mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Wie Kaltwasserleitung leerblasen


Autor: MCP (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen, hoffentlich nicht zu "offtopic":

Ich habe in meinem HWR ein Ventil + offenes Rohrende setzen lassen, um 
dort dann eine PVC-Kaltwasserleitung nach draußen in den Garten 
anzuschließen. Plan war auf Empfehlung mehrerer Leute hin, diese dann 
vor dem Winter mittels Kompressor leerzublasen. So habe ich dann auch 
das Ventil bestellt, aber beim Einbau gar nicht mehr groß nachgehaken 
können, weil zu der Zeit nicht zuhause. Der Klempner hatte aber vorher 
irgendwas gesagt von wegen, "alles klar, da nehmen wir XY", also Auftrag 
grundsätzlich verstanden ;)

Angehängtes Foto zeigt jetzt die "Öffnung" am Ventil, die vermutlich 
eher zum Wasserablassen gedacht ist, als dazu, etwas wie einen 
Kompressor anzukoppeln.. Wie würdet ihr das machen, bzw. um was genau 
handelt es sich da?

Viele Grüße von einem NICHT-Rohr-Experten ;)

MCP

Autor: Toni Tester (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich, der Schnüdel nach dem Absperrventil dient nur zum Entleeren 
der nachfolgenden Rohrleitung (in Deinem Fall sinnfrei, da das Wasser ja 
nach wie vor den Gesetzen der Schwerkraft folgt, sprich, nicht nach oben 
durch den Entleerungsstutzen heraus laufen kann) - oder aber zum 
Entlüften.

Mit anderen Worten: Du brauchst sinnvollerweise eine Entleerungsarmatur 
am untersten Punkt der Leitungsinstallation; diesen Stutzen drehst Du 
dann während des Entleerens auf, damit sich kein Vakuum im Rohr 
ausbildet und eine Wassersäule darin stehen bleibt.

Mit dem Kompressor ausblasen, das würde ich diesem 
Kunststoff-Entleerungsstutzen nicht zumuten wollen; dafür sind die auch 
gar nicht gedacht - und halte ich auch nur für bedingt sinnvoll bzw. 
zweckmäßig, da:
- Immer garantiert sein müsste, dass das Absperrventil über den gesamten 
Winter immer zuverlässig schließt und nicht eventuell einmal tropft. Das 
kannst Du auf Grund der Installation optisch nicht feststellen, aber 
dadurch sammelt sich natürlich wieder eine Wasserlache am tiefsten Punkt 
im Rohr, die u. U. wieder auffrieren kann.
- Ich nicht glaube, dass Du mit Ausblasen das Wasser komplett aus dem 
Rohr bekommst, d. h. ohnehin hier eine Wasserlache verbleiben wird.

Mit anderen Worten: Einzig saubere Lösung ist eine Entleereinrichtung am 
tiefsten Punkt der Wasserleitung, *die Du auch über den Winter geöffnet 
lassen kannst*.

Autor: Bernd O. (bitshifter)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toni hat völlig Recht - aber wenn Du nicht vorhast, die 
Wasserinstallation vor dem Winter zu überarbeiten würde ich 
folgendermaßen vorgehen:

Im Baumarkt ein kleines Stückchen PVC-Schlauch kaufen, der auf den 
grünen Auslass passt (ggf. mit warmem Wasser erwärmen, damit er leichter 
drüber geht). Mit einer kleinen Schlauchschelle sichern, damit der 
Schlauch unter Druck nicht wegschnappen kann. Das kann im warsten Sinne 
des Wortes ins Auge gehen.

Das Ventil mit dem großen grünen Handrad schließen. Alle Ventile, die im 
Garten an dieser Leitung hängen aufmachen.

Dann das Auslassventil an der kleinen gerändelten Messingschraube 
aufdrehen, eine Ausblaspistole auf den PVC-Schlauch setzen und 
vorsichtig Druck draufgeben. Der Druck wird dann die Wassersäule, die im 
senkrechten Teil des schwarzen Rohres steht erst mal zuverlässig nach 
unten drücken und im Garten wird Wasser fließen.

