mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Ext. USB 3.0 HDD wird nicht erkannt


Autor: Gerhard Hinze (oderlachs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Freunde !

Ich glaube ich jage einem Phänomän nach. Es geht um einer ext. HDD mit 
USB 3.0 Anschluss. Diese wird nur von meinem Win10 PC,

und dort nur am USB 3.0 Anschluss.

Da das Gehäuse eigendtlich abwärtzkompatibel sein soll, müsste es aber 
auch an einem USB 2.0 Anschluss funktionieren.

Die Spannungsversorgung liefert ja eine eigenen Stromversorgung : 
12V/2.0A.

Die HDD ist eine 3TB WsternDigital WD30EFRX SATA 64MB Cache NAS-Ware 
3.0.

Manual : http://products.wdc.com/library/SpecSheet/ENG/2879...

Ich hatte sie im MedienServer verbaut aber der Geräusche wegen durch 
eine neue selben Types ersetzt und wollte sie nun als ext. HDD 
verwenden.

Der USB3.0 to SATA  Chip im ext. Gehäuse ist der VL701 von VIA.

Ich habe 5 der selben Gehäuse für 3,5" HDDs von "PLatinum", aber nur das 
eine spinnt, Win7 und Linux erkennt nicht mal was "USB-Externes",aber 
alle anderen 4 externen HDDs in baugleichen Gehäusen.

Ich habe schon die HDD gejumpert das die Geschwindigkeit geringer wird, 
aber kein Erfolg.

Nun habe ich extra ein anderes Gehäuse USB 3 geordert, nun wird der Chip 
erkannt, aber wiederum die HDD 3TB  nicht.

Nun weiss ich mich gar nicht mehr zu helfen, ich kann doch nicht lfd. 
irgendwelche neuen HDDs oder ext. USB 3 Gehäuse kaufen.

Vielleicht hat ja Bitte wer, einen heissen Tip für mich?

Gruss und Dank

Gerhard

: Bearbeitet durch User
Autor: oszi40 (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard H. schrieb:
> Ich habe schon die HDD gejumpert das die Geschwindigkeit geringer wird,
> aber kein Erfolg.

Zugriffszeit Lesen 22 ms (Quelle 
http://www.chip.de/artikel/Western_Digital-Red-3-T...) 
Nun schreibe ich extra langsam, weil ich weiß, dass Deine Platte nicht 
so schnell lesen kann.

Solch lahme 3,5" Platte würde ich heute gar nicht kaufen.  Bei Garantie 
erst mal tauschen?

Autor: Gerhard Hinze (oderlachs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Oszi40,
vielen Dank für die mir "wirklich helfende Antwort".

Wenn Du richtig gelesen hättest, würdest Du wissen, das ich diese HDD 
aus einem Tausch meiner Medien Server HDDs habe. Schliesslich ist sie 
auch wegen dem Dauerbetrieb im Medienserver ausgewählt worden und hat 
mich in Sachen Geschwindigkeit noch nie gestört.

Aber ich habe das Problem anders gelöst.

Es ging ja auch darum, warum das USB 3.0 ext. HDD Gehäuse nur am Win10 
Rechner lief, meine anderen Gehäuse, selber Hersteller und BauSerie, 
eben auch an Linux und Win7.

Gruss

Gerhard

Autor: kunz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard H. schrieb:
> Aber ich habe das Problem anders gelöst.

Darf jemand anderes an deiner Lösung teilhaben? ;-)

Autor: Gerhard Hinze (oderlachs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja natürlich, ich habe einfach das ext. Gehäuse erst mal in die 
Bastelkiste versteckt, was mich eigentlich nicht so behagt.
Nun habe ich zwar wieder  ein vom "System" artfremdes ext. HDD Gehäuse 
im HDD Turm, aber was solls jedes mal das um kopieren der Daten via 
Win10 und NAS, geht einem auch aufs Gemüht.
Hatte ja extra alle Gehäuse für die ext.HDD neu von einer Sorte gekauft, 
um den "Schiefen Turm" zu umgehen, bei unterschiedlichen Bauarten.

