Forum: Ausbildung, Studium & Beruf CE- "einfacher" mit Software ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andi (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Kollegen

Eine „einfach zu bedienende“ Software für alles rund um CE soll sich 
hier befinden:

https://shop.weka.de/produktsicherheit?chorid=30621700

Zu gerade mal rund 1.000,-- EUR (Updates / Neue Vorschriften 
kostenpflichtig nachrüstbar)

Ein richtiges Schnäppchen. Mein Dienstleister in Sachen CE/ EMV 
berechnet EUR 200,--/h

Nein, EUR 200,-- nicht nur für die Prüfung in der EMV- Prüfkammer, 
sondern auch für die Schreibtischarbeit, d.h. die Suche nach den aktuell 
gültigen Normen und Vorschriften.

Kennt jemand diese Software? Erfahrung? Meinung?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andi schrieb:
> Mein Dienstleister in Sachen CE/ EMV berechnet EUR 200,--/h

Man muss halt nur einen Dummnen finden der das auch zahlt.

> Nein, EUR 200,-- nicht nur für die Prüfung in der EMV- Prüfkammer,
> sondern auch für die Schreibtischarbeit, d.h. die Suche nach den aktuell
> gültigen Normen und Vorschriften.

Der muss die Normen SUCHEN und kennt sie nicht auswendig? Offenkundig 
mangelnde Erfahrung, und die Ausbildungsstunden werden dem Kunden in 
Rechnung gestellt. Womit man bem Thema ist: Man muss nur einen Dummen 
finden, der das akzpetiert.

von Andi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, Michael, Du hast wohl recht und ich werde wohl nicht umhin kommen 
mich in diese Materie selbst einzulesen. Hast Du, oder sonst jemand im 
Forum, ein paar Tipps, wie man das effizient anstellt?

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Finger weg von Weka!
Das Machwerk hatte ich mir vor 20 Jahren auch einmal gekauft, in der 
Annahme, dass man da ein Buch hat, wo alles drin steht. Irrtum, es waren 
zwei fast leere Ordner, zu denen dann ständige Loseblattnachlieferungen, 
selbstverständlich kostenpflichtig, kamen.
Die interessanten Kapitel fehlten erst einmal und es war unklar, wann 
diese ergänzt werden sollten.
Die Hälfte der nachgelieferten Seiten bestand dann aus Fehlerkorrekturen 
für bereits geliefertes Zeug.
Eine reine Abzocke. Irgendwann habe ich die Lieferungen gekündigt.

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andi schrieb:
> sondern auch für die Schreibtischarbeit, d.h. die Suche nach den aktuell
> gültigen Normen und Vorschriften.

Richtig, denn die Revisionen der Normen ändern sich ständig, manchmal 
mehrmals im jahr. Wobei man, bei der KE immer noch beachten muß, ob man 
die deutsche oder die europäische anziehen muß. Falsches Ausgabedatum in 
der KE und es gibt Minuspunkte von der Bundesnetzagentur. Außerdem muß 
man immer prüfen und begründen welche Norm für welches Produkt in 
welchem Markt zur Anwendung gebracht werden muß. Wenn man sich da 
wirklich gut auskennt, kann man das natürlich selber machen so wie die 
Messung auch.

MfG Klaus

von Dude (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin selber CE Beauftragter in einer Firma für ca. 12 Produkte. Weka 
ist einfach Schrott. Leute die keine Ahnung haben denke, dass man damit 
alle Probleme gelöst hat...am einfachsten ist sich bei Beuth die 
relevanten Normen zu bestellen.

Erst Mal herausfinden welche Richtlinien für das Produkt relevant sind. 
Dann die entsprechende Produktnorm...dann die entsprechenden 
prüfnormen....Messungen machen....dokumentieren und in einer Datenbank 
ablegen. Fertig ist die CE Doku. Das war CE Doku in a nutshell. Man muss 
sich da schon mit auskennen...mit normen, aber das kommt mit der zeit 
und dann kann man die alle auswendig.

von Dude (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja und zu weka. Teilweise veraltete Checklisten die für einen 
Anfänger relevant wären. Entscheidet selber...man kann da glaube ich ne 
Demo testen.

von Purzel H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Normen sollte man sich selbst reinziehen. Zu kaufen zB bei Beuth.de 
. Falls man's dann nicht schnallt, hat man wenigstens die richtigen 
Fragen an den spezialisten.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dude schrieb:
> Erst Mal herausfinden welche Richtlinien für das Produkt relevant sind.
> Dann die entsprechende Produktnorm...dann die entsprechenden
> prüfnormen....Messungen machen....dokumentieren und in einer Datenbank
> ablegen. Fertig ist die CE Doku.

Schön zusammengefasst, bloss: Das Diagramm der EU zur Bewertung welche 
Richtlinien und Produktmoren und Prüfnormen relevant sind ist 
unzureichend und selbst wenn du 3 Richtlinien zu deinem Produkt findest 
sagt dir niemand, daß es nicht 4 oder 5 gibt.

Da muss man jemanden fragen, der den Überblick hat. Der sollte das aber 
aus dem ff beantworten können, sonst taugt er nichts und ist sein Geld 
nicht wert. Suchen kann (ich/man) selber.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.