mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Bemessungswertr (Widerstand)


Autor: Bit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich stehe gerade voll auf dem Schlauch...

Also ich soll aus der E12 reihe einen widerstand auswählen...
nur blick ich nicht genau wie ich diesen finde...

mein Versuch war ich nehme den berechneten Wert (192,5R) ziehe 10% ab 
(173) bzw. rechne 10% (211) dazu und schau an welchem Wert dieser näher 
herankommt und wähle diesen dan.
in diesem Fall ist 173 näher an 1,8 als 211 an 2,2.

Aber ich bin mir da absolut nichtmehr sicher...
Eine Anregung in die richtige Richtung würde mir schon weiterhelfen

Gruß Bit

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du nimmt den berechneten Widerstandswert 192,5.
Jetzt suchst du in der E12 Reihe die beiden Werte die von beiden Seiten 
am nächsten drankommen.
Also in dem Beispiel 180 und 220.
Jetzt berechnest du welcher der beiden die geringere prozentuale 
Abweichung hat. Den nimmst du dann.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst den Betrag der Differenz des Fehlers relativ zum Sollwert
ermitteln.  Also |(192,5 - 180) Ω| / 192,5 Ω = 6,5 % vs.
|(192,5 - 220) Ω| / 192,5 Ω = 14,3 %.

Damit ist klar, dass 180 Ω sehr viel näher am Sollwert sind als 220 Ω.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ps: Dein Vorgehen könnte man näherungsweise auch benutzen: man
ermittelt das ±10-%-Intervall um den Sollwert und schaut dann, welcher
Wert der E12-Reihe darin liegt.  Das ist auch wieder 180 Ω, denn 220 Ω
ist bereits außerhalb.

Stimmt nicht völlig exakt, weil theoretisch die 10-%-Grenzen natürlich
bezogen auf die Widerstandswerte sind und nicht auf deinen Sollwert,
aber als Näherung genügt es.

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleiner Tipp zur Praxis.
In der Regel weisst du ob es besser ist im Zweifel einen höheren oder 
einen niedrigeren Widerstand als den errechneten einzusetzen. Dann nimmt 
du den entsprechenden.
Beispiel: Du berechnest den Vorwiderstand für eine Led mit Nennstrom 
20mA.
Da die 20mA. Hier nimmt man dann eigentlich immer den nächsthöheren 
Widerstandswert, damit man nicht über den Nennstrom kommt.

Autor: Peter II (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Damit ist klar, dass 180 Ω sehr viel näher am Sollwert sind als 220 Ω.

sollte man nicht die Verwendung vom Widerstand beachten? Wenn es der 
Vorwiderstand einer LED ist, würde ich lieber den 220Ω nehmen.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter II schrieb:
> sollte man nicht die Verwendung vom Widerstand beachten?

Hat ja einer deiner Vorredner bereits vorgeschlagen.

Da die Frage unter A&B gepostet worden ist, gehe ich allerdings von
einer rein theoretischen Betrachtung ohne jeglichen praktischen
Nährwert aus. ;-)

Autor: Bit (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt blick ichs wider

Jörg W. schrieb:
> Da die Frage unter A&B gepostet worden ist, gehe ich allerdings von
> einer rein theoretischen Betrachtung ohne jeglichen praktischen
> Nährwert aus. ;-)

Stimmt.

Danke für die schnelle Hilfe
Gruß Bit

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.