. Um Drucke 
zur Fertigung zu benutzen muss man aber oft den Massstab korrigieren - 
wenn der Druckertreiber das mit der nötigen Genauigkeit zulässt.

Georg

von Amateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit ein bisschen System beim Überprüfen, wäre Dir das sofort 
aufgefallen.
Z.B. Im Layout-Editor die Platinenmaße überprüfen und anschließend mit 
dem Ausdruck (Umriss) vergleichen.
Gäbe es nämlich in diesem Bereich einen Fehler in Eagle, so hätte sich 
das Netz bereits - zu recht - das Maul zerrissen. Und die Profis hätten, 
wegen der ausufernden Kosten, bereits die Barrikaden gestürmt.

von Bastian W. (bastianw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Bastian W. schrieb:
>> Auf so einen Mist muss man ersteinmal kommen :-(.
>
> Drucker sind keine Präzisionsgeräte, aber so krass daneben liegen sie
> eher selten, meistens bewegt sich das um wenige mm auf DIN A4. Um Drucke
> zur Fertigung zu benutzen muss man aber oft den Massstab korrigieren -
> wenn der Druckertreiber das mit der nötigen Genauigkeit zulässt.
>
> Georg

Ja ich denke da hast du vollkommen recht. Bis jetzt bewegten sich meine 
Platinen halt immer so im 10cm Bereich. Da ist das Problem mit den mm 
halt nie aufgefallen. Die Platine die ich jetzt gefertigt habe ist mit 
22cm x 14cm allerdings doppelt so groß, da verschiebt sich der Ausdruck 
der Platine mit dem Microsoft HP Druckertreiber um gemessene 3mm. Bei 
einer 10cm Ausdruck ist es nur 1mm und fiel mir daher nie auf, da ich 
per Hand auch nicht so exakt bohren kann (habe leider keinen platz für 
eine Ständerbohrmaschine).

P.S.
Am Druckertreiber kann man das leider nicht einstellen. Das war meine 
erste Idee gewesen aber dann verworfen da er das nicht unterstützt.

Amateur schrieb:
> Mit ein bisschen System beim Überprüfen, wäre Dir das sofort
> aufgefallen.
> Z.B. Im Layout-Editor die Platinenmaße überprüfen und anschließend mit
> dem Ausdruck (Umriss) vergleichen.
> Gäbe es nämlich in diesem Bereich einen Fehler in Eagle, so hätte sich
> das Netz bereits - zu recht - das Maul zerrissen. Und die Profis hätten,
> wegen der ausufernden Kosten, bereits die Barrikaden gestürmt.


Naja es sind 3mm auf 20cm. Ich hätte die ganze Platine bemessen müssen 
damit es mir aufgefallen wäre. Ich habe mich allerdings nur auf den IC 
Sockel fokusiert. Die dort anfallende Verschiebung ist ja kleiner. Und 
von einem Bug in Eagle bin ich auch nicht ausgegangen sondern eher von 
einer Fehlerhaften Einstellung in Eagle die mir halt so nicht bekannt 
ist. Aber der Support hat es ja dann gerichtet :).

Jetzt kommt das gute Stück zum Ätzen :-). Danke nochmal an alle.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian W. schrieb:
> Der Windows 10 HP Druckertreiber den ich verwendet habe druckt das
> Layout mit ein paar mm Verkleinerung. Deshalb passen die Pins nicht.

Dann erzähl bitte mal, wieso du schreibst:

Bastian W. schrieb:
> Pfostenleisten (z.B. bekannt von IDE Festplatten mit 2x4 Pins) oder
> MOSFets passen aber problemlos.

Üblicherweise kann man beim Ausdruck aus Layout-Programmen den Ausdruck 
beliebig skalieren, inklusive Aspekt-Korrektur.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.