Letztendlich hängt es vom weiteren Verlauf des schwarzen Rohres ab. Wenn 
das ein "U" bildet, dann wird immer eine "Pfütze" im Rohr verbleiben 
bzw. da das Wasser im hinteren Teil des Rohres wieder nach unten 
zurückfließen wird sogar mehr als eine Pfütze. Wenn der Garten tiefer 
liegt als das Haus kann man das Rohr so aber komplett leerbekommen.

Je nach Größe der Pfütze kann es gut sein, dass dem Rohr nichts passiert 
selbst wenn die ganze Pfütze zufriert, da auf beiden Seiten Luft ist und 
sich das Eis erst mal der Länge nach schieben kann ohne dass das Rohr 
platzt. Der Boden muss auch erst mal so tief gefrieren, dass der Frost 
die Pfütze überhaupt erreichen kann.

Um das Rohr wirklich leerzublasen brauchst Du sowohl ordentlich 
Luftdruck und auch ordentlich Volumenstrom und einen Zugang zum vollen 
Querschnitt des schwarzen Rohres. Du müsstest das Rohr also vom Ventil 
abschrauben und eigentlich auf der anderen Seite auch für freien Abfluß 
sorgen (je nachdem was an der anderen Seite des Rohres hängt). Das Ziel 
ist dann, die gesamte Wassersäule, die im Rohr steht so zu 
beschleunigen, dass sie "in einem Rutsch" rausläuft und nichts (oder nur 
wenig) nachläuft.

Das ist aber vermutlich gar nicht nötig. Wenn Du das schwarze Rohr mit 
moderatem Aufwand im Worst-case reparieren kannst würde ich die "kleine 
Lösung" mit PVC-Rohr einfach mal versuchen. Die Chancen stehen nicht 
schlecht, dass das ausreicht.


Gruß,
Bernd

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias T. (darkman)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dreh die beiden Leitungen zum Garten und zur Garage im Haus ab und 
öffne jeweils den Hahn, fertig. Ist seit Jahren nichts passiert, wenn es 
friert kann es sich zum Hahn hin ausdehnen. Der Aufwand mit dem 
Kompressor jedes Jahr rumspielen steht ja in keinem Verhältnis zu dem 
Aufwand wirklich mal alle 20 Jahre das kaputte Rohr auszutauschen sofern 
der Fall denn jemals Eintritt.

Hab mehrere Landwirte in der Familie da wird das Wasser zu den Tränken 
der Tiere abgestellt, jeden Tag ein Eimer hin, und das wars. Kaputt geht 
nur was wenn es vergessen wird, aber die Leitung entleeren, wer will das 
machen ist ja realitätsfern aufm Hof ;)

Autor: Steckrübli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte nach dem Absperrhahn ein T-Stück mit einem zweiten Absperrhahn 
und einen Druckluftstecker gestezt...

So ist das irgendwie Murks :)

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MCP schrieb:
> Angehängtes Foto zeigt jetzt die "Öffnung" am Ventil, die vermutlich
> eher zum Wasserablassen gedacht ist, als dazu, etwas wie einen
> Kompressor anzukoppeln.. Wie würdet ihr das machen, bzw. um was genau
> handelt es sich da?

Ich würde mir erstmal ansehen, was an der PVC-Leitung dranhängt, i.e. 
wie der Höhenunterschied vom grünen Stutzen zu den Auslasshähnen ist und 
wo bei jedem Abnehmer der höchste und der tiefste Punkt der Leitung ist. 
Dann kann man weiter sehe und sich Gedanken machen, was die Schwerkraft 
und das Prinzip der kommunizierende Röhren mit der Wassersäule 
anstellen, wenn man sie an mehr als einer Stelle öffnet.