Gerhard

Autor: Hans Ulli Kroll (elektroman)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard H. schrieb:
> Hallo Freunde !
>
> Ich glaube ich jage einem Phänomän nach. Es geht um einer ext. HDD mit
> USB 3.0 Anschluss. Diese wird nur von meinem Win10 PC,
>
...
> Der USB3.0 to SATA  Chip im ext. Gehäuse ist der VL701 von VIA.
>
> Ich habe 5 der selben Gehäuse für 3,5" HDDs von "PLatinum", aber nur das
> eine spinnt, Win7 und Linux erkennt nicht mal was "USB-Externes",aber
> alle anderen 4 externen HDDs in baugleichen Gehäusen.
>
> Ich habe schon die HDD gejumpert das die Geschwindigkeit geringer wird,
> aber kein Erfolg.
>
...

Gerhard H. schrieb:
> Ja natürlich, ich habe einfach das ext. Gehäuse erst mal in die
> Bastelkiste versteckt, was mich eigentlich nicht so behagt.
> Nun habe ich zwar wieder  ein vom "System" artfremdes ext. HDD Gehäuse
> im HDD Turm, aber was solls jedes mal das um kopieren der Daten via
> Win10 und NAS, geht einem auch aufs Gemüht.
> Hatte ja extra alle Gehäuse für die ext.HDD neu von einer Sorte gekauft,
> um den "Schiefen Turm" zu umgehen, bei unterschiedlichen Bauarten.
>
> Gerhard

Kenne jetzt den Chip nicht und bin zu faul zum suchen ...
lsusb
bzw.
lsusb -t
können erst mal helfen welcher Treiber benutzt wird.


Dazu noch eine Platte > 2TB da gab/gibt es noch reichlich kaputte 
Chipsätze , die die Platte nicht verstehen.
Weil diese eben die USB Blockdevice Treiber nutzen, ist im Prinzip dann 
ein USB Stick, anstatt den eine USB SATA Bridge zu nutzten.

Im ersten Fall kann es zu Datenverlusten kommen.

Autor: Teo Derix (teoderix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard H. schrieb:
> Es ging ja auch darum, warum das USB 3.0 ext. HDD Gehäuse nur am Win10
> Rechner lief

Und mit andren Platten, in den Def. Gehäuse?

Autor: Gerhard Hinze (oderlachs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bein Win 10 gehen alle gestesteten Platten 500GB, 1000GB und auch 
3000GB... das ist ja das Paradoxum.

Der Chip ist VIA VL701. Hätte ich gewusst das da VIA drinen steckt, NIE 
gekauft hätte.

Gerhard

was LSUSB sagt, dazu später...Linux der PC macht gerade Datensicheung

: Bearbeitet durch User
Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem kann ein Hardwareproblem sein.

Es kann durchaus vorkommen, daß nur die separaten USB3-Datenleitungen 
kontaktiert werden, und die für USB2-Betrieb nötigen Datenleitungen 
nicht. So etwas funktioniert an einem USB3-Host, aber logischerweise 
nicht an einem USB2-Host.

Es gibt billige USB3-Isolatoren zur galvanischen Trennung, die auch nur 
die USB3-Datenleitungen durchleiten, und bei denen tritt ein 
vergleichbares Verhalten auf, was zu einigen Irritationen führen kann.

Du kannst ausprobieren, ein USB2-Kabel zu verwenden (das passt auch in 
USB3-Buchsen von Festplattengehäusen, sofern das nicht von debilen 
Deppen mit einer USB-A-Buchse ausgestattet wurde).

Wenn das geht, ist Dein USB3-Kabel defekt und nicht das 
Festplattengehäuse.

Ansonsten kannst Du Dir natürlich mal die Elektronik im 
Festplattengehäuse näher ansehen, vielleicht ist das ja nur eine kalte 
Lötstelle.

Allerdings sind die meisten USB3-SATA-Bridges in ekligen beinlosen 
Gehäusen (QFN) untergebracht, bei denen das Nachlöten schon einiges an 
Übung erfordert.

Autor: Gerhard Hinze (oderlachs)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die Hinweise !

Ich werde berichten ob ich was heraus gefunden habe.

Gruss und Dank

Gerhard

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.