mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Empfehlung Elektro Bausatz für Grundschulkind


Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, zu Weihnachten solls für meinen Kleinen (wird bald 8 Jahre alt) 
einen Elektrobaukasten geben.

Was meint ihr eher so nen Kosmos Easy Start Stecksystem oder lieber ein 
gebrauchtes XN3000, schaut vielleicht nicht so gut aus aber rein vom 
Aufbau kann man auch mal eigene Sensoren/Aktoren verwenden was man ja 
auch aus der Arduino Ecke sehr günstig bekommt. Beim Easy Start Set ist 
man ja auf die mitgelieferten Bauteile beschränkt. Oder meint ihr das 
beim XN3000 die Grundlagen nicht vermittelt werden und dann das Teil 
eher für Fortgeschritte ist?

Wäre klasse wenn jemand was zu den Systemen sagen kann.

: Verschoben durch Moderator
Autor: war auch mal Anfänger (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M.M.n. hängt das sehr von dei Jung ab: wie gut ist seine Feinmotorik und 
wie gut hört er auf Dich?

Das Easy schaut mir zu stark nach Baby-Chicco aus, kommt aber ohne die 
"feinen" Drähte der echten Bauteile aus (also für "Grobmotoriker" 
besser).

Die "gewöhnlichen" Kosmos sind näher an 0.1" Steckbretter weil 
"unbehandelte" Drahtbauteile reinpassen, auch welche die man selbst bei 
Reichelt & Co dazukauft.
Mit 8 sind aber auch solche Drähte schnell verbogen, erfordern also 
etwas Fingerfertigkeit welche eher ein paar Jährchen später besser wird.

Muss es denn mit 8 schon "unsichtbare" Elektronik sein?
Gibt es keine Elektrotechnikkästen mehr? So mit Elektromagnet & EMotor 
selber wickeln, paar Relais, Schalter und Leuchten? (früher mal näher 
bei Meccano als Kosmos/Philips...)

> . Oder meint ihr das beim XN3000 die Grundlagen nicht vermittelt
> werden und dann das Teil eher für Fortgeschritte ist?

Ich befürchte eher: je mehr Grundlagen vermittelt werden, desto mehr für 
Fortgeschrittene!

Autor: Michael Bertrandt (laberkopp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Wäre klasse wenn jemand was zu den Systemen sagen kann.

Vergiss Kosmos, das proprietäre Verdrahtungssystem ist Murks und die 
Anleitungsbücher machten nicht schlau

Besser sind Bastelkästen mit echten elektronischen Bauteilen auf dem 
Steckbrett, das kann man auhc nachher noch verwenden.

https://www.voelkner.de/products/1018940/Component...

oder

https://www.pearl.de/a-PK4996-4410.shtml

allerdings wendet sich das an Ältere. Hier gibt es unter 
Schaltungen/Basteleien dann weiterführendes: 
http://www.dieelektronikerseite.de/

Hier gibt es unter Suche "Elektronik" Brettschaltungen für Jüngere.
http://de.opitec.com/opitec-web/articleNumber/110017/
http://de.opitec.com/opitec-web/articleNumber/110268/
http://de.opitec.com/opitec-web/articleNumber/107056/
http://de.opitec.com/opitec-web/articleNumber/110110/
Die Bauanleintgen kannst du herunterladen, falls du meinst, daß du es 
selber billiger hinbekommst, aber die Preise dort sind echt fair. 4.5V 
Batterie mitbestellen.

Hier ebenfalls http://www.electronicum.at/ wobei Electronicum wohl eher 
ein Politicum ist.

Autor: Arno K. (radiosonde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde ihm einfach ein paar gröbere Bauteile geben.Kann erweitert 
werden und ist billig.Der Lerneffekt ist bei einfachen Kästen zu gering 
und Transistoren oÄ. wie in "großen" Kästen werden glaub ich noch zu 
schwer zu begreifen und zu handeln sein.Deshalb:Große Kippschalter mit 
ordentlichen Lötfahnen,Glühlämpchen in Fassung (9V),Kleiner E-Motor,9V 
Block,Mehrere Kabel mit Krokoklemmen usw.
(So hab ich angefagen)

Lg und viel Spaß

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Thomas O. schrieb:
> Was meint ihr eher so nen Kosmos Easy Start Stecksystem
das ist wie "Malen nach Zahlen" wo man doch eigentlich selber Gemälde 
machen will.