Autor: Steckrübli (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man könnte natürlich auch auf den Wasserhahn im Garten eine 
Druckluftkupplung bzw. Stecker machen. Dann kommt das Wasser am 
gezeigten Hahn raus und kann einfach mit einem kleinen Schlauch 
abgeführt werden.

Das ist vermutlich einfacher und wird auch dichter. An den Ablauf würde 
ich jetzt nicht unbedingt direkt Druckluft anschließen. Außer er geht 
ganz raus, dann kann man eine Kupplung/Stecker mit Hahn setzen.

Autor: Carl Drexler (jcw2)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In welcher Tiefe befindet sich denn die Leitung?
Ich hab im Gerten so eine Leitung ca. 40cm unter der Terasse, die wird 
drucklos gemacht und gut. Zumal Kunststoff beim Außdehnen mehr Spielraum 
läßt, als z.B. Stahl und selbst der Stahlteil vom Boden zum Waschbecken 
hat noch keine Risse. Und da wird es so kalt, daß der 1000l 
Regenwassertank durchfriert.

Autor: Mani W. (e-doc)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias T. schrieb:
> Ich dreh die beiden Leitungen zum Garten und zur Garage im Haus ab und
> öffne jeweils den Hahn, fertig. Ist seit Jahren nichts passiert, wenn es
> friert kann es sich zum Hahn hin ausdehnen.

Und das über mehrere Meter?

Gefrierendes Wasser dehnt sich in alle Richtungen aus, daher glaube ich
Dir das nicht...

: Bearbeitet durch User
Autor: Sebastian S. (amateur)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mal unterstelle, das am Ende des Kunststoffrohres ein weiterer 
Hahn ist:
Hahn im Bild sperren.
Hahn am anderen Ende öffnen.
Entlüftungshahn öffnen.
Kräftig rein blasen, am einfachsten mit einem Kompressor.
Oder so

Autor: Steckrübli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Und das über mehrere Meter?

Nein, sicher nicht! Kommt vor allem darauf an welcher Stelle es 
gefriert. Es dauert aber lange bis Wasserleitungen platzen. Früher ist 
bei uns im Stall immer so zwischen -15°C und -20°C die Wasserleitung 
geplatzt (Verlegung auf Putz). Gut, da standen auch noch 20 Kühe die ab 
und zu Wasser gesoffen haben. Selbst heute passiert da kaum mehr (Stall 
steht seit 10 Jahren leer), das erste mal war letzten Winter bei etwa 
der gleichen Temperatur.

Früher war mir immer aufgefallen, dass die Wasserleitungen aus gewalztem 
(?) Stahl viel robuster waren. Die billigen sind auf einer Seite 
geschweißt, da platzt das Rohr dann immer auf. Die aus einem Stück 
brauchen deutlich länger zum platzen.
Daher kann ich mir gut vorstellen, dass die Plastikwasserleitungen 
leichten Frost gut wegstecken. Das Problem sind da aber wahrscheinlich 
die Pressfittinge, die sich auseinander drücken und undicht werden.

Leermachen ist immer das beste, sofern es geht. Heute gibt es aber 
frostsichere Wasserhähne, die haben die Armatur quasi im Boden. Beim 
schließen wird der Hahn entleert (versickert im Boden). Gutes Konzept, 
aber nicht billig (ca. 400€ ?). Im Garten würde ich sowas schon 
vorsehen, denn Frost hat man auch mal im Frühjahr, wo ja bereits Wasser 
gebraucht wird.

Autor: Dieter F. (jim_quakenbush)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd O. schrieb:
> Dann das Auslassventil an der kleinen gerändelten Messingschraube
> aufdrehen, eine Ausblaspistole auf den PVC-Schlauch setzen und
> vorsichtig Druck draufgeben. Der Druck wird dann die Wassersäule, die im
> senkrechten Teil des schwarzen Rohres steht erst mal zuverlässig nach
> unten drücken und im Garten wird Wasser fließen.

Manchmal frage ich mich, ob das alles hier wahr ist.

Normalerweise (eigene Erfahrung) reicht es, die Gartenleitung zu 
schliessen und den Hahn im Garten aufzudrehen. Das Eis (wenn überhaupt) 
dehnt sich aus und kann das auch, wenn Platz ist.

Ich habe die Leitung ca. 50 cm tief vergraben und hatte nie Probleme. 
Aber die Druckluftlösung ist sicher mehr als ausreichend - das würde ich 
auch so machen, wenn ich die Möglichkeit hättte.

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn die PVC Leitung steigt dann drückt es das Wasser durch die 
Entlüftungsöffnung zurück, und wenn die PVC Leitung fällt dann dreht man 
den Wasserhahn auf dann die Entlüfterschraube und dann läuft der 
Wasserhahn genauso leer, nur wenn da ne tiefe Wasserstelle ist bleibt 
evtl. Wasser zurück, was vielleicht nicht ganz hygienisch ist aber wenn 
tief genug unter der Erde friert es ja auch nicht.

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Prinzip willst Du Wasser aus einem "kommunizierenden U-Rohr" 
ausblasen.
Wenn Du den Garten-Hahn (bei gesperrtem Schrägsitzhahn + geöffnetem 
"Ablaßhähnchen")öffnest, stellt sich zwangsläufig in BEIDEN Schenkeln 
des U-Rohres dadurch der gleiche Wasserpegel ein.

Folglich ist es im Prinzip an sich zunächst mal völlig wurscht, von 
welcher Seite Du das Wasser ausbläst.
Was aber natürlich nicht ganz stimmt, weil Du bei Ablaßhähnchen und 
Gartenhahn unterschiedliche Austritts-Querschnitte haben dürftest. ;)
Deshalb ist es am sinnvollsten, über den kleineren Querschnitt per 
Preßluft die Wassersäule so weit als möglich herauszudrücken.

Wenn Du dann noch bzgl. Frostsicherheit Bedenken hast:
Etwas Spiritus in die Leitung nachfüllen. :)

Grüße
holzkopf

Autor: Ma Win (mawin_offiziell)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Etwas Spiritus in die Leitung nachfüllen. :)

Und damit die Kunststoffleitung zerstören.

Autor: Herbert Bechler (herbert_b)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ma W. schrieb:
> Und damit die Kunststoffleitung zerstören.

Dann läuft sie doch auch leer und das Ziel ist erreicht.

Herbert

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ma W. schrieb:
> Und damit die Kunststoffleitung zerstören.

Sowas mußte ja kommen. :D

Von Dir hätte ich das allerdings NICHT erwartet. :)
Kennst doch sicher auch noch die Zeiten, in denen Spiritus in 
Scheiben-Waschanlagen im KFZ als Frostschutz-Mittel eingesetzt wurde.
Bis zu 50 % im Wasser und in die Spritzdüsen per PVC-Schlauch zugeführt.

Bei diesen PVC-Schläuchen handelte und handelt es sich auch heute noch 
um PVC weich. Und nicht mal das wurde durch bis zu 50 % Spiritus im 
Wasser angegriffen geschweige denn zerstört.

Autor: Ma Win (mawin_offiziell)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Spiritus in Scheiben-Waschanlagen im KFZ

Und was hat das mit Wasserleitungen zu tun?

Autor: P. W. (deneriel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Aufwand wirklich treiben willst, kannst du den Ablasshahn 
durch eine Durckluftkupplung ersetzen. Das ist normalerweise ein 
1/4"-Rohrgewinde und Kupplungen bekommst du für schmales Geld in der 
Größe. Meist sogar im Baumarkt.

Die Kupplung schließt beim Abstecken des Schlauch ja selbsttätig und 
stört an der Stelle nicht weiter. Kann also dauerhaft da bleiben. Wenn 
du Angst vor Rost hast, nimmste halt eine aus Messing.
Du brauchst dann nur noch ein Stück Schlauch mit einer Tülle an jedem 
Ende weil sowohl der Kompressor als auch deine Leitung ja die Kupplung 
dran haben.