> oder lieber ein gebrauchtes XN3000,
Scheint mir für 8-jährigen noch deutlich oversized.
Wenn er damit bisher noch nichts am Hut hatte, dann erstmal ausloten, 
wie groß das Interesse ist und wie lange es anhält.

> schaut vielleicht nicht so gut aus aber rein vom
> Aufbau kann man auch mal eigene Sensoren/Aktoren verwenden was man ja
> auch aus der Arduino Ecke sehr günstig bekommt.
Die Denkweise geht IMHO schon viel zu weit.

Ein Steckbrett und eine ausreichende Anzahl BE und Drähte reicht fürs 
Erste, um paar einfache Schaltungen umzusetzen. Wenn der Junge aber 
wirklich Spaß dran hat, kommt sehr schnell die Frage nach mehr Drähten 
und vor allem mehr Bauteile, mit denen man als Kind was anfangen kann.
Das sind also eher keine uC und IC, sondern erst mal viele Lämpchen und 
viele Schalter und paar Motoren, Summer, Relais usw. Dann auch eine 
Handvoll Transistoren, Widerstände und Kond. für erste Schaltungen, die 
über das einfache Ein-und Aussschalten hinausgehen.
Das kostet als spezieller Bausatz aber viel und man kann das vielfache 
in Form normaler Teile bei Reichelt oder anderen Distributoren 
nachkaufen.

Evtl. kommt dann auch der Wunsch, Schaltungen dauerhaft umzusetzten.
Das ist dann der Zeitpunkt für einen Lötkolben und paar Raster-LP.
Auch die angezeigten billigen Bausätze, die aber immer nur für einen 
bestimmten Zweck gedacht sind, können sehr interessant sein, vor allem, 
wenn da eine fertige LPL dabei ist (Blinkschaltung, Lichtschranke, 
kleiner Audioverstärker usw.)

Auch der Betrieb mit 9V-Block oder Flachbatt. wird dann bald an Grenzen 
kommen. Da wünscht man sich dann schnell auch eine richtige 
Stromversorgung (mind. ein ordentliches Steckernetzteil), die nicht 
jeden Tag leer ist, weil die Schaltung auch über Nacht laufen soll.
Gruß Öletronika

: Bearbeitet durch User
Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also danke nochmal an alle, habe jetzt doch erstmal dieses Easy Start 
Set gekauft und später kann man dann immer noch was größeres kaufen.

Autor: Ralph Berres (rberres)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Elektronikbaukasten ist immer nur soviel Wert, wie pädagogisch gut 
aufbereitete Versuchsbeschreibungen vorhanden sind.
Und da waren ( zumindestens in meiner Kindheit ) die Kosmos 
Experimentierkästen garnicht mal schlcht.

Ich hatte vor 55 Jahren den Kosmos Elektromann. Danach den Kosmos 
Radiomann.

Steckbretter gab es damals noch nicht. Aber ich würde auch heute nicht 
damit anfangen. Das kommt erst in Frage wenn man die ersten Gehversuche 
bereits hinter sich hat.

Ralph Berres

Autor: Rainer Unsinn (r-u)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas O. schrieb:
> Hallo, zu Weihnachten solls für meinen Kleinen (wird bald 8 Jahre alt)
> einen Elektrobaukasten geben.

Bei Lego gibts einige Sachen mit Motor, das sollte passen, und ist 
kindgerecht.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>>Elektro Bausatz für Grundschulkind

Kann man damit die Grundschulkinder mit Hupe und Warnblinkanlage sowie 
Rundumleuchte ausstatten, damit die Straßenbahn ihnen rechtzeitig 
ausweichen kann, wenn sie durch den Smartfonbildschirm abgelenkt sind?

;)
MfG Paul

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.