Wahrscheinlich kannst du aber auch einfach mit der Ausblaspistole 
vorsichtig in den grünen Ring rein pusten. Der ist da auch nur 
aufgesteckt, es wird also am Rand raus zischen. Aber solang genug Luft 
IN die Leitung rein gedrückt wird ist das völlig egal.

: Bearbeitet durch User
Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P. W. schrieb:
> Wenn du den Aufwand wirklich treiben willst, kannst du den Ablasshahn
> durch eine Durckluftkupplung ersetzen. Das ist normalerweise ein
> 1/4"-Rohrgewinde und Kupplungen bekommst du für schmales Geld in der
> Größe. Meist sogar im Baumarkt.

...und nicht für die Verwendung in Trinkwasserinstallationen zugelassen.
Ein Gardena-auf-Druckluft-Adapter für den Gartenwasserhahn hat sich 
bewährt.
Die Druckluft muss oben in das Rohrsystem geblasen werden, das Wasser 
kommt dann unten raus. Unten einen großen Ablasshahn (die wo man auch 
zum Befüllen von Heizungen nimmt, nicht die ganz kleinen) verwenden.

Autor: L. H. (holzkopf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ma W. schrieb:
> Und was hat das mit Wasserleitungen zu tun?

Im Thema ist die Rede von einer PVC-Kaltwasserleitung!

Und Dein Gegenargument, daß so eine Leitung bei Zugabe von Spiritus (aus 
Frostschutz-Gründen in das verbleibende Wasser (falls man das überhaupt 
für erforderlich halten sollte)), zerstört wird, ist schlicht und 
einfach FALSCH.

Grüße
holzkopf

Autor: Der Andere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Güte was für ein Aufstand.
Anleitung für Dummies:
1. Mess den Durchmesser des grünen Nippels
2. Gehe in den Baumarkt.
3. Kaufe einen halben Meter transparenten PVC Schlauch, dessen 
Innendurchmesser ca 1-2 mm kleiner ist als der Aussendurchmesser des 
Nippel
4. kaufe zur Sicherheit eine passende Schlauchschelle dazu
5. Fahre wieder heim.
6. Kompressor/Druckluft mit einer normelen Druckluftpistole zu dem 
gezeigten Wasserhahn bereitstellen.
7. Schiebe den Schlauch über den grünen Nippel (evt. den Schlauch 
anwärmen) und sichere ihn mit Gefühl durch die Schelle
8. Den Absperrhahn schliessen
9. draussen den Hahn öffnen
10. den Ablssshahn (Rändelschraube an grünem Nippel öffnen und eventuell 
austretendes Wasser auffangen
11. Die Ausblaspistole hat normalerweise eine konische Düse. Die in die 
andere Öffnung des Schlauchs drücken und Pistole betätigen bis draussen 
kein Wasser mehr kommt.
12. Ablasshahn wieder schliessen

13. Wichtig! Den Wasserhahn draussen über Winter offen lassen. Noch 
wichtiger: Falls es ein Kugelhahn ist halb offen lassen, weil seitlich 
der Kugel mit Wasser gefüllte Taschen sein können die dir sonst 
auffrieren und den Kugelhahn zerstören.

14. Fertig!

Autor: Schreiber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Andere schrieb:
> 13. Wichtig! Den Wasserhahn draussen über Winter offen lassen. Noch
> wichtiger: Falls es ein Kugelhahn ist halb offen lassen, weil seitlich
> der Kugel mit Wasser gefüllte Taschen sein können die dir sonst
> auffrieren und den Kugelhahn zerstören.

Als Deluxe-Version gibt es Kugelhähne bei denen man diese (und auch die 
Kugelbohrung bei geschlossenem Hahn) mit einer kleinen Ablassschraube 
entleeren kann.